Alle unsere Urlaub-Hotels sind mit eigener Anreise (z.B. PKW, Bahn) buchbar.       Jetzt entdecken

Reisebericht: Singlereise in St. Peter-Ording an der Nordsee

27.08. – 01.09.2014, 6 Tage Wellness-Reise für Singles und Alleinreisende: Ausspannen an der Nordsee mit Yoga, Wattwanderung, Dünen-Therme und Westerhever Leuchtturm

Wattenmeer und viel viel mehr...

1. Tag - Mittwoch, 27.08.2014


deutschland

Um 05:45 Uhr  fuhr der Bus der mit Fahrer Holger Leich und mir vom Flughafen Dresden Richtung Nordsee ab.

Die Nordsee ruft...!


deutschland

Unterwegs stiegen noch einige Gäste in Döbeln, Leipzig/Flughafen, Wolfslacke und Prignitz einNach einer kurzweiligen Fahrt mit 3 Pausen, erreichten wir die Hansestadt Hamburg, die wir wegen durchquerten.

Die Durchfahrt war trotz einiger Staus um schleppenden Verkehr erlebnisreich, denn wir fuhren an einigen interessanten Sehenswürdigkeiten vorbei.Hafen von Büsum. Um 16:20 Uhr kamen wir am Ankerplatz am Hafen von Büsum an.

Dort warteten bereits der Hotelinhaber mit zwei Mitarbeitern - 3 richtige Seeleute mit Tätowierungen - vor einem PKW mit Anhänger auf uns.

Hotel „Tum Stüürmann"


deutschland

Die Koffer wurden auf den Anhänger geladen und die jeweiligen Zimmer der Gäste verteilt. Ich ging mit den Gästen - nur mit Handgepäck - in das 500 m entfernte Hotel „Tum Stüürmann". Die Zimmerverteilung  war gut gemeint aber ein wenig zu  langwierig.Eine Dame, die bereits eine Woche im Hotel war und ein Herr, der mit dem PKW angereist ist, begrüßten wir vor der Stadtführung vor dem Hotel.

Ferienort Büsum


deutschland

Um 17:15 Uhr begann ab dem Hotel die Stadtführung mit dem ausgezeichneten Stadtführer Bodo Spreu. Wir haben viele Interessantes von Bodo über den Ferienort  und Krabbenhafen Büsum gehört und einige schöne Sehenswürdigkeiten besichtigt.  Die Führung endete um 18:30 wieder vor dem Hotel.

Muschelhaus in Büsum



Um 19:00 Uhr gab es Abendessen in Nebenraum des Restaurants, der für den gesamten Aufenthalt für uns reserviert war. Das Frühstücksbuffet und die Abendessen waren insgesamt gut und reichlich. Die Gäste konnten in einer Liste beim Frühstück die Speisen zum jeweiligen Abendessen wähle. Es gab eine Auswahl zwischen 2 Vorspeisen und 4 Hauptgereichten.

Speiseraum im Hotel



Da der Raum für 30 Personen eher gemütlich klein war,  konnte man die rege Kommunikation der Gäste nicht überhören. Aber mit Zeit wurde es einerseits etwas leiser und anderseits haben sich die Gäste daran gewöhnt.

2. Tag – Donnerstag, 28.08.2014


deutschland

Ab 07:00 Uhr gab es ein reichliches Frühstücksbuffet
Um 09:50 Uhr traf ich mich mit den Gästen vor dem Hotel und wir machten einen gemeinsamen Spaziergang zum Strand.

Der Strand von Büsum


deutschland

Dort trafen wir uns um 10:00 Uhr Treffen mit der Wattführerin Frau Antonie Spreu.
Auch die Frau von Bodo war eine sehr gute Nordseeführerin.

Wattwanderung mit Toni


Von 10:00 – 12:00 machten wir mit Toni eine wunderbare Wattführung mit lehrreichen Erklärungen und erlebnisreichen Vorführungen.

Naturwelt Wattwanderung


Viele Damen hatten vor der Wattwanderung große Bedenken diese zu machen. Die meisten wollten auch nicht barfuß durch das Watt laufen.

Erlebnis Wattwanderung


Nach einigen Überzeugungsarbeiten und Überwindungen, haben aber dann doch alle mitgemacht und alle liefen barfuß. Danach waren sie restlos begeistert.

Abenteuer Wattwanderung


Von 12:00 Uhr bis zum Abendessen um 19:00 Uhr, hatten die Gäste Zeit zur freien Verfügung um Büsum eingehender  zu erkunden.
Einige kehrten in die vielen Cafés und Restaurants ein und  andere machten einen Einkaufsbummel durch die schöne Fußgängerzonen oder einen Spaziergang am Strand.

Flutmuseum „Blanker Hans" in Büsum


Die Mehrzahl der Gäste nahm mein Angebot an, gemeinsam das Flutmuseum „Blanker Hans"  zu besuchen.  Wir machten um 16:30 Uhr einen Spaziergang vom Hotel durch den Hafen zum Museum.  
Ich kaufte für die Gäste eine Gruppenkarte und wir haben den „Blanken Hans" bis 18:00 Uhr besichtigt bzw. erlebt. Danach kehrten wir ins Hotel zurück.Um 19:00 Uhr gab es wieder ein 3-Gänge Menü zum  Abendessen.

Kirche in Büsum


Einige Damen machten einen Abend-Spaziergang zum Strand, die die anderen besuchte die lebendige Kneipenszene von Büsum.

3. Tag – Freitag, 29.08.2014


deutschland

Ab 07:00 Uhr war Frühstück07:40 Uhr trafen wir uns vor dem Hotel und gingen gemeinsam zum Bus auf dem Ankerplatz,  wo wir zur uns früher als geplant mit Bodo auf den Weg auf die Kult-Insel Sylt machten.
Wir wollten ja so viel wie möglich von der Insel der „Schönen und Reichen" sehen.

Auf der Fahrt nach Sylt


deutschland

Wir kamen um 09:15 Uhr am Bahnhof Niebüll an und fuhren mit dem Bus auf den Auto-Zug „Sylt Shuttle". Um 09:40 Uhr fuhr der Auto-Zug nach Sylt ab. Das wir mit dem Bus auf dem Zug rückwärtsfuhren,  daran mussten wir uns erst einmal gewöhnen.
Gegen 10:25 Uhr kamen wir auf Sylt an.

In Keitum


deutschland

Unserer erster Stopp auf Sylt war die romantischer Ort Keitum, den wir von 11:00 -11:50 Uhr durch einen gemütlichen Spaziergang mit Erläuterungen von Bodo erkundeten und dabei viele wunderschöne und typische Häuser bewundern konnten.

Danach ging es um 11:55 Uhr weiter durch den Nobelort Kampen nach List. Bodo gab uns während des ganzen Aufenthaltes auf Sylt viele Informationen und Tipp zur Insel, den Orten und Land und Leute.

Austernessen auf Sylt


Von 12:20 - 13:00 Uhr stand etwas ganz Besonderes und für  die meisten uns etwas völlig Neues auf dem Programm: Austern-Essen in einer Austernzucht.

Nur Wenigen von uns haben diese Spezialität roh gegessen. Die meisten bevorzugten doch lieber die überbackene Variante

Bodo erklärte uns einiges über die Austernverarbeitung und Austernzucht vor der Produktionshalle.

In List


deutschland

Von 13:00 – 14:00 Uhr hatten die Gäste Zeit zur freien, um den Strand und das daneben liegende  Einkaufs- und Gastronomiezentrum zu besuchen.

Idylle auf Sylt


Um 14:05 Uhr fuhren wir weiter nach Westerland, dem Hauptort von Sylt. Nach einigen Erläuterungen von Bodo, konnten die Gäste diesen lebendigen Ferienort auf eigene Faust erkunden.

Landschaft auf Sylt


deutschland

Nach einem erlebnisreichen Tag auf Sylt, fuhren wir mit dem Auto-Zug um 16:40 Uhr wieder zurück auf Festland.
An das Rückwärtsfahren haben wir uns inzwischen gewöhnt.Wir durchfuhren schöne Landschaften und malerischen Orte und kamen um 18:50 Uhr wieder in Büsum an.

Das Abendessen wurde an diesem Tag um 19:30 serviert.

4. Tag – Samstag, 30.08.2014


Ab 07:00 Uhr gab es wieder ein leckeres FrühstücksbuffetUm 08:50 Uhr gingen wir zum Bus auf dem Ankerplatz.
Gegen 09:00 Uhr ging es heute mit Bodo zur einer Küstenrundfahrt.

Im Kohloseum


Von  09:35 10:15 Uhr zeigte uns Bodo das Kohlmuseum „Kohloseum", wo uns durch eine Filmvorführung und  interessante Demonstrationen die Verarbeitung dieses, in der Region sehr wichtigen, Gemüses erklärt wurde.
Danach konnten wir das in einem besonderen Verfahren hergestellte Sauerkraut und die anderen Kohlsorten probieren.
Danach fuhren wir um 10:20 Uhr zum Eidersperrwerk nach Tönning.

Landschaft in Ostfriesland


deutschland

Als wir das Wasserstauwerk besichtigt haben, herrschet - übrigens das einzige Mal während der gesamten Reise - für ca. 30 Minuten ungemütliches  Wetter.
Es war sehr windig und es regnete. Wir waren uns einig - eigentlich muss man die Nordsee auch einmal bei einem solchen Wetter erlebt haben – aber nicht zu oft!

Auf dem Eidersperrwerk


Nach diesem typischen Nordseeerlebnis ging es um 11:30 Uhr weiter in den bekannten und sehr schönen Urlaubsort, St. Peter Ording.
Dazu gab Bodo wieder ausführliche Erläuterungen zum Aufenthalt in St. Peter Ording.

St. Peter Ording


deutschland

Von  11:35 – 13:25 Uhr haben wir - je nach Lust und Laune - St. Peter Ording erkundet. Diesen ausgesprochen schönen Ort haben alle auf Ihre persönliche Wiese erlebt.
Viele gingen zu dem einzigartigen und sehr breiten Strand, einige relaxten auf der Strand -Promenade in der Sonne und andere  machte einen Einkaufsbummel durch die vielen Läden und Boutiquen.

Der Strand von St. Peter Ording


deutschland

Nach den schönen Erlebnissen  in St. Peter Ording fuhren wir zu einem besonders romantischen  Ort.
Von 14:15 - 15:15 Uhr machten  wir Halt im Museum und Restaurant „Roter Hauburg". 
Bodo Spreu führte uns durch das Heimatmuseum und anschließend machten wir eine Kaffeepause mit dem leckeren, hausgemachten Kuchen.
Nach einem kurzen Regenschauer fuhren wir weiter.

Museum „Roter Hauburg"


Von 15:45 - 16:20 Uhr machten wir mit Bodo einen Spaziergang durch den idyllischen, „holländischen" Ort Friedrichstadt mit seinen typischen Häusern und Grachten.

Friedrichstadt


deutschland

Nach einem sehr erlebnisreichen Tag, kamen wir um 17:15 Uhr wieder in Büsum an.
Das Abendessen wurde an diesem Tag um 19:30 Uhr serviert.

Da während des Aufenthaltes in Büsum zwei Damen Geburtstag hatten, gratulierte ich nachträglich vor dem Abendesse mit einem Cocktail und einem hausgebackenem Kuchen.

5. Tag – Sonntag,  31.08.2014


Heute gab es schon um  06:30 Uhr Frühstück, denn ein ganz besonderer Ausflug stand auf dem Programm, der Besuch von Hallig Hooge.
07:10 Uhr gingen wir gemeinsam zum Bus und fuhren um 07:15 Uhr zum Abfahrtshafen der Schiffe nach Hallig Hooge, Nordstrand ab.
Dort kamen wir um 08:35 Uhr an.

„Adler Express"


deutschland

An der Pier wartete schon der Inselführer Uwe Knudsen auf uns. Uwe Knudsen begleitete uns während der Schifffahrt und der Kutschenfahrt über Hallig Hooge und gab sehr fundierte und ausführliche Informationen zur Insel, den Sehenswürdigkeiten und zu „Land und Leute".
Um 09:15 Uhr legte das Schiffes „Adler Express" in Nordstrand ab und erreichte die Insel um 10:20 Uhr.

Hallig Hoge


deutschland

An der Anlegestelle stand schon der gelbe Planwagen mit zwei kräftigen Pferden für uns bereit. Wir stiegen alle in den Planwagen ein und fuhren zur unserer ersten Besichtigungspunkt auf Hallig Hooge.

Sturmflutkino auf Hallig Hooge


deutschland

Im Sturmflutkino konnten wir durch die Vorführung eines sehr eindrucksvollen Films erfahren, dass die Insel ca. 40 Mal pro Jahr überflutet wird. Der Film, mit Szenen einiger starken Überflutungen und Stürmen, zeigte uns das schwere Leben der 107 Inselbewohner. Wir alle waren alle sehr beeindruckt.

Königspesel


Danach sahen wir aber auch viele schöne Dinge im Königspesel - einem ehemaligen Kapitänshaus mit vielen Kostbarkeiten aus der ganzen Welt und -  und besuchten auch die idyllische Insel-Kirche.

Kirche auf Hallig Hooge


deutschland

Idylle auf Hallig Hooge


deutschland

Nach so viel Kost für Geist und Seele,  gab es anschließend  Nahrung für den Körper. Von 12:20 - 13:05 wurde uns als Mittagessen eine typische, regionale Spezialität  im der traditionellen Gaststätte „Friesenpesel"  serviert. Wobei es sich beim Mehlbüddel eher um Hefekuchen in Pflaumenkompott handelt, als um einen Mehlkloss.

Mehlbüddel-Essen im Friesenpesel


Von 13:00 - 13:15 gab es noch vor der Abfahrt des Schiffes noch einen Möglichkeit für einen kurzen Spaziergang über Hallig Hooge.
Um 13:25 Uhr legte der Adler Express ab und brachte uns von Hallig Hooge wieder auf das Festland in Nordstrand. Dort kamen wir um 14:30 planmäßig an.

Mit einer Fahrt durch eine  wechselvolle und malerische Landschaft, kamen wir gegen 16:00 Uhr  auf dem Ankerplatz in Büsum an.

16:30 Uhr trafen wir uns vor dem Hotel um einen Spaziergang zur 200 m entfernten, historische Gaststätte „Alte Post"  zu machen.
Dort gab es auf Einladung von Eberhardt TRAVEL einen Eier-Grog aus eigner Herstellung.

Eier-Grog in der "Alten Post"


Ein netter Kellner hat die Herstellung und die Zutaten diese Nordsee- Getränks erklärt. Der Grog schmeckte allen sehr gut und bewirkte, dass wir bei heiterer Stimmung und einem Nachschlag, uns bis ca. 17:45 Uhr angeregt unterhielten.

Auch das Abendessen, dass ich auf Wunsch vieler Gäste auf 18:00 Uhr vorgezogen habe, war an diesem Abend entsprechend lustig und die Geräuschkulisse besonders hoch.
Aber das störte heute niemanden.

6. Tag - Montag, 01.09.2014


Am Abreisetag gab es um 07:00 Uhr Frühstück und danach ein originelles Abschiedsprogramm. Wir haben die Koffer im Zimmer gelassen.
Die  Mitarbeiter des Hotels haben diese zum Bus auf dem Ankerplatz gebracht und der Busfahrer Holger lud sie entsprechend der Ausstiegsliste in den Bus ein.
Gepäck in den BusUm 08:45 Uhr trafen wir uns vor dem Hotel um zunächst  zum zu gehen. Dort verstauten wir unser Handgepäck in den Bus, um anschließend um 09:00 Uhr mit den Hochseekutter „Hauke", 2 Stunden auf See zum Krabbenfang zu fahren.

Hochseekutter „Hauke"


Es war wahrlich ein unvergessliches und ein wenig abenteuerliches Erlebnis zum Abschluss unserer Reise.

Auf dem Hochseekutter „Hauke"


Das Wetter war - genau nach dem Motto: „Wenn Engel reisen" - während der 2 Stunden sehr angenehm. Erst bei Rückkehr des Kutters fing es leicht zu regnen an.

Krabbenfischen bei Büsum


Nach einem erlebnisreichen Aufenthalt an der Nordsee mit vielen interessanten Ausflügen machten wir uns um 11.00 Uhr auf dem Weg nach Hause.
Wie auf dem Hinweg durchfuhren wir wieder Hamburg - diesmal ohne viele Staus - und machten unsere Mittagspause am 1. Haltepunkt Prignitz.
Nach einer weiteren Pause auf der Raststätte Köchern, erreichten wir pünktlich die nächsten Ausstiegspunkte und kamen um 19:55 Uhr an der Endstation Dresden Flughafen an.

Reiseleiter Gerd Przybyla sagt danke


Wir haben gemeinsam viel Schönes erlebt und Interessantes gesehen.
Ich danke allen Gästen, dass ich sie während der Nordseereise betreuen durfte und freue mich auf ein Wiedersehen bei einer nächsten Eberhardt TRAVEL Reise.

Freiberg, den 15. September 2014

Gerd Przybyla
Eberhardt TRAVEL Reiseleiter

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Wir, Erika Walter und Ilse Leitsmann, freuen uns sehr über die schönen Fotos dieser Reise.
Es war ein herrlichers Erlebnis, die Nordsee kennen zu lernen. Hiermit möchten wir uns bei unserem Reiseleiter, Herrn Przybyla, für seine liebevolle und kompetente Betreuung recht herzlich bedanken.

Ilse Leitsmann
20.10.2014
Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: