Reisebericht: Reiseträume an der Nordsee - Rundreise mit Rollstuhl

28.07. – 02.08.2019, 6 Tage barrierefreie Rundreise an die Nordsee in Deutschland mit Cuxhaven - Worpswede - Bremen - Bremerhaven

Eine Reise an die Nordseeküste mit Besichtigung von Bremen und Bremerhaven

Sonntag, 28.7. 2019 Anreise



Bei schönen Wetter fuhren wir mit dem Reisebus über Leipzig, Magdeburg, Hannover und Bremen nach Berensch in der Nähe von Cuxhaven.Dort lag unser schönes Hotel Dühnenhof. Wir freuten uns über die barrierefreien Zimmer und die freundliche Begrüßung. Ein leckeres Abendessen wartete schon auf uns.

Montag, 29.7. 2019 Dithmarsches Land


deutschland





Nach dem Frühstück brachen wir zu unserem Ausflug ins Dithmarsche Land auf. Wir fuhren über das flache Land zur Fähre nach Wischhafen. Hier mussten wir etwas warten bis eine Fähre unseren Bus aufnahm. Wir hatten einen schönen Blick über die Elbe und sahen einige Containerschiffe auf ihrem Weg nach Hamburg. Am anderen Ufer angekommen machten wir uns auf den Weg Richtung Nordostseekanal. Wir staunten über die riesige Brücke, die den Kanal überquert. Von oben hatten wir eine Spitzenaussicht auf Brunsbüttel mit den Schleusen und Industrieanlagen. Leider war kein Schiff in Sicht.Bei der Weiterfahrt konnten wir gut die Unterschiede zwischen Marschland und Geest sehen. Auch erfuhren wir einiges über Kooge und den Deichbau zum Schutz der Dörfer vor den Fluten. Bei der Rundfahrt durch Burg sahen wir, wo ehemals die Bökelnburg gewesen ist und hörten die Geschichte von den freiheitsliebenden Dithmarscher Bauern. In der kleinen Stadt Heide konnten wir die Größe des Marktplatzes nur erahnen, da der Zirkus Krone dort gastierte. Wir besichtigten die Kirche St. Jürgen, das Alte Pastorat und das Dreetörnhus. Anschließend fuhren wir in das nicht weit entfernte Büsum, spazierten auf dem Deich entlang und sahen das Watt, da gerade Ebbe war. Leider mussten wir bei der Rückfahrt lange an der Fähre anstehen, sodass es ein langer Tag wurde.

Dienstag, 30. 7. 2019 Kutschfahrt Worpswede


deutschland



Heute fuhren wir in die Nähe der Lüneburger Heide, um dort eine Kutschfahrt zu unternehmen. Der Kutscher hatte rollstuhlgerechte Kutschen und geeignete Rampen dafür. So waren wir bald sicher auf den Kutschen untergebracht und die Fahrt durch Wald und Heide konnte losgehen. Jeweils zwei hübsche Pferde zogen die beiden Kutschen und wir wurden ordentlich durchgeschüttelt. Auf der Fahrt passierten wir zwei Heideabschnitte. Wir sahen das Heidekraut, welches gerade beginnt, in die Blüte zu gehen und die eingestreuten Wacholderbüsche. Dabei erzählten uns die Kutscher einiges über die Schafszucht, den Bau von Schafställen zum Schutz vor den Wölfen und die Honigherstellung.
Anschließend fuhren wir noch nach Worpswede. Dort sahen wir die Häuser der Künstler und erfuhren einiges über die interessante Geschichte des Ortes.

Mittwoch, 31. 7. 2019 Bremen


deutschland



Wir fuhren nach Bremen und trafen dort unsere Stadtführerin, die zu uns auf den Bus aufstieg und mit uns eine Stadtrundfahrt unternahm. Wir fuhren durch mehrere sehr schöne Villengegenden und sie erzählte uns, dass die bei den reichen Bremern angesagten Stadtviertel auf Grund der Stadtentwicklung und des höheren Verkehrsaufkommens mehrfach gewechselt haben. Wir sahen auch die schönen Grünanlagen am Wall und die Mühle. Schließlich fuhren wir in der Nähe des Weserstadions vorbei. In Alstadtnähe stiegen wir zu unserem Rundgang aus dem Bus. Wir gingen durch die Böttcherstraße und erfreuten uns an den vielen kleinen Geschäften dort. Dann gingen wir an den Bremer Stadtmusikanten vorbei und sahen dann die reich gestaltete Fassade des Rathauses. Wir bekamen eine Ahnung davon, wie reich die Bremer damals gewesen sein mussten. Der Roland auf dem Rathausplatz zeugt von dem Freiheitsbedürfnis der Bremer, die sich vom Erzbischof nichts sagen lassen wollten. Wir machten einen Rundgang durch den Dom und bestaunten die vielen schönen Fenster. Unser Rundgang endete im Schnoor, dem ehemaligen Stadtviertel der Handwerker, welches zum Glück für die Nachwelt erhalten wurde. Wir erfreuten uns an den vielen schön gestalteten kleinen Häusern. Anschließend hatten wir Zeit, noch auf eigene Faust die Stadt zu erkunden oder in einer der vielen attraktiven Gaststätten etwas zu essen.


Donnerstag, 1.8. 19 Bremerhaven


deutschland




An diesem Tag fuhren wir über Landstraßen nach Bremerhaven. In den Havenwelten angekommen hatten wir die Gelegenheit in dem barrierefreien Einkaufcenter shoppen zu gehen, die Museumsschiffe am Schifffahrtsmuseum anzusehen oder am Deich entlang zu spazieren.
Anschließend hatten wir die Führung durch das Klimahaus. Wir erlebten bei einer Reise am 8. Längengrad entlang die Schweiz, Sardinien, Niger und Kamerun, die Antarktis und Samoa. Wir erfuhren dabei von den Lebensbedingungen der Menschen dort, aber auch von den Problemen der Länder. Die klimatischen Bedingungen konnten wir hautnah erleben, viele Filme ansehen und Tiere aus den unterschiedlichen Ländern beobachten.
Danach fuhren wir am großen Hafengelände entlang, sahen riesige Schiffe, Werften und Containerverladestationen. In der kleinen Stadt Wremen machten wir noch eine Pause am Deich und rollten vor zum Watt. Hier hatten wir einen guten Blick auf die Wesermündung.

Freitag , 2. 8. 2019 Heimfahrts




An diesem Tag fuhren wir mit vielen Eindrücken und schönen Erinnerungen zurück nach Hause.

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: