Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Europa-Reisen, Kuren, Aktiv- und Singlereisen bis zum 11.11.2019!  
  Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Europa-Reisen, Kuren, Aktiv- und Singlereisen bis zum 11.11.2019!  

Reiseinformationen zu Japan

Einreise

Reisepapiere

Für eine Reise nach Japan benötigen deutsche Staatsangehörige einen für die Dauer ihres Aufenthalts gültigen Reisepass. Da bei Einreise von Touristen ein 90 Tage gültiges Touristenvisum erteilt wird, empfiehlt sich ein ab Einreise mindestens für diesen Zeitraum gültiges Reisedokument. Impfungen sind nicht vorgeschrieben.

Einreiseformalitäten

Auf Ihrem Flug nach Japan verteilt das Bordpersonal zeitig vor der Landung Einreisekarten, so genannte Embarkation/Disembarkation Cards (Englisch/Japanisch), die Sie ausfüllen (Vorder- und Rückseite!) und bei Einreise zusammen mit Ihrem Reisepass vorzeigen müssen. Der Einreiseteil (Disembarkation) dieser Karte wird einbehalten, der Ausreiseteil (Embarkation) wird zwecks Vorlage bei Ihrer Ausreise in Ihren Reisepass geheftet. Bitte achten Sie darauf, die Ausreisekarte nicht zu verlieren. Bitte beachten: Bei der Einreise ist auf Kartenteil 1 u. a. einzutragen, wo Sie die Maschine bestiegen haben, mit der Sie nach Japan gekommen sind (Port of Embarkation). Ebenso ist die Flugnummer einzutragen (Flight No). Adresse in Japan (Address in Japan) ist der Name des ersten Hotels, in dem Sie während Ihrer Reise übernachten werden. Die Aufenthaltsdauer (Intended Lenght of Stay in Japan) ist in Tagen anzugeben, z.B. „9 days“. Zweck Ihrer Reise (Purpose of Visit) ist „sightseeing“ (Besichtigungen). Auf der Ausreisekarte (Teil 2) ist u. a. einzutragen, wo Sie die Maschine verlassen werden, mit der Sie aus Japan abreisen, z. B. „Frankfurt“. Auch hier ist die Flugnummer einzutragen. Zusätzlich zu der genannten Einreisekarte müssen alle Einreisenden nach Japan eine Zollerklärung ausfüllen und abgeben. Die Formulare werden vom Flugpersonal verteilt und liegen an den Kontrollstellen aus. Nach Erledigung der Einreiseformalitäten nehmen Sie am Gepäckband Ihr Reisegepäck in Empfang. Beim Passieren der Zollkontrolle werden Sie eventuell noch einmal aufgefordert, Ihren Reisepass vorzuzeigen. Vereinzelt werden Gepäckkontrollen durchgeführt. Hinweis: Gemäß den Einreisebestimmungen werden von allen ankommenden Passagieren Fingerabdrücke genommen und ein Foto angefertigt. Deutsche Staatsbürger benötigen kein Visum.

Lebensmitteleinfuhr

Die Einfuhr von Frischprodukten (Fleisch, Obst, Gemüse etc.) nach Japan ist nicht erlaubt.

Landesdaten

Japan ist ein Inselstaat und besteht im Wesentlichen aus einer Inselkette, die sich entlang der Ostküste Asiens erstreckt. Die Hautinseln sind Hokkaido im Norden die zentrale und größte Insel Honshu, sowie SHikoku und Kyushu im Süden. Dazu kommen 6.848 kleinere Inseln, die sich vor allem in der Seto-Inlandsee und als Ryukyu-Inseln konzentrieren. Über dem gesamten Archipel verläuft eine Gebirgskette, die mehr als zwei Drittel der Landmasse Japans ausmacht. Der höchste Berg Japans ist der Fujisan auf der Hauptinsel Honshu mit 3.776 m über dem Meeresspiegel.

Zeitverschiebung

Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Japan beträgt in der Winterzeit 8 Stunden (MEZ + 8). Japan hat keine Sommerzeit, deswegen ist der Unterschied in der Sommerzeit plus 9 Stunden (MEZ + 9).

Einwohner

Japan zählt etwa 127 Millionen Einwohner und ist damit das zehntgrößte Land nach Einwohnerzahlen. Die meisten Menschen leben in der Hauptstadt Tokyo (8.340.000 Einwohner), weiter große Städte sind Yokohama (3.375.500) und Osaka (2.639.700).

Sprache

Japanisch. Weltweit beherrschen rund 127 Mio. Menschen dieses komplexe Schriftsystem, das teilweise den chinesischen Schriftzeichen entlehnt wurde. In den Großtädten, wo man auf Touristen eingestellt ist, wird auch Englisch gesprochen. Die Japanische Fremdenverkehrszentrale Frankfurt hält einen kostenlosen Sprachführer (Tourist's Language Handbook) in Englisch mit der japanischen Übersetzung zum Draufdeuten bereit.   Kleiner Wortschatz wichtiger Redewendungen Guten Morgen - ohayô gozaimasu Guten Tag - konnichiwa Guten Abend  - konbanwa Danke - domo arigatô Bitte - dôzo

Stromspannung

Die Stromspannung beträgt 110 Volt. Die Stecker haben flache Pole (wie USA), Adapter sind auch in Japan erhältlich.

Kommunikation

Telefon

Die Vorwahl von Japan nach Deutschland ist die 0049, um von Deutschland aus nach Japan zu telefonieren wählt man die 0081 als Ländervorwahl.

Internet

Länderkürzel: .jp Internetcafés sind vielverbreitet, vor allem in den großen Städten.

Geld und Währung

Öffentl. Verkehrsmittel: Eine 24 Stunden Tageskarte für die U-Bahnen in Tokio gibt es für 710 Yen (ca. € 5,30).
Taxi: Taxis sind bequem aber teuer. Für die ersten 2 Kilometer beträgt der Grundpreis 600,-Yen (ca. € 4,50, danach 100,-Yen (ca. € 0.75) pro 350 Meter. Ein Taxi ist für längere Fahrten wie z.B. vom 60 km entfernt liegenden Flughafen Narita ungeeignet.

Trinkgelder

Trinkgelder sind in Japan unüblich und werden oft als Beleidigung angesehen. In Japan ist guter Service
selbstverständlich.

Wechselkurs

Zahlungsmittel in Japan ist der Japanische Yen (JPY)
<
Änderungen vorbehalten. Stand 4/2014

Klima und Wetter

Japan hat vier klar ausgeprägte und sich deutlich unterscheidende Jahreszeiten, die jede für sich genommen ihren Reiz hat. Beliebteste Reisezeiten sind das Frühjahr wegen der zartrosa blühenden Kirschbäume und der Herbst wegen der reizvollen Laubfärbung.
Frühling (März bis Mai): milde Temperaturen von durchschnittlich 15 °C.

Gesundheit

Zur Einreise nach Japan sind, von welchem Ursprungsland auch immer, keine Impfungen erforderlich.

Kulinarisches

Essen kann man auch in Japan fast überall zu günstigen Preisen. Es gibt viele Restaurants, die mittags wie auch abends preiswerte Menüs (teishoku) anbieten. In den vielen Nudelshops (udon und soba) stehen ebenfalls wohlschmeckende Gerichte zur Auswahl. Japanisch-Kenntnisse sind nicht erforderlich, um Speisen zu bestellen. Es genügt ein Fingerzeig auf die Plastiknachahmung des Gerichts in der Glasvitrine vor dem Restaurant. Viele Imbissbuden bieten, besonders an Bahnhöfen und in den Lebensmittelabteilungen der Kaufhäuser, auch eingepackte Lunchpakete an. Einige Hightech-
Lunchpakete lassen sich sogar automatisch erwärmen.
Zur Mittagszeit gibt es Menüs (teishoku) ab ca. 700 Yen (ca. € 5,25). Abendmenüs bekommt man schon ab 900 Yen (ca. € 6,75). Getränke bekommt man günstig aus den an jeder Ecke stehenden Automaten. Hier gibt es auch heiße
Getränke wie Kaffee oder Tee - im Winter sehr praktisch. In vielen Hotels und Pensionen in Japan befindet sich ein Wasserkocher im Zimmer mit kostenlosen Tee und Kaffeebeuteln.
Tee und Eiswasser werden zum Essen fast immer umsonst serviert. An den Gertränkeautomaten
bekommt man jegliche Art von Getränken schon für 120 Yen (ca. € 0.90).

Souvenirs

Beliebte Souvenirs sind Kunsthandwerksprodukte, wie Fächer, Stäbchen, Keramik und Porzellan, traditionell hergestelltes Japan-Papier (washi) und Yukatas (Baumwoll-Kimonos). Mittlerweilen gibt es in Japan in jeder Groß- und Kleinstadt 100 Yen Shops. In diesen Geschäften kostet jeder Artikel nur 100 Yen (ca. 75 Cent). Man kann dort das ganze Haushalt einrichten und schöne Mitbringsel finden. Auf den Flohmärkten findet man auch schönes Porzellan und alte bzw. gebrauchte Kimonos.

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: