Studienreise Galizien und Weißrussland

14 Tage Rundreise durch Polen, Westukraine und Belarus: Krakau – Tarnow – Rzeszow – Lancut – Przemysl – Lemberg – Drohobytsch – Brody – Luzk – Brest – Kosava – Ruzhany – Minsk

© elena_suvorova - Fotolia
Alfia Döring Ihre Ansprechpartnerin: Alfia Döring Tel.: (03 52 04) 92 261 E-Mail Mehr über mich
2 Termine 2019 
19.05.2019 – 01.06.2019 (max 25 Gäste)
2 Varianten dieser Reise
z.B. eigene Anreise & Verlängerungen

Richtig reisen. Aha!-Erlebnisse in Polen, Westukraine und Weißrussland

  • Lernen Sie drei facettenreiche Länder Osteuropas in einer perfekten Kombination kennen!
  • Erleben Sie Westgalizien mit seiner UNESCO-Stadt Krakau und Ostgalizien mit ihrer unter UNESCO-Schutz stehenden Hauptstadt Lemberg und den schönsten Schlössern der Region!
  • Bewundern Sie die herrliche Gebirgslandschaft von Karpaten und besuchen Sie Drohobytsch - den Geburtsort von Bruno Schulz - mit der UNESCO-Kirche der Heiligen Jura!
  • Entdecken Sie das geheimnisvolle Weißrussland und lassen Sie sich von der Schönheit und Gastfreundschaft dieses Landes überzeugen!
Inge Bily Ihre Reise(beg)leitung
ab/an Deutschland (19.05.)
Dr. Inge Bily
Anzahl Teilnehmer zum Termin:
Min. 15 / Max. 25
Diese Reise ist neu im Angebot oder es liegen noch nicht ausreichend Bewertungen vor.
Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt für alle Europa-Reisen 2019 bis zum 11.11.2018!
Auf unserer Studienreise entführen wir Sie in drei geschichtlich und landschaftlich interessante Länder Osteuropas. Sie lernen die Region Westgalizien mit seiner wichtigsten Stadt Krakau und malerische Städte wie Tarnow und Przemysl kennen. In westukrainischen Ostgalizien entdecken Sie wunderschöne historische Stätte und atemberaubende Landschaft der Karpaten. Und Sie erkunden das wohl geheimnisvollste Land Europas - Weißrussland. Belarus ist ein Land der idyllischen Seenlandschaften, alten Burgen und Schlösser, malerischen Städte und Dörfer. Und immer wieder werden Sie über die Gastfreundschaft, die Lebensfreude und die Ursprünglichkeit der Einheimischen staunen.
Leistungen inklusive

  • Flug mit Lufthansa ab/an Leipzig/Halle, Berlin, Hamburg, Frankfurt/Main oder München nach Krakau und von Minsk zurück (weitere Flughäfen auf Anfrage buchbar)
  • Transfers Flughafen – Hotel – Flughafen
  • Rundreise im örtlichen, ukrainischen Reisebus
  • 13 Übernachtungen in ausgewählten 3-Sterne-Hotels
  • 13 x Frühstück vom Buffet
  • 6 Abendessen als 3-Gang-Menü inkl. einem alkoholfreien Getränk
  • Gruppenvisum inklusive Visagebühren für Weißrussland
  • Eberhardt-Studienreiseleitung
Ihre Eberhardt-Vorteile inklusive

  • geführte Rundgänge und Besichtigungen in Krakau, Tarnow, Rzeszow, Przemysl, Lemberg, Zhowkwa, Drohobytsch, Brody, Luzk, Brest, Mir und Minsk mit örtlicher, Deutsch sprechender Reiseleitung
  • Führung und Eintritt auf das Gelände des Königsschlosses in Krakow
  • Führung und Eintritt in die Kathedrale in Tarnow
  • Führung und Eintritt in die Unterirdische Route in Rzeszow
  • Führung und Eintritt in das Schloss Lancut
  • Führung und Eintritt in die Festung in Przemysl
  • Führung und Eintritt auf den Lychakiver Friedhof in Lemberg
  • Führungen und Eintritte in die Schlösser Olesko, Dubno und Liubart (Luzk)
  • Gespräch mit einem Universitätsdozenten über die Geschichte der Wolhyniendeutschen in Brody
  • Besuch eines Bauernhofs in den Karpaten
  • Führungen und Eintritte in die Schlösser Njaswisch und Mir
  • Führung und Eintritt in das Freilichtmuseum Dudutki inkl. Schnaps-und Brot-Verkostung
  • Führung und Eintritt in die Brester Festung
  • Führung und Eintritt in den Nationalpark Bialowezher Heide inkl. Naturkundemuseum
  • 1 Abendessen im typischen Restaurant mit Folklore oder Live-Musik in jedem der drei Länder
  • 1 ukrainisches Mittagessen bei einer Bauernfamilie in einem Karpatendorf
  • 1 regionales Mittagessen in einem Restaurant in Brody
  • 1 Mittagessen im Nationalpark Bialowezher Heide

Ihr Reiseablauf

 

1. Tag: Czesc, Krakow! Hallo, Krakau!

Heute fliegen Sie nach Krakau, die zweitgrößte Stadt Polens. Nach dem Check In in Ihrem Hotel haben Sie genügend Zeit für einen Spaziergang durch die Stadt gemeinsam mit Ihrer Reisebegleitung. Ihr Abendessen wird heute im Hotel serviert.
Frühstück, Abendessen Übernachtung

2. Tag: UNESCO-Stadt Krakau: Stadtrundfahrt- und rundgang

Den heutigen Tag widmen Sie der Erkundung von Krakau, einstig die polnische Königsstadt. Am Vormittag lernen Sie die Stadt auf einer Rundfahrt kennen und besichtigen seine historische Altstadt, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Sie sehen den mittelalterlichen Markt, den größten in Europa, das älteste Krakauer Einkaufszentrum – die Tuchhallen, das Gebäude der Jagiellonen-Universität. Sie besuchen die prächtige Marienkirche mit dem berühmten Hochaltar, der vom deutschen Bildhauer Veit Stoss errichtet wurde und erfahren mehr darüber, warum das stündlich vom Kirchturm her ertönte Trompetensignal stets abbricht. Sie bewundern das Wawel-Gelände mit seinem Königsschloss: von hier haben die polnischen Könige fünf Jahrhunderte lang das ganze Land regiert.
Am Nachmittag besuchen Sie das ehemalige jüdische Viertel Kazimierz am linken Ufer der Weichsel, welches bereits seit Ende des 15. Jahrhunderts besiedelt wurde. Hier sind noch zahlreiche Spuren jüdischen Lebens zu entdecken. Sie sehen unter anderem die ehemalige Emaille-Fabrik von Oscar Schindler, das ehemalige Rathaus, die Fronleichnamskirche und besuchen die alte Synagoge aus dem 15. Jahrhundert. Im Anschluss haben Sie noch genügend Zeit, um Krakau auf eigene Faust zu genießen.
Frühstück Übernachtung

3. Tag: Besichtigungen in Tarnow - Stadtrundgang in Rzeszow

Nach dem Frühstück verlassen Sie Krakau und fahren weiter in Richtung Osten. Den ersten Zwischenstopp unternehmen Sie in einem am Fuße der Karpaten gelegenen Städtchen namens Tarnow. Dank ihrer fast unberührten mittelalterlichen Altstadt mit ihren Befestigungsanlagen und einem schönem Ensemble aus der Gotik-, Renaissance- und Barockzeit sowie einer bezaubernden galizischen Atmosphäre zieht Tarnow jährlich tausende Besucher an. Während der Rundfahrt entdecken Sie den historischen Stadtkern mit seinem Renaissance-Rathaus, der Bastion, die Kathedrale und die Bima – den einzigen erhalten gebliebenen Teil der ältesten Synagoge aus dem 17. Jahrhundert.
Gegen Mittag erreichen Sie Rzeszow, eine Stadt aus dem Jahr 1354, welche sich im 16. Jahrhundert zu einem wichtigen Handelszentrum entwickelt hat. Ende des 16. Anfang des 17. Jahrhunderts erlebte die Stadt ihre Blütezeit: in dieser Zeit wurden solche architektonische Perlen wie das Rathaus, das Bernhardinerkloster, die Verteidigungsanalage und das Schloss errichtet. Sie besichtigen außerdem die Synagoge und erfahren, welche Rolle die Juden in der Entwicklung der Stadt gespielt haben. Ein wahres Highlight des Rundgangs ist natürlich die unterirdische Route, welche unter einzelnen Häusern am Marktplatz führt. Bereits im 17. Jahrhundert entstand dieses weit verzweigte Netz von Kellern, Treppen und Gängen. Auf einer Strecke von 369 Metern können mehr als 40 Keller besucht werden. Tauchen Sie in die mittelalterliche Geschichte von Rzeszow ein!
Frühstück, Abendessen Übernachtung

4. Tag: Schlossanlage Lancut - Stadtrundgang Przemysl

Am heutigen Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug nach Lancut, eine Kleinstadt unweit von Rzeszow. Hier besuchen Sie eine der berühmtesten Residenzen Polens – das Schloss Lancut, welches auf Erlass von Stanislaw Lubomirski in den Jahren 1629 – 1641 erbaut wurde. Ende des 18. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde das Schloss umgebaut und gilt seitdem als Palast. Umgeben von Befestigungsanlagen mit Bastionen und einem malerischen Landschaftspark diente die Schlossanlage sowohl als Wohnhaus als auch als Verteidigungsanlage.
Im Anschluss besuchen Sie die ca. eine Fahrtstunde entfernte Stadt Przemysl, eine der ältesten in Polen. Sie unternehmen einen Rundgang durch die Stadt und besichtigen unter anderem das einzigartige Beispiel der militärischen Wehrarchitektur und die drittgrößte Hochburg dieser Art nach Antwerpen und Verdun – die Festung Przemysl. Sie sehen den Schlosshügel mit seinem gotischen Schloss und besuchen die St. Johannes-Kathedrale, welche Elemente der barocken und gotischen Architektur in sich vereint. Sie bewundern den alten Markt mit bestens erhalten gebliebenen Häuserfronten, gemauerte Wohnhäuser und prunkvolle Kirchen.
Anschließend nehmen Sie Abschied von Westgalizien und fahren weiter Richtung polnisch-ukrainischer Grenze. Am Abend erreichen Sie Lemberg. Ihr Abendbrot wird für Sie im Hotel serviert. Danach haben Sie noch reichlich Zeit für einen Bummel durch die Altstadt.
Frühstück, Abendessen Übernachtung

5. Tag: UNESCO-Stadt Lemberg (Lwiw)

Nach dem Frühstück gehen Sie auf eine Entdeckungsreise durch Lemberg. Lemberg gehört zu den europäischen Städten mit bestem Kulturangebot und gilt als Kulturhauptstadt des Landes. Sie laufen durch die unter UNESCO-Schutz stehende Altstadt und sehen die einzigartige architektonische Vielfalt: der Marktplatz mit vielen Bauten aus kaukanischer Zeit, das jüdische und das armenische Viertel. Spüren Sie eine einmalige Atmosphäre, welche in der Stadt überall spürbar ist: Im Gestein alter Bauten, in schmalen verwickelten Gassen, in leidenschaftlichen Schachpartien der Einheimischen in der Allee vor der Oper und in zahlreichen Kaffeehäusern.
Frühstück Übernachtung

6. Tag: Lemberg (Lwiw) - Ausflug in die die Idealstadt Zhowkwa

Heute unternehmen Sie eine große Stadtrundfahrt durch Lemberg und lernen unter anderem den Hohen Schlossberg – einen künstlich errichteten Berg mitten in der Stadt mit vielen gemütlichen Terrassen und dem schönsten Blick auf die Altstadt von Lemberg. Sie sehen die älteste Universität der Ukraine, das prachtvolle Opernhaus und besuchen den Lychakiver Friedhof, welcher unter Denkmalschutz steht, mit seinen über 3.000 Grabmälern und Skulpturen.
Am Nachmittag besuchen Sie das bezaubernde Städtchen Zhowkwa mit einer Vielzahl von historischen Bauten, unter anderem das Renaissance-Schloss und die Laurentia-Kathedrale. Am frühen Abend kehren Sie nach Lemberg zurück und haben Zeit, um die kulinarische Seite der Stadt zu entdecken.
Frühstück, Abendessen Übernachtung

7. Tag: Drohobytsch - die Geburtsstadt von Bruno Schulz und die ukrainischen Karpaten

Am frühen Morgen fahren Sie weiter Richtung ukrainischer Karpaten. Als erstes besuchen Sie die Kleinstadt Drohobytsch in Ostgalizien, welches früher ein wichtiges Zentrum der Salzgewinnung war. Bekannt wurde Drohobytsch durch seinen berühmten Sohn Bruno Schulz, welcher seine Heimatstadt in seinem Buch "Die Zimtläden" verewigt hat. Sie besuchen die Villa Landau, in der Bruno Schulz die Wände mit einzigartigen Wandmalereien bemalt hat. Sie besichtigen auch die neu restaurierte Synagoge und bewundern die älteste Holzkirche Galiziens - Kirche des heiligen Jura, die seit 2013 unter UNESCO-Schutz steht. Zum Mittag speisen Sie heute bei einer Familie in einem Karpaten-Dorf und probieren regionale Gerichte. Nach dem Mittagessen laufen Sie durch die Siedlung und genießen die Landschaft und die Ruhe. Später besuchen Sie einen Bauernhof und können mit den Bauern über ihr alltägliches Leben sprechen. Am späten Nachmittag kehren Sie nach Lemberg zurück und haben noch genügend Zeit für eigene Erkundungen.
Frühstück, Mittagessen Übernachtung

8. Tag: Schloss Olesko - Brody, Geburtsort von Joseph Roth - Schloss Dubno

Heute führt Sie Ihre Reise zu den bestens erhaltenen Schlösser um Lemberg. Im ältesten Schloss Galiziens Olesko erfahren Sie mehr über seine bewegende Geschichte: erbaut bereits in den Zeiten der Kiewer Rus überlebte das Schloss zahlreiche politische Kämpfe zwischen Polen, Ungarn und Litauen.
Nach dieser Besichtigung fahren Sie nach Brody – ein Städtchen, welches bereits 1084 schriftlich erwähnt wurde. In 18. – 19. Jahrhunderten entwickelte sich zu einer reichen Handelsstadt und einem wichtigen Umschlagplatz für Kolonialwaren. Bis 1860 galt Brody als die drittgrößte Stadt der Region Galiziens nach Lemberg und Krakau. Durch seinen Sohn, den Schriftsteller Joseph Roth, wurde Brody weltweit bekannt. Sie sehen das Gymnasium, das Roth besuchte, die Ruinen der größten Synagoge der Region, den alten jüdischen Friedhof und erfahren mehr über den Stadtteil Schwaby, in welchem Nachkommen schwäbischer Siedler wohnten.
Weiter fahren Sie Richtung Wolhynien und erreichen am Abend das Zentrum der Region – Luzk. Unterwegs besuchen Sie das Schloss in Dubno, welches 1492 gebaut wurde und Anfang des 17. Jahrhunderts im Renaissance-Stil umgebaut wurde. In Luzk quartieren Sie sich im Hotel ein und essen gemeinsam zu Abend.
Frühstück, Mittagessen, Abendessen Übernachtung

9. Tag: Luzk und sein Liubart-Schloss

Am Vormittag entdecken Sie Luzk – die Hauptstadt der Region Wolhynien. Die im Jahr 1085 schriftlich erwähnte Stadt entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte zu einer der größten Städte in den Fürstentümern Galizien und Wolhynien: Ein bedeutendes Zentrum der Ikonenmalerei und ein wichtiger Handelsknoten an der Via Regia zwischen Kiew und Polen. Sie sehen die wichtigste Sehenswürdigkeit der Stadt – die Liubart-Burg aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Die Burganlage ist eine der wenigen gut erhalten gebliebenen Baudenkmäler des litauischen Fürstentums in der Ukraine. Sie besichtigen auch weitere Sehenswürdigkeiten  der Stadt wie die Dreifaltigkeitskirche – ein Meisterwerk aus dem 18. Jahrhundert im Stil des späten Barock, das geheimnisvolle Chimären-Haus und viele interessante Häuser aus den 16. – 19. Jahrhunderten. Anschließend verlassen Sie Luzk und fahren zu der weißrussischen Grenze. Am Abend erreichen Sie Brest und essen gemeinsam mit Ihrer Gruppe zu Abend.
Frühstück, Abendessen Übernachtung

10. Tag: Brest und die Bialowezher Heide

Gestärkt und ausgeschlafen erkunden Sie auf einer Rundfahrt die weißrussische Westmetropole. Brest hat eine reiche, bewegende Geschichte und wurde dank seiner Lage oft sehr hart umkämpft. Die Stadt gilt aktuell als dritt älteste Stadt des Landes nach Polozk und Turow. Nach einer Blütezeit als wichtiges Handelszentrum erlebte die Stadt mehrere Aufschwungs- und Niedergangsphasen. Sie hören auch über wichtige Ereignisse wie z. B. über die Gründung der unierten Kirche im Jahr 1596 oder über den Abschluss des Friedensvertrags zwischen Lenin und dem Deutschen Reich und bekommen die historischen Hintergründe erklärt.
Nach der Besichtigung in Brest geht Ihre Rundreise in den berühmten Bialowezher Nationalpark in der Bialowezher Heide. welcher als letzter Tiefland-Urwald Europas gilt. Seit 1992 gehört der Nationalpark als der letzte Tiefland-Urwald Europas zum UNESCO-Weltnaturerbe. Hier findet man bis jetzt viele endemische Reliktpflanzen und -tiere, die in anderen Teilen Europas bereits ausgestorben sind, wie z. B. Zwergbirke, Arnika und Bärlauch. In den weiten Urwäldern leben noch zahlreiche Wisente, Wölfe, Füchse und Elche. Nach einer Mittagspause im hiesigen Restaurant kehren Sie nach Brest zurück. Der Nachmittag steht Ihnen für individuelle Erkundungen in dieser interessanten Stadt zur Verfügung.
Frühstück, Mittagessen Übernachtung

11. Tag: Brester Festung - Kosava mit Puslowski-Schloss - Sapiega-Palast in Ruzhany

Heute besichtigen Sie das nächste Highlight Ihrer Rundreise: die wohl bekannteste und meistbesuchte Sehenswürdigkeit Weißrusslands - die Festung Brest, Schauplatz zahlreicher Schlachten. Danach nehmen Sie Abschied von Brest und fahren in den östlichen Teil des Landes. Unterwegs nach Minsk machen Sie einen Zwischenstopp im Städtchen Kosava. Hier bewundern Sie das 1838 errichtete Puslowski-Schloss und hören über seine bewegte Geschichte und viele Legenden, die um das Schloss ranken. Nach einer ca. 30 minütiger Fahrt erreichen Sie den Ort Ruzhany. Ende des 16. Jahrhundert wurde auf Erlass von litauischem Kanzler Leo Sapiega ein Palast errichtet. Die prachtvolle Schlossanlage zählte zu den schönsten Schlösser der Region. Leider blieb die Anlage von den Kriegen nicht verschont und wurde 1944 endgültig zerstört. Sie sehen die Ruinen des weißrussischen Versailles stellen sich seine einstige Dimensionen und Pracht vor. Gegen Abend kommen Sie in Minsk an und beziehen Ihr Hotel für die nächsten drei Nächte.
Frühstück, Abendessen Übernachtung

12. Tag: Weißrussische Hauptstadt Minsk - Freilichtmuseum Dudutki

Heute unternehmen Sie eine Rundfahrt durch Minsk und lernen seine Altstadt, die früher Oberstadt genannt wurde, kennen. Die Stadt wurde im Zweiten Weltkrieg zu 90 Prozent zerstört und in den Nachkriegsjahren im monumentalen Zuckerbäckerstil wiederaufgebaut. Aus diesem Grund ist das architektonische Bild für das westliche Auge ziemlich ungewohnt, aber dadurch nicht weniger interessant. Sie besuchen zudem die heutige Unterstadt und sehen das Gebäude der Nationalbibliothek, ein der Wahrzeichen der Stadt. Sie besichtigen die Heilig-Geist-Kirche, eine griechisch-katholische Kathedrale aus dem 17. Jahrhundert, das alte Bernhardinnerinnenkloster aus dem Jahre 1628 und das nach historischen Plänen wiederaufgebaute Rathaus. Unterhalb der Altstadt, direkt am Ufer des Flusses Swislatsch, befindet sich die Troitskoje-Vorstadt - ein rekonstruiertes Viertel aus dem 19. Jahrhundert, welches heute unter dem Denkmalschutz steht. Viele Museen, Antiquitäts- und Souvenirläden, Gemäldegalerien, Kaffeehäuser und Restaurants laden die Stadtgäste ein.
Nach einer individuellen Mittagspause unternehmen Sie einen Ausflug in das größte Freilichtmuseum Belarus – das Dorf Dudutki. Hier lernen Sie weißrussische Kultur, alte Handwerks und nationale Traditionen kennen und tauchen in die Atmosphäre des weißrussischen Dorflebens im 19. Jahrhundert. Sie verkosten regionale Spezialitäten wie Brot mit Speck, den Wodka sowie Honig und eingelegte Gurken. Zurück in Minsk haben Sie genügend Zeit für eigene Entdeckungen.
Frühstück Übernachtung

13. Tag: Weißrussische UNESCO-Schlösser Njaswisch und Mir

An diesem Tag besuchen Sie zwei wunderschöne Schlösser in den Städten Mir und Njaswisch. Zuerst führt Sie Ihre Rundreise in die ca. 125 Kilometer entfernte Kleinstadt Njaswisch. Heute eine verträumte Provinzstadt, spielte Njaswisch im Laufe der Geschichte ein wichtige Rolle: die Entwicklung der Stadt ist mit der Blütezeit polnischer Adliger im 17. Jahrhundert aufs Engste verbunden. 2012 wurde die Stadt zur Kulturhauptstadt des Landes ernannt, nicht zuletzt dank ihrer sehenswerten Schlossanlage aus dem 16. Jahrhundert, einstige Residenz der polnischen königlichen Familie. Seit 2006 steht dieses legenden-umwobene Gebäude mit einer einzigartigen Stilmischung unter UNESCO-Schutz. Unweit von Neswizh befindet sich eine Perle der weißrussischen Architektur - das Schloss Mir, welches als erstes weißrussisches Objekt in die UNESCO-Liste von Weltkulturerbe eingetragen wurde. Die Schlossanlage ist ein typisches Beispiel der Magnatenarchitektur aus der Zeit der polnisch-litauischen Herrschaft.  Anschließend laufen Sie das Städtchen und besichtigen den alten Marktplatz, die Nikolauskirche und die Dreifaltigkeitskirche. Am Abend kehren Sie in Minsk zurück. Beim gemeinsamen Abendessen lassen Sie Ihrer Reise Revue passieren.
Frühstück, Abendessen Übernachtung

14. Tag: Auf Wiedersehen!

Heute endet Ihre spannende Reise durch die drei Nachbarländer, weitestgehend noch unentdeckte Perlen auf der touristischen Karte Europas. Am frühen Morgen werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen voller Eindrücke zurück nach Deutschland.
Frühstück

Reisetermine & Preise

Bitte wählen Sie Ihren gewünschten Abflughafen aus um die aktuellen Preise zu ermitteln. Weitere Flughäfen sind auf Anfrage buchbar!
Preise für Flug ab/an:
Bitte Flughafen wählen
2 Varianten dieser Reise
z.B. eigene Anreise & Verlängerungen
Termine / Preise p.P. für 2019, bei Reise mit Flug
19.05. – 01.06.2019
Dr. Inge  Bily
14 Tage  max 25

im DZ 
ab 2.229 €
ab 2.298 €

im EZ 
ab 2.520 €
ab 2.598 €
Doppelzimmer, Bad oder Dusche/WC  ( Verpfl. lt. Programm ) DIXX 2.229 € 2.298 €
Einzelzimmer, Bad oder Dusche/WC  ( Verpfl. lt. Programm ) EIXX 2.520 € 2.598 €
21.07. – 03.08.2019
 N. n.
14 Tage  max 25

im DZ 
ab 2.229 €
ab 2.298 €

im EZ 
ab 2.520 €
ab 2.598 €
Doppelzimmer, Bad oder Dusche/WC  ( Verpfl. lt. Programm ) DIXX 2.229 € 2.298 €
Einzelzimmer, Bad oder Dusche/WC  ( Verpfl. lt. Programm ) EIXX 2.520 € 2.598 €
Keine passenden Termine für Sie dabei?
Das Reiseprogramm ist ideal, die Termine leider nicht? Buchen Sie diese Reise einfach als Privatreise ab 2 Personen! Bitte nutzen Sie unser Anfrage-Formular für Ihren gewünschten Reise-Termin. Wir prüfen umgehend, ob wir Ihren Wunsch bestätigen können und werden uns schnellstmöglich mit einem individuellen Reise-Angebot bei Ihnen melden.

Privatreise jetzt anfragen!
Informationen

  • Mindestteilnehmerzahl: 15 bei einer Absagefrist bis spätestens 8 Wochen vor Reisebeginn
  • Maximalteilnehmerzahl: 25
  • Die notwendige Visabeschaffung für Weißrussland übernimmt Eberhardt TRAVEL für Sie. Ca. 8 Wochen vor Reisebeginn erhalten Sie die Antragsformulare. Für die Visabeantragung ist ein noch mindestens 6 Monate über das Reiseende hinaus gültiger Reisepass mit mind. 2 freien Seiten und ein biometrisches Passfoto (farbig, nicht älter als 6 Monate) zur Abgabe erforderlich. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihren visierten Reisepass erst kurz vor Reiseantritt zurück bekommen.
  • Es ist ein Nachweis einer gültigen, privaten Auslandskrankenversicherung notwendig. Dazu senden Sie uns bitte eine separate Bescheinigung Ihrer Versicherung über den privaten Auslandskrankenversicherungsschutz bei Reisen in die Republik Belarus bei. Diese Bestätigung müssen Sie bei Ihrer Versicherung aktuell abfordern. Folgende Daten müssen zwingend auf dieser Bescheinigung ausgewiesen sein: Namen und Geburtsdaten der Versicherten; Reisedatum sowie der Versicherungsschutz mit einer Deckungssumme von mindestens 10.000 €. Sollten Sie keine Versicherung besitzen, können wir Ihnen den Versicherungsschutz über die Europäischen Reiseversicherung AG anbieten. Dazu beraten wir Sie gern.
  • Bitte vertrauen Sie Ihrer Eberhardt-Reisebegleitung einen Betrag von ca. 50 € an, den diese für die notwendigen Service- und Trinkgelder verwaltet bzw. nutzt und Sie über deren Verwendung umfassend informiert.
Einreise & Hinweise
Vor jeder Reise erhalten Sie von uns umfangreiche Reiseinformationen. Alle notwendigen Schritte für eine entspannte Reise und Einreise sowie – falls notwendig – die Visabeschaffung übernehmen wir für Sie. Unsere ReisemanagerInnen und ReiseleiterInnen sorgen in Vorbereitung und Durchführung der Reise für zuverlässige Beförderungsmittel und Hotelunterkünfte mit modernen Standards. Sie bemühen sich um ein authentisches Erleben der Natur, der Kunst, der Kultur des Gastlandes, um Einblicke ins Alltagsleben der Gastgeber und organisieren nach Möglichkeit Begegnungen mit diesen.
Allgemeine Informationen zum Reiseland und Einreisemodalitäten finden Sie hier:

Ihre Hotels

Lage: Das Hotel PTTK Wyspianski hat eine Drei-Sterne-Kategorie und liegt in ausgezeichneter Lage nur 5 Fußminuten vom Marktplatz entfernt.
Zimmer: Das Hotel verfügt über 231 Zimmer, darunter Einzelzimmer, Doppelzimmer und Dreibettzimmer.
Ausstattung: Im gastronomischen Bereich verfügt das Restaurant über 130 Plätze und bietet eine reichhaltige Auswahl an Gerichten der europäischen Küche sowie eine Bar. Zum Hotel gehört ebenso ein bewachter Parkplatz für PKW`s.

http://www.hotel-wyspianski.pl
Lage: Das moderne 3-Sterne-Haus befindet sich ca. 1 Kilometer von der Altstadt von Rzeszów entfernt, welche Sie in 15 Gehminuten erreichen.
Zimmer: Die Zimmer verfügen über Bad/WC, Klimaanlage, TV und kostenfreies WLAN.
Ausstattung: Das hauseigene Restaurant mit der Bar serviert traditionelle polnische sowie auch europäische Gerichte. Die rezeption ist rund um die Uhr besetzt.

http://www.greinhotel.pl/en/
Lage: Das älteste Hotel der Ukraine befindet sich im Herzen von Lemberg in einem historischen Denkmalgebäude aus dem Jahr 1796. Bis zum Opernhaus und dem Rathausplatz benötigen Sie ca. 2 Minuten zu Fuß.

Zimmer: Alle 80 Zimmer sind elegant und kunstvoll eingerichtet und verfügen über Bad/WC, SAT-TV, Telefon und kostenloses WLAN.

Ausstattung: Das hauseigene Restaurant verwöhnt Sie mit den Gerichten der ukrainischen sowie europäischen Küche, welche Sie auf einer gemütlichen Sommerterrasse genießen können. Für individuelle Erkundung der Stadt können Sie das Fahrradverleih in Anspruch nehmen.

http://www.georgehotel.com.ua
Lage: Das Hotel befindet sich im Zentrum von Lutzk. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind zu Fuß erreichbar. Die mittelalterliche Burg Liubart liegt einen Kilometer entfernt.

Zimmer: Jedes von 124 gemütlichen Zimmern verfügt über Bad/WC, TV-SAT, Kühlschrank und kostenloses Mineralwasser.

Ausstattung: Im hauseigenem Restaurant werden ukrainische und europäische Gerichte serviert. Im Spa-Zentrum können Sie sich verwöhnen lassen.

http://www.hotel-lutsk.com/en/
Lage: Dieses gemütliche Hotel liegt in einem ruhigen Stadtteil unweit vom Zentralpark der Stadt Brest. Unweit vom Hotel liegen viele wichtige Sehenswürdigkeiten wie die Brester Festung, verschiedene Museen und das Schauspielhaus. Bis zur Hauptfußgängerstraße - ul. Sowetskaja - sind es ca. 500 Meter.

Zimmer: Alle 59 Zimmer sind Bad/WC mit Fön, Betten mit orthopedischen Matrazen, SAT-TV, Kühlschrank, Telefon ausgestattet.

Ausstattung: Das Haus verfügt über ein eigenes Café, wo Sie regionale Gerichte sowie Gerichte russischer und europäischer Küche genießen können. In der Snackbar werden verschiedene Getränke und Snacks rund um die Uhr angeboten. Den Gästen stehen ebenso ein Geldautomat, ein Friseur und das Fahrradverleih zur Verfügung.

http://www.hotelvesta.by/en.html
Lage: Das moderne Hotel befindet sich im Herzen von Minsk unweit vom historischen Zentrum der Stadt. In der Umgebung finden Sie zahlreiche Einkaufszentren und Restaurants.

Zimmer: Alle 239 Zimmer sind im klassischen Stil eingerichtet und verfügen über Bad/WC, TV-SAT, Telefon, Minibar, Radio und kostenfreies W-LAN.

Ausstattung: Den Gästen stehen ein Friseur-Salon, ein Zeitungskiosk, ein Souvenirladen, eine Wechselstube und ein Geldautomat zur Verfügung. Im hauseigenen Restaurant können Sie internationale sowie weißrussische Küche genießen. Zwei Bars bieten eine große Auswahl an Geträmken und Snacks an.

http://www.yhotel.by/en/


  Hotelkategorien
Die angegebenen Hotelkategorien entsprechen den Landeskategorien und stellen keine Bewertung durch Eberhardt TRAVEL dar.

Anreise & Abreise

Sie entscheiden, ob Sie selbst organisiert zum Flughafen anreisen oder unseren Haustür-Transfer-Service nutzen, bei welchem wir für Sie die komplette Organisation und Durchführung Ihrer An- und Abreise übernehmen. Unseren Haustür-Transfer-Service können Sie für die PLZ-Gebiete 0, 10 – 16, 39, 98 und 99 sowie bei ausgesuchten Reisen auch für die PLZ-Gebiete 67 – 76 zubuchen. Transfere aus/in andere Postleitzahlen-Gebiete sind auf Anfrage möglich. Um Ihnen eine entspannte und stressfreie Anreise zu ermöglichen, organisieren wir Ihnen gern eine Übernachtung am Vorabend der Reise sowie einen Parkplatz während der gesamten Reise, in der Nähe des Flughafens bzw. der Bus-Route.


Buchbare Flughäfen zu dieser Reise:    Berlin,   Dresden,   Frankfurt,   Hamburg,   Leipzig,   München

Preis für Haustür-Abholung berechnen
Bitte geben Sie hier Ihre Postleitzahl ein, um den Preis für Ihren Haustür-Transfer zu ermitteln.


  Rail & Fly (Zug zum Flug)
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, die Deutsche Bahn für Ihre Anreise zum Hauptflughafen (Frankfurt/Main, München, Berlin) zu nutzen. Der Zuschlag für Rail & Fly beträgt ab/an allen deutschen Bahnhöfen 80 € pro Person. Bei Hauptflughäfen außerhalb Deutschlands (Paris, Zürich, Madrid ...) reisen Sie per Bahn zum deutschen Zubringerflughafen (Berlin, Düsseldorf, Hamburg ...). Die Pickup-Nummer für Ihr Zugticket erhalten Sie bereits mit Ihren Reiseunterlagen. Damit können Sie bequem 72 Stunden vor Ihrem Flug die Tickets an jedem Automaten oder Schalter der Deutschen Bahn abholen.

  Haustür-Transfer-Service
Sofern Sie sich für unseren Haustür-Transfer-Service entschieden haben, werden unsere freundlichen und hilfsbereiten Chauffeure dafür sorgen, dass Sie pünktlich von zu Hause abgeholt und mit weiteren Reisegästen zum nächstgelegenen ausgeschriebenen Abflughafen gebracht werden – und am Ende der Reise selbstverständlich auch wieder zurück. Die genaue Abholzeit teilen wir Ihnen auf Ihren Reiseunterlagen mit.
Für alle, die Wert auf mehr Individualität legen, bieten wir den Express-Haustür-Transfer an. Für einen einmaligen Zuschlag von 180 € bringen wir Sie, ohne weitere Reisegäste, direkt zum Flughafen bzw. wieder nach Hause. (gilt pro Fahrzeug/Abholadresse, max. 7 Personen, bei Buchung des Hausür-Transfers).

  Eigene An- und Abreise
Sollten Sie Ihre An- und Abreise lieber selbst organisieren wollen, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich vor Ort der Gruppen-Rundreise anzuschließen. Alle Leistungen im Zielgebiet bleiben laut Ausschreibung erhalten.

Beratung & Buchung
+49 (0) 800 - 22 21 57 5

Mo – Fr 09:00 – 18:00 Uhr
und Sa 09:00 – 16:00 Uhr
Reisecode: UA-BELAP, ab 2.229 € p.P.
Merken

Weitere Reise-Empfehlungen

Reisebild: Exklusive Rundreise Ukraine in kleiner Reisegruppe
Exklusive Rundreise Ukraine in kleiner Reisegruppe

9 Tage Rundreise durch die Ukraine mit Lemberg - Kiew - Odessa

zur Reise
Reisebild: Singlereise Ungarn - Herbst in der Weinregion Eger
Singlereise Ungarn - Herbst in der Weinregion Eger

8 Tage Busreise für Singles mit Budapest - Györ - Donauknie - Eger - Puszta

zur Reise
Reisebild: Studienreise Westukraine und Weißrussland
Studienreise Westukraine und Weißrussland

11 Tage Rundreise mit Flug - Ostgalizien und Belarus: Lemberg (Lwiw) - Drohobytsch...

zur Reise
Reisebild: Rundreise Russland - Moskau und der Goldene Ring
Rundreise Russland - Moskau und der Goldene Ring

12 Tage Russland Rundreise: Moskau - Sergijew Possad - Alexandrow - Peresslawl Salesskij...

zur Reise
Reisebild: Rundreise Suriname, Guyana und Französisch-Guayana
Rundreise Suriname, Guyana und Französisch-Guayana

18 Tage Studienreise Südamerika: Paramaribo - Georgetown - Iwokrama-Regenwald - Rupununi-Region...

zur Reise
Reisebild: Rundreise Ägypten - Kairo, Nilkreuzfahrt und Baden in Marsa Alam
Rundreise Ägypten - Kairo, Nilkreuzfahrt und Baden in Marsa Alam

14 Tage Städteerlebnis Kairo, Pyramiden, Nilkreuzfahrt und Badeaufenthalt am Roten...

zur Reise
Reisebild: Rundreise Türkei - Höhepunkte der Westtürkei
Rundreise Türkei - Höhepunkte der Westtürkei

7 Tage Flugreise ab/an Izmir - Ephesus - Pergamon - Canakkale - Troja - Ayvalik

zur Reise
Reisebild: Rundreise Usbekistan - Höhepunkte an der Seidenstraße
Rundreise Usbekistan - Höhepunkte an der Seidenstraße

8 / 9 Tage Rundreise Usbekistan mit Taschkent - Urgentsch - Chiwa - Buchara - Samarkand...

zur Reise
Reisebild: Rundreise Vietnam für Entdecker mit eigener An-und Abreise
Rundreise Vietnam für Entdecker mit eigener An-und Abreise

8 Tage Vietnam: Hanoi - Ha Long-Bucht - Hoi An - Hue - Saigon, Zubucherreise mit...

zur Reise
Reisebild: Studienreise Armenien
Studienreise Armenien

8 Tage Rundreise Jerewan - Berg Ararat - Norawank - Seidenstraße - Sevansee - Dilijan...

zur Reise

Kommentare unserer Reisegäste

Bisher wurden noch keine Kommentare abgegeben. Waren Sie bereits mit uns auf dieser Reise unterwegs? Dann schreiben Sie uns gern Ihre Einschätzung dazu oder bewerten Sie uns bei TrustedShops!

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: