Privatreise Sibirien mit Baikalsee und Transsib

12 Tage individuelle Rundreise Sibirien mit Krasnojarsk -Transsibirische Eisenbahn – Irkutsk – Insel Olchon – Listwjanka – Bolschiye Koty – Ulan-Ude

© ©serge-b - stock.adobe.com
Alina Konstantinov Ihre Ansprechpartnerin: Alina Konstantinov Tel.: (03 52 04) 92 128 E-Mail Mehr über mich
111 Termine 2021 
01.06.2021 – 12.06.2021
Varianten dieser Reise
z.B. eigene Anreise & Verlängerungen

Richtig reisen. Aha!-Erlebnisse in Sibirien!

  • Das Erlebnis Baikalsee wird nachhaltig Ihre Erinnerungen prägen!
  • Sie fahren mit der Baikalbahn zum Baikalsee. Ihre Unterkünfte sind Teil des Kulturerlebnisses: am "heiligen See" wohnen Sie direkt am Ufer.
  • Sibirien intensiv: abseits der klassischen Touristenroute zeigen wir Ihnen die spannendsten Orte am Baikalsee!
  • Um Ihr Visum kümmern wir uns, regionale Köstlichkeiten sind für Sie bestellt und der Ferne Osten erwartet Sie herzlichst – Sie müssen also nur noch staunen und genießen!
Anzahl Teilnehmer zum Termin 01.06.2021:
Min. 2
Diese Reise ist neu im Angebot oder es liegen noch nicht ausreichend Bewertungen vor.
Mit Ihrem örtlichen, deutschsprachigen Reiseleitern erleben Sie ein unvergessliches Programm mit vielen authentischen Erlebnissen fernab der klassischen Touristenrouten in Sibirien. Erfüllen Sie sich auf dieser Reise den Traum einer Fahrt mit der legendären Transsibirischen Eisenbahn und lernen Sie mit Eberhardt TRAVEL die verschiedenen Kulturen vor Ort kennen. Genießen Sie die Schönheit der sibirischen Weiten, das ursprüngliche Sibirien rund um den Baikalsee und die unberührte Natur Russlands. Übernachten Sie in den besten Hotels, die es vor Ort gibt und verköstigen Sie typische Gerichte wie den Omul, einen Fisch der ausschließlich im Baikalsee vorkommt.

VARIANTEN DIESER REISE

Privatreise Sibirien mit Baikalsee
12 Tage individuelle Rundreise
Leistungen inklusive

  • Transfers Flughäfen - Hotels - Bahnhöfe - Flughäfen
  • 10 Übernachtungen in ausgewählten Hotels
  • 1 Übernachtung im Nachtzug auf der Fahrt Krasnojarsk - Irkutsk (in Vierbettabteilen im Schlafwagen)
  • 11x Frühstück
  • 11x Mittagessen laut Programm
  • 11x Abendessen
  • Zugfahrt Irkutsk - Ulan-Ude
  • Fahrt mit der Circum-Baikal-Eisenbahn
  • Bootsfahrt Bolschiye Koty - Listwjanka
  • Stadtrundfahrten und Ausflugsfahrten mit örtlichen deutsch sprachigen Reiseleitern
  • Visagebühren/-beschaffung für Russland
Ihre Eberhardt-Vorteile inklusive

  • In Krasnojarsk
  • geführter Stadtrundgang in Krasnojarsk
  • geführter Ausflug zum Nationalpark "Stolby" in Krasnojarsk
  • In Irkutsk
  • geführter Stadtrundfahrt in Irkutsk
  • In Bolschiye Koty
  • Geführte Wanderung
  • Abendessen bei Einheimischen in der Datscha
  • Auf der Insel Olchon
  • geführter Tagesausflug in den nördlichsten Teil der Insel Olchon - Kap Chaboj
  • Exkursion mit Mittagessen in den südlichen Teil der Insel Olchon
  • 1 Picknick Mittag
  • 1 burjatisches Mittagessen
  • In Listwjanka
  • Besuch des Freilichtmuseums der Sibirischen Holzbaukunst in Talzy
  • Fahrt mit der Seilbahn und geführter Spaziergang am Tscherskij-Felsen am Baikal
  • Besichtigung der Fisch- und Souvenirmärkte
  • Mittagessen im russischen Stil
  • Ulan-Ude
  • geführte Stadtrundfahrt in Ulan-Ude
  • Besuch des Ivolginsky-Datsan
  • Besuch des Zentrums für Altgläubige von Transbaikalien mit ethno-kulturellen Programm und Mittagessen mit Gerichten der altgläubigen Küche
  • Abendessen in der Burjatischen Jurtenanlage

Ihr Reiseablauf

 

1. Tag: Willkommen in Krasnojarsk!

Sie reisen selbständig nach Krasnojarsk wo Sie am frühen Morgen ankommen. Am neu errichteten Flughafen werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht. Nach dem frühen Check-In haben Sie die Möglichkeit sich von der langen Anreise zu erholen und für die Stadtrundfahrt am Nachmittag frisch zu machen. Zum Mittag werden Sie abgeholt und zum Mittagessen in die Stadt gebracht. Nach einer kräftigen Stärkung erkunden Sie mit Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter die Stadt. Während der Stadtbesichtigung sehen Sie die interessantesten Orte der Stadt wie den Friedensplatz mit einem schönen Blick auf den Jenisej und das Denkmal für Andrej Dubenski. Vom Hausberg, dem Karaulnaja, haben Sie eine großartigen Ausblick auf die Stadt. Sie werden auch die Paraskeva-Pjatnitsa-Kapelle, Architekturdenkmäler aus dem 18. Jahrhundert und ehemalige Herrenhäuser sibirischer Händler und Mäzene besichtigen. Das moderne Krasnojarsk wartet mit zahlreichen Neubauten auf- allein in den letzten Jahren wurden mehr als 100 Brunnen gebaut, Parkanlagen angelegt sowie verschiedene Restaurants, Unterhaltungskomplexe, Nachtclubs und Hotels eröffnet.
Das heutige Abendessen nehmen Sie im Hotelrestaurant ein.
Mittagessen, Abendessen Hilton Garden Inn Krasnoyarsk

2. Tag: Nationalpark "Stolby" und Weiterfahrt nach Irkutsk

Wer Krasnojarsk besucht hat, aber nicht in das Reservat "Stolby" gekommen ist, hat das Herz der Stadt, ihre Lungen, ihre Seele nicht gesehen. Daher unternehmen Sie heute einen Ausflug zur Hauptsehenswürdigkeit der Stadt.
Das Naturschutzgebiet ist ein geeigneter Ort für alle die Ruhe oder aktive Erholung lieben, die neue Orte und herrliche Aussichten entdecken möchten und für die die Einheit mit der Natur suchen. Hier bekommen Sie die lebendigsten Eindrücke von Krasnojarsk. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter fahren Sie Sie direkt zum Gipfel, wo Sie einen unvergesslichen Spaziergang (ca. 3 km) unternehmen. Sie erfahren viele Informationen zu der Geschichte des Reservats. Nach dem Mittagessen fahren Sie zum örtlichen Bahnhof von wo Sie Ihre Weiterreise nach Irkutsk antreten. Beobachten Sie die vorbeischweifenden Landschaften, lernen Sie Mitreisenden kennen und genießen Sie die Fahrt nach Irkutsk. Das Abendessen nehmen Sie im Zug ein.

Fahrstrecke: Zug: 18 Stunden

leicht bis mittel • ca. 3 Wanderkilometer • 1 Stunde Gehzeit • Bitte packen Sie Wanderschuhe ein.
Frühstück, Mittagessen, Abendessen Übernachtung im Zug

3. Tag: Ankunft in Irkutsk und direkte Weiterreise auf die Insel Olchon

Am frühen Nachmittag erreichen Sie Irkutsk. Am Bahnhof nimmt Sie Ihr Reiseleiter in Empfang. Gemeinsam fahren Sie weiter auf die Insel Olchon. Die größte Insel im Baikalsee ist 71 km lang und bis zu 25 km breit. Der gleichnamige Ort Olchon ist schön und geheimnisvoll zugleich. Das Klima und die Landschaft hier auf der Insel sind anders als am restlichen See. Die Durchschnittstemperatur im Sommer liegt bei 20 - 23°C mit vielen Sonnenstunden im Gegensatz dazu sind Regenfälle selten. Die Natur auf Olchon ist außerordentlich vielfältig: es gibt wunderschöne Sandstrände, weitläufige Steppenhügel, dramatische Kaps, Kiefernwälder und malerische Felsen, wunderschön gefärbt mit gelben, roten, orangenen Flechten. Das trockene südliche Ende der Insel ist hügeliges Grasland - ideal für Mountainbikes im Gelände. Diese verwandelt sich im mittleren Teil in dichten Wald und an der Nordspitze besteht eine gute Chance, Süßwasserrobben zu beobachten. Der Kanal zwischen der Insel und dem Festland heißt Maloe More und ist einer der wenigen Orte am Baikal, an dem das Wasser im Sommer warm genug zum Schwimmen ist. Die Insel entstand nach Millionen Jahren tektonischer Entwicklung. Der tiefste Punkt des Baikalsees (1637 m) liegt in der Nähe des Ostufers der Insel. Auf der Insel gibt es mehrere kleine Seen, der höchste Berg ist der verbotene Zhima-Gipfel, 1300 m hoch, lange Zeit ein Ort für schamanische Zeremonien und Beerdigungen.
Auf der Insel Olchon gibt es mehrere archäologische Stätten, angefangen mit den Überresten einer Festung aus der Eisenzeit, die von den mysteriösen Kurykanen, dem alten chinesischen Volk, das hier zwischen 500 und 1000 n. Chr. lebte, erbaut wurde. Die Insel ist berühmt als Zentrum des Schamanismus, der gemeinsamen Religion der sibirischen Ureinwohner - Burjaten. Viele der heiligen Stätten und Felsmalereien der Schamanen sind hier noch immer zu finden. Die größte Siedlung auf Olchon ist das Fischerdorf Khuzhir mit einer Bevölkerung von etwa 2.000 Menschen. Nach dem Check In im Hotel haben Sie die Möglichkeit sich noch die Beine von der Lagen Autofahrt zu vertreten. Am Abend werden Sie im Hotel zum Essen erwartet.
Frühstück, Mittagessen, Abendessen BaikalWood Hotel

4. Tag: Erkundung der Insel Olchon

Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Tagesausflug in den nördlichen Teil der Insel. Dort gibt es einen hellen Schauplatz des Baikalsees - das Kap Chaboj. Ein majestätischer Berg, der von der Küste aus wie ein Stoßzahn aussieht, und ein Frauenprofil von der Wasserseite aus hat. Der Legende nach ist dies eine gefrorene Burjatin, die die Geister eindringlich darum bat, denselben Palast wie ihr Mann zu haben. Die Geister waren wütend auf sie und verwandelten sie in Stein, sodass sie so lange steht, wie menschlicher Neid und Gier auf der Erde leben. Der Ort zeichnet sich durch sein vielstimmiges Echo aus, das von einem hohen Felsen reflektiert wird. Vielleicht ist das der Grund, warum Chaboj seit der Antike als ein heiliger Ort gilt. Übrigens, der Legende nach wurde hier der erste Baikalschamane geboren.
Im Juni kann man am Kap einige Baikalrobben sehen, die dort schwimmen, um die Sonne auf den Steinen der Küste unten aufzusaugen.
Nicht weit vom Kap Chaboj entfernt, im Westen, befindet sich ein interessanter schamanischer Ort- Taylagans. Man sagt, dass an hier der erste Baikalschamane seine Fähigkeit erhalten hat, dies ist wohl auch die Begründung warum hier Schamanengebete dort durchgeführt werden. Während eines Picknicks erfahren Sie mehr über diesen Ort und dessen Sagen und Mythen. Zum Abendessen kehren Sie wieder in Ihr Hotel zurück.
Frühstück, Picknick, Abendessen BaikalWood Hotel

5. Tag: Erkundung des südlichen Teils der Insel

Nach dem Frühstück erkunden Sie den südlichen Teil der Insel, der deutlich durch die Steppenlandschaft geprägt ist. Auf der Fahrt genießen Sie die Natur und machen Halt in abgelegenen Buchten, der türkisfarbenen Lagune und entdecken Sie den See, der "Herz" genannt wird. Bringen Sie an heißen Juli- und Augusttagen Ihre Badebekleidung mit und erfrischen sich im kühlen Nass. Dieser Tag wird nicht vollständig sein ohne bizarre Felsformationen. Nach diesem Bade- & Fotoausflug erwartet Sie das Abendessen im Hotel.
Frühstück, Mittagessen, Abendessen BaikalWood Hotel

6. Tag: Wieder zurück nach Irkutsk

Nach dem Frühstück heißt es nun Abschied von der Insel nehmen. Sie fahren heute wieder nach Irkutsk. Unterwegs erwartet Sie ein typisch burjatisches Mittagessen im Dorf Ust-Orda. Nach der Ankunft in Irkutsk und dem Check In werden Sie zu einer Stadtrundfahrt erwartet. Sie werden mit interessantesten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Ostsibiriens vertraut gemacht! Dabei entdecken Sie antike Straßen, Meisterwerke der Holzarchitektur, Stadtplätze, Theater und den längste Damm. Irkutsk ist eine Stadt, die in Ihrer Erinnerung bleiben wird! Nach dem langen Tag werden Sie im Hotel zum Abendessen erwartet.
Frühstück, Mittagessen, Abendessen Courtyard by Marriott Irkutsk City Center

7. Tag: Weiterreise nach Listwjanka

Heute geht es sehr früh los. Ausgestattet mit Lunchpaketen werden Sie zum Bahnhof gebracht von wo Sie Ihre Weiterreise nach Listwjanka antreten werden. Mit einem touristischen Dampf-Retro-Zuges oder einem touristischen Elektrozug fahren Sie Circum Baikalbahnstraße. Der Abschnitt der Trans-Sibirischen Eisenbahn am Südufer des Baikalsees von Port Baikal nach Kultuk wird Circum Baikal Railway genannt. Von 1900 bis 1904 hielten die Eisenbahnschienen von Irkutsk in Port Baikal, gegenüber der Angara-Mündung von Listwjanka. Von dort aus beförderten Eis brechende Dampfschiffe Passagiere und Züge über den See, wo die Schienen weiterführten. Es dauerte vier Jahre, um die erste Linie um das südwestliche Ufer des Baikalsees herum zu legen und die Transsib-Strecke zu vollenden. Die Verlängerung dieser Strecke beträgt 84 km, es ist der kürzeste, aber schwierigste Abschnitt der gesamten Eisenbahn, sie erforderte fast jeden Kilometer einen Tunnel oder eine Brücke. Insgesamt 56 Tunnel, Galerien und andere freistehende Gebäude, 248 Brücken und Viadukte, 268 tragende Mauern, 172 Architekturdenkmäler sind bis heute erhalten geblieben. Die beeindruckenden Ingenieurarbeiten wurden dabei nicht nur von russischen Konstrukteuren, sondern auch italienische, türkische und chinesische Ingenieure waren am Bau beteiligt. Im Jahre 1957 wurde der Irkutsker Damm errichtet und der Teil der ursprünglichen Eisenbahnstrecke von Irkutsk nach Port Baikal überflutet. Dieser Abschnitt wurde durch eine Abkürzung ersetzt, die direkt von der Stadt zum südlichen Ende des Baikalsees führt. Dadurch wurde der Circum Baikal zu einer selten genutzten Nebenstrecke. Heutzutage wird die Eisenbahn hauptsächlich durch Touristen genutzt. Genießen Sie die Fahrt zwischen See und Gebirge. Diese Bahnstrecke bietet die besten Aussichten auf den See. Während der Fahrt hält der Zug mehrfach für längere Zeit, so dass Sie genügend Zeit für Fotos, ein Picknick und vielleicht gar ein Bad im Baikalsee haben, vorausgesetzt die Wassertemperatur schreckt Sie nicht ab.
Am Abend werden Sie am Bahnhof erwartet und zu Ihrem Hotel transferiert. Dort erwartet Sie bereits ein deftiges Abendessen.
Lunchpaket, Mittagessen, Abendessen Hotel Restaurant Krestowaja Padj

8. Tag: Listwjanka

Nach einem stärkenden Frühstück treffen Sie sich mit Ihrem Reiseleiter welcher Ihnen heute das Museum für Holzarchitektur "Talzy" zeigt. Das architektonisch-ethnographische Museum "Talzy" ist eine einzigartige Sammlung von Denkmälern der Geschichte, Architektur und Ethnographie des XVII-XX Jahrhunderts. Es befindet sich am rechten Ufer der Angara, am 47. Kilometer der Baikalautobahn auf dem Weg von Irkutsk zum Baikalsee. Dieses Freilichtmuseum zieht Besucher an, die die materielle und geistige Kultur der Völker der Baikalregion kennen lernen wollen. Das Museum stellt vier historische und kulturelle Zonen nach: Russisch, Burjatisch, Ewenke und Tofalar. Burjaten, Ewenken und Tofs sind indigene Völker der Baikalregion. Über ihr Leben, ihre Lebensmerkmale und ihren Glauben erzählen die Lager der Ewenken und Tofalar, der Komplex der Begräbnisse der Ewenken und der burjatischen Ulusletnik.
Die russische angara-islamische Expositionszone, die Denkmäler der Holzarchitektur der Baikalregion XVII-erhalb des XX. Jahrhunderts enthält, die hauptsächlich aus dem Gebiet der Bratsker und Ust-islamischen Bezirke der Irkutsker Region exportiert wurden, wird von mehreren Gruppen vertreten. Der Museumskomplex "Pfarrdorf", der das Verwaltungszentrum des späten XIX. bis frühen XX. Jahrhunderts nachbildet, umfasst eine Reihe von "Gemeindeverwaltung", die Pfarrschule, ein Herrenhaus des Pfarrers, das Herrenhaus der Stadt Kosak. Seine Hauptattraktion sind die einzigartigen Denkmäler der Geschichte und der Architektur der Verteidigung und der religiösen Architektur: der Straßenturm Spasskaya (1667) und die Kasan-Kirche (1679) der Ilim-Festung.
Nach diesem kulturellen Ausflug werden Sie zu einem Mittagessen im russischen Stil erwartet. Danach geht es weiter mit der Seilbahn auf den Tscherskij-Gipfel. Genießen Sie bei einem Spaziergang auf dem Gipfel (gesamt ca. drei Kilometer, 150 Höhenmeter) den Blick auf Baikalsee und die Mündung der Angara!
Zum Abschluss besuchen Sie den Fisch- und Souvenirmarkt. Probieren Sie köstlichen geräucherten Fisch vom Baikal und denken Sie an Ihre Lieben in der Heimat - bringen Sie Ihnen doch eine Kleinigkeit mit.

leicht bis mittel • ca. 3 Wanderkilometer • 1 Stunde Gehzeit • 80 Meter Anstieg • 80 Meter Abstieg
Frühstück, Mittagessen, Abendessen Hotel Restaurant Krestowaja Padj

9. Tag: Besuch Bolschiye Koty

Stärken Sie sich ordentlich, denn heute werden Sie zu einer Trekking-Tour nach Bolshie Koty (ca. 20 km) erwartet. Eine erstaunliche Route ermöglicht es Ihnen, körperliche Aktivität mit der Betrachtung von Naturschönheiten zu verbinden. Ausgestattet mit Lunchpaketen geht es los. Der Weg verläuft über eine beträchtliche Strecke am Wasser entlang, was ihm zusätzliche Attraktivität verleiht. Es ist keine besondere Ausbildung und Ausrüstung erforderlich: die Route ist für jeden durchschnittlich körperlich fitten Menschen erschwinglich. Genießen Sie diese Kombination von Berglandschaften mit der wechselnden und majestätischen Oberfläche des Wassers des Baikalsees. Zum Abendessen werden Sie in der Datscha von Tatjana erwartet. Schauen Sie sich an wohin die Russen von dem Großstadttrubel fliehen und wie sie ihren Garten führen. Mit einem Boot geht es zurück nach Listwjanka.
Frühstück, Lunchpaket, Abendessen Hotel Restaurant Krestowaja Padj

10. Tag: Fahrt nach Ulan-Ude

Nach dem Frühstück nehmen Sie Abschied vom Baikalsee. Sie werden wieder zum Irkutsker Bahnhof gebracht. Ausgestattet mit Lunchpaketen und in Gesellschaft anderer russischer Mitreisenden machen Sie sich auf den Weg nach Ulan-Ude. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Ziel. Der Reiseleiter erwartet Sie bereits am Bahnhof zur Stadtrundfahrt. Während der Tour werden Sie in die Geschichte der Stadt von der Gründung bis zur Gegenwart eingeführt. Sie erfahren vieles über bedeutende Ereignisse und interessante Fakten, die das facettenreiche Erscheinungsbild der Hauptstadt des Baikalseegebiets offenbaren. Auf dieser Route besichtigen Sie Sowjetischer Platz, Pobedij-Allee - der Ort des Udinski-Gefängnisses, Odigitrievskij-Kathedrale - das historische Zentrum mit den Besitztümern berühmter Kaufleute, Einkaufszentren, Aussichtsplattform mit Panoramablick auf die Stadt, buddhistischer Rinpoche-Bagsha-Tempel.
Zum Abendessen werden Sie im Hotel erwartet.
Frühstück, Lunchpaket, Abendessen Baikal Plaza

11. Tag: Erkundung Ulan - Ude

Heute besuchen Sie den Ivolginsky datsan (25 km) aber stärken Sie sich davor, damit Sie genug Energie für die ganzen Informationen haben!
Der Ivolginsky datsan ist nicht nur für drei Millionen Buddhisten in Russland, sondern auch für Pilger und Touristen aus der ganzen Welt der wichtigste Ort. Er liegt am Fuße der den Baikalsee umgebenden Hügels. Die Dächer der Tempel und die farbenfrohen Stupas sehen inmitten der Wildnis erstaunlich schön aus. Der Dalai Lama bemerkte, dass der Ivolginsky datsan eine der größten Sehenswürdigkeiten ist, die er in der UdSSR gesehen hat. Der Datsan wird von der Regierung als Denkmal der religiösen Architektur geschützt. Er ist die größte buddhistische Kloster- und Tempelanlage in Russland. Dazu gehören Tempel, Dugane, ein Gewächshaus mit dem heiligen Bodhi-Baum und die Kunstgalerie der Völker Asiens "Erkhim Darkhan". Und vor allem die 1991 gegründete buddhistische Universität. Gegenwärtig studieren dort etwa 100 Studenten an vier Fakultäten: philosophische, tantrische, ikonographische und medizinische Fakultät. Es gibt auch ein Bibliotheksgebäude und ein Sommerhotel auf dem Gelände des Klosters.
Auch ein Besuch des Altgläubigenzentrums von Transbaikalien mit einem ethno-kulturellen Programm steht heute auf Ihrem Plan.
Die Altgläubigen sind ein alter und lebendiger Teil des russischen Volkes, der immer noch an dem alten Glauben festhält, da er seit der Zeit Peters I. Neuerungen ablehnte, weshalb die Semeyskye, wie sie auch genannt werden, Repressionen ausgesetzt waren und nach Sibirien umziehen mussten. Es gelang ihnen, die spirituelle Erfahrung zu bewahren, die in anderen Gruppen des russischen Volkes eigentlich verloren gegangen war. Von besonderer Bedeutung sind die Volksgesangstraditionen, die ein Meisterwerk des mündlichen Erbes sind und deren Wurzeln bis ins Mittelalter zurückreichen. Als einzigartiges ethnisches Erbe wurde die Kultur der Semeyskye von Transbaikalien zu einem "Meisterwerk des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit" erklärt und 2001 in die erste UNESCO-Liste aufgenommen. Nach dieser Besichtigung erwartet Sie ein Mittagessen mit Gerichten der altgläubigen Küche. Im Anschluss besichtigen Sie den Omulewaja-Berg welcher als der "Schlafende Löwe" bekannt ist und viele Legenden für Sie bereit hält. Zum Abschluss besuchen Sie das ethnographische Museum der Völker Transbaikaliens unter freiem Himmel. Das letzte Abendessen erwartet Sie heute in einem burjatischen Jurtenkomplex in der Nähe des ethnographischen Museums. Genießen Sie den letzten Abend!
Frühstück, Mittagessen, Abendessen Baikal Plaza

12. Tag: Do swidanija Sibirien!

Heute heißt es Abschied von Sibirien nehmen. Mit vielen neuen und unvergesslichen Eindrücken machen Sie sich selbständig auf den Weg in die Heimat.
Frühstück

Reisetermine & Preise

Diese Reise ist in weiteren Varianten verfügbar – wählen Sie diese hier aus um diese anzuzeigen.
Varianten dieser Reise
z.B. eigene Anreise & Verlängerungen
Juni 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
2
3
4
4
5
6
7
8
9
10
Juli 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18