Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Europa-Reisen, Kuren, Aktiv- und Singlereisen bis zum 11.11.2019!  
  Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Europa-Reisen, Kuren, Aktiv- und Singlereisen bis zum 11.11.2019!  

Flandern - Brügges altes Krankenhaus

Brügge, die Hauptstadt Westflanderns in Belgien ist zweifellos eine der geschichtsträchtigsten Städte Europas, die sich zudem wie kaum ein anderer Ort in mittelalterlichem Gepräge erhalten hat. In der Altstadt der von Grachten durchzogenen alten Hansestadt finden sich fast nur Gebäude, von Jahr-hunderten Geschichte erzählen könnten. Ein Bau, der besondere Aufmerksamkeit verdient, ist das al-te Hospital, das bemerkenswerterweise über einen eigenen Hafen verfügt.
Von Dr. Michael Krause / 18.04.2012
/fotos/getReisetippFotos.php?name=Bruegge1379932769.JPG
Neben bekannten Bauwerken wie dem hochgotischen Rathaus, dem Belfried aus derselben Epoche oder dem sehenswerten Haus des spanischen Vizekönigs könnte das Sint Jans-Hospital fast unscheinbar wirken, wären in ihm nicht das Memlingmuseum und eine alte Apotheker untergebracht und wäre da nicht der unglaublich malerische Blick von der Gracht aus. Der verrät erst auf den zweiten Blick eine Besonderheit: Brügges historisches Hospital hat einen eigenen kleinen Hafen bzw. einen Anleger, der die Versorgung des Gebäudekomplexes von der Gracht aus sichert.
Das Sint Jans, dessen älteste Teile noch aus dem späten 12. Jh. stammen und das Stilelemente von der Romanik bis zur Renaissance zeigt, ist eines der ältesten Krankenhäuser Europas. Bis 1978 noch der Krankenpflege verpflichtet, kann es heute auch noch mit Details aufwarten wie mit der original eingerichteten Apotheke des 17./18.Jh. oder eben den außen noch erkennbaren Hafenresten. Gegenüber von der Stelle, wo heute die Boote für die Grachtenrundfahrt  anlegen, nahm man früher – vor allem zu Zeiten ansteckender Krankheiten – am alten Anleger Ver- und Entsorgung vor. Wenige, Boote durften hier anlegen. Während die Tore des Hospitals verschlossen blieben, um möglichst wenige Kontakte mit der – beispielsweise durch die Pest beherrschten – Außenwelt zuzulassen, fuhr ein Versorgungsboot an den Anleger, wo die nötigsten Sachen „abgeworfen“ wurden.
Gleichzeitig kam aber auch nachts die „Schwarze Barke“, von der aus spezielle Helfer mit „Sicherheitskleidung“ alles mitnahmen, was das Krankenhaus verlassen mußte und nicht mit dem täglichen Leben in Berührung kommen durfte.
Nur selten findet man solche authentischen Zeugnisse des Alltagslebens aus dem Mittelalter. Hier in Brügge häufen sich die traumhafte Kulissen der alten Bürgerhäuser, Adelspaläste und historische Gebäude


Rundreise Belgien für Genießer

7 Tage Rundreise: Namur - Ardennen - Waterloo - Mechelen - Antwerpen - Brüssel

zur Reise

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: