Reisebericht: Flugreise Königliche Residenz London

06.05. – 09.05.2019, 4 Tage Städtereise mit Fluganreise inklusive Stadtrundfahrt - Bootsfahrt auf der Themse - Tower of London

Pünktlich zur Ankunft des neuen royalen Babys reisen wir nach London und sehen Kate und William live in Greenwich- besser können wir die königliche Residenz nicht kennen lernen.

Montag, der 06. Mai 2019


Früh am Morgen starten wir von Dresden und Leipzig. In Frankfurt treffen wir uns und fliegen gemeinsam nach London Heathrow. Der Landeanflug ist spektakulär, wir folgen der Themse und können schon jetzt einige Highlights erkennen. Am Flughafen Heathrow dann ist unsere Gruppe komplett, die Kölner sind direkt hierher geflogen und gemeinsam warten wir auf unseren Bus, den der Coach-Marshall zum Bussteig gerufen hat. Unser Busfahrer Andrew bringt uns sicher zu unserem "The Tower Hotel" und zu unserer Überraschung sind die Zimmer bereits fertig und wir können einchecken. Eine kleine Erfrischungspause und schon geht es weiter, echte britische Cookies geben Kraft für die nächste Zeit und ein kleiner Rundgang hilft für die Orientierung. Wir haben Riesenglück- just in dem Moment als wir vor der

Tower Bridge


grossbritannien

stehen wird sie geöffnet und wir sind hautnah dabei. WOW. Ein toller Empfang in dieser Stadt! Dann aber wartet unser Bus und wir fahren Richtung Norden zum wohl berühmtesten Kaufhaus der Stadt- zu "Harrods". Dabei lernen wir gleich den Londoner Verkehr kennen und staunen über sie vielen Radfahrer, die extra Radfahr-Highways zur Verfügung haben. Eine kleine Stadtrundfahrt wird es denn der Verkehr zwingt unseren Busfahrer zu kleinen Umwegen. Bei Harrods schließlich haben alle Zeit für einen Bummel, dann geht es zurück zum

London Eye,


grossbritannien

dem Riesenrad. Wir brauchten fast nicht anstehen und kaum jemand ließ sich die Chance entgehen, die Stadt aus 135 Metern Höhe zu überblicken. Es war ein phantastischer Ausblick und die 30 Minuten hinauf und wieder hinunter vergingen viel zu schnell. Dafür entschädigte uns unser Busfahrer: er holte und pünktlich am London Eye ab und fuhr einen "Schlenker" zum Buckingham Palast. Dann ging es zurück zum Hotel. Ein gemeinsames Abendessen half beim Kennenlernen und mit einem leckeren 3-Gänge-Menü beendeten wir den Tag.

Dienstag, der 07. Mai 2019


grossbritannien

Heute morgen erwartete uns Konrad, unser Stadtführer. Es fuhr mit uns zuerst zu den Docklands und erzählte uns von der Neugestaltung der gesamten Region hier. Wie der einst größte Hafen der Welt an der Themse zu klein wurde für die großen Schiffe, der Hafenstandort aufgegeben wurde und wie sich die Region entwickelte. Absolut beeindruckend! Auch wenn es befremdlich wirkte, dass man als Lehrer oder Polizist auf Sozialwohnungen angewiesen war, weil man die "normalen" Mieten nicht bezahlen konnte. Gut, dass es eine Vorschrift gab, dass beim Neubau von Wohnungen ein Teil als Sozialwohnungen ausgewiesen werden musste. Dann geht es zurück ins Zentrum und in der Nähe der

St.Pauls Kathedrale


grossbritannien

können wir im Einkaufszentrum Pause machen und die wunderbare Aussicht von dessen Dach auf die Kathedrale genießen. Sir Christopher Wren hatte sie geplant und als man ihn fragte, welches Denkmal man ihm setzen könne meinte er nur: ich brauche keines- ich habe St. Pauls gebaut, das ist mein Denkmal- wie Recht er hatte. Jakob erzählte uns viel über seine Stadt- von den mehr als 400.000 Menschen, die täglich im Finanzdistirkt arbeiten und um die 130.000 £ im Jahr verdienen- gegenüber 17.000 £ jährlichem Verdienst eines z.B. Lehrers. Dann geht es zurück ins Zentrum und am St.James`es Palace steigen wir aus und spazieren gemeinsam hinunter zum

Buckingham Palace.


grossbritannien

Die Queen ist leider nicht zu Hause, es feht die königliche Flagge auf dem Dach, dafür können wir den Gärtnern zusehen, die sich um die verblühten Tulpen kümmern und natürlich einen Blick auf den Palast erhaschen. Von den Wellington Barracks hören wir Musik, die auf eine Übung für die offizielle Geburtstagsparty der Queen schließen lassen, als wir ankommen sind die Übungen allerdings bereits beendet, zumindest haben die Wachen mit ihren Bärenfell-Mützen geprobt- auch bei den doch recht kühlen Temperaturen sicher kein Vergnügen. Dann fahren wir hinunter zum Viktoria Embankment und hier verabschieden wir uns von Konrad, genießen eine kleine Mittagspause und treffen uns am Westminster Pier wieder. Hier startet unser Schiff, dass uns die Themse hinunter bis nach

Greenwich


grossbritannien

bringen soll. Die Fahrt ist umwerfend schön und viel zu schnell vorbei, schon heißt es: aussteigen. Zuerst statten wir der "Cutty Sark" einen Besuch ab, einst der schnellste Segler seiner Zeit- dann fallen uns Fernseh-Kameras und ein Menschenauflauf davor auf. Wir gehen unserer Neugier nach und erleben tatsächlich

Prince William und Herzogin Kate


grossbritannien

live, wie sie vor dem Museum Interviews geben, auf die Menschen zugehen, Hände schütteln und Fragen beantworten. WOW! So nahbare Royals! Da verbringen wir gern mehr Zeit als geplant. Sogar im deutschen Fernsehen sind Gäste von uns dabei zu sehen und sie bekommen ganz viele Anfragen, wie das denn sein könne. Nun ist aber wirklich Zeit, zum

Königlichen Observatorium


grossbritannien

aufzubrechen. Ein kleiner mühsamer Aufstieg und wir werden mit einem spektakulären Ausblick auf die Stadt belohnt. Rasch bekommen alle ihre Bändchen für den Eintritt, wer wollte nahm sich einen Audio Guide mit und dann war (leider wenig) Zeit für einen Rundgang. Aber niemand ließ es sich entgehen. einmal auf dem Null-Meridian zu stehen und Fotos zu machen. Ein kleiner Spaziergang zum Parkausgang - hier wartete unser Bus auf uns, der uns wieder zurück zum Hotel brachte. Hier berieten wir uns, für morgen war Regen angekündigt - damit würde die Wachablösung ausfallen. Also verständigten wir uns auch ein Alternativprogramm und verabschiedeten uns voneinander. Abendessen war heute in den Cafes und Restaurants in der Nähe individuell geplant.

Mittwoch, der 08. Mai 2019


grossbritannien

Nach unserem Frühstück stand es dann fest: die Wachablösung findet tatsächlich nicht statt, also hole ich wie vereinbart Tickets für Madame Tussauds gleich beim Concierge im Hotel, in der Hoffnung, dann dort nicht mehr anstehen zu müssen. Pünktlich dann startet unser Bus, einige Gäste steigen bereits am Picadilly Circus aus, sie wollen die Stadt von hier aus erkunden und alle anderen fahren weiter durch beste Londoner Rush Our.

Madame Tussauds


grossbritannien

hat gerade geöffnet, entsprechend groß ist noch der Andrang und auch wir müssen noch Geduld aufbringen. Doch nach den Ticket-Tausch war es dann endlich soweit: jeder konnte nun seine Favoriten hautnah erleben. Prince Harry und Herzogin Meghan hatten eine separate Schau bekommen als Gratulation für das neue royale Baby. Mit den legendären schwarzen Cabs ging es dann auf Fahrt zum London Spirit- eine Art Achterbahn zeigte uns den großen Brand von 1666, den Wiederaufbau der St. Pauls Kathedrale und viele weitere Gesichter Londons. Einige Gäste nutzten die Zeit und statteten auch Sherlock Holmes noch einen Besuch ab, schließlich befanden wir uns in der Baker Street. Schließlich brachte uns der Bus zurück zum

Tower of London.


grossbritannien

Den wollten wir nun besuchen und ausgerüstet mit Ticket, Übersichtsplan und Audio Guide erkundn wir individuell die Highlights hier. Das Wetter hielt einigermaßen durch, ab und an ließ sich sogar die Sonne sehen. Und so schlenderten wir durch die Anlagen, besichtigten die Kronjuwelen, den Weißen Tower, das Tudor Dorf und die Hinrichtungsstätte. Zeit war auch für die Kapelle, das Mittelalter-Haus und natürlich die Raben im Tower. Es müssen immer 5 Raben sein, sollten sie den Tower verlassen stürzt die Monarchie und das Land in Chaos- so sagt die Legende. Mit einigen Gästen treffe ich mich dann für ein weiteres Erlebnis:

die Tower Bridge Experience.


grossbritannien

Ich hatte mich erkundigt- just zu dieser Zeit sollte die Tower Bridge geöffnet werden und wo konnte man dies besser beobachten als auf dem Glasboden in 43 Metern Höhe in den Verbindunsgstegen zwischen den Türmen. Also fuhren wir mit den Fahrstuhl hinauf und hatten Glück, der Andrang hielt sich in Grenzen und wir hatten Platz, uns auf den Glasböden zu positionieren. Tatsächlich öffnete sich in diesem Moment die Brücke und ließ die "Nassau" des National Geographic passieren. WOW! Am Südturm schließlich stiegen wir die Treppen hinab und folgten dem "blauen Band" zum Maschinen-Museum. Hier konnten wir sehen, wie fast ein Jahrhundert lang die Brücke mittels Dampfmaschinen und Hydraulik geöffnet wurde. Unser Heimweg schließlich verzögerte sich: ein heftiger Platzregen ging nieder und den warteten wir lieber ab. Halbwegs trocken erreichten wir dann unser Hotel auf der anderen Seite der Brücke und verabschiedeten uns für heuten voneinander. Das Abendessen war wieder individuell heute.

Donnerstag, der 09. Mai 2019


grossbritannien

Nun heißt es Abschied nehmen von einer beeindruckenden Stadt, die ihr Gesicht so verändert hat. Die ersten Gäste starten bereits 8 Uhr zum Flughafen. Hier werden wir erst einmal umgebucht- wir fliegen nach München und nicht wie geplant nach Frankfurt. Hinterher erfahre ich, dass der Frankfurter Flughafen wegen einer Drohne komplett gesperrt war. Also fliegen die ersten Gäste bereits gegen 11 Uhr, während die Leipziger noch warten müssen- ihr Flieger geht erst gegen 14 Uhr. In München treffen wir uns noch einmal kurz, verabschieden uns voneinander und dann geht der Flieger nach Dresden bzw. nach Leipzig. Andere Gäste werden am Vormittag separat zum Flughafen gebracht und fliegen direkt nach Köln zurück. Unsere letzten beiden Gäste bleiben noch- sie fahren mit einer neuen Reisegruppe von Eberhardt noch durch England, Wales und Schottland- viel Spaß wünschen wir und viele schöne Erlebnisse weiterhin.

Auf Wiedersehen


grossbritannien

nun allen Gästen, danke, dass ich Sie begleiten und mit Ihnen gemeinsam diese tolle Stadt entdecken durfte. Ich wünsche Ihnen Gesundheit und noch viele schöne Reisen, vielleicht wieder mit Eberhardt Travel und dann sehen wir uns- bis dahin alles Gute

Ihre Marlies Thrum

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: