Reiseinformationen zu Tansania

Einreise

Bürger der Bundesrepublik Deutschland benötigen einen Reisepass, der nach der Rückkehr noch mindestens 6 Monate gültig sein soll. Das Visum erhalten Sie bei Einreise. Der Preis dafür ist bereits im Reisepreis inkludiert. Wir bitte Sie um Verständnis, dass das zulässige Freigepäck pro Person für Flugreisen im internationalen Verkehr in der Economy-Klasse auf 20 kg beschränkt ist. Außerdem können Sie ein Handgepäckstück (bis zu 55x40x20 cm Umfang und 8 kg Höchstgewicht) mit an Bord nehmen. Dieses können Sie in den Ablagefächern über Ihrem Sitz verstauen. Bitte öffnen Sie nach der Landung die Fächer vorsichtig, damit nichts herausfällt. Bitte beachten Sie, dass nur noch Flüssigkeiten bis 100ml in einem transparenten Beutel mitgenommen werden dürfen. Diesen Beutel erhalten Sie mit diesen Reiseunterlagen. Wir empfehlen Ihnen die Mitnahme einer Reisetasche mit Rollen anstatt eines Koffers. Bitte beachten Sie, dass das Gepäck beschädigt werden könnte.

Landesdaten

Die vereinigte Republik Tansania ist ein Staat in Ostafrika. Es liegt am Indischen Ozean und grenzt an Kenia und Uganda im Norden, Ruanda, Burundi und die DR Kongo im Westen und Sambia, Malawi und Mosambik im Süden. Tanganjika (das Festlandgebiet mit der Insel Mafia umfassend) wurde 1961 von der Mandatsmacht Großbritannien unabhängig und verband sich 1964 mit Sansibar (Inseln Pemba und Unguja) zu Tansania, dessen Landesname aus Tanganjika, Sansibar sowie der Bezeichnung Azania zusammengesetzt ist. Die rund 41 Millionen Einwohner Tansanias sprechen über 100 verschiedene Sprachen, größtenteils Bantu-, daneben auch nilotische und kuschitische Sprachen sowie Arabisch. Hauptstadt des Staates ist Dodoma, Regierungssitz und größte Stadt ist Daressalam

Zeitverschiebung

Der Zeitunterschied zur MEZ beträgt im Winter +2 Stunden, im Sommer +1 Stunde.

Einwohner

Einwohner: 44 Mio., davon Sansibar ca. 1 Mio.

Sprache

Amtssprache: Kisuaheli, Bildungs- und Verkehrssprache: Englisch

Stromspannung

30/240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.
Es sind überwiegend englische Stecker in Gebrauch.

Geld und Währung

In Tansania wird mit Tansanischen Schilling gezahlt. 1 Euro = ca. 1916 THS (Tansanische Schilling) Geld sollte man erst in Tansania umtauschen, da dort der Kurs günstiger ist. Der Umtausch in Hotel sollte wegen des dort üblichen, um etwa 5 % schlechteren Wechselkurses vermieden werden. Bargeld tauschen alle Banken und in den größeren Städten sparen Sie einen Teil der Wechselgebühren, wenn Sie Ihr Geld an einem Automaten umtauschen. Man sollte immer größere Summen wechseln, da die Gebühren für kleine Beträge sehr hoch sind. Mit den gängigen Kreditkarten kann man in fast allen Hotels bezahlen. Weiterhin wird der US Dollar gern als Währung akzeptiert. Bitte beachten Sie aber, dass auch dies eine Fremdwährung ist und daher, meist nach Belieben, umgerechnet wird.

Trinkgeld

Vor allem in Cafés und Restaurants außerhalb der Hotels arbeiten viele Bedienungen auf der Basis eines minimalen Fixums. Trinkgeld für guten Service erwarten Zimmermädchen und Gepäckträger. Kellner sind auf Trinkgeld angewiesen. Bitte planen sie für den Busfahrer, Reiseleiter und Kofferträger ca. 100 USD Trink
Änderungen vorbehalten. Stand 1/2010

Klima und Wetter

Das tansanische Festland besteht aus einer 16 bis 64 Kilometer breiten Küstenebene mit tropischer Vegetation, der 213 bis 1067 Meter hoch gelegenen Massai-Savanne im Norden und einem Hochplateau im Süden (900–1200 Meter), das bis zum Malawisee reicht. Der Zentralafrikanische Graben berührt Tansania im Westen, der Ostafrikanische Graben verläuft zentral durch das Land. Zeugen der geologischen Vorgänge in dieser tektonischen Bruchzone sind riesige Krater und Vulkane wie der Mount Rungwe (2960 m), der Mount Meru (4562 m) und der höchste Berg Afrikas, der Kibo (5895 m). Das Staatsgebiet von Tansania grenzt an drei der größten Seen Afrikas: im Norden an den Viktoriasee, im Westen an den Tanganjikasee und im Süden an den Malawisee. Im Norden Tansanias liegt die Serengeti (Massai-Sprache: „weites Areal“, „große Ebene“, „unendliches Land“), einer der bekanntesten Nationalparks Afrikas. Feucht- und Trockensavannen mit Schirmakazien und Baobab-Bäumen dominieren einen Großteil Tansanias. Halbwüsten und Küstenebenen (zum Teil mit Mangrovensümpfen) machen die übrige Landschaft aus. Entlang der flachen Küste Tansanias herrscht ein tropisches Klima, während in den Bergen im Norden, Süden (Mbeya-Range, Poroto-Berge, Livingstone-Berge, Kipengere-Berge, Kitulo-Plateau) und Westen das Klima gemäßigt ist. Im Nordosten des Landes, unweit der Grenze zu Kenia, erhebt sich das höchste Bergmassiv Afrikas, das Kilimandscharo-Massiv, dessen höchste Stelle – der Uhuru Peak – auf dem Berg Kibo 5.895 m ü. NN liegt.

Kleidung und Reisegepäck

In Tansania leben viele muslimische Schwarzafrikaner, daher ist es sehr wichtig, sich angepasst zu bekleiden. Die Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Einwohner hat zur Folge, dass sie normalerweise davon abhalten, Touristen auf unpassende Verhalten aufmerksam zu machen. Ihr Respekt für lokale Sitten wird jedoch beachtet und sehr geschätzt. Badeanzüge sollten nur am Strand getragen werden. Die Strände in Zanzibar werden von jedermann benützt. Oben ohne und nacktbaden sind absolut nicht erlaubt. Tragen Sie untransparente, nicht eng anliegende Kleidung in Zanzibar Stadt und in den Dörfern. Kleider, Röcke und Shorts sollten bis zu den Knien reichen und Ihre Schultern Oberarme sollten bedeckt sein. Kein Oberteil zu tragen ist unakzeptabel. Sie werden Zanzibaris beleidigen und ihre Achtung verlieren, wenn Sie in kurzen Shorts, ärmellosen Oberteilen oder mit nacktem Oberkörper herumlaufen. Die Einheimischen denken, daß Sie nur Ihre Unterwäsche tragen! Bitte beachten Sie, dass Sie sich auf einer Safaritour befinden. D.h. Safarikleidung (in Khaki- und Beigetönen) ist angebracht. Diese kann mit unter auch einmal dreckig werden. Bitte tragen Sie immer festes Schuhwerk mit einer dicken Sohle (ggf. Wanderschuhe). In Sansibar empfiehlt es sich im Wasser Gummischuhe zu tragen. Da es dort vermehrt Seeigel gibt. Was sollte in das Gepäck
* Taschenlampe
* Hut
* Mückenspray
* Messer
* Fernglas
* Badeschuhe
* Kamera (mit großem Objektiv für die besten Tieraufnahmen)
* Ggf. kleine Kekse für den Hunger „zwischendurch“    

Gesundheit

Bei direkter Einreise sind keine Impfungen vorgeschrieben. Schutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A ist aber unbedingt zu empfehlen. Eine kleine Reiseapotheke mit allen notwendigen Medikamenten sollte zur Ausrüstung gehören. Arzt – und Krankenhausrechnungen müssen vor Ort privat gezahlt werden. Der Abschluss einer privaten Auslandsreise – Krankenversicherung wird daher dringend empfohlen. Die medizinische Versorgung in Tansania ist eher schlecht. Ärzte sind aber in den Lodges der großen Nationalparks vorhanden. Wir haben für Sie eine Versicherung mit den fliegenden Ärzten abgeschlossen. Malariaprophylaxe ist dringend angeraten. Die beste Vorsichtsmaßnahme gegen Malaria ist, nicht gestochen zu werden. Tragen Sie lange Kleidung nach Sonnenuntergang und benützen Sie Mückenschutzmittel. Machen Sie auch nach Rückreise bei Fieber einen Malaria-Test.

Feiertage und Öffnungszeiten

Feiertage

26.04. Union Day (Jahrestag der Vereinigung von Tanganjika und Sansibar zu Tansania im Jahre 1964) Außerdem gibt es zahlreiche, jährlich sich verschiebende islamische Feiertage. Der gesetzliche Ruhetag ist der Sonntag.

Öffnungszeiten

Banken: Mo bis Fr 8.30-15.30 Uhr, Sa 8.30-12.30 Uhr;
Büros:
Mo bis Fr 7.30-15.30 Uhr;
Geschäfte:
Mo bis Fr 9.30-12.30, 14-18 Uhr, Sa 8.30-12.30 Uhr (vereinzelt auch länger).

Sicherheit

Tansania ist, aufgrund seiner politischen Stabilität, eines der sichersten ostafrikanischen Reiseländer. Trotz allem kommen Diebstähle und Überfälle in Städten und an Stränden vor. Europäer gelten grundsätzlich als reich. Beachten Sie daher die nachfolgenden

Vorsichtsmaßnahmen:

  • Lassen Sie Ihr Gepäck niemals aus den Augen oder achten Sie gegenseitig darauf!
  • Transportieren Sie Geld und Wertsachen immer an verschiedenen Körperstellen!
  • Nutzen Sie für Wertsachen verdeckt getragene Geldgürtel, Brust- oder Beinbeutel (keine Hand- oder Umhängetaschen)
  • Nutzen Sie im Hotel einen Safe und schließen Sie ihr Zimmer immer gut ab!
  • Tragen Sie keine Kameraausrüstung oder Wertsachen sichtbar auf offener Straße!
  • Führen Sie immer eine Kopie der wichtigsten Dokumente mit sich und bewahren Sie diese getrennt von den Originalen auf.
  • Gehen Sie möglichst immer in Begleitung einheimischer Führer!
  • Meiden Sie bei Dunkelheit abgelegene Straßen und Gegenden
   

Wirtschaft

Tansania hat seit 1986 den Übergang zu marktwirtschaftlichen Verhältnissen weitestgehend vollzogen. Die Jahre von 1995 bis 2005 waren von makroökonomischer Stabilität und haushaltspolitischer Konsolidierung ge­prägt, wovon das Land bis heute profitiert. Rückschläge und Verzögerungen gibt es bei Privatisierungen und Reformen.

Religion

Seit 1959 nicht mehr offiziell erfasst.

Kulinarisches

Bitte beachten Sie, dass Tansania ein sehr armes Land ist, welches fast nichts selbst produziert. Es wird alles importiert. In den Nationalparks ist die Versorgung durch nicht Erreichbarkeit ebenfalls beschränkt. Die Mahlzeiten lassen daher kulinarische Raffinesse vermissen. Oft gibt es auch Hühnchen mit Pommes frites. Bitte vermeiden Sie das Trinken von Wasser direkt aus dem Wasserhahn. Zum Zähneputzen kann dieses Wasser aber verwendet werden. Sie erhalten pro Gast eine kleine Flasche Wasser pro Tag. Verzichten Sie auf Salate, Eis, Eiswürfel, frische Milch, frische Säfte sowie halbrohes Fleisch!

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: