Portugal

  •  Busreisen oder Flugreisen
  •  Reisebegleitung ab/an Deutschland
  •    Reisezeit  
  •    Reiseart  
  •    Bus / Flug / Pkw  
  •    Zimmer  
  •    Dauer  
  •    Länder  
  •    Regionen  
  •    Städte  
  •    Anreise  
  •    Flughafen  
  •    Anspruch  
  •    Besonderheiten  
  •   mehr ...  
   Reisezeit
   Reiseart
   Bus / Flug / Pkw

Wählen Sie hier die Art
der Anreise ins Zielgebiet:

   Zimmer
0
0
   Dauer
   Länder
   Regionen

TOP 20 von 25 Regionen:

   Städte

TOP 20 von 101 Städten:

   Anreise / P+R

Wählen Sie hier Ihre Region
für den Buszustieg oder Abflughafen:

Bus-Zustieg / Abflughafen im Umkreis
meiner Postleitzahl suchen:

   Flughafen
   Anspruch

Wählen Sie den Schwierigkeitsgrad
für Wander- & Radreisen:

   Besonderheiten

Rundreise Madeira – Blumeninsel im Atlantik

8 Tage Rundreise Canico – Funchal – Santana – Camara de Lobos – Cabo Girao – Nonnental – Monte – Paul da Serra – Porto Moniz

20 Reisetermine  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 02.05. – 09.05.2024 / ab 1.948 €
  • 16.05. – 23.05.2024 / ab 1.998 €
  • 23.05. – 30.05.2024 / ab 1.578 €
  • + 17 weitere Termine

Eigenanreise

  • 02.05. – 09.05.2024 / ab 1.548 €
  • 16.05. – 23.05.2024 / ab 1.698 €
  • 23.05. – 30.05.2024 / ab 1.278 €
  • + 17 weitere Termine

Rundreise Madeira – mit mehr Bewegung und Naturerlebnissen

8 Tage Rundreise Funchal – Vale Paraiso – Monte – Sao Vicente – Camara de Lobos – Cabo Girao – Monte – Santana – Levada do Norte – Porto Moniz

6 Reisetermine  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 27.06. – 04.07.2024 / ab 1.668 €
  • 15.08. – 22.08.2024 / ab 1.898 €
  • 26.09. – 03.10.2024 / ab 1.878 €
  • + 3 weitere Termine

Eigenanreise

  • 27.06. – 04.07.2024 / ab 1.368 €
  • 15.08. – 22.08.2024 / ab 1.498 €
  • 26.09. – 03.10.2024 / ab 1.478 €
  • + 3 weitere Termine

Rundreise Azoren – die 6 unbekannten Inseln

15 Tage Biospheren Reservate und UNESCO Welterbe auf den Inseln: Pico – Sao Jorge – Flores – Corvo – Terceira & Graciosa

2 Reisetermine  /  1 Variante

Fluganreise

  • 13.07. – 27.07.2024 / ab 2.998 €
  • 10.08. – 24.08.2024 / ab 2.998 €

Wanderreise portugiesischer Jakobsweg & Galicien

9 Tage Wanderreise in Nordportugal und Galicien mit Porto – Tui – Pontevedra – Jakobsweg – Santiago de Compostela – Atlantikküste (63 Wanderkilometer)

1 Reisetermin  /  1 Variante

Fluganreise

  • 22.09. – 30.09.2024 / ab 2.468 €

Rundreise Azoren – Inselhüpfen im Atlantik

11 Tage grünes Naturparadies im Atlantischen Ozean mit den Inseln Sao Miguel – Faial – Pico – Terceira

16 Reisetermine  /  1 Variante

Fluganreise

  • 11.05. – 21.05.2024 / ab 2.698 €
  • 08.06. – 18.06.2024 / ab 2.798 €
  • 22.06. – 02.07.2024 / ab 2.798 €
  • + 13 weitere Termine

Rundreise Portugal – von Nord bis Süd

12 Tage Rundreise Porto – Guimaraes – Braga – Douro-Tal – Viseu – Coimbra – Fatima – Obidos – Lissabon – Evora – Algarve – Faro

5 Reisetermine  /  1 Variante

Fluganreise

  • 22.04. – 03.05.2024 / ab 2.698 €
  • 10.05. – 21.05.2024 / ab 2.998 €
  • 21.06. – 02.07.2024 / ab 2.928 €
  • + 2 weitere Termine

Porto und Lissabon – Städtereise Portugal

9 Tage Rundreise Porto – Guimaraes – Bom Jesus – Braga – Aveiro – Kloster Batalha – Nazare – Obidos – Lissabon – Cascais – Estoril – Cabo da Roca – Sintra

2 Reisetermine  /  1 Variante

Fluganreise

  • 11.05. – 19.05.2024 / ab 2.398 €
  • 15.09. – 23.09.2024 / ab 2.598 €

Single-Wanderreise Jakobsweg und Atlantik

10 Tage Wanderreise für Singles in Nordspanien mit Bilbao – San Sebastian – Picos de Europa – Jakobsweg – Santiago de Compostela – Atlantikküste – Porto (60 Wanderkilometer)

1 Reisetermin  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 22.09. – 01.10.2024 / ab 2.298 €

Eigenanreise

  • 22.09. – 01.10.2024 / ab 2.098 €

Singlereise Azoren – Inselhüpfen im Atlantik

11 Tage Rundreise für Singles und Alleinreisende mit den Inseln Sao Miguel – Faial – Pico – Terceira

2 Reisetermine  /  1 Variante

Fluganreise

  • 20.07. – 30.07.2024 / ab 2.798 €
  • 19.07. – 29.07.2025 / ab 3.054 €

Rundreise Spaniens Atlantikküste vom Baskenland nach Galizien

12 Tage Rundreise Bilbao – San Sebastian – Atlantikküste- Santander – Altamira-Höhle – Jakobsweg – Picos de Europa – Oviedo – Santiago de Compostela – Porto

8 Reisetermine  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 17.06. – 28.06.2024 / ab 2.698 €
  • 24.06. – 05.07.2024 / ab 2.698 €
  • 26.08. – 06.09.2024 / ab 2.648 €
  • + 5 weitere Termine

Eigenanreise

  • 17.06. – 28.06.2024 / ab 2.308 €
  • 24.06. – 05.07.2024 / ab 2.308 €
  • 26.08. – 06.09.2024 / ab 2.338 €
  • + 5 weitere Termine

Exklusive Rundreise Madeira in kleiner Reisegruppe

8 Tage petit-Rundreise auf der Blumeninsel Madeira mit Boutique Hotel: Cabo Girao – Faja dos Padres – Sao Vicente – Seixal – Monte – Pico do Arieiro – Weinverkostungen – fakultativer Ausflug zur Insel Porto Santo

3 Reisetermine  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 20.06. – 27.06.2024 / ab 2.398 €
  • 17.04. – 24.04.2025 / ab 2.698 €
  • 26.06. – 03.07.2025 / ab 2.398 €

Eigenanreise

  • 20.06. – 27.06.2024 / ab 1.998 €
  • 17.04. – 24.04.2025 / ab 2.298 €
  • 26.06. – 03.07.2025 / ab 1.998 €

Algarve – der zauberhafte Süden Portugals

8 Tage Rundreise Carvoeiro – Cabo de Sao Vicente – Sagres – Lagos – Faro – Tavira – Silves – Serra de Monchique – Alte – Loule – Estoi

2 Reisetermine  /  1 Variante

Fluganreise

  • 02.05. – 09.05.2024 / ab 1.698 €
  • 11.09. – 18.09.2024 / ab 1.798 €

Singlereise Madeira – mit mehr Bewegung und Naturerlebnissen

8 Tage Rundreise für Singles und Alleinreisende: Canico – Funchal – Santana – Camara de Lobos – Cabo Girao – Nonnental – Monte – Levada do Paul – Porto Moniz

7 Reisetermine  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 02.05. – 09.05.2024 / ab 1.998 €
  • 06.06. – 13.06.2024 / ab 1.598 €
  • 12.09. – 19.09.2024 / ab 1.928 €
  • + 4 weitere Termine

Eigenanreise

  • 02.05. – 09.05.2024 / ab 1.598 €
  • 06.06. – 13.06.2024 / ab 1.248 €
  • 12.09. – 19.09.2024 / ab 1.628 €
  • + 4 weitere Termine

Rundreise Zentral-Portugal & Porto mit mehr Bewegung

9 Tage Rundreise mit Wander- und Radtouren durch das Zentrum Portugals ab/an Porto – Coimbra – Aveiro – Weinregion des Dao – Serra da Estrela – Loriga – Vila Nova de Foz Coa

1 Reisetermin  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 28.09. – 06.10.2024 / ab 2.598 €

Eigenanreise

  • 28.09. – 06.10.2024 / ab 2.198 €

Wanderreise Madeira – blühende Gärten und Levadas

8 Tage wandern auf der Blumeninsel Madeira – Levada von Marocos – Levada der 25 Quellen im Tal von Rabacal – Funchal – Ostkap – Pico do Arieiro – Pico do Ruivo – Porto Moniz (30 Wanderkilometer)

7 Reisetermine  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 16.05. – 23.05.2024 / ab 1.798 €
  • 18.07. – 25.07.2024 / ab 1.698 €
  • 03.10. – 10.10.2024 / ab 1.598 €
  • + 4 weitere Termine

Eigenanreise

  • 16.05. – 23.05.2024 / ab 1.448 €
  • 18.07. – 25.07.2024 / ab 1.398 €
  • 03.10. – 10.10.2024 / ab 1.398 €
  • + 4 weitere Termine

Singlereise Portugal – von Porto nach Lissabon

9 Tage Rundreise Porto – Guimaraes – Bom Jesus – Braga – Aveiro – Kloster Bathala – Nazare – Obidos – Lissabon

1 Reisetermin  /  1 Variante

Fluganreise

  • 29.09. – 07.10.2024 / ab 2.198 €

Genießerreise Nordspanien – Bilbao, La Rioja und Santiago

14 Tage Rundreise mit exklusiven Parador-Hotels in kleiner Reisegruppe: Bilbao – San Sebastián – La Rioja – Santander – Covadonga – Oviedo – Santiago de Compostela

1 Reisetermin  /  1 Variante

Fluganreise

  • 28.05. – 10.06.2024 / ab 4.528 €

Rundreise Alentejo, Lissabon & Costa Vicentina in Portugal

9 Tage Rundreise durch den Alentejo ab/an Lissabon – Évora – Arraiolos – Azaruja – Reguengos de Monsaraz – Beja – Mértola – Aljustrel – Costa Vicentina – Aljezur -Arrabida Naturpark – Palmela – Azeitão – Lissabon

1 Reisetermin  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 21.09. – 29.09.2024 / ab 2.658 €

Eigenanreise

  • 21.09. – 29.09.2024 / ab 2.258 €

Mietwagen Rundreise auf Madeira

8 Tage Auto Rundreise mit dem Mietwagen auf der Insel Madeira mit 4-Sterne-Hotel in Canico – Funchal – Santo da Serra – Nonnental – Encumeada-Pass – Machico – Camara de Lobos – Paul da Serra – Monte

34 Reisetermine  /  1 Variante

Eigenanreise

  • 18.04. – 25.04.2024 / ab 848 €
  • 25.04. – 02.05.2024 / ab 848 €
  • 09.05. – 16.05.2024 / ab 898 €
  • + 31 weitere Termine

Singlereise Algarve – im Süden von Portugal

8 Tage Rundreise für Singles & Alleinreisende: Faro – Silves – Cabo Sao Vicente – Sagres – Lagos – Loule – Salir – Olhao

1 Reisetermin  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 24.10. – 31.10.2024 / ab 1.568 €

Eigenanreise

  • 24.10. – 31.10.2024 / ab 1.168 €

Silvester an der Algarve – der Südküste Portugals

8 Tage Rundreise über Silvester in Portugal mit Silves – Serra de Monchique – Cabo de Sao Vicente – Sagres – Lagos – Faro – Tavira

1 Reisetermin  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 26.12. – 02.01.2025 / ab 2.098 €

Eigenanreise

  • 26.12. – 02.01.2025 / ab 1.598 €

Gruppenreise durch den Norden Portugals & Spaniens

9 Tage Porto – Coimbra – Fátima – Braga – Guimaraes – Santiago de Compostela – Barcelos

Staffelpreise / Termin individuell
  •   20 Personen ab 1.168 €
  •   30 Personen ab 1.098 €
  •   40 Personen ab 1.028 €

Silvesterreise Madeira – Wandern auf der Blumeninsel im Atlantik

8 Tage Wanderreise zu Silvester auf der Blumeninsel Madeira mit Levada der 25 Quellen im Tal von Rabacal – Funchal – Sao Vicente – Levada Faja do Rodrigues – Santana – Levada do Rei – Silvester-Galadinner – Feuerwerk in Funchal (ca. 30 Wanderkilometer)

1 Reisetermin  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 26.12. – 02.01.2025 / ab 2.298 €

Eigenanreise

  • 26.12. – 02.01.2025 / ab 1.798 €

Silvesterreise auf der Blumeninsel Madeira

8 Tage Rundreise Madeira mit Hotel in Funchal und Silvester-Galadinner – Feuerwerk in Funchal – Santana – Porto Moniz – Camara de Lobos – Cabo Girao – Machico

1 Reisetermin  /  2 Varianten

Fluganreise

  • 26.12. – 02.01.2025 / ab 2.598 €

Eigenanreise

  • 26.12. – 02.01.2025 / ab 1.998 €

Ihre Rundreise nach Portugal

Reisen Sie an das wunderschöne Ende der Welt – die portugiesische Atlantikküste bietet Ihnen landschaftliche, kulturelle und kulinarische Genüsse im Überfluss. Unternehmen Sie eine Rundreise zu den Höhepunkten Portugals oder entlang des einzigartigen Küstenstreifens der Algarve. In den Städten Lissabon, Porto und Faro können Sie portugiesische Lebensfreude genießen oder bei einem traditionellen Fado-Abend köstlichen Portwein kosten. Reisen Sie auch auf die paradiesischen Azoren oder auf die Blumeninsel Madeira – die artenreichen Inseln werden Sie auf Anhieb verzaubern! Stöbern Sie in unserem vielseitigen Angebot an Rundreisen nach Portugal. Gern beraten wir Sie im persönlichen Gespräch für Ihre individuelle Reise zum Wunschtermin oder über Badeverlängerungen an den schönsten Stränden Portugals.

Portugal, Madeira und die Azoren

Während Portugal ein fester Bestandteil des Europäischen Kontinents ist, liegen die Azoren 1700 Kilometer weiter westlich im Atlantischen Ozean genau auf der Grenze zwischen europäischer und afrikanischer Platte. Madeira 700 Kilometer westlich von Marokko lässt sich schon klar Afrika zuordnen. Dass die beiden weit entfernten Inselgruppen zu Portugal gehören, zeugt von der Geschichte des Landes als große Seefahrernation: Die Portugiesen hielten als erste die genaue Lage von Madeira und den Azoren fest. Fortan dienten die Inseln als wichtige Stützpunkte bei westlichen Weltumseglungen.

Westlicher geht’s nicht

Portugal schmiegt sich an die Westküste der iberischen Halbinsel und orientiert sich mental mindestens genauso an Übersee wie an Europa. Die Grenze zu Spanien ist ebenso lang wie die Küstenlinie zum Atlantischen Ozean. Und obwohl es das Mittelmeer nicht mal streift, gehört Portugal zum Mittelmeerraum – schließlich stimmen die anderen Faktoren: Mediterranes Klima mit heißen Sommern, milden Wintern und wenig Niederschlag zieht sich vom Süden bis Lissabon. Im Norden dagegen können die Winter schon mal ganz schön verregnet sein!

Randeuropa-Lage, aber mittendrin in der europäischen Geschichte

Lusitania nannten die Römer ihre westlichste Provinz − nach den Lusitanern, die neben Kelten und Iberern dort ansässig waren. Die indogermanischen Sprachen dieser Stämme wurden bald vom Latein der römischen Herrscher verdrängt, aus dem sich Portugiesisch entwickelte. Als das Römische Reich 400 n. Chr. zerfiel, übernahmen die Westgoten, dann die Mauren die Vorherrschaft. Im 11. Jahrhundert etablierte sich rund um Porto die Grafschaft Portucale.

Zeit der Kolonien

Alfons I., Graf von Portucalia, war 1139 der erste, der den Königstitel annahm und dem Land seinen Namen gab. Gut 250 Jahre später machte Manuel I. „der Glückliche“ im 15. Jahrhunderts das Beste aus Portugals Randlage: Er finanzierte Seefahrer wie Vasco da Gama, der den Seeweg nach Indien entdeckte, und verschaffte Portugal Kolonien in Angola, Mosambik, Brasilien, Ceylon und den Molukken. Auch Madeira und die Azoren gingen damals in Portugals Besitz über. Das Hieronymuskloster und der Turm von Belem in Lissabon sind Zeugen des nach ihm benannten Architekturstils Manuelinik. Doch durch eine Lücke in der Erbfolge fiel Portugal später an die spanischen Habsburger, die das Land bis 1640 als spanische Provinz regierten und das auch 1761, kurz nachdem das schweren Erdbeben Lissabon verwüstete, noch einmal versuchten. Doch da hatte sich der portugiesische Adel bereits den Schutz Englands gesichert und wehrte mit dessen Hilfe später auch Napoleon ab. Noch heute zeugen rote Telefonzellen in Porto und Portwein-Marken wie Sandeman von Englands großem Einfluss auf das Land.

Revolution und Republik

Nachdem die Monarchie einerseits 1822 Brasilien als Kolonie verlor, andererseits nicht auf die Armut der Portugiesen reagierte, sahen die ihr Heil 1910 in der Ausrufung einer Republik, die António de Oliveira Salazar 1933 zur Diktatur unter seiner Herrschaft umgestaltete. Bis in die 1970er Jahre blieb Portugal ein armes Land, verwickelt in Kriege mit seinen Kolonien, bis 1974 ein Militärputsch – die Nelkenrevolution – zu einer neuen Republikgründung führte. Portugal – und damit auch Madeira und die Azoren – gehört zur EU, zum Schengen-Raum und führt den Euro als Währung. Außerdem gilt die westeuropäische Zeit – es ist also eine Stunde früher als in Deutschland.

Klima von Süd nach Nord

Portugal lässt sich in drei Klimazonen unterteilen: An der Algarve steigen die Temperaturen im Juli und August oft auf über 28 Grad, im kältesten Monat Januar dafür kaum unter 9 Grad. Von November bis März kann der Himmel manchmal wolkenbedeckt sein, Niederschläge aber sind selten. Im Mittelteil Portugals rund um Lissabon fällt in diesen Monaten schon häufiger Regen, und in Nordportugal mit Sicherheit. Dafür liegen die Temperaturen im Sommer bei wanderfreundlichen 15 bis 25 Grad.

Landschaft

Portugal hat zwei Gesichter: Das bergige, wald- und flussreiche Nordportugals und die hügelige bis flache Landschaft im Süden. Der Tejo, der aus Spanien kommend bei Lissabon ins Meer mündet, teilt das Land geografisch. Während der Norden zum Wandern im Nationalpark Peneda-Gerês Alvão, in die Serra da Estrela und zum entdecken historischer Städte wie Guimarães, Braga oder Coimbra einlädt, ist die Algarve im Süden längst ein Synonym für palmengerahmte Strandurlaube. Sogar die Architektur unterscheidet sich: Während die Dörfer im Süden oft schon andalusisch anmuten mit ihren weißen Schachtelhäusern, sind im Norden ziegelgedeckte Dächer und barocke Schmuckelemente vorherrschend. Die Atlantikküste allerdings zieht sich gleichmäßig über den gesamten Süden und Westen Portugals – wobei die Westküste von breiten Sandstränden geprägt ist, während im Süden ein paar Klippen dazukommen.

Natur

Eichen könnten eigentlich Portugals Nationalsymbol sein, denn wo keine Korkeichen wachsen, wachsen immer noch Steineichen oder Stieleichen. Ebenfalls inzwischen fest eingebürgert: Die Eukalyptuswälder, die für die Zellstoffindustrie angepflanzt werden. Vor allem im Nordosten sind richtige Wälder anzutreffen, in denen sogar Wölfe leben. Das Tal des Douro dient dagegen seit jeher dem Anbau der typischen Portwein-Reben, die dort das Landschaftsbild bestimmen. Im Süden ist die Landwirtschaft vorherrschend – was im Fall der Korkeichenwälder und Olivenhaine sehr pittoresk aussieht. Palmen sind allgegenwärtig und an der Algarve die häufigste Baumart, zusammen mit den gigantischen Agaven bilden die das typische Vegetationsbild des Mittelmeerraums.

Landesküche

Im verregneten Spätherbst des Nordens wärmt die Calda Verde, eine dünne Kartoffelsuppe mit Kohl- und Wursteinlage. Kein Wunder, dass sie in der Region Minho erfunden wurde – wie auch der bekannte Vinho Verde, der wiederum hervorragend zu heißen Sommertagen passt. Auch der Portwein ist ein nördliches Erzeugnis. Die Reben wachsen im Douro-Tal, die Kellereien liegen alle am Douro-Ufer in Vila Nova de Gaia gegenüber von Porto. Was Reisenden schnell auffällt: Der Kaffee in den Cafés ist von hervorragender Qualität. Fangen Sie mit einem Galao (mit 2/3 Milch) an und testen Sie sich bis zum Bica (Espresso) durch! Dazu passt immer eine Pastais de Nata: Die Ei-Sahne-Pudding-in-Blätterteig-Teilchen sind saftig und knusprig zugleich. Was Reisende zumindest beim Vorbeigehen befremdlich finden, ist der getrocknete und gesalzene Bacalhau, der vor manchen Geschäften hängt. Keine Angst, so wird er nicht gegessen! Doch als Suppeneinlage oder als panierte Bällchen schmeckt er hervorragend. Und wenn gerade irgendwo Markttag ist: Kaufen Sie einen der festen, runden Ziegenkäse! Sie sind nur deshalb kaum bekannt, weil die Produktion noch im Land verzehrt wird.

1500 Kilometer im Atlantik: Azoren

Die Inselgruppe der Azoren liegt 1500 Kilometer vor der Westküste Portugals im Atlantischen Ozean. Die 245 000 Einwohner verteilen sich zur Hälfte auf die größte Insel Sao Miguel und weitere acht Inseln, die alle einen ganz eigenen Charakter haben. Alle sind vulkanischen Ursprungs und weisen die dafür typischen Steilküsten auf, an denen sich auch Sandstrände abgelagert haben. Doch die eigentliche Bade-Attraktion sind die Thermalquellen bei Furnas auf Sao Miguel. Sie speisen frei zugängliche Pools und Becken. Die Einheimischen machen sich die Heißwasserlöcher zunutze, um den nahrhaften Eintopf Coszido zu kochen. Ähnlich wie auf Madeira kennt das subtropische Klima der Azoren keine großen Temperaturschwankungen. Vom Januar bis April liegt die Durchschnittstemperatur bei 17 Grad, von Juli bis September bei 24 Grad. Doch obwohl das Azorenhoch in Europa zuverlässig für blauen Himmel und Sonne sorgt, kann das Wetter vor Ort schnell in Regen umschlagen, besonders von Oktober bis April. Zu den praktischen Utensilien auf den Azoren gehören deshalb Regenjacke oder –Schirm und Badeschuhe, die vor scharfkantigen Lavasteinchen schützen. Temperatur und Feuchtigkeit sorgen für einen großen Pflanzenreichtum. Auffällig sind die vielen blauen Blütenhecken der Hortensien, die sich über alle Inseln ziehen und reizvoll mit dem gelbblütigen Knabenkraut kontrastieren. 1427 nahmen die Portugiesen die Inseln in Besitz. Sie bauten alles an, was sie aus ihrem Kolonialreich kannten: Ananas, Orangen, Tabak. Im Moment hat der Tee eine Hochphase. Nur aus dem Walfang ist inzwischen das Whale Watching geworden.

700 Kilometer vor Marokko Madeira

Die Insel Madeira liegt 700 km westlich Marokko im Atlantischen Ozean. Entsprechend subtropisch ist das Klima: Zwischen den durchschnittlichen 19 Grad im Januar und den 26 Grad im September sind die Schwankungen gering. Allerdings regnet es zwischen Oktober und März deutlich häufiger als im Sommer, und im gebirgigen Norden häufiger als im Süden. Deshalb haben sich die Madeirer auch das Bewässerungssystem der Levadas ausgedacht, das die Plantagen im Süden mit Wasser versorgt. Die Kanäle mit ihren begehbaren Einfassungen sind gleichzeitig hervorragende Wanderwege! Mit 57 mal 22 Kilometern Inselabmaßen lässt sich Madeira unproblematisch erkunden. In der Hauptstadt Funchal wohnt mit 112 015 Einwohnern fast genau die Hälfte aller 235000 Inselbewohner. Auch die 42 Quadratkilometer kleine nordöstliche Insel Porto Santo ist bewohnt, allerdings nur von ca. 5500 Madeirern. Der Rest kommt zum Baden! Denn einen richtigen Sandstrand hat die Hauptinsel nicht, erst recht nicht über sieben Kilometer Länge wie Porto Santo. Wie die Azoren ist auch Madeira vulkanischen Ursprungs und hat vor allem steile, felsige Küsten. Dafür ist die Insel die unangefochtene Siegerin der Blütenvielfalt. Die afrikanische Pflanzenwelt vom Zuckerbusch bis zu den Freesien fühlt sich hier genauso wohl wie die violett blühenden Jacaranda- und Kapokbäume aus Südamerika, die die Portugiesen über die Jahrhunderte hier angepflanzt haben. Zum Unsesco-Weltnaturerbe gehört der Lorbeerwald „Laurisilva“ im Zentrum der Insel. Er besteht noch aus der ursprünglichen Vegetation. So muss die Insel vor der Besiedelung durch die Portugiesen überall bewachsen gewesen sein – Madeira heißt auf Portugiesisch „Holz“.