12 Tage Kroatien – Montenegro – Bosnien und Herzegowina – Serbien – Zadar – Krka-Wasserfälle – Trogir – Split – Dubrovnik – Budva – Kotor – Cetinje – Mostar – Sarajevo – Belgrad – Zagreb


Richtig reisen. Auf dem Balkan
  • Unternehmen Sie eine Studienreise auf dem Balkan und entdecken Sie dabei die vielfältigen Länder Kroatien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina und Serbien
  • Erleben Sie die beeindruckende Stadt Mostar, die zu Beginn der 90er Jahre durch den Krieg zerstört wurde und deren Kern heute fast vollständig wieder aufgebaut ist - mit Hotel direkt in der Altstadt!
  • Bestaunen Sie den Blick auf Novi Beograd, Zemun und die unübersehbare Tiefebene Pannoniens.
  • Besuchen Sie die Belgrader Festung mit dem historischen  Stadtkern, ein beliebter Ausflugsort der Belgrader!
  • In Zagreb besuchen Sie die neugotische Kathedrale, den Markt sowie die Oberstadt.
  • Sie besuchen die multikulturelle Stadt Sarajevo mit dem osmanischen Bohèmeviertel Skadarlija
Sylvia Sann Ihre Ansprechpartnerin
für diese Reise

Sylvia Sann
Telefon: (03 52 04) 92 252

24 Reisegäste haben diese Reise bewertet:
Weiterempfehlung: Empfehlungsrate 93 % Empfehlungsrate 93 % Empfehlungsrate 93 % Empfehlungsrate 93 % Empfehlungsrate 93 % 93 %
War es für Sie
die richtige Reise?
Ja 20 Nein 1
2 Reisetermine:
Reisecode: HR-BALKA
Ihr Reiseablauf

Fünf südslawische Länder, jedes mit eigenem Charme und Reiz. Genießen Sie die Bergwelt Sloweniens, die Adriaküste Kroatiens und die Schluchten des Balkans in Montenegro und der Herzegowina. Erleben Sie den herben Charme Serbiens! Besuchen Sie drei europäische Hauptstädte die unterschiedlicher nicht sein können! Das muslimische und christliche Sarajevo, Belgrad mit seiner serbisch orthodoxen Konfession und schließlich Zagreb mit römisch katholischer Prägung. Kommen Sie mit auf eine Reise die in dieser Art noch nicht viele Touristen erlebt haben.


1.Tag: Anreise Bled (Slowenien)

Am Morgen fahren Sie in die slowenischen Berge nach Bled. Ihr 3-Sterne-Hotel "Jelovica" liegt nur wenige Minuten vom romantischen, gleichnamigen See entfernt, der Sie zu einem Spaziergang einlädt. Erkunden Sie einen der schönsten Orte in den Julischen Alpen. (Abendessen / Übernachtung)

2.Tag: Zadar (Kroatien)

Am heutigen Tag führt Sie Ihr Ausflug nach Zadar, die ehemaligen Hauptstadt Dalmatiens. Sie unternehmen am Nachmittag einen Stadtrundgang, der Sie in die Geschichte Zadars von der römischen Kolonie bis in die Gegenwart führt. Die Vorromanik hat in Zadar unauslöschliche Spuren hinterlassen - der Rundbau des Heiligen Donatus gehört zu den monumentalsten Zentralbauten des 9. Jahrhunderts in Europa und ist mit der Kapelle Karls des Großen in Aachen vergleichbar. Nach dem Besuch der Altstadt, die sich auf einer Halbinsel befindet, fahren Sie zu Ihrem Hotel Pinija, direkt an der Adria gelegen. (Frühstück / Abendessen / Übernachtung)

3.Tag: Krka Wasserfälle – Trogir (Kroatien)

Heute besuchen Sie eine besondere Naturattraktion, den Nationalpark der Krka- Wasserfälle. Der typische Karstfluss Krka fließt hier kilometerlang durch eine Schlucht. Auf seinem Weg zum Meer bildet er beim Durchbruch durch das Gestein zahlreiche Seen, Wasserfälle und Wildbäche. Sie besuchen den Skradinski-Buk wo Sie ein großartiges Naturschauspiel erwartet. Donnernd und schäumend, über zahlreiche Kaskaden, ergießt sich das Wasser ins Tal. Anschließend fahren Sie nach Trogir. Die Stadt Trogir ist auch in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Der Ort entstand auf einer kleinen Insel, der durch Brücken mit dem Festland und der benachbarten Insel Ciovo verbunden ist. Seine heutige Gestalt erhielt Trogir jedoch in der Romanik im 12. und 13. Jahrhundert. Aus dieser Zeit stammen viele der romanischen Häuser sowie der monumentale Dom, dessen Zierde das größte und schönste romanische Portal im Adriaraum, ein Werk des Meisters Radovan von 1240 ist. Diese Steinmetzarbeit ist mit ihren rund 150 Reliefs und Skulpturen menschlicher Gestalten und Gesichter in Stein, wobei vorwiegend Kinder dargestellt sind, das prächtigste Denkmal des humanistischen Geistes der Frührenaissance in Europa. (Frühstück / Abendessen / Übernachtung)

4.Tag: SplitDubrovnik (Kroatien)

Am heutigen Tag besuchen Sie Split, die Hauptstadt Dalmatiens. Während der Stadtführung besichtigen Sie den Palast des Diokletian, der als Weltkulturerbe unter dem Schutz der UNESCO steht. Dies ist gewiss das wertvollste bis heute erhaltene Bauwerk, entstanden Ende des 3., Anfang des 4.Jahrhunderts. Seine Anlage sowie seine Details zeugen vom Einfluss des hellenischen Geistes auf die römische Baukunst. Obwohl alle Sagen über Split unbedingt mit dem Palast beginnen, aus welchen der Imperator Diokletian über das Schicksal der Welt bestimmte, ist diese Stadt mehr als nur ein Unikum des römischen Erbes. Split ist eine der wenigen Wiegen der westlichen Traditionen, der Antike und des Christentums. Diese Aufgabe der Ziviliation hat manchmal Widersprüchliches hervorgebracht: so wurde zum Beispiel das Mausoleum des großen römischen Kaisers und noch größeren Christenverfolgers, zur ältesten katholischen Kathedrale der Welt. Welch eine Ironie des Schicksals. Am Nachmittag fahren Sie auf der Jadranska Magistrala nach Dubrovnik, der Perle an der Adria. Sie wohnen direkt in Dubrovnik. Nutzen Sie die Zeit für individuelle Erkundungen in der Stadt,  auch bei einem abendlichen Spaziergang durch die wunderschön beleuchtete Stadt. (Frühstück / Abendessen / Übernachtung)

5.Tag: Dubrovnik (Kroatien)

Dubrovnik, eine einzigartige Stadt, die auch als Welterkulturerbe unter den Schutz der UNESCO gestellt ist, war die Hauptstadt eines Freistaates, der als unabhängige Republik Ragusa vom 14.Jahrhundert bis zum Beginn des 19. Jahrhundert, mit seiner Handelsflotte den einzigen ebenbürtigen Rivalen der Republik Venedig in den Gewässern der Adria darstellte. Die Stadt ist durch ihre ausgezeichnet erhaltenen Stadtmauern und Türme, durch hunderte von berühmten öffentlichen Gebäuden, Kirchen, Klöstern, Häusern und Palästen so einmalig, dass ihr individuelles Gepräge in ganz Europa nur mit Venedig oder Amsterdam verglichen werden kann. Die Hauptstraße Stradun endet mit dem städtischen Glockenturm und der Hauptwache. Im Franziskanerkloster befindet sich die Apotheke Mala Braca, eine der ältesten auf der Welt. Ein bedeutender Bau ist die barocke Kirche zum Heiligen Blasius, benannt nach dem Schutzheiligen der Stadt. Nutzen Sie den Nachmittag für eigene Entdeckungen in der geschmackvollen Fußgängerzone unter Palmen oder genießen Sie ein erfrischendes Bad in der nahegelegenen Lapadbucht. Nach dem Abendessen können Sie erneut das abendliche Dubrovnik erkunden. (Frühstück / Abendessen / Übernachtung)

6.Tag: BudvaKotorCetinje (Montenegro)

Während Ihres Ausfluges nach Montenegro entdecken Sie den südlichsten Punkt der Reise - den traditionsreichen Urlaubsort Budva. Ihr Ausflug durch Montenegro führt Sie zunächst in die Bucht von Kotor zur gleichnamigen Stadt. Danach fahren Sie in die Berge des Lovcen-Gebirges. Über 25 spektakuläre Serpentinen erreichen Sie das Hinterland. Im Bergdorf Njegusi erwartet Sie in einem montenegrinischem Restaurant ein landestypischer Imbiss. Probieren Sie den Schinken und den leckeren Käse dieser Berge auf frischem selbstgebackenen Weizenbrot. Ihr nächstes Ziel heißt Cetinje. In der alten Residenzstadt besuchen Sie das Museum. Dann führt Sie der Weg zurück an die Küste nach Budva, deren mittelalterliche Altstadt noch heute größtenteils von hohen Stadtmauern umgeben ist. (Frühstück / Mittagessen / Abendessen / Übernachtung)

7.Tag: Mostar (Bosnien&Herzegowina)

Mostar ist das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum der Herzegowina und befindet sich inmitten des breiten Talkessels von Mostar auf etwa 60 Meter Seehöhe. Durch die Stadt fließt die Neretva, der größte herzegowinische Fluss, der die Stadt in zwei Teile trennt. Das Interessante dieses Ortes ist die religiöse Unterschiedlichkeit. Geprägt ist das Stadtbild durch den osmanischen Einfluss mit Moscheen, Minaretten dem Basar und den typischen Zeugen des Orients. Dazwischen hat sich aber auch das Christentum etabliert mit Kirchen und Klöstern und zwischen dem Ruf des Muezzin und dem Läuten der Glocken staunt der Tourist über das Nebeneinander. Sie überqueren bei Ihrem Stadtrundgang die Alte Brücke, es ist die Hauptattraktion von Mostar und brachte diesem herzegowinischen Ort Weltruhm. Um diesen großartigen Bau entwickelte sich der Kern der Altstadt zusammen mit Festungen, Türmen und Toren, die mit der Brücke zu einer einzigartigen Einheit verschmolzen. Im Türkischen Haus lernen Sie das Leben der einfachen Leute kennen. Ihr 5-Sterne-Hotel Bevanda befindet sich direkt in der Stadt Mostar und Sie genießen vom Hotel aus einen wunderbaren Blick auf die bekannte Brücke Stari Most. (Frühstück / Abendessen / Übernachtung)

8.Tag: Mostar – Sarajevo (Bosnien&Herzegowina)

Heute entdecken Sie Sarajevo, die Hauptstadt von Bosnien-Herzegowina. Reizvoll befindet sich diese Stadt am Berghang. Die Stadt selbst erinnert an einen Wassefall: Kaskadenhaft springen die Gässchen und Häuschen die steilen Hänge herunter bis zum Miljacka-Fluss und ergießen sich dann gemächlich ins Sarajevo-Feld. Natürlich halten Sie an der Neretva-Schlucht, dem Original-Schauplatz der Schlacht an der Neretva. Eben darin liegt die Schönheit des Stadtbildes von Sarajevo. Der osmanische Ursprung ist anhand der orientalisch geprägten Altstadt mit Moscheen und engem Gassengewirr heute noch erkennbar. Auf der selben Straße können Sie aber auch eine Kathedrale finden, die von einer jüdischen Synagoge nicht zu weit entfernt ist. Dieses multikulturelle Flair in Sarajevo, das Zusammenleben von Menschen verschiedenster Religionen, finden Sie heute in dieser Form nur noch in Jerusalem. Während Ihrer Stadtführung lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie die Lateinerbrücke, die Kaisermoschee, die alte orthodoxe Kirche kennen. «Die Stadt ist ein einziger großer Garten» schrieb der berühmte Archäologe Arthur Evans, der sie als «Damaskus des Nordens» bezeichnete. Ivo Andric beschreibt immer wieder wie die Obstgärten von Sarajevo die Hügel hinaufklettern und die weißen Friedhöfe wie Lawinen die Hänge hinuntergleiten. (Frühstück / Abendessen / Übernachtung)

9.Tag: Sarajevo – Belgrad (Serbien)

Sie verlassen Sarajevo und erreichen am Nachmittag Belgrad, die Hauptstadt Serbiens. Die Stadt liegt am Zusammenfluss von Save und Donau im Südosten der pannonischen Tiefebene und im Nordwesten der Balkanhalbinsel. Belgrad ist Sitz eines serbisch-orthodoxen Patriarchen und eines römisch-katholischen Erzbischofs. Das historische Wahrzeichen der Stadt ist die seit dem Mittelalter beständig ausgebaute Festung Kalemegdan. Wir empfehlen Ihnen einen Bummel durch das alte Bohèmeviertel Skadarlija mit typischen Restaurants, Bars und Zigeunermusik. (Frühstück / Abendessen / Übernachtung)

10.Tag: Belgrad (Serbien)

Den heutigen Vormittag nutzen Sie zur Entdeckung der serbischen Hauptstadt. Die Altstadt liegt auf einem Felsvorsprung zwischen Donau und Save direkt an der Mündung und war dadurch von drei Seiten geschützt. Mit dieser Lage trug Belgrad mit Recht den Namen Pforte des Balkans und Tor Mitteleuropas. Während Ihrer Stadtführung werden Sie die Festung ebenso kennenlernen, wie zahlreiche Schlösser und Residenzen, die die wechselvolle Geschichte Belgrads dokumentieren. Am Nachmittag fahren Sie nach Zagreb, der kroatischen Hauptstadt. Durch die zentrumsnahe Lage Ihres Hotels haben Sie die Möglichkeit eines abendlichen Bummels in der Stadt - erleben Sie das Nachtleben!. (Frühstück / Abendessen / Übernachtung)

11.Tag: Zagreb – Steiermark (Kroatien)

Heute lernen Sie während einer Stadführung Zagreb kennen. Die Idealstadt des 19. Jahrhunderts, unter den Habsburgern Agram genannt, verbirgt moderne und historische Sehenswürdigkeiten. Das Denkmal des kroatischen Königs Tomislav, die Türme der neugotischen Kathedrale und die Kuppel des Kunstpavillons sind einige der Motive, an denen man die Hauptstadt Kroatiens erkennt. Moderne Geschäftsstraßen mit Cafés und Restaurants, Biergärten und einer gemütlichen Altstadt mit den schönsten Kneipen und Restaurants vollenden das Stadtbild. Anschließend fahren Sie durch das Gebirge der Hrvatske Zagorje über Maribor in die Steiermark. (Frühstück / Abendessen / Übernachtung)

12.Tag: Rückreise

Leider heißt es heute Abschied nehmen von einer interessanten Reise. Durch die Alpen in der Steiermark reisen Sie zurück nach Deutschland zu Ihren Ausgangsorten. (Frühstück)

Reiseroute & Leistungen
Ihre Eberhardt-Vorteile inklusive
  • Ausflug nach Montenegro mit Eintritt in das Museum in Cetina und Imbiss
  • Stadtführung in Zadar
  • Eintritt in den Nationalpark Krka-Wasserfälle
  • Stadtführung in Split mit Eintritt in den Diokletianpalast
  • Stadtführung in Dubrovnik mit Eintritt in das Franziskanerkloster
  • Stadtführung in Mostar mit Eintritt in das Türkische Haus und eine Moschee
  • Stadtführung in Sarajevo mit Eintritt in die Moschee und die Kathedrale
  • Stadtführungen in Belgrad und Zagreb
Weitere Leistungen inklusive
  • Fahrt im 4-Sterne-Reisebus
  • 11 Übernachtungen in 5-, 4- und 3-Sterne-Hotels
  • 11 x Frühstück vom Buffet
  • 11 Abendessen als 3-Gang-Menü
  • Eberhardt-Reiseleitung
Informationen
  • Mindestteilnehmer: 20 Personen bei einer Absagefrist bis spätestens 4 Wochen vor Beginn der Reise
  • Maximalteilnehmer 35 Reisegäste
Haustür-Transfer-Service
Für eine entspannte Anreise bieten wir Ihnen die Abholung/Rückbringung von/zu Ihrer Haustür an. Dieser Service ist je nach Postleitzahl für 40 € - 100 € zubuchbar.

Länderinformationen
Bosnien-Herzegowina
Kroatien
Serbien

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren:


Rundreise nach Kroatien - kleines, großes...

Reisebild: Rundreise nach Kroatien - kleines, großes Land
11 Tage Rundreise - Zagreb - Plitwitzer Seen - Split - Dubrovnik - Insel Korcula - Trogir -...
>> zur Reise

Rundreise nach Kroatien und Herzegowina

Reisebild: Rundreise nach Kroatien und Herzegowina
15 Tage Zadar - Insel Pag - Krka-Wasserfälle - Sibenik - Plitwitzer Seen - Trogir - Insel Korcula...
>> zur Reise

Große Rundreise durch Kroatien und Herze...

Reisebild: Große Rundreise durch Kroatien und Herzegowina
13 Tage Zagreb - Plitwitzer Seen - Krka-Wasserfälle - Trigir - Split - Mostar - Neretva-Tal...
>> zur Reise