Reisebericht: Rundreise Dubai - Abu Dhabi - Sultanat Oman

16.02. – 28.02.2019, 13 Tage Flugreise mit Dubai Mall - Burj Khalifa - Sharjah - Abu Dhabi - Emirates Palace - Sheik-Zayed-Moschee - Präsidentenpalast - Louvre - Al Ain - Jabreen - Bahla - Nizwa - Jebel Shams - Jebel Akhdar - Wahiba Sands - Wadi Bani Khalid - Muscat - Barka

Zwei Ziele - eine Reise / tief verwurzelte Traditionen und unglaubliche Errungenschaften der Moderne / gigantische Mega-City, einsames Wüstencamp - all das auf dieser Tour nur scheinbare Widersprüche

1. Tag: Samstag, 16.02.2019: Flug nach Dubai


arabische-emirate-oman


Von diversen "Heimatflughäfen" geht es zunächst nach Zürich. Hier ist die kleine Reisegruppe mit neun Gästen und einer Eberhardt Travel Reisebegleitung komplett und fliegt gemeinsam in die Superlative-Stadt Dubai am Arabischen Golf.
Landung am späten Abend, Empfang durch Ahmed, den örtlichen Reiseleiter, der Transfer in das 4-Sterne-Hotel Arabian Courtyard im alten Stadtteil Bur Dubai am Dubai Creek schließt den Tag ab.

2. Tag: Sonntag, 17.02.2019: modernes Dubai & Burj Khalifa


arabische-emirate-oman

Entspanntes Frühstück im Hotelrestaurant; herrlicher Blick zum Dubai Museum .
Mit einem traditionellen Wassertaxi, der Abra, über den Creek um zunächst den Gewürz-Souq zu besuchen; zu spitzen Kegeln aufgetürmte, exotische Gewürze prägen das Bild der zahlreichen Gassen; darunter feinfädriger, fast oranger Safran, gemahlener Kardamom, getrocknete Limonen, feuerrote Chilischoten, Pfeffer, Paprika, Curry und Koriander.
Ein Dufterlebnis pur! Nicht weniger beeindruckend der anschließende Gang durch den Gold Souq mit fantastisch funkelnden Auslagen. Hier ist wirklich alles Gold, was glänzt: Armreifen, Ohrringe, Halsketten, Krawattennadeln ebenso wie Colliers und Diademe in den Auslagen der ungefähr 400 Schmuckgeschäfte und Juweliere!
Themenwechsel beim Besuch des Ethiad Museums; eine Reise in die noch recht junge Geschichte der Vereinigten Arabischen Emirate. Wie kam es eigentlich zum Zusammenschluss der einst 7 eigenständigen Emirate und wer hatte damals die Zügel dafür in der Hand?
Auf der Weiterfahrt ein Stopp an der Jumeirah Moschee, um dann am Burj al Arab Hotel den Jumeirah Beach zu erleben. Über die Palmeninsel zum berühmten Themenhotel Atlantis und weiter zum neuen Stadtteil Dubai Marina; lebhaft, urban und spektakulär spiegelte sich die Skyline der etwa 200 neuen bzw. noch im Bau befindlichen Appartement-Hochhäuser und Wolkenkratzer im Wasser der künstlich geschaffenen Lagune. Auf dem Dubai-Walk spazierend bestens erlebbar.
Am Nachmittag in die Dubai Mall; die gigantische Einkaufsmeile trägt einen Weltrekord mit 1.200 Geschäften! Typisch Dubai: größte Shopping Mall der Welt und eines der weltgrößten begehbaren Aquarien, Indoor-Schlittschuhbahn und Riesen-Wasserfall, es gibt viel zu sehen bevor "das" Highlight des Tages ansteht; Burj Khalifa, das aktuell höchste Gebäude der Welt! Besuch der Aussichtsplattform in der 124. Etage. In Windeseile hinauf mit dem schnellsten Aufzug der Welt, oben angekommen ein grandioser, wenngleich leicht verhangener Blick auf die Stadt!
Spektakulär und eindrucksvoll sind die Wasserspiele natürlich am Abend. Bei orientalischen oder modernen Klängen schießen die weltweit größten Wasserfontänen aus dem künstlich angelegten See in die Luft. Die Erlebnis-Halbpension mit orientalischem Abendessen im Souk Al Bahar mit direktem Blick auf die beleuchteten Wasserspiele; ein grandioser Tagesabschluss.

3. Tag: Montag, 18.02.2019: Abu Dhabi


arabische-emirate-oman

Ausflug in das Nachbar-Emirat und die gleichnamige Landeshauptstadt Abu Dhabi.
Nur wenige Länder haben sich in den wenigen Jahrzehnten so verändert. Seit Ende der 1950er Jahre unter dem Wüstensand des größten Emirates Öl gefunden wurde, durchlief Abu Dhabi eine rasante Entwicklung vom verschlafenen Wüstenstaat zum weltweit bedeutenden Rohöl-Exporteur.
Interessanter Zwischenstopp in der Falkenklinik von Frau Dr. Müller. Beim Rundgang den Mitarbeitern bei ihrer täglichen Arbeit mit den kostbaren Tieren über die Schulter geschaut, viel Wissenswertes, teils schon skurril erscheinendes erfährt über die Bedeutung des "Prestigeobjektes".
Yas Island, eine der größten Inseln im Emirat Abu Dhabi. Hier investiert die Herrscherfamilie ca. 40 Milliarden $, um einen komplett neuen Stadtteil zu errichten. Stopp an der Formel 1 Rennstrecke und ein Kurzbesuch bei Ferrari. Dann zu einem der wichtigsten Projekte der Herrscherfamilie: Saadiyat Island, die Insel der Glückseligkeit. Hier entstand und entsteht immer noch mit dem Louvre Abu Dhabi ein Kulturzentrum von Weltrang.
Von hypermodern zu traditionell; einen Einblick in das lokale Brauchtum vor dem Ölboom ermöglicht das Heritage Village auf der künstlich angelegten Halbinsel Breakwater. Die Anlage ist einem traditionellen Beduinendorf nachempfunden und bietet durch ihre Lage einen genialen Blick auf die Skyline der Stadt auf der gegenüberliegenden Seite.
Auf der Fahrt zurück nach Abu Dhabi City von weitem erkennbar; der märchenhaft anmutende, kuppel- und turmreiche Komplex des Emirates Palace Hotels. Aus der Ferne wirkte es mit seinen 800 Metern Länge und den 114 Kuppeln wie eine Mischung aus Hagia Sophia und Taj Mahal. In diesem großartigen Hotel eine stilvolle Teestunde – Luxus pur und das Eintauchen in eine andere Welt...
Der Abschluss des Abu Dhabi Programms der Besuch der Sheikh-Zayed-Grand-Moschee; ein architektonisches Kunstwerk sowie eine der größten Moscheen der Welt; beeindruckend durch Dimension und Kunstfertigkeit.
Am Abend nach der Rückkehr nach Dubai ein entspanntes Abendessen in einem traditionellen Restaurant im Bastakiya-Viertel. Herrlich gemütlich unter freiem Himmel nach einem Tag voller Eindrücke...

4. Tag: Dienstag, 19.02.2019: Sharjah & altes Dubai


arabische-emirate-oman

Als Erstes in das unmittelbar am Hotel befindliche Dubai-Museum. Im alten Al-Fahidi Fort, 1787 erbaut und bis in die 1960er Jahre der Sitz des Scheichs, befindet sich heute ein anschauliches, heimatkundliches Museum. Dargestellt wird die rasante Entwicklung der Emirate, berichtet über Handelsbeziehungen mit Persien und Ostafrika, Falkenjagd, Kamelzucht und das Leben in der Wüste.
Im Anschluss Schlendern durch den schönen Meena-Basar, dessen schmale Gassen sich durch das hervorragend restaurierte Bastakiya-Viertel windet. Fahrt nach Sharjah, in das drittgrößte der sieben Emirate. Besichtigung des weitläufigen Universitätsviertels und des Kulturplatzes mit dem großen Korandenkmal. Im Sharjah Museum der Islamischen Zivilisation neue Erkenntnisse zu einer der wichtigsten Religionen der Welt.
Auf dem Fisch- und Gemüsemarkt; Ursprünglichkeit gepaart mit Moderne; der wahrscheinlich klinischste Fischmarkt der Welt!
Der Blaue Souk, das meistfotografierte Wahrzeichen Sharjahs lockt mit über 600 Geschäften. Vorbei an der großen King Faisal-Moschee, die den Namen ihres Stifters, des Königs von Saudi-Arabien, trägt, Rückfahrt nach Dubai.
Skifahren in der Wüste? Ja, in Dubai ist alles möglich! In der Indoor-Skihalle der Mall of the Emirates, die Happy Hour des "Apres" nutzend den Emiratis beim Abfahrtsski, Bobfahren und Rodeln zusehen und eine weiße Winter-Wunderwelt bestaunen.
Im Restaurant Boardwalk ein erstklassiges Essen mit Blick auf die Skyline von Dubai.

5. Tag: Mittwoch, 20.02.2019: Fahrt nach Al Ain


arabische-emirate-oman

Besuch der Kamelrennbahn von Dubai; noch vor dem autonomen Fahren kommt hier heute schon der "Roboterjockey" zum Einsatz.
In der Oasenstadt Al Ain zunächst Besuch der Festung Jahili; sehenswerte Ausstellung zu Lawrence von Arabien. Die Gartenstadt ist gleichzeitig Geburtsstadt der Herrscherfamilie; entsprechend Besuch des National- und Palastmuseums.
Mitten in der Wüste gelegen verblüfft Al Ain mit herrlichen Palmenhainen; beim Besuch eines Palmengartens frische Datteln probiert und im Anschluss mit Kamelmilch auf den finalen Programmpunkt in den Vereinigten Arabischen Emiraten eingestimmt; Besuch des Kamel- und Viehmarktes.
Nun Abschied nehmen von Ahmed. Den heutigen Abend noch in den Arabischen Emiraten auf dem Jebel-Hafeet-Berg, der die Oasenstadt Al Ain dominiert. Baden auf knapp eintausend Höhenmetern im geheizten Außenpool und ein üppiges Buffet als Tagesabschluss.

6. Tag: Donnerstag, 21.02.2019: Jabrin – Bahla – Nizwa - Birkat al Mauz


arabische-emirate-oman

Daniela, die Reiseleiterin für den Oman, steigt am Fuße des Jebel-Hafeet-Berges zu.
Die unweit des Hotels gelegene Grenze zum Sultanat Dank der durch Eberhardt Travel im Vorfeld organisierten Visa schnell und problemlos pasiert.
Fahrt entlang der Hajar-Berge nach Jabreen, ein Fort des 17. Jahrhunderts; Besichtigung der berühmten Anlage, welche nicht nur für Deckenmalereien Achtung verdient.
Einkehr und kulinarisches Ankommen im Oman bei einem traditionellen Reisgericht mit Huhn. Anschließend Bahla. Das dortige Fort gehört zum UNESCO-Welterbe, begeistert als Gesamtanlage. Spaziergang durch die Oase Birkat al Mauz dann zum Hotel Golden Tulip in Nizwa.
Wunderschöne Zimmer mit Zugang zu einem inneren Garten.
Die Terrasse am Pool als stimmungsvoller Ort für das reichhaltige Abendbuffet.


7. Tag: Freitag, 22.02.2019: Nizwa – Misfat Al Abreen – Al Hamra


arabische-emirate-oman

Für die nächsten Tage Fahrt in Geländewagen; zeitige Abholung für Besuch des Viehmarktes, der nur freitags stattfindet.
Erlebnis Nizwa; die kleine Stadt ist umgeben von saftig grünen Oasen und beeindruckt mit der historischen Festung aus dem 17. Jahrhundert. Das Labyrinth der verwinkelten Gassen des alten Souks, eine Hochburg der Halwa-Produktion, macht den Charme der Stadt ebenso aus wie die blubbernden Wasserpfeifen in den Kaffeehäusern und die gegen die Sonne gespannten Segeltücher. Sie unternehmen einen Bummel und besuchen auch.
Weiter zum Oasendorf Al Hamra; Spaziergang durch das Lehmdorf und Besuch eines der Häuser; erleben des Alltags: Brot wird gebacken, Kaffee gemahlen und gekocht, Öl gepresst... Der nächste Stopp ein weiterer Höhepunkt der Reise: Wadi Ghul, der "Grand Canyon des Oman" auf dem Sonnenberg Jebel Shams; Spaziergang am Rande des eintausend Meter tiefen Grabens. Nach einer Kaffeepause zum Bergdorf Misfat al Abreen, inmitten von Terrassenfeldern; kleine, aber sehr eindrückliche Wanderung bevor es zum Hotel in Nizwa zurückgeht, wo wiederum ein Essen unter freiem Himmel den Tag beschließt.


8. Tag: Samstag, 23.02.2019: – Jebel Akhdar – Wahiba Sands


arabische-emirate-oman

Abschied von Nizwa, mit den Geländewagen wieder ins Gebirge, hinauf zum Sayq-Hochplateau im Jebel Akhdar-Gebirge. Vom Diana's View Point nochmals gigantischer Ausblick!
Die Weiten der Wüste als Tagesziel: scheinbar schwerelos schwebt das Auto über die Dünenkämme der Wüste, rutscht mal hier in die Tiefe, gleitet mal dort in den Sand.
Die Weite und Stille der Öde bildet einen wunderbaren Kontrast zum pulsierenden Leben in den Städten. Das Wüstencamp in der Wahiba Sands - ein unvergesslicher Übernachtungsort!
Nach dem Abendessen gemeinsames Verweilen im großen Beduinenzelt: ein paar Drinks, einsetzender Regen – stimmungsvoller geht es kaum.


9. Tag: Sonntag, 24.02.2019: Wahiba Sands – Wadi Bani Khalid – Sur


arabische-emirate-oman

Nach der Nacht in der Wüste und dem Frühstück im Camp weiter zum Wadi Bani Khalid.
Das Wadi führt fast ganzjährig Wasser, so erklären sich die reiche Vegetation und die malerischen Wasserfälle. Neben der theoretischen Bademöglichkeit ein herrlicher Ort zum Verweilen am Wasser. Am zeitigen Nachmittag Ankunft in Sur, die Stadt der Dhaus.
Weiß getünchte Häuser und pastellfarbene Türme reihen sich malerisch um den Hafen, im glitzernden Wasser schaukeln die Dhaus - die Zeit scheint hier still zu stehen! Besuch einer traditionelle Dhau-Werft mit der Möglichkeit eines der Schiffe, eine Auftragsarbeit des Herrschers von Katar, zu begehen. Check in im Hotel mit Strandlage; freier Blick über das weite Meer.
Am Abend die Option auf ein Naturschauspiel: Am Strand von Ras Al Junayz legen die imposanten Meeresschildkröten ihre Eier ab.

10. Tag: Montag, 25.02.2019: Qalhat – Wadi Tiwi – Sinkhole – Quriyat – Muscat


arabische-emirate-oman

Erster Aufenthalt des Tages in Qalhat; eine der ältesten Städte des Omans.
Das Mausoleum von Bibi Maryam besucht und weiter; hinein in das Wadi Tiwi und fußläufig retour zum Talausgang.
Ein kurzer Besuch im benachbarten Wadi al Shab bevor sich der Stopp am Bimmah Sinkhole anschließt; am Kalkstein-Krater erschaffen die Eigenschaften des Karstes einen Pool welcher Süß- und Salzwasser vereint.
Auf dem Weg nach Muscat noch eine Rast in Quriyat; besonders beliebt durch seine weißen Sandstrände. Am Nachmittag Ankunft in Muscat.
Erstklassig die Lage des letzten Hotels der Reise: den Qurum Beach unmittelbar vor der Tür; gemeinsamer Spaziergang zum Strand, entlang der Uferpromenade, einen Kaffee genießen...

11. Tag: Dienstag, 26.02.2019: Muscat – Barka – Nakhl


arabische-emirate-oman


Eingebettet zwischen steilen Felsen auf der einen und dem Golf von Oman auf der anderen Seite, liegt die Hauptstadt des Oman. Noch vor 30 Jahren war Muscat eine verschlafene Ortschaft. Unter Sultan Qaboos wandelte sich die Stadt in eine blühende arabische Metropole und gilt heute als Musterbeispiel moderner Städteplanung.
Die Besichtigung der imposanten Sultan Qaboos Moschee ein würdiger Auftakt der Stadttour. Die historischen Stätten von Nakhl erwarten uns; nochmals eines der beeindruckenden omanischen Forts zu bewundern. Aber Nakhl überrascht auch mit heißen Quellen inmitten der Wüste, eine einzigartige Pediküre durch winzige Knabberfische; Ichthyotherapie im natürlichen Fisch-Spa.
Zurück im Hotel Zeit für weiteren Standspaziergang; Besuch im Shisha Kaffee – Wasserpfeife mit Meerblick, Baden im Meer als Option und Erleben des gr0ßartigen Sonnenuntergangs  am Wasser...

12. Tag: Mittwoch, 27.02.2019: Modernes und altes Muscat


arabische-emirate-oman

Stadtrundfahrt in der Altstadt von Muscat; zunächst Besuch des neuen Fisch- und Gemüsemarktes am Kreuzfahrthafen.
Spaziergang zum offiziellen Palast seiner Majestät Sultan Qaboos, dem Al Alam-Palast.
Er ist mit seiner herrlich bunten Fassade ein begehrtes Fotomotiv. Der Palast ist umgeben von zwei Forts, Mirani und Jalali, im 16. Jahrhundert von den Portugiesen erbaut. Als mächtige Festungen krönen diese den Hafen.
Im neuen und äußerst interessanten Nationalmuseum anschließend dann beeindruckende Einblicke in die Kultur des Omans. Der Besuch des Muttrah-Souks, dem zentralen arabischen Markt in Muscat, darf bei einer Reise in den Oman nicht fehlen; der Duft des Weihrauchs, die farbenfrohen Stoffe, die Gewürze – Souvenirs erhandeln und das eingesparte Geld in frisch gepresste Säfte investiert.
Vor der nachmittäglichen Pause noch die Besichtigung der Oper; auch hier Prunk, Glanz, zur Schau gestellter Reichtum.
Am späten Nachmittag als Abschluss des Reiseprogramms eine Dhau-Fahrt entlang der spektakulären Küste von Muscat. Das Schaukeln während der herrlich entspannenden Tour lädt ein die Höhepunkte der erlebnisreichen Reise noch einmal Revue passieren zu lassen...
Nach dem Abendessen dann die Fahrt zum ganz neuen Flughafen von Muscat; Abschied von Daniela und das Boarding. Über Dubai zurück nach Zürich, wo sich die Reisegruppe auflösen wird.

13. Tag: Donnerstag, 28.02.2019: Rückflug von Muscat via Zürich


arabische-emirate-oman

Eine Reise in eine "andere Welt" geht zu Ende. Alte Kulturen, neuer Wohlstand, interessante Weltsichten und Lebensformen – vieles dieser Reise wird noch lange nachwirken und auch das eigene Weltbild prägen.

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: