Reisebericht: Singlereise Kroatien - Lavendelblüte oder Weinlese

16.09. – 23.09.2018, 8 Tage Flugreise für Singles: Insel Krk - Kvarner Bucht - Fuzine - Nationalpark Plitwitzer Seen

Kroatien zählt zu den abwechslungsreichsten und schönsten Ländern Europas. Wir durften 8 Tage lang am adriatischen Meer Zeuge dieser einzigartigen Natur werden. Eine Rundreise mit regionalen Köstlichkeiten, freundlichen Menschen und vielen Entdeckungen.

1. Tag: Ankunft auf der Insel Krk und Inselrundfahrt


kroatien

Oh du Land der tausend Inseln, wir kommen. Schon sehr früh am Morgen wurden wir abgeholt um dann gemeinsam Richtung Berlin zu fahren. Hier gesellten sich noch weitere Gäste zu uns, bevor wir dann gemeinsam weiter nach München flogen. Am Münchner Flughafen angekommen, wurde unsere kleine Reisegruppe noch etwas größer, wir waren aber noch nicht komplett. Mit Croatia Airlines hoben wir pünktlich ab und nach einem kurzen Flug über die Alpen erreichten wir Rijeka, den einzigen Flughafen der Insel. Unser Reiseleiter Veljko erwartete uns schon mit den übrigen Gästen. Endlich waren wir komplett und es konnte Los gehen. Bei einer gemütlichen Inselrundfahrt sollten wir auf die kommenden Tage eingestimmt werden. Das erste Ziel war Vrbnik an der eher weniger Bewohnten Ostküste der Insel. Da angekommen, war es erst einmal an der Zeit uns zu stärken. Wir nahmen Platz in einem urigen Lokal mit Blick auf das Wasser und die umliegenden Inseln. Es wurde regionaler Käse, Schinken und Wein aufgetischt sowie hervorragendes Olivenöl. Zuvor gab es allerdings, das durfte nicht fehlen, eine Kostprobe von verschiedenen kroatischen Likören. Anschließend ging es weiter mit dem Bus über die Insel Krk, in die gleichnamige Stadt.
Nach der Führung durch das kleine Hafenstädtchen blieb noch genug Zeit für einen kleinen Einkaufsbummel. Gegen 17:00Uhr kamen wir dann im Hotel Malin in Malinska an.
Wir bezogen unsere Zimmer und ließen den erlebnisreichen Tag in guter Laune beim Abendessen ausklingen.

2. Tag: Fuzine und Panoramafahrt Kvarner Bucht


kroatien

Nach dem Frühstück trafen wir uns alle in der Lobby um gemeinsam das Festland zu erkunden. Unser Busfahrer Kristijan war pünktlich und empfing uns mit einem freundlichen Lächeln. Um kurz nach 9:00Uhr waren wir dann schon auf dem Weg in die Region Gorski Kotar, die Stadt Fuzine in den Bergen war unser Ziel. Dass in 740 Meter Höhe über dem Meeresspiegel eine ganz andere Vegetation vorherrscht, durften wir gleich noch bewundern. Die Gegend wird auch die grüne Lunge Kroatiens genannt. Was bei dieser teils noch wilden und üppigen Natur auch jedem einleuchtet.
Während wir uns allmählich den Berg hochschlängelten, erzählte uns Veljko interessantes über die kroatische Sprache, seine Landsleute und über das Leben hier. Oben angekommen, empfing uns unsere Reiseleiterin schon, welche uns dann den Vormittag begleitete. Gemeinsam fuhren wir zur Höhle Vrelo, welche beim Bau des Stausees Bajer entdeckt wurde. Die Höhle ist zwar nicht besonders lang, doch sie besticht durch ihre unzähligen wunderschönen Tropfsteinformationen. Sodass sie schon Kulisse für einen neueren Winnetou-Film sein durfte. Das Wasser ist hier so rein, dass man es getrost trinken könnte.
Am Ende der Führung, welche Veljko für uns gern übersetzte, gab es Kaffee und selbstgemachten Strudel aus Wildfrüchten in einer einladenden Lokalität unweit der Höhle. Wer allerdings sehr hungrig war, der erfreute sich an der sehr zu empfehlenden Pilzsuppe. Am frühen Nachmittag war noch Gelegenheit für einen erholsamen Spaziergang am See oder wonach einem der Sinn einfach stand.
Die Rückfahrt zum Hotel erfolgte über eine der schönsten Aussichtspunkte der Kvarner Bucht. Den späten Nachmittag konnte jeder frei nutzen. Beim gemeinsamen Abendessen tauschten wir uns über die Erlebnisse des Tages aus und besprachen was uns am Nächsten erwarten wird. Auf der Terrasse des Hotels hatte man einen schönen Blick auf das Wasser, welchen viele noch bei einem Getränk in geselliger Runde genossen.

3. Tag: Weinernte bei Familie Pavlomir mit Verköstigung


kroatien


Der Tag der Weinernte war gekommen. Ausgeschlafen und gestärkt vom reichlichen Frühstück, steuerten wir am Vormittag wieder das Festland an. Wir waren auf dem Weg zum Weingut der Familie Pavlomir, unweit der Stadt Novi Vonidolski. Es liegt im Weintal Vonidol, welches für seinen fruchtbaren Boden und sein gutes Mikroklima bekannt ist.
Nach ca. 45min Fahrt erreichten wir unser Ziel. Als wir aus dem Bus ausstiegen wurden wir schon gleich herzlich empfangen.
Nachdem wir die selbst hergestellten Liköre probieren durften, zeigte uns das Familienoberhaupt dann den Weinkeller, in welchem sich die Fässer und Flaschen stapelten. Sogar einen kleiner Blick in die Produktion war möglich. Danach durften wir selber aktiv werden. Nach einer kurzen Einweisung verteilte Vieljko die Scheren und wir machten uns auf zur Ernte.Von einem Freund der Familie und seinem Akkordeon begleitet, hatten wir alle reichlich Spaß dabei. Nach der Arbeit kommt ja bekanntlich das Vergnügen. Der Großvater kochte für uns zum Mittag ein traditionelles kroatisches Essen, eine Art Gulasch. Selbstverständlich wurde zum Essen der eigene Wein gereicht.
Wir genossen das gute Essen und die herrliche Atmosphäre, man fühlte sich wie zu Besuch bei Freunden. Am frühen Nachmittag ging es dann wieder zurück ins Hotel.
Das Wetter war, wie schon die vergangenen Tage, einfach super. Sodass viele den Nachmittag nutzten um am Hotelstrand zu entspannen. Am Abend kamen wir dann alle wieder zusammen und besprachen die Pläne für den kommenden Tag.

4. Tag: Sonnengruß und Wanderung nach Nevijce


kroatien

Bereits um 6:00Uhr Morgens versammelten wir uns alle in der Hotellobby, denn heute wollten wir die Sonne begrüßen. Noch im Dunkeln gingen wir am Fuße des Hotels aufs Schiff. Unser Kapitän Braco begrüßte uns und schon wir schipperten bei sanften Klängen auf das Meer hinaus. Gegen 7:00Uhr war es dann soweit, Braco stellte den Motor ab und drehte das Boot Richtung aufgehende Sonne. Bei einem Glas Sekt beobachteten wir wie die Sonne sich langsam über den Horizont schob und die ganze Bucht mit ihrem warmen Licht erhellte. Nach diesem magischen Moment entspannten wir noch eine Weile an Bord, bevor es wieder zurück zum Hotel ging.
Am Vormittag war dann Zeit um ein wenig sein Buch zu lesen oder sich im Hotel eine Massage zu gönnen. Der ganze restliche Tag war eigentlich zur freien Verfügung. Nichts desto trotz entschloss sich der Großteil der Gruppe für eine gemeinsame Wanderung nach Nevijce. Kurz vor dem Mittag ging es los. Der Weg führte die Küste entlang, vorbei an einsamen Buchten und türkisblauem Wasser. In Nevijce angekommen, suchten wir uns ein schönes Lokal direkt an der Küste, wo wir schließlich zu Mittag aßen.
Einige entschieden sich danach mit dem Taxi zurück zum Hotel zu fahren, während der Rest eisern blieb und sich zu Fuß auf den Rückmarsch machte. Wir erreichten am Nachmittag wieder das Hotel und hatten noch ausreichend Gelegenheit die Sonne zu genießen. Bei netten Gesprächen ließen wir den Tag entspannt ausklingen.

5. Tag: Ausflug Nationalpark Plitwitzer Seen


kroatien

Ein ganz besonderer Höhepunkt der Rundreise stand heute auf dem Programm. Der Nationalpark Plitwitzer Seen, eines der schönsten Naturschutzgebiete Europas. Da uns ungefähr 4 Stunden Fahrt bis dahin bevor standen, starteten wir schon um 8:00Uhr. Unser Weg führte uns wieder auf das Festland, die Küste entlang Richtung Süden bis zu einer kleinen Hafenstadt namens Senj. Hier machten wir an einem Supermarkt halt um uns mit Verpflegung und Getränken für den Tag einzudecken. Weiter ging es einige 100 Meter eine Serpentinenstraße hinauf. Hier konnte man sehr schön beobachten wie man von dem Mikroklima der Küste in das Mirkoklima des Velebit-Gebirges wechselte. Ganz oben angekommen, machten wir kurz Halt für einen Fotostopp. Man hatte einen wunderbaren Panorama-Blick auf die Kvarner Bucht.
Im Landesinneren durchstreiften wir Gebiete, welche noch die Spuren des Krieges aufzeigten. Einsame und verlassene Häuser mit Einschusslöchern bildeten einen starken Kontrast gegenüber den Neubauten. Veljko erzählte uns während der Fahrt, dass es die Landwirtschaft zur Zeit schwer hat. Es fehlt an Nachwuchs, da die jungen Leute lieber in den Großstädten Arbeit suchen oder ins Ausland gehen.
Zur Mittagszeit erreichten wir den Nationalpark, welcher sogar UNESCO-Weltnaturerbe ist. Nachdem Veljko die Eintrittskarten besorgte und die zwei möglichen Routen vorstellte, marschierten wir los. Mit der Bimmelbahn, der Fähre und zu Fuß erkundeten wir die verschiedenen Seen, welche in Kaskaden hintereinander angeordnet sind. Glasklares Wasser, friedliche Wasserfälle und sanfte Wasserläufe zogen uns in ihren Bann. Noch ganz begeistert von dem Naturschauspiel, machten wir uns am Nachmittag wieder auf den Rückweg. Bei einem kleinen Händlerstand machten wir noch kurz Halt, um regionalen Käse und Honig-Likör zu verkosten. Welcher wirklich so lecker war, dass viele sich noch ein kleines Käserad für Zuhause mitnahmen.
Rechtzeitig zum Abendessen erreichten wir unser Hotel in Malinska. Der lange, aber erlebnisreiche Tag bot nun allerhand Gesprächsstoff. Gut gelaunt freuten wir uns schon auf den nächsten Tag.

6. Tag: Bootsfahrt in der Kvarner Bucht


kroatien

Ganz im Zeichen des Meeres stand der heutige Tag. Braco holte uns am Vormittag wieder am Hotelsteg ab und wir schipperten bei schönstem Wetter über das Wasser. Vorbei an der Küste Richtung Nijvice, konnte man wunderbar den Weg sehen, dessen wir zwei Tage zuvor schon entlang wanderten. Wir fuhren weiter die Küste hinauf nach Omisalj. Die Stadt thront auf einem Hügel direkt über dem Meer. Währenddessen erzählte man uns von der Wirtschaft und der Geschichte der Gegend. Am Fuße der Stadt legten wir an, um direkt am Meer in einem gemütlichen Lokal Mittag zu essen. Nach der Mittagspause fuhren wir zur großen Brücke von Krk, welche als einzige die Insel mit dem Festland verbindet. Ehe es dann wieder zurück ging, legten wir noch in Nivjice an. Man konnte noch ein wenig das Hafenstädtchen erkunden oder eine kleine Badepause einlegen. 
Genau zum Sonnenuntergang erreichten wir wieder den heimischen Hafen. Das lud ganz einfach dazu ein, die Zeit bis zum Abendessen noch am Strand zu verbringen und bei untergehender Sonne zu baden. Im anschluß verabschiedeten wir den Tag in geselliger Runde beim reichlichen Abend-Buffet.

7. Tag: Freizeit für eigene Erkundungen


kroatien

Schlussendlich scheint auch das Wetter zu merken dass sich unsere Reise dem Ende neigt. Der Morgen war Wolken behangen und es nieselte mal mehr mal weniger. Der Tag war eigentlich perfekt für eine Massage oder Beautyanwendung im Hotel geeignet. Einige entschlossen sich auch mit dem Bus in die Stadt Krk zu fahren, dort ist am Wochenende immer Markt. Ein anderer Teil bummelte durch Malinska und versuchte in den Geschäften und Lokalen der Stadt vor dem Regen zu fliehen. Wir machten schließlich das Beste aus dem Regentag. Nach 6 Tagen strahlendem Sonnenschein konnten wir nicht wirklich böse sein.
Diesen Abend trafen wir uns zum Abschlussabendessen nicht im Hotelrestaurant, sondern in einem Restaurant unmittelbar am Strand. Doch zuvor stießen wir an der Hotelbar auf die vergangenen Tage an. Bei einem 3-Gänge-Menu und Wein, welchen Veljko aus Dalmatien mitbrachte, ließen wir es uns dann richtig gut gehen. Ein gebührender Abschluss einer wunderbaren Reise. Wir bedankten uns bei unserem Reiseleiter und genossen dann noch gemeinsam die Atmosphäre direkt am Mittelmeer.

8. Tag: Abschied und Rückreise


kroatien

Einige Gäste starteten heute schon sehr früh zum Flughafen. Der Rest von uns hatte aber noch Zeit um in Ruhe zu Frühstücken. Unser Flug ging erst gegen Mittag. Auf dem Rückflug nach München verlief alles reibungslos. Doch leider wurde unser Rückflug nach Dresden gestrichen, was aber zum Glück nur wenige Gäste betraf. Davon ließen wir uns aber die Stimmung nicht vermiesen. Wir nahmen schließlich den Zug nach Dresden, wo wir dann um ca. Mitternacht eintrafen. Eine Rückreise mit Hindernissen, jedoch eine Reise welche uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: