Eberhardt TRAVEL GmbH - Logo
Kostenfreie Hotline
+49 (0) 800 - 22 21 57 5
Eberhardt TRAVEL GmbH - Hotline

Mit dem höchsten Zug der Welt Tibet erkunden!

Max. 16 Teilnehmer

17 Tage Rundreise Shanghai – Xining – Zugfahrt nach Lhasa – Gyantse – Shigatse – Große Mauer – Peking


Richtig reisen. In Tibet.

Neu ab 2014!

 

  • Mit dem Zug über das Dach der Welt - erleben Sie eine beeindruckende Zugfahrt durch das Hochland von Tibet bis Lhasa
  • Erleben Sie die Kultur des Lamaismus und seine Zeugnisse wie den Potalapalast in Lhasa und Klöster wie Samye oder das Pelkhor Chöde in Gyantse mit der größten begehbaren Stupa in Tibet.
  • Seien Sie zu Gast bei einer tibetischen Familie und lassen Sie sich von aufgeschlossenen Einheimischen deren Welt des Yak und der Gebetsfahnen zeigen.
Daniela Paulan
Ihre Ansprechpartnerin
für diese Reise
Daniela Paulan
Tel.: (03 52 04) 92 127

9 Reisegäste haben diese Reise bewertet:
Weiterempfehlung: Empfehlungsrate 92 % Empfehlungsrate 92 % Empfehlungsrate 92 % Empfehlungsrate 92 % Empfehlungsrate 92 % 92 %
War es für Sie
die richtige Reise?
Ja 9 Nein 0
2 Reisetermine:
Reisecode: CN-TIBET
Ihr Reiseablauf

Erleben Sie bei Ihrer Rundreise die einzigartigen Mythen von Tibet und China, von Lhasa und den Klöstern des Lamaismus. Nach dem Besuch der Weltmetropole Shanghai fliegen Sie bis an den Rand Tibets nach Xining. Eine der weltweit spektakulärsten Bahnstrecken bringt Sie durch das Hochland und am höchsten Bahnhof der Welt vorbei bis nach Lhasa. Scheinbar endlos zieht die Landschaftsgalerie mit schneebedeckten Bergen, Flüssen und Schluchten, Hochgebirgsseen und endlosen Steppen, traditionellen Siedlungen mit Herden des Hochlandrindes Yak an Ihnen vorbei. Entdecken Sie die Architekturzeugnisse des Lamaismus, lernen Sie mehr über die Geschichte des Dalai Lama und staunen Sie über die vielen Kunst- und Kulturschätze, die Ihnen auf dieser Reise z.B. im Potalapalast und den zahlreichen herrlichen Klöstern begegnen werden. Am Ende Ihrer Rundreise lernen Sie noch die Große Chinesische Mauer und Peking kennen, die lebendige Hauptstadt Chinas.


1. Tag: Abflug von Deutschland

Sie fliegen über München oder Frankfurt/Main nach Shanghai (ca. 11 Stunden). (Bordverpflegung)

2. Tag: Ankunft in Shanghai - Stadtrundfahrt - Bummel am "Bund"

Ihrr Rundreise beginnt mit dem Empfang durch den örtlichen Reiseleiter am Flughafen. Nach einer kurzen Erfrischungspause beginnen Sie mit einem Stadtprogramm in Shanghai, deren Besichtigungen Sie in die Altstadt zu Pagoden und Tempeln führen, wie zum einstigen „Tempel des Stadtgottes“. Über die Zickzackbrücke, vorbei am Huxingting-Teehaus, erreichen Sie dann den Yu-Garten. Danach haben Sie Zeit für einen kleinen Bummel auf der berühmten Einkaufsstraße von Shanghai, der Nanjing-Road! Vor dem Abendessen besuchen Sie die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt, die berühmte Uferstraße Bund. Entlang dem westlichen Ufer des Flusses Huangpu wechseln faszinierende Gebäude verschiedener Epochen mit antiken Prachtbauten. (Abendessen/Übernachtung)

3. Tag: Shanghai -  Xining

Heute verlassen Sie die quirlige Weltmetropole Shanghai und fliegen weiter nach Xining. Die Stadt im Qinghai-Tibet-Plateau ist seit über 2.000 Jahren ein wichtiger Knotenpunkt für die Handelswege nach Tibet und zur Seidenstraße. Sie liegt in 2.261 Metern Höhe und gehört zu den wirtschaftlich und kulturell bedeutsamsten Orten der Provinz Qinghai. In Xining angekommen, führt Sie Ihr Reiseleiter durch die lebendige Innenstadt. Sie besuchen eine Markthalle und erhalten einen Eindruck von der faszinierenden Mischung aus Altem und Modernem. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

4. Tag: Kloster Kumbum, Heiligtum außerhalb Tibets

Auf der heutigen Etappe Ihrer Rundreise kommen Sie zum ersten Mal mit dem tibetischen Glauben in Berührung. Sie besichtigen mit dem Kloster Kumbum eine heilige Stätte, die Ziel zahlloser Pilger und Touristen gleichermaßen ist. Bei der Betrachtung der Tempelanlage fallen sowohl der chinesische als auch der tibetische Stil ins Auge. Im Inneren gehören die "Große Halle der Meditation" und die "Große Golddach-Halle" zu den architektonischen Höhepunkten. Ihr Reiseleiter vermittelt Ihnen erste Grundkenntnisse der Geschichte, Kultur und Religion in Tibet. Werfen Sie einen Blick auf die vielen Kunst- und Kulturschätze des Klosters! Zu sehen sind neben Wandmalereien und Stickereien mühevoll gearbeitete Butterskulpturen, welche die Mönche wegen des niedrigen Schmelzgrades dieses Fetts mit eiskalten Händen formen müssen. Nach der Besichtigung kehren Sie durch eine landschaftlich reizvolle Gegend nach Xining zurück.
(Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

5. Tag: Xining – Zugfahrt durch das Hochland von Tibet - Lhasa

In Xining leben neben neben Han-Chinesen und Tibetern auch viele Nationalitäten, die zu den 56 in China anerkannten Minderheiten zählen. Die Hui ähneln in ihrem Aussehen und ihren kulturellen Werten der größten Volksgruppe des Landes, mit einer entscheidenden Ausnahme: Sie sind Muslime und durch einige religiöse Sitten und Bräuche geprägt. Am Vormittag treten Sie in die größte Moschee der Provinz ein, die etwa 600 Jahre alte Dongguan Moschee. Ihr Stil ist eine interessante Mixtur aus islamischen und chinesischen Elementen, in der Anbetungshalle finden bis zu 3.000 Personen Platz. Danach besichtigen Sie das Nordberg-Kloster, welches auch unter dem Namen Beishansi bekannt ist. Nach dem Abendessen besteigen Sie den Zug nach Lhasa. Ihre knapp 24-stündige Zugfahrt durch das Hochland von Tibet in klimatisierten 4-Bett-Abteilen beginnt. Der Zug ist modern ausgestattet und verfügt über Waschräumlichkeiten und Toiletten. Für Notfälle sind ein Arzt und Sauerstoffgeräte an Bord. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

6. Tag: Ankunft auf dem Dach der Welt

Die Tages-Etappe, die Sie von Golmud nach Lhasa bringt, zählt zu den spektakulärsten und höchst gelegenen Bahnstrecken der Welt. Immer wieder sehen Sie Herden der hier üblichen Tiere: Yak, Schaf, Pferd - aber auch Rudel von Wildtieren ziehen vorüber. Ein Großteil der Eisenbahnstrecke, die seit Sommer 2006 in Betrieb ist, wird von gigantischen Brückenpfeilern getragen, die schwindelerregende Ausblicke ermöglichen. Am Abend erreichen Sie Lhasa, dessen Name auf tibetisch "heilige Stätte" bedeutet. Der Ort ist Hauptstadt des autonomen Gebietes Tibet und auch das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Hochlandes. Mit einer mehr als 1.300-jährigen Geschichte auch sehenswerte alte Kulturstadt, beträgt in diesem Ort 3.700 Meter hoch über dem Meeresspiegel die gesamte Sonnenscheindauer im Jahr mehr als 3.000 Stunden. Sie heißt deshalb auch „Stadt des Sonnenlichts“. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

7. Tag: Jokhang-Tempel – Shar Nonnenkloster

Der älteste Tempel in Tibet ist der Jokhang, eines der bedeutendsten Pilgerziele jeden lamaistischen Buddhisten und gleichzeitig so etwas wie das Nationalheiligtum von Tibet. Heinrich Harrer, der Bergsteiger, Forschungsreisende und Autor gab ihm in seinem berühmten Werk "Sieben Jahre in Tibet" den Ehrentitel die "Kathedrale". Wandern Sie anschließend entlang der Barkhor-Straße, einer ringförmigen Marktstraße, um den Jokhang-Tempel, die seit der Fertigstellung des Tempels nicht nur Pilgerweg, sondern auch florierender Marktplatz wurde. Beim Besuch gehen Sie mit den tibetischen Pilgern im Uhrzeigersinn. Am Nachmittag statten Sie noch dem Shar Nonnenkloster einen Besuch ab, in dem die Nonnen ihr Haar kurz geschoren tragen und nur sehr selten Besuch erhalten. Genießen Sie die einmalige Stimmung hier in der Anlage! (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

8. Tag: Lhasa: Potala-Palast - Schule in Tibet

Heute gelangen Sie zu einem der großen Höhepunkte Ihrer Reise, dem Potala-Palast. Die gewaltige Winterresidenz des Dalai Lama erstreckt sich am Berghang 130 Meter über der tibetischen Hauptstadt. Unter dem fünften Dalai Lama von 1617 bis 1682 errichtet, verfügt die Anlage auf 13 Etagen über 999 Räume. Seitdem das weltliche Oberhaupt der Tibeter im Exil in Indien lebt, ist das architektonische Meisterwerk für Touristen erschlossen. Lassen Sie sich von der eindrucksvollen Aussicht verzaubern und besichtigen Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter die Zimmer, Tempel und Kapellen im Inneren des Palastes. Am Nachmittag dürfen Sie einen Blick hinter die Kulissen einer tibetischen Schule werfen. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

9. Tag: Sommerpalast Norbulingka

Höhepunkt des heutigen Tages ist der Besuch des Sommerpalastes Norbulingka, dem ehemaligen "Kurort" des 7. Dalai Lamas. Auf Tibetisch bedeutet der Norbulingka "Schatzgarten", der inzwischen nach beständigen Erweiterungen und Anbauten eine Fläche von 36 Hektar erreicht und als höchstgelegener Park der Welt gilt. In der Parkanlage befinden sich verschiedene Hallen und Pavillons, die zusammen über 400 Räume unterschiedlicher Größe besitzen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Verbringen Sie entspannte Stunden in der Altstadt von Lhasa und kommen Sie mit den freundlichen Menschen dort in Kontakt. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

10. Tag: Lhasa - Hochland - Gyantse

Bereits am Morgen verlassen Sie Lhasa und fahren über das Hochland von Tibet an buddhistischen Klöstern, malerischen Dörfern und Wohnlagern der umherziehenden Nomaden vorbei in Richtung Gyantse. Sie überqueren den Khamp La-Pass, der etwa 80 Kilometer von der Hauptstadt entfernt liegt, und entspannen bei einem Picknick am azurblauen Yamdrok Tso-See. Dieser in 4.488 Metern Höhe gelegene See gehört zu den vier heiligen Seen des Landes und hat die außergewöhnliche Form eines Skorpions. Später passieren Sie auch den mehr als 5.000 Meter hohen Karo La-Pass. Stangen mit bunten Gebetsfahnen und aufgeschichtete Steinpyramiden markieren dessen höchste Stellen. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Stadt Gyantse, die  ein großes Felsmassiv in zwei Teile "schneidet". Die Gemeinde, die sich 4.040 Meter über dem Meeresspiegel in Südtibet befindet, zählt zu den historischen Kulturstädten auf Staatsebene. Sie galt früher als wichtiger Handelsposten zwischen Indien, Sikkim, Bhutan, Tibet und China, insbesondere für Wolle. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

11. Tag: Gyantse – Pelkhor Chöde -  Shigatse

Sie besuchen das Kloster Pelkhor Chöde in Gyantse, in dem wie eine Pagode der größten Stupa in Tibet aufragt. Von den Einheimischen Kumbum (tibetisch Skubum) genannt,ist er auch der gröte Chörten, die tibetanische Weiterentwicklung des Stupa. Zusammen mit dem Kloster überragt er die Stadt auf ähnliche Weise wie der Potala-Palast die Hauptstadt Lhasa. Dieser Stupa zählt zu den wenigen noch begehbaren Reliquienschreinen des Landes, reich und kunstvoll ausgestattet und eines der großartigsten Bauwerke, das die tibetische Architektur hervorgebracht hat. Im Inneren der vier Stockwerke bewundern Sie zahlreiche Buddha-Statuen und Wandmalereien. Im Anschluss fahren Sie weiter in Richtung Shigatse. Unterwegs machen Sie Halt in einem Dorf und besuchen eine tibetische Familie. Am Nachmittag erreichen Sie Shigatse. Die zweitgrößte Stadt Tibets liegt in einer Höhe von 3.810 Metern auf dem tibetischen Plateau inmitten einer zerklüfteten Berglandschaft, umgeben von Gletschern und Wasserfällen. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

12. Tag: Tashilhunpo-Kloster  –  Tsetang - Hochland - Kloster Mindroling

Heute besuchen Sie das Tashilhunpo-Kloster am Fuß des Nyima-Berges in der Vorstadt Shigatses. Hier leben noch etwa 600 Mönche. Es wurde 1447 unter Leitung des 1. Dalai Lamas gegründet. Die allgegenwärtige Atmosphäre früherer Zeiten findet ihren Höhepunkt in der großen Versammlungshalle, die bis zu 2.000 Mönchen Platz bietet. Zum Abschluss des Rundgangs sehen Sie die größte Buddhastatue Tibets. Sie fahren weiter ins tiefer gelegene Tsetang am Ufer des Yarlung-Tsangpo-Flusses auf 3.500 Meter Höhe. Tsetang gilt als Wiege der tibetischen Kultur. Unterwegs statten Sie auch dem Kloster Mindroling einen Besuch ab. Die hier lebenden Mönche haben eine Sonderstellung im Buddhismus, denn sie dürfen heiraten und eine Familie gründen. Lassen Sie sich von der Architektur und der eindrucksvollen Umgebung verzaubern! (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

13. Tag: Kloster Samye - Yongbulakang-Palast

Sie vervollkommnen Ihr Bild über den tibetischen Glauben und die Lebensweise der Tibeter. Am Vormittag besichtigen Sie das Kloster Samye. Es wurde im 8. Jahrhundert als das erste Kloster in Tibet errichtet und ist für seine atemberaubende Architektur bekannt. Das dreistöckige Hauptgebäude fasziniert durch eine reizvolle Mischung aus Elementen im indischen, chinesischen und tibetischen Stil. Danach machen Sie sich auf zum ersten Palast Tibets, dem Yongbulakang. Der Weg hinauf zur Burganlage wird durch einen herrlichen Blick ins fruchtbare Yarlung-Tal belohnt. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

14. Tag: Rückfahrt nach Lhasa – Flug nach Peking - Tiananmen - Olympia-Park

Nach dem Frühstück reisen Sie zurück nach Lhasa. Vor dort aus fliegen Sie in die chinesische Hauptstadt Peking. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter erkunden Sie den Tiananmen, den "Platz des Himmlischen Friedens" mit dem weltbekannten Mao-Bild über den Toren. Danach werfen Sie einen Blick auf den Olympia-Park. Dank ihres markanten Aussehens werden Sie das "Vogelnest" (Nationalstadion) und den "Wasserwürfel" (Schwimmhalle), die durch die Olympischen Sommerspiele im Jahr 2008 Berühmtheit erlangten, sofort erkennen. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

15. Tag: "Verbotene Stadt" Kaiserpalast Peking – Große Mauer

Der ehemalige Kaiserpalast mit den Palastanlagen und kaiserlichen Gärten in der Innenstadt von Peking hat sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem wahren Besuchermagneten entwickelt. Staunen Sie über das kaiserliche Leben zur damaligen Zeit. Im gesamten Bereich der Anlage stehen knapp 900 Paläste und Gebäude, die von den Angehörigen und Mitarbeitern der chinesischen Kaiserfamilie genutzt wurden. Weil die Ausmaße des Kaiserpalastes eher einer ganzen Stadt ähnelten und dem einfachen Volk der Zutritt nicht gestattet war, entwickelte sich im Volksmund der Name "Verbotene Stadt". Im Anschluss an den Besuch erleben Sie die Chinesische Mauer, die sich über eine Länge von 6.000 Kilometern von den Ufern des Gelben Meeres bis an den Rand der Wüste Gobi erstreckt. Sie wandern ein Stück auf der Mauer entlang und genießen die beeindruckenden Ausblicke. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

16. Tag: Rückflug nach Deutschland

Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie zum Flughafen. Ihre örtliche Reiseleitung verabschiedet sich von Ihnen. Sie fliegen über Frankfurt/Main zu Ihrem Wunschflughafen in Deutschland (ca. 10 Stunden). (Frühstück/Bordverpflegung)

Reiseroute & Leistungen
Ihre Eberhardt-Vorteile inklusive
  • 1 Übernachtung im Schlafwagen der 1. Klasse in 4-Bett-Abteilen im Zug von Xining nach Lhasa
  • Rundfahrt in Shanghai mit Besichtigung der Altstadt, des Yu-Gartens und dem Bund
  • Rundgang in Xining mit Besuch einer Markthalle
  • Ausflug zum Qinghai-See
  • Besichtigungen des Potala-Palastes und des Sommerpa- lastes Norbulingka mit seiner großflächigen Parkanlage
  • Besichtigungen des Jokhang-Tempels und des Yongbulakang-Palastes
  • Besichtigungen der Klöster Kumbum, Pelkhor Chöde, Tashilhunpo, Mindroling, Samye und des Shar- Nonnenklosters und einer tibetischen Schule
  • Picknick am Yamdrok Tso-See
  • Besuch eines Dorfes und einer tibetischen Familie
  • Besichtigungen des Tiananmen-Platzes, des Olympia-Parks und der Verbotenen Stadt in Peking
  • Ausflug zur Großen Mauer
Weitere Leistungen inklusive
  • Langstreckenflüge ab/an Frankfurt/Main oder München nach Shanghai und von Peking (Zubringerflüge ab/an deutschen Flughäfen, Wien oder Zürich möglich)
  • 2 Inlandsflüge: Shanghai – Xining, Lhasa – Peking
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Rundreise im modernen, klimatisierten Reisebus
  • 13 Übernachtungen in ausgewählten 4- und 3-Sterne-Hotels
  • 13 x Frühstück vom Buffet
  • 1 x Frühstück im Restaurantwagen des Zuges nach Tibet
  • 14 Abendessen als Menü
  • Visagebühren und -beschaffung
  • örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Eberhardt-Reisebegleitung ab/an Dresden
Zubuchbare Leistungen
  • Anreise mit der Bahn zum/vom Haupt-Flughafen (ohne Haustür-Transfer-Service) für 70 € pro Person zubuchbar
Informationen
  • Mindestteilnehmer: 12 Personen bei einer Absagefrist bis spätestens 8 Wochen vor Reisebeginn
  • Maximalteilnehmer: 20 Personen

 

Bitte vertrauen Sie Ihrer Eberhardt-Reisebegleitung einen Betrag von ca. 50 € an, den diese für die notwendigen Service- und Trinkgelder verwaltet bzw. nutzt und Sie über deren Verwendung umfassend informiert.

Haustür-Transfer-Service
Für eine entspannte Anreise bieten wir Ihnen die Abholung/Rückbringung von/zu Ihrer Haustür an. Dieser Service ist je nach Postleitzahl für 40 € - 100 € zubuchbar.

Länderinformationen
China
Tibet

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren:


Rundreise - Tibet & China und die Wunder...

Reisebild: Rundreise - Tibet & China und die Wunder Himalayas
28-tägige Rundreise Peking, Xi'an - Guilin - Hangzhou - Sushou - Shanghai - Xining - Lhasa...
>> zur Reise

Rundreise China - im Land des Lächelns

Reisebild: Rundreise China - im Land des Lächelns
23 Tage Rundreise mit Peking - Luoyang - Xi'an - Yangtze - Shanghai - Hongkong
>> zur Reise

Rundreise Glanzlichter Chinas

Reisebild: Rundreise Glanzlichter Chinas
16 Tage Rundreise Peking - Xi'an - Guilin - Hangzhou - Suzhou - Shanghai
>> zur Reise