14 Tage Reise nach Serbien – Bosnien und Herzegowina – Kroatien – Montenegro – Albanien – Mazedonien – Belgrad – Sremski Karlovci – Novi Sad – Topola – Vrnjacka Banja – Zlatibor – Visegrad – Sarajevo – Mostar – Trebinje – Dubrovnik – Kotor- Budva – Cetinje – Tirana – Ohrid – Skopje – Nis


Richtig reisen. Auf dem Balkan.
  • Unternehmen Sie eine einmalige Reisekombination nach Serbien, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Montenegro, Albanien und Mazedonien.
  • Bestaunen Sie Belgrad nach Ihrer Flugankunft.
  • Lernen Sie die Küche der jeweiligen Länder in lokalen Restaurants kennen und speisen Sie zusammen mit den einheimischen Menschen
  • Wandeln Sie im wunderschönen Dubrovnik auf der Stadtmauer und genießen einen traumhaften Blick auf die Stadt!
  • Begenen Sie gastfreundlichen Menschen und erleben Sie uralte Traditionen!
  • Genießen Sie die unberührte Natur des Balkans!
  • Werden Sie Teil einer uralten Tradition der serbischen Bauern!
  • Geringe Nebenkosten für Getränke in den Restaurants und Hotels
Sylvia Sann Ihre Ansprechpartnerin
für diese Reise

Sylvia Sann
Telefon: (03 52 04) 92 252

11 Reisegäste haben diese Reise bewertet:
Weiterempfehlung: Empfehlungsrate 85 % Empfehlungsrate 85 % Empfehlungsrate 85 % Empfehlungsrate 85 % Empfehlungsrate 85 % 85 %
War es für Sie
die richtige Reise?
Ja 10 Nein 0
4 Reisetermine:
3 % Frühbucher-Rabatt..jetzt schon 2015 buchen!
Reisecode: JU-RUND5
Ihr Reiseablauf

Erleben Sie die Einzigartigkeit des Balkans. Eine mit nichts zu vergleichende Kombination atemberaubender Naturschönheit mit einem historisch bedeutenden wie faszinierenden Kulturerbe, verstärkt durch das südländische Temperament der Menschen.


1. Tag:  Flug nach Belgrad (Serbien)

Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung fliegen Sie mit Lufthansa nach Belgrad. Das historische Wahrzeichen der Stadt ist die seit dem Mittelalter beständig ausgebaute Festung Kalemegdan. Während Ihrer Stadtführung lernen Sie die Festung ebenso kennen, wie zahlreiche Schlösser und Residenzen, die die wechselvolle Geschichte Belgrads dokumentieren. Ihr Abendessen nehmen Sie im Künstlerviertel von Belgrad ein. (Abendessen/Übernachtung)

2. Tag: Novi Sad – Sremski Karlovci (Serbien)

Heute erwartet Sie ein Ausflug nach Novi Sad und in die Barockstadt Sremski Karlovci. Der Stadtkern zeigt Bauten aus Neo-Gotik und Barock bis zum Neoklassizismus. Auf dem Donau-Ufer gegenüber liegt die Festung Petrovaradin. Sie beherbergt 90 Kunstateliers und außerdem das städtische Museum von Novi Sad. Sremski Karlovci, serbisches Weimar, ist eine typische Stadt aus dem 18. Jahrhundert, mit einer Reihe kulturhistorischer Denkmäler in der Innenstadt. Im Stadtkern sehen Sie zahlreiche Gebäude im Barockstil: die Domkirche, das Gymnasium, den Patriarchen-Palast und die Theologische Schule. Berühmt ist Karlovci auch für seine Weine: Besonders empfehlenswert ist der Bermet, ein süßer Likörwein, der mit Kräutern und Gewürzen hergestellt wird. Das malerische Städtchen befindet sich an den Abhängen von Fruska Gora. Hier befinden sich zahlreiche Obstgärten und Weinberge, die den vorzüglichen Riesling ergeben, während sich in den höheren Lagen über 300 Meter Wald befindet. Ihr Abendessen mit traditionellen Speisen nehmen Sie in einem typischen Bauernhof ein. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

3. Tag:  Topola - Vrnjacka Banja (Serbien)

Nach dem Frühstück reisen Sie nach Topola und Oplenac, dem Lieblings-Ausflugsziel des Königshauses. Diese Ortschaften liegen mitten im malerischen Hinterland, umgeben von Wäldern und Wiesen. Oplenac ist eigentlich ein vulkanartiger Hügel, der heute noch der serbischen königlichen Familie gehört. Auf dem Gipfel des Berges liegt die Kirche des heiligen Georg, sodass Sie sie aus 10 bis 15 Kilometern Entfernung noch sehen können. In einem typischen Dorfrestaurant werden Sie gegen Mittag mit Balkanspezialitäten verwöhnt. Sie übernachten in Vrnjacka Banja, der Königin der serbischen Kurorte. (Frühstück/Mittagessen/Übernachtung)

4. Tag: Zlatibor (Serbien)

Heute reisen Sie in das Zlatiborgebirge. Die Fahrt führt durch eine Bergregion, deren höchste Erhebung der Gipfel Tornik mit 1.496 Metern ist. Danach besuchen Sie das Ethno-Dorf Sirogojno. Im Museumkomplex Altes Dorf sehen Sie etwa 40 Bauten aus Holz, deren Baustil typisch für Zlatibor und bewaldete Gebiete der Dinarischen Alpen war. Sie erfahren einiges über das Leben der Bauernfamilien aus dem 19. und 20. Jahrhundert anhand von Volkstrachten und verschiedenen Gegenständen des täglichen Bedarfs. Mitten im Wald des Museusmsorfes stärken Sie sich zu Mittag von einem reichhaltigen Bauernbuffet. Sie übernachten im Ort Zlatibor. (Frühstück/Mittagessen/Übernachtung)

5. Tag: Visegrad – Sarajevo (Bosnien und Herzegowina)

Nach dem Frühstück fahren Sie nach Mokra Gora. Dort steigen Sie in die schmalspurige Gebirgsbahn Sarganska Osmica um. Seit 1974 stillgelegt, wurde sie ab 1999 mit staatlichen serbischen Mitteln als Museumsbahn wieder aufgebaut. Ihr nächstes Ziel ist Visegrad, am rechten Ufer der Drina gelegen. Oberhalb von Visegrad wird der Fluss zum über 20 Kilometer langen Visegradsko Jezero angestaut. Das enge, schluchtenreiche Tal der Drina öffnet sich bei Visegrad zu einem weiten Talkessel mit fruchtbaren Böden, der von über 1.000 Meter hohen Bergen umgeben ist. Durch ihre Lage erhielt die Stadt besonders nach dem Bau der Drinabrücke (1571 bis 1578) strategische und wirtschaftliche Bedeutung, da sie auf direktem Weg von Istanbul nach Sarajevo liegt. Sie wurde 2007 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Sie übernachten heute in Sarajevo. Das Abendessen mit bosnischen Spezialitäten nehmen Sie im türkischen Teil der Stadt ein, wo Sie die wohlbekannte Fröhlichkeit Bosniens erleben! (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

6. Tag: Sarajevo, Hauptstadt von Bosnien-Herzegowina

Heute entdecken Sie bei einem Stadtrundgang Sarajevo. Reizvoll befindet sich diese Stadt am Berghang. Die Stadt selbst erinnert an einen Wassefall: Kaskadenhaft springen die Gässchen und Häuschen die steilen Hänge herunter bis zum Miljacka-Fluss und ergießen sich dann gemächlich ins Sarajevo-Feld. Während Ihrer Stadtführung lernen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie die Lateinerbrücke, die Kaisermoschee und die alte orthodoxe Kirche kennen. „Die Stadt ist ein einziger großer Garten“ schrieb der berühmte Archäologe Arthur Evans, der sie als Damaskus des Nordens bezeichnete. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Ihr Hotel befindet sich in Zentrumsnähe und ermöglicht Ihnen somit den Besuch des abendlichen beleuchteten türlischen Teil der Stadt.  (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

7. Tag: Mostar – Trebinje (Bosnien und Herzegowina)

Mostar ist das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum der Herzegowina und befindet sich inmitten des breiten Talkessels von Mostar auf etwa 60 Metern Höhe. Durch die Stadt fließt die Neretva, der größte herzegowinische Fluss, der die Stadt in zwei Teile trennt. Sie halten am Originalschauplatz der Schlacht an der Neretva. Kurz vor Mostar wird der Fluss breiter, um in der Stadt wiederum in einer Schlucht zu münden. Hier, bei der Alten Brücke, bietet er den schönsten Anblick, von der Quelle bis zu seiner Mündung, und bleibt so für jeden Besucher in unvergesslicher Erinnerung. Kujundziluk und die Alte Brücke sind einzigartige Denkmäler der orientalischen Kultur und Architektur. Mostar wurde weltweit durch seine Brücke bekannt. Um diesen großartigen Bau entwickelte sich der Kern der Altstadt zusammen mit ihren Festungen, Türmen und Toren, die mit der Brücke zu einer einzigartigen Einheit verschmolzen. Gegen Abend erreichen Sie Ihren Übernachtungsort, die wunderschöne Kleinstadt Trebinje, die am längsten Schlundfluss des Balkans liegt. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

8. Tag:  Dubrovnik – Herceg Novi – Budva (Kroatien)

Ihr heutiger Ausflug führt Sie zunächt nach Dubrovnik, die bekannteste Stadt an der kroatischen Adriaküste und UNESCO-Weltkulturerbe. Erkunden Sie bei einem Stadtrundgang die ausgezeichnet erhaltene Stadtmauer. Hunderte von öffentlichen Gebäuden, Kirchen, Klöstern und Palästen machen die Stadt so einmalig, dass ihr individuelles Gepräge in ganz Europa nur mit Venedig oder Amsterdam verglichen werden kann. Im Franziskanerkloster befindet sich die Apotheke, eine der ältesten in Europa. Nach einem kleinen Stadtrundgang setzen Sie die Reise nach Montenegro fort. Sie reisen durch die Bucht von Kotor, dem südlichsten Fjord Europas, der wegen seiner Schönheit von den Dichtern die Braut der Adria genannt wird. In Kotor unternehmen Sie einen Rundgang durch die alten Stadtteile, die ebenfalls unter Schutz der UNESCO stehen. Am Abend erreichen Sie Budva, wo Sie übernachten. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

9. Tag:  CetinjeBudva (Montenegro)

Nach dem Frühstück erwartet Sie ein Ausflug nach Cetinje. Cetinje ist eine kleine Stadt inmitten des montenegrinischen Karstgebietes und ist als die Residenzstadt des einstigen montenegrinischen Staates bekannt. Nach der Mittagspause besichtigen Sie das Mausoleum des berühmtesten montenegrinischen Dichters, Denkers und Diplomaten, Njegos. Danach reisen Sie nach Budva, wo Sie während Ihrer Freizeit durch Altstadt mit den engen, typischen Gassen, der kleinen Kirchen schlendern können oder genießen Sie Ihr  Lage Ihres Hotels mit der malerischen Lage direkt am Meer um zu Baden. Am Abend verkosten Sie in einem typisch montegegrischen Restaurant von den Spezialitäten rund um die Adria. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

10. Tag:  Tirana, Hauptstadt Albaniens

Heute entdecken Sie die Hauptstadt Albaniens – Tirana – die durch eine Mischung aus verschiedenen architektonischen Stilrichtungen, Urbanismus, der Mentalität und dem Geist des Balkan, des Orient und des Mittelmeerraums gekennzeichnet ist. Sie ist eine einzigartige Stadt, die das Unverbindbare miteinander verbindet – ungepflasterte Straßen und luxuriöse Autos, historische und neue, farbenprächtige Gebäude, Armut und Reichtum – der Balkan auf eine spezifische Art. Sie besichtigen die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten und reisen weiter nach Ohrid. Sie erleben das Abendessen mit Einheimischen mit mazedonischen Spezialitäten direkt am Ohrid-See und können Ihren Blick über die Wasserfläche schweifen lassen. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

11. Tag:  Ohrid (Mazedonien)

Am Morgen unternehmen Sie einen Stadtrundgang durch die antike Stadt Ohrid. Sie gehört mit ihrem großartigen See zweifellos zu den schönsten und attraktivsten Städten der Region – eine Perle alter Architektur mit wertvollem Kulturgut und historischen Denkmälern. Ohrid wird auch als „Stadtmuseum“ bezeichnet, denn hier ist der Orient an den Westen geraten und es entwickelte sich eine Stadt mit einzigartigem Charakter. Die Stadt steht auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes und ist die Stadt auf dem Balkan, die die meisten Kirchen vorweisen kann. In der gesamten Umgebung der Stadt befinden sich 365 Kirchen und Klöster, was bedeutet, dass Sie im Laufe eines Jahres jeden Tag eine andere Kirche besuchen können. Der Nachmittag steht Ihnen frei. Vielleicht möchten Sie etwas am hoteleigenen Strand entspannen? In einem Restaurant erwartet Sie ein Abendessen mit Musik. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

12. Tag:  Skopje, Hauptstadt Mazedoniens

Heute reisen Sie nach Skopje. Die Hauptstadt Mazedoniens ist mehrere tausend Jahre alt. Bis heute erleben Sie die ethnische Vielfalt Mazedoniens nirgendwo so eindrücklich wie in Skopje. In der beschaulichen Altstadt sind vor allem die profanen und sakralen Bauten wie die Moscheen, Hammams und Karawansereien sowie die alten Marktstraßen sehenswert. Idyllisch ist auch ein Bummel auf der Promenade am Fluss Vardar, der die Stadt in zwei Hälften teilt. Die Balkanspezialitäten genießen Sie heute im Ethno-Haus Stara Kuka. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

13. Tag:  Niš

"In Niš beginnt der Orient", so schreiben viele Balkanreisende. Und tatsächlich ragen schon bei der Einfahrt in die Stadt die Minarette hervor, während sich die Kirchen eher zu verstecken scheinen. Die Stadt ist eine der ältesten und größten Serbiens, nach Belgrad und Novi Sad. Sie unternehmen einen Stadtrundgang durch die Altstadt und besuchen die Festung. Im Anschluss besuchen Sie natürlich auch den Schädelturm, ein grausames Zeugnis der osmanischen Herrschaft. (Frühstück/Abendessen/Übernachtung)

14. Tag: Heimflug

Leider heißt es heute Abschied nehmen von einer interessanten Region. Sie fahren zum Flughafen nach Belgrad und fliegen nach Hause zurück. (Frühstück)

Reiseroute & Leistungen
Ihre Eberhardt-Vorteile inklusive
  • Stadtrundgänge in Belgrad, Novi Sad, Dubrovnik, Budva und Ohrid
  • Stadtbesichtigungen in Sarajevo, Tirana, Skopje und Nis
  • Besichtigung des Ethno Haus Maradik
  • Eintritt in den Erinnerungskomplex Karadordevic
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn Sarganska Osmica
  • Besichtigung des Ethno Dorfes in Sirogojno sowie des Mausoleums des Fürsten Njegos
Weitere Leistungen inklusive
  • Flug mit Lufthansa ab/an Dresden, Leipzig oder Berlin-Tegel über Frankfurt und nach/von Belgrad
  • Transfers Flughafen - Hotel - Flughafen
  • Rundreise im modernen, klimatisierten Reisebus
  • 13 Übernachtungen in ausgewählten 4- und 3-Sterne-Hotels
  • 13 x Frühstück vom Buffet
  • 5x Mittagessen
  • 8 Abendessen als 3-Gang-Menü
  • Weinprobe am 2. Tag
  • örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Eberhardt-Reiseleitung
Informationen
  • Mindestteilnehmer: 20 Personen bei einer Absagefrist bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn
Haustür-Transfer-Service
Für eine entspannte Anreise bieten wir Ihnen die Abholung/Rückbringung von/zu Ihrer Haustür an. Dieser Service ist je nach Postleitzahl für 40 € - 100 € zubuchbar.

Länderinformationen
Albanien
Bosnien-Herzegowina
Makedonien
Montenegro
Serbien

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren:


Rundreise auf dem Balkan

Reisebild: Rundreise auf dem Balkan
12 Tage Kroatien - Montenegro - Bosnien und Herzegowina - Serbien - Zadar - Krka-Wasserfälle...
>> zur Reise

Große Rundreise durch Kroatien und Herzegowina

Reisebild: Große Rundreise durch Kroatien und Herzegowina
13 Tage Zagreb - Plitwitzer Seen - Krka-Wasserfälle - Trigir - Split - Mostar - Neretva-Tal...
>> zur Reise

Rundreise Albanien - Tradition und Moderne

Reisebild: Rundreise Albanien - Tradition und Moderne
7 Tage Rundreise Tirana - Berat - Saranda - Kruja - Durres
>> zur Reise