Reisebericht: Silvester in Brandenburg - Berlin und Potsdam

30.12. – 02.01.2020, 4 Tage Silvesterreise in Brandenburg - Berlin - Potsdam - Schloss Diedersdorf

Auf unserer Silvesterreise auf Schloss Diedersdorf erlebten wir rustikales aber auch festliches Ambiente und erhielten nebenbei einen interessanten Eindruck von der wunderschönen Stadt Potsdam sowie von unserer geschichtsträchtigen Hauptstadt Berlin.

1. Tag, 30.12.2019: Anreise nach Diedersdorf – Schloss Sanssouci und Potsdam


deutschland

Bereits früh am Morgen begann unsere Reise per Bus ins historische Potsdam, bekannt als die Stadt der Schlösser und Seen. Pünktlich und ohne große Verspätung sollte uns diese Reise vom Dresdener Flughafen beginnend in die berühmte Residenzstadt Friedrichs des Großen führen. Angekommen trafen wir unsere Reiseleiterin Frau Weinkauf und weitere individuell angereiste Gäste, mit denen wir nach kurzer Pause die Stadt per Bus sowie zu Fuß erkundeten. Wir fuhren durch das wunderschöne Holländerviertel, zu dem uns Frau Weinkauf verriet, dass es ehemals sogar abgerissen werden sollte... Sie erklärte uns, wie sich die Stadt zu einer der berühmtesten Residenzstädte Deutschlands herausbildete und die zahlreichen Villen und Gärten entstanden. Die Rundfahrt führte uns weiter bis zur Berliner Grenze und wir erkundeten vom Bus aus die Verbotene Stadt, sowie die, den russischen Soldaten gewidmete, Siedlung Alexandrowka, in welcher bis heute russische Landsleute wohnen. Im Anschluss ging es in den Park Sanssouci, wo wir dem geliebten Schloss Friedrichs des Großen per Fuß nachspüren wollten. Am Schloss erklärte uns Frau Weinkauf die Geschichte Friedrichs des Großen, sein Leben im Schloss mit seinen geliebten Hunden, seine Beziehung zu Voltaire, und wie er später in der verhassten Potsdamer Garnisonskirche beigesetzt wurde.
Nun ging es wieder zurück zum Bassinplatz, von welchem aus wir nun selber bei einer kurzen individueller Erkundungspause die Schönheit Potsdams erkunden konnten. Bei einem mystischen, farbenfrohen Sonnenuntergang fuhren wir weiter zum romantischen Gutsgelände Diedersdorfs, welches für die Dauer unserer Reise unser Zuhause war. Nach der Schlüsselübergabe traf man sich später am Abend zum Ausklang des ereignisreichen Tages zum gemeinsamen Fondue-Abendessen im urig eingerichteten und hauseigenen Restaurant „Pferdestall".

2. Tag, 31.12.2019: Schlossführung - Silvesterfeier im Schloss


deutschland

Am heutigen Tage stand das rustikale, bezaubernde Gutsgelände Diedersdorf im Vordergrund. Nachdem wir uns im "Pferdestall", dem Hotelrestaurant, am Frühstücksbuffet gestärkt hatten, wohnten wir einer kleinen Gutshofführung bei, wo wir der Geschichte und der Umstrukturierung des Gutshofs als Veranstaltungsort näher kamen. Viele der Veranstaltungsräumlichkeiten gaben heute noch anhand ihres Namens und weniger unveränderter Gegebenheiten, das Flair ihrer ehemaligen Funktion wieder. Auf unserem kleinen Rundgang sehen wie das Hausrestaurant „Pferdestall", die Schlossbäckerei, die Schmiede, den Kuhstall, die große Markthalle, den Biergarten mit dem Herrenhaus, die Festtagswiese und die Brennerei, wobei jedes dieser Gebäude seine eigene Geschichte und Verwendung zu erzählen hat. In der Brennerei erklärte man uns wie hier der hauseigene Alkohol gebrannt wird und was diese selbstgemachten Liköre und Geister, so besonders macht. Natürlich durften wir im Anschluss auch diese feinen Hausliköre verkosten. Nach einer gelungenen Verkostung und viel neuem Wissen über das Gut und die Brennerei, folgte nun eine kleine Kutschfahrt durch die Landschaft des Guts auf die Felder Diedersdorfs. Da leider einer der Kutscher krank war, mussten wir in 2 kleineren Gruppen fahren, was jedoch dem Erlebnis keinen Abbruch tat. Auf humorvolle Weise erzählte uns der Kutscher mehr über die Landwirtschaft und Einwohner des Dorfes und so genoss man die Landschaft und ihre Geschichte. Nachdem alle die Schönheit der Landschaft per Kutsche erkunden durften, stand ein wärmender Kaffee sowie eine leckere Kuchenplatte für uns in der Brandenburger bereit. Dabei konnte man sich in gemütlicher Runde über die tollen Eindrücke austauschen und dabei die Leckereien des Hauses genießen. Der verbleibende Nachmittag stand allen Gästen zur freien Verfügung, um sich auf den letzten Abend des Jahres, und dem damit verbundenem gemeinsamen Galadinner vorzubereiten. Nach dem Einlass folgte ein herausragendes Feiertagsgericht, das mit musikalischer Untermalung und einem Dessertbuffet gekrönt wurde. Von da an ging jeder seinen eigenen Weg und konnte nach eigenem Geschmack die verschiedenen Veranstaltungsräumlichkeiten und deren Besonderheiten auf dem Gelände des Schlosses aufsuchen. Zu Mitternacht traf sich die Reisegruppe wieder im Schlosssaal, um das Feuerwerk auf dem Hof zu bestaunen und das neue Jahr zu begrüßen.

3. Tag, 01.01.2020: Gutshofbrunch – Stadtrundfahrt in Berlin mit Hakeschen Höfen


deutschland

Am späten Morgen erwartete uns eine köstlicher uns vielfältiger Neujahrsbrunch im Restaurant „Schmiede". Gut gestärkt, starteten wir gegen Mittag Richtung Berlin. Angekommen am Bahnhof Zoo trafen wir uns mit unserer Reiseleiterin Frau Solf, welche uns per Bus und Fuß durch die Straßen Berlins führte immer auf der Suche nach den zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Frau Solf erklärte uns die Konstruktion Berlins auf dem schwierigen Sumpfgrund der Stadt und die Lösungsansätze der Berliner. Sie zeigte uns das Parteigebäude der CDU, den Bundestag, das rote Rathaus, die „schwangere Auster" sowie das Schloss Bellevue und erklärte uns lebhaft die Geschichte hinter den historischen Gebäuden. In der Ferne konnten wir später das Centrum Judaicum erspähen, bevor wir per Fuß zu den Hakeschen Höfen gelangten und diese internationalen Hofanlagen mit ihrem geschichtlichen Hintergrund bestaunten. Mit dem Bus setzten wir unsere Fahrt fort und sahen die Berliner Mauer, den Checkpoint Charlie und das Konzerthaus bis wir letztendlich den Potsdamer Platz erreichen. Hier endete unsere Tour und Frau Solf zeigte uns noch die Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe, bevor jeder von uns die Stadt selbst unter die Lupe nehmen konnte. Nachdem jeder seine Freizeit in Berlin genossen hatte, fuhren wir wieder mit unserem Bus in unser Hotel in Diedersdorf, in welchem wir schon von den Eigenanreisegästen erwartet wurden, um auf der Hofwiese gemütlich bei einem Glühwein Gedanken auszutauschen.
Unser letztes 3-Gänge Abendessen nahmen wir heute in der „Schmiede" ein und verabschiedeten uns von den Gästen, welche uns morgen nicht nach Berlin begleiteten.

4. Tag, 02.01.2020: Auffahrt zum Berliner Fernsehturm - Rückreise


deutschland

Nach dem wir über die letzten Tage das schöne Ambiente des Gutshofes ins Herz geschlossen hatten, ging es am heutigen Tage leider wieder in Richtung Heimat. Nach einem reichhaltigen Frühstück checkten wir alle aus unseren Zimmern aus und machten uns erneut auf in die Bundeshauptstadt. Unsere Eigenanreisegäste folgten uns individuell oder checkten später aus. Am Alexanderplatz angekommen ging es zum Wahrzeichen der Metropole: dem Berliner Fernsehturm. Nach kurzer Wartezeit fuhren wir per Fahrstuhl bis auf 203m in die Höhe. So wurden wir mit einem atemberaubenden Blick über ganz Berlin belohnt und Schilder verrieten uns die schon vom Boden aus gesehenen Wahrzeichen. Wieder unten am Boden angekommen, teilten wir uns auf und jeder konnte Berlin ein letztes Mal individuell entdecken, bevor im Anschluss unsere gemeinsame Rückreise antraten.

Vielen Dank für diese tolle Reise,
Ihre Reisebegleiter Justin Kotecki und Julia Doppke

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: