Eberhardt TRAVEL GmbH - Logo
Kostenfreie Hotline
+49 (0) 800 - 22 21 57 5
Eberhardt TRAVEL GmbH - Hotline

Radreise am Drau-Radweg durch drei Länder

10 Tage Rundreise durch Italien, Österreich und Slowenien entlang der Drau: Brixen – Bruneck – Lienz – Villach – Maribor – Spittal (385 Radkilometer)


Richtig reisen. Radreisen an der Drau.
  • Auf der Radreise entlang der Drau erleben Sie das landschaftlich einzigartige Rosental und den Wildensteiner Wasserfall in Österreich.
  • In Maribor erleben Sie während der Rundreise eine exklusive Weinverkostung an der ältesten Weinrebe der Welt
  • Lernen Sie die Städte Maribor, Brixen und Villach bei Stadtführungen kennen und erleben Sie in Lienz einen zünftigen Grillabend mit traditioneller Musik!
Jacob Spangenberg
Ihr Ansprechpartner
für diese Reise
Jacob Spangenberg
Tel.: (03 52 04) 92 256

18 Reisegäste haben diese Reise bewertet:
Weiterempfehlung: Empfehlungsrate 94 % Empfehlungsrate 94 % Empfehlungsrate 94 % Empfehlungsrate 94 % Empfehlungsrate 94 % 94 %
War es für Sie
die richtige Reise?
Ja 18 Nein 0
2 Reisetermine:
Reisecode: AT-DRRAD
Ihr Reiseablauf

Erleben Sie ein wahres Paradies für Radler – den Drau-Radweg! Beginnend im lieblichen Pustertal in Südtirol zieht er sich durch den sonnigen Süden Österreichs bis in die slowenische Weinregion rund um Maribor. Ein imposantes Alpenpanorama begleitet Sie auf Ihrem Weg an den Ufern des Dreiländerflusses Drau. Der Drau-Radweg ist nicht nur landschaftlich reizvoll und abwechslungsreich. Er bietet auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Naturdenkmäler und Kulturgüter. Sie radeln auf gut ausgebauten Radwegen meist direkt entlang des Drau-Ufers oder auf verkehrsarmen Straßen, die sich entlang der Hänge des Drautals schlängeln.


Schwierigkeitsgrad: Stufe 2 moderat
Sie fahren meist auf gut befestigten Radwegen entlang des Drau-Ufers, manchmal auch auf Nebenstraßen mit wenig Verkehrsaufkommen. Der slowenische Teil der Strecke verläuft auf kleinen, ruhigen Landstraßen in hügeligem Gelände am Südufer der Drau. Größere Steigungen überwinden Sie mit dem Bus.

1. Tag: Anreise nach Südtirol

Mit Ihrem Reisebus fahren Sie gen Süden nach Bruneck. Unterwegs haben Sie Gelegenheit, die herrliche Kulisse der Alpen zu bewundern, die sich Ihnen beim Überqueren des Brenner-Passes bietet. Am späten Nachmittag erreichen Sie Ihr Hotel. Vor dem Abendessen im Hotel besteht die Möglichkeit, das kulturelle Zentrum des Pustertales bei einem Stadtbummel zu erkunden. (Abendessen/Übernachtung)

2. Tag: Von Brixen bis Bruneck

(ca. 26 Radkilometer, Schwierigkeitsgrad: moderat)

Am Morgen Ihres ersten Radtages fahren Sie zuerst mit dem Bus nach Brixen. Bei einem geführten Stadtrundgang lernen Sie die Bischofsstadt am Zusammenfluss von Eisack und Rienz besser kennen. Umgeben von sanft gewellten Rebhängen empfängt Sie die Stadt mit Ihrem einzigartigen südtiroler Flair. Geprägt von einer 1.000-jährigen Geschichte als Bischofssitz, bezaubert die Stadt heute den Besucher mit ihren alten Gassen und Kirchen, dem Dom, der ehemaligen fürstbischöflichen Hofburg sowie zahlreichen Alleen, Parks, Weingärten und Obstanlagen.

Mit dem Bus geht es anschließend entlang der Flüsse Eisack und Rienz nach Mühlbach. Gestärkt durch eine Mittagsrast beginnt Ihre erste Radetappe durch das Pustertal. Unterwegs werfen Sie einen Blick auf das trutzige barocke Schloss Ehrenburg in der Nähe von Kiens. Nutzen Sie die Zeit in dem beschaulichen Örtchen St. Lorenzen zu einer kleinen Pause. Besuchen Sie in der Pfarrkirche des Hl. Laurentius die Muttergottes mit dem Jesukind mit der Traube von Michael Pacher, einem berühmten Meister der Spätgotik. Danach radeln Sie weiter bis nach Bruneck. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

3. Tag: Von Toblach nach Lienz

(ca. 60 Radkilometer, Schwierigkeitsgrad: leicht)

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Bus zum berühmten Drei Zinnenblick – Beginn des Drau-Radwegs und Ausgangspunkt Ihrer heutigen Radetappe. Von Toblach aus starten Sie entlang des Flußlaufes der Drau. Der junge Fluss bahnt sich plätschernd seinen Weg durch das enge Pustertal. Im Hintergrund erheben sich die mächtigen Felsen der Lienzer Dolomiten. Von jetzt an folgen Sie dem gut ausgebauten Drau-Radweg immer entlang des Drau-Ufers. Bei einem Mittagstopp in Sillian erkunden Sie bei einem Stadtbummel das Zentrum des Hochpustertals. Während der Weiterfahrt grüßt von der nördlichen Talseite das Schloss Heinfels. Beeindruckend ist auch die enge Klamm des Galitzenbaches mit tosenden Wasserfällen und atemberaubender Natur.

Schließlich erreichen Sie am Nachmittag Lienz.

Bei einem zünftigen Grillabend mit Musik lassen Sie den Tag gemeinsam stimmungsvoll ausklingen. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

4. Tag: Von Lienz nach Spittal

(ca. 78 Radkilometer, Schwierigkeitsgrad: moderat)

Gut ausgeruht schwingen Sie sich wieder in den Fahrradsattel. Gemächlich geht es heute durch die Dölsacher Au. Nach einem kurzen Abstecher vom Hauptweg erreichen Sie die Ausgrabungsstätte und das moderne Museum Aguntum, welches Sie in die Zeit der römischen Besiedlung vor rund 2.000 Jahren entführt. Weiter geht es in die Vergangenheit im schönen Drautal. In Oberdrauburg am sogenannten Tiroler Tor, der Grenze zwischen Tirol und Kärnten, besteht die Gelegenheit für eine Mittagsrast.
Auf Ihrer Weiterfahrt werden Sie auch einen Blick auf das am Hang gelegene Gerlamoos mit seinem berühmten Freskenkirchlein werfen können. Das historische Kleinod aus dem 14. Jahrhundert beherbergt kunstvolle Freskenzyklen, die zu den schönsten Kunstwerken der Kirchenmalerei ihrer Zeit zählen. Am Nachmittag erreichen Sie Spittal, das heutige Etappenziel. Entdecken Sie nach dem Abendessen das Erlebnis Hotel zur Post oder spazieren Sie durch die Innenstadt von Spittal. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

5. Tag: Von Spittal nach Villach

(ca. 45 Radkilometer, Schwierigkeitsgrad: leicht)

Bei Ihrer heutigen Tagesetappe fahren Sie bis Spittal an der Drau, dessen Schloss Porcia als schönster Renaissancebau Österreichs gilt. Nach einem Bummel durch die pulsierende Bezirksstadt begeben Sie sich erneut auf Ihr Fahrrad und weiter geht es entlang der immer breiter werdenden Drau. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Villach. Nach einer Erholungspause erkunden Sie die Stadt, einst Wirkungsstätte des berühmten Alchemisten und Arztes Paracelsus, mit einem ortskundingen Stadtführer. Ein schmackhaftes Abendessen in Ihrem Hotel rundet den Tag ab. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

6. Tag: Von Villach über Ferlach nach Kirchentheuer

(ca. 51 Radkilometer, Schwierigkeitsgrad: moderat)

Von Villach aus starten Sie in Richtung Velden. Im weiteren Verlauf wird die Drau zwecks Energiegewinnung zweimal angestaut – zum Feistritzer und zum Ferlacher Stausee. Unter der Hollenburg, dem Wahrzeichen des Rosentales, erreichen Sie das heutige Etappenziel in der Nähe der Büchsenmacherstadt Ferlach.

Im Vorort Kirschentheuer beziehen Sie am Nachmittag Ihr Hotelzimmer.
Wagen Sie sich anschließend in die spektakuläre Tscheppaschlucht! Dort erwartet Sie eine ca. 1,5-stündige Wanderung zum 26 Meter hohen Tschauko-Wasserfall. Beim diesem Nervenkitzel mit überwältigenden Ein- und Ausblicken sowie floristischer Vielfalt sollten unbedingt Wanderschuhe getragen werden. Von hier bringt Sie der Bus zum Hotel. Hier können Sie den Tag in der gemütlichen Gaststube ausklingen lassen. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

7. Tag: Von Kirchentheuer nach Klopeiner See

(ca. 41 Radkilometer, Schwierigkeitsgrad: leicht bis moderat)

Heute radeln Sie durch das Rosental. Diese Etappe umfasst jenen Teil Südkärntens, wo die Tradition der Eisenverarbeitung die hohe Kunst der Büchsenmacherei entstehen ließ. Deren Präzision, verbunden mit vollendeter Graveurkunst, erlangte Weltruf. Eine Berühmtheit dieses Landstriches ist das Naturdenkmal Wildensteiner Wasserfall, der mit 54 Metern Fallhöhe der höchste Österreichs und ein beliebtes Fotomotiv ist. Weiter geht es entlang der Drau, die sich nun zum Völkermarkter Stausee anstaut. An dieser Stelle verlassen Sie die Drau und radeln Ihrem heutigen Etappenziel - dem Klopeiner See entgegen. Nach Ankunft am Hotel in St. Kanzian steht Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung. Im Naherholungsgebiet des Klopeiner Sees lässt es sich herrlich baden und entspannen. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

8. Tag: Von Klopein nach Dravograd

(ca. 55 Radkilometer, Schwierigkeitsgrad: moderat)

Nach dem Frühstück radeln Sie am Fuße der Stadt Völkermarkt entlang des nun etwas hügeliger werdenden Drau-Radwegs. Heute gibt es drei außergewöhnliche Brücken zu bestaunen. Zuerst fahren Sie über die neue, 102 Meter hohe Lippitzbachbrücke, die auch den Namen Jörg-Haider-Brücke trägt. Die über die Drau führende Jaunatalbrücke ist die höchste Eisenbahnbrücke Europas. Abschließend wagen Sie sich über die neu errichtete Hängebrücke St. Luzia, die den Feistritzbach bei Aich überquert. Über Neuhaus mit seinem Schloss erreichen Sie Lavamünd, den Ort wo die Lavant in die Drau mündet und jene Kärnten verlässt.

Nach einem letzten Stopp in Österreich überqueren Sie die Grenze nach Slowenien. Nun sind es nur noch wenige Kilometern, bis Sie bereits in die lebendige, schon fast südländisch anmutende Stadt Dravograd einfahren. Nach etwas Freizeit für einen individuellen Bummel durch die Altstadt bringt Sie Ihr Reisebus nach Maribor. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung) 

9. Tag: Von Maribor nach Ptuj

(ca. 26 Radkilometer, Schwierigkeitsgrad: moderat)

Am Vormittag erfahren Sie mehr über die südländisch anmutende, zweitgrößte Stadt Sloweniens. Bei einer Stadtführung erkunden Sie mit dem örtlichen Führer die Sehenswürdigkeiten rund um den Hauptplatz von Maribor.

Später radeln Sie weiter entlang der Drau und bewundern die reizvolle Landschaft Sloweniens. Zunächst geht es entlang einer Straße flach durch das nunmehr enge und bewaldete Tal der Drau. Der Fluss windet sich in unzähligen Schlingen durch die Berge. Schließlich erreichen Sie Ptuj, Ihr Ziel dieser Radreise. Nach einer Mittagsrast fahren Sie mit dem Bus zurück nach Maribor.

Am späten Nachmittag können Sie mehr über die Weinkunst Sloweniens erfahren. Bei einer Weinverkostung im Kellergewölbe unter dem Stadtzentrum von Maribor können Sie sich von der Qualität der hiesigen Weine überzeugen. Danach erwartet Sie ein gemütlicher und geselliger Abend zum Ausklang einer fantastischen Radreise! (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

10. Tag: Heimreise

Heute heißt es Abschied nehmen. Sie reisen mit Ihrem Bus nach Hause. (Frühstück)

Reiseroute & Leistungen
Ihre Eberhardt-Vorteile inklusive
  • 8 geführte Fahrradtouren inklusive:
  • Radtour durch das Pustertal vorbei am Schloss Ehrenburg nach St. Lorenzen und weiter bis Bruneck
  • Radtour auf dem Drau-Radweg von Toblach bis Sillian und nach dem Mittag weiter vorbei am Galitzenklamm bis Lienz
  • Radtour durch die Dölsacher Au mit Stopp im Museum Agentum und Weiterfahrt nach dem Mittagessen bis Spittal
  • Radtour von Spittal an der Drau bis Villach
  • Radtour bis zum Wahrzeichen des Rosentales, der Hollenburg
  • Radtour durch das Rosental vorbei am Wildensteiner Wasserfall bis zum Klopeiner See
  • Radtour über die Lippitzbachbrücke und über die höchste Eisenbahnbrücke in Europa, die Jauntalbrücke, sowie über die Hängebrücke St. Luzia bis Lavamünd
  • Radtour entlang der Drau bis Ptuj
  • Stadtführungen: Brixen, Villach und Maribor
  • Eintritt/Führung Ausgrabungsstätte und Museum Aguntum
  • Eintritt und Wanderung Tscheppaschlucht
  • Weinprobe in einem Weinkeller in Maribor

Weitere Leistungen inklusive
  • Fahrt im 4-Sterne-Reisebus mit Eberhardt-Radanhänger
  • Begleitbus mit Eberhardt-Radanhänger während der gesamten Radreise
  • 9 Übernachtungen in ausgewählten Mittelklassehotels oder Gasthöfen
  • 9 x reichhaltiges Frühstück vom Buffet
  • 8 Abendessen als Menü
  • 1 Abend mit landestypischen Grillspezialitäten und musikalischer Unterhaltung
  • ortskundige Radreiseleitung während des gesamten Aufenthaltes
  • Eberhardt-Radreisebegleitung
Zubuchbare Leistungen
  • Haustür-Transfer-Service für Ihr eigenes Rad • 30 €
  • Leihfahrrad (Trekkingrad) für Damen • 100 €
  • Leihfahrrad (Trekkingrad) für Herren • 100 €
  • Pedelec-Leihfahrrad • 200 €
  • FUN-Service • 60 €

Sie reisen am Vortag der Reise zum Quality-Hotel in Dresden-Kesselsdorf: 1 Übernachtung/Frühstück im DZ oder EZ, Parkplatz für Ihren Pkw während der gesamten Radreise

• Besuchen Sie Dresden vor und/oder nach Ihrer Reise! Gern beraten wir Sie dazu und buchen Ihren Aufenthalt in Dresden. > Informationen, Hotels und Preise

Informationen
  • Mindestteilnehmer: 12 Personen bei Absagefrist bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn
  • Maximalteilnehmer: 20 Personen
  • Für das Leihrad bitten wir Sie, Ihre Körpergröße und Wünsche zur Art der Schaltung (Naben- oder Kettenschaltung) anzugeben.
  • Eigenanreise ist möglich. Bitte fragen Sie an.

 

Haustür-Transfer-Service
Für eine entspannte Anreise bieten wir Ihnen die Abholung/Rückbringung von/zu Ihrer Haustür an. Dieser Service ist je nach Postleitzahl für 40 € - 100 € zubuchbar.

Länderinformationen
Italien
Österreich
Slowenien

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren:


Radreise Italien - aktiv Südtirol erleben

Reisebild: Radreise Italien - aktiv Südtirol erleben
8 Tage Rundreise mit dem Rad nach Rovereto - Val di Fiemme - Brixen - Bozen - Gardasee - Verona...
>> zur Reise

Radreise Österreich - E-Bike Rundreise in...

Reisebild: Radreise Österreich - E-Bike Rundreise in Tirol
8 Tage Rundreise mit geführten Radtouren in einer kleinen Reisegruppe durch die Täler von Kitzbühel...
>> zur Reise

Radreise Innradweg - Von der Quelle bis Kufstein

Reisebild: Radreise Innradweg - Von der Quelle bis Kufstein
8 Tage geführte Radreise mit 6 Touren in einer kleinen Radreisegruppe von der Innquelle bis...
>> zur Reise