Alle unsere Urlaub-Hotels sind mit eigener Anreise (z.B. PKW, Bahn) buchbar.       Jetzt entdecken

Reisebericht: Singlereise in St. Peter-Ording an der Nordsee

25.06. – 30.06.2017, 6 Tage Wellness-Reise für Singles und Alleinreisende: Ausspannen an der Nordsee mit Yoga, Wattwanderung, Dünen-Therme und Westerhever Leuchtturm

Die Nordsee mal in aller Ruhe erleben, Ebbe und Flut kennenlernen, den Wind sich um die Nase wehen lassen, mit dem Schiff nach Helgoland fahren und entlang der roten Felsen wandern, zum Fischen rausfahren und die Seehunde ganz aus der Nähe beobachten.....

Busanreise nach Büsum am 25.06.2017


deutschland

Am Sonntagmorgen startete der Bus in Dresden und nahm unterwegs an zahlreichen Zustiegsstellen immer wieder Gäste auf. Wir reisten mit den Gästen der Nordfrieslandrundreise und so war unser Bus recht gut gefüllt. Regelmäßig gab es Pausen, leider aber auch Stau auf der Autobahn. In Hamburg fuhren wir recht nahe am Hafen und der Köhlbrandbrücke vorbei und in der Ferne war sogar das Gebäude der neuen Elbphilharmonie zu erkennen. Am Nord-Ostsee-Kanal gab es die letzte Pause und wir spazierten zur Autobahnbrücke und sahen sogar einige Schiffe auf dem Kanal. Am frühen Abend schließlich erreichten wir den Ankerplatz in Büsum und dort warteten schon Dirk und Florian vom Hotel Tum Stüürmann. Sie übernahmen unsere Koffer und brachten sie auch gleich in unsere Zimmer. Wir gingen zu Fuß zum Hotel, wo wir sehr freundlich begrüßt wurden und unsere Zimmerschlüssel bekamen. 2 Gäste waren mit Pkw bzw. der Bahn angereist. Unser Abendessen hatten wir bereits unterwegs ausgewählt und so mußten wir auch nicht lange warten auf Vorspeise, Hauptgericht und Nachtisch. Nach dem langen Sitzen im Bus und dem reichlichen Abendessen begaben wir uns alle zum Strand zu einem ausgiebigen Abendspaziergang. Der stürmische Wind konnte uns nicht abhalten den ganzen Deich bis zur Lagune zu gehen. Danach aber freute sich jeder auf sein Bett.

Wattwanderung und Ortsrundgang Büsum mit Bodo am 26.06.2017


deutschland

Das Frühstück im Hotel war eine Augenweide und ließ keine Wünsche offen. Gut gestärkt trafen wir uns dann mit Bodo am "Piraten Meer" zur Wattwanderung. Der Wind pfiff immer noch heftig, dennoch gingen fast alle barfuß durchs Watt. Bodo hatte eine Grabegabel und ein "Fangwerkzeug" bei sich und los gings. Alle sprachen nur von den Wattwürmern, erfuhren aber zunächst von den zahlreichen unterschiedlichen Schecken im Watt und von den vielen Krebsen. Auf der Rückseite hat der männliche Krebs einen Leuchtturm und der weibliche ein Bienenkörbchen. Mit der Grabegabel legte Bodo dann die heilende Kieselerde frei und zum Schluß auch ein Prachtexemplar eines Wattwurmres. Wir liefen bis zur Wasserkante und dort kam das Fanggeschirr zum Einsatz. Leider war nicht viel im Netz und die erhofften Nordseekrabben waren nicht dabei, weil zu viele Wittlinge sie verspeisen. Wieder am Ufer spülten wir den Sand von den Füßen und begaben uns in die Mittagspause.
Am frühen Nachmittag trafen wir uns noch einmal mit Bodo zu einem interessanten Ortsrundgang durch Büsum. Wir besuchten das alte Gasthaus "Zur Post", die Ehrenhalle, Kirche, die Passage "Seemeile" und zum Schluß den Ankerplatz.

Fakultativ mit dem Schiff nach Helgoland am 27.06.2017


deutschland

Fast alle Singles kamen mit auf Deutschlands einzige Hochseeinsel. Mit einem gut gefüllten Schiff fuhren wir hinaus auf die Nordsee. Zunächst noch im Schutz der Bucht und dann aber bei einer Dünung, die nicht jedem gut bekam. Nach 3 stündiger Überfahrt empfingen uns in  Helgoland dann die Börteboote und brachten uns an Land. Wir aßen und tranken eine Kleinigkeit und begaben uns vom Unterland ins Oberland der Insel mit dem Fahrstuhl oder über 184 Stufen. Das Wetter war perfekt, bei Sonne und einem leichten Wind wanderten wir über den Klippenrandweg entlang der roten Felsen.  Wir sahen die Basstölpel ganz aus der Nähe und erfuhren von den Vogelschützern viel Interessantes über die Aufzucht der Jungvögel und die Probleme, die der Müll in der Nordsee anrichtet. Die lange Anna lag im Sonnenschein und auf dem Rückweg ging es durch Gärten und entlang der Wiesen mit den Schafen. Ein perfekter Tag auf Helgoland ! Auf dem Rückweg zum Schiff wurde noch kurz eingekauft und dann brachten uns die Börteboote zurück auf unsere "Lady von Büsum". Die Rückfahrt ging mit den Wellen und so hatte auch keiner mehr Probleme. Wir konnten draußen sitzen und die Sonne und die herrlich frische Seeluft genießen.

Fakultative Fangfahrt und die Seehundebank am 28.06.2017


Eigentlich war Regen angesagt, aber wir hatten auch am Mittwoch Glück mit dem Wetter. So entschied sich ein Teil unserer Gruppe, die Fangfahrt am Morgen zu buchen. Mit der "Hauke" fuhren wir ein Stück hinaus und die Männer ließen das Fangnetz zu Wasser. Derweil genossen wir einen Grog an Bord. Dann wurde das Netz eingeholt und war waren sehr gespannt. Der Fang wurde sortiert und uns die interessanten Exemplare gezeigt und erklärt. Wie man die Krebse unterscheidet, wußten wir schon von Bodo. Wir lernten aber auch die Seenadel, eine Aalmutter, Seewanzen, den gefräßigen Wittling und andere Fische sowie die Nordseekrabbe kennen. Letztere wurden an Bord gekocht und wir konnten sie auspulen und verspeisen. Es war ein toller Ausflug und die Teilnehmerinnen happy.
Gegen Mittag folgte dann der zweite Ausflug mit "Ol Büsum" zur Seehundebank. Wir fuhren weit hinaus auf die Nordsee bis endlich ein heller Streifen im Meer auftauchte. Ganz vorsichtig näherte sich unser Schiff der Sandbank und wir trauten unseren Augen kaum, wieviele Seehunde sich dort sonnten. Der Motor wurde abgestellt, um die Tiere nicht zu stören und wir konnten sie in aller Ruhe aus der Nähe beobachten und fotografieren. Auch das war ein unvergeßlicher Ausflug.

Fakultativ Wattenlaufen mit Musik am 29.06.2017


Auch der Donnerstag versprach noch einmal schönes warmes Wetter und so beschlossen wir, den letzten Urlaubstag in Büsum zu verbringen. Am Vormittag wurde das Wattenlaufen mit Musik angeboten und so begaben wir uns an den Strand und waren gespannt. Eine Kapelle kam, angeführt von der Wattpräsidentin mit einem Bollerwagen. Schon am Ufer wurden wir begrüßt mit Musik und ein Gehilfe zum Ziehen des Wagens bestimmt. Dann begaben sich alle ins Watt und zunächst hieß es "Locker" werden beim Ententanz. Die Präsidentin erzählte viele lustige Begebenheiten und die Kapelle spielte. An der Wasserkante konnte man sich taufen lassen und erhielt dann auf dem Rückweg eine Taufurkunde mit einem Taufnamen. Aus unserer Gruppe wurde eine "Lachmöve" getauft.
Den restlichen Tag verbrachten alle nach Lust und Laune beim Schwimmen, Wattwandern, Einkaufen usw. Zu Abendessen bedankten wir uns bei der Mannschaft des Hotels "Tum Stüürmann" sehr herzlich und begaben uns danach zum Kofferpacken oder einem letzten Nordseespaziergang auf dem Deich.

Rückreise am 30.06.2017


Schon über Nacht begann es stark zu regnen und so fiel der Abschied von Büsum uns nicht ganz so schwer. Ein letztes Mal genossen wir das grandiose Frühstücksbuffet. Muddi verschiedete uns alle, die Koffer wurden wieder von den Männern an den Zimmertüren abgeholt und zum Ankerplatz gebracht. Der Bus mit den Nordfriesland Rundreisegäste nahm uns am Ankerplatz in Büsum auf und wir fuhren über die A23, A21 zur A24 zurück. Noch vor Berlin waren die ersten beiden Ausstiege und es hieß Abschied nehmen. In Leipzig am Flughafen waren die Reihen dann stark gelichtet und ein Fahrerwechsel fand statt. Alle vorbestellten Transferfahrzeuge standen bereit, um die Gäste in ihre Heimatorte zu bringen. So ging auch diese Reise ganz entspannt zu Ende und in Sachsen schien sogar die Sonne.


Herzlichen Dank, liebe Singles !


Diese Urlaubsreise nach Büsum hatte ich recht kurzfristig übernommen, weil 2 meiner geplanten Reisen nicht zur Durchführung kamen. Ich habe es aber nicht bereut und bin jetzt sogar ein Nordsee-Fan geworden.
Ja, manchmal muß man zu seinem Glück gezwungen werden.
Ihr ward ein dufte Truppe, immer gut drauf und sehr interessiert.
Ich wünsche Euch allen alles erdenklich Gute, beste Gesundheit und bleibt vor ALLEM reisefreudig.
Vielleicht sehen wir uns dann auf einer Eberhardt Reise wieder. Ich würde mich sehr freuen.

Eure Ria Heilmann

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Ja, Ria hat recht. Es war eine sehr schöne, wenn auch leider nur kurze Reise. Wir waren eine dufte Weibergruppe mit nur einem Mann.
Alles war gut organisiert, Ria hat sich sehr viel Mühe gegeben und alles Machbare erkundet und organisiert.Trotzdem war sie "eine von uns". Ich freue mich auf die nächste Reise mit ihr.
Ich freue mich auf die nächste Reise mit ihr.
.

Baumgartner, Christiane
11.08.2017

Liebe Christiane, danke für deine netten Zeilen. Ja wir waren eine dufte Singlegruppe und du hast ja schon die nächste Reise mit mir gebucht.
Bis dahin alles Liebe und Gute von Ria

Ria Heilmann 11.08.2017

Fuer mich war es das erste mal mit vielen fremden leuten (singles) eine urlaubsreise anzutreten.
Ich habe es nicht bereut. Es war eine dufte truppe.
Auch durch die gute fuehrung und organistion von ria fuehlte ich mich gut aufgehoben. Meine naechsten urlaube sind schon gebucht. Liebe ria, mal sehn ob sich unsere wege noch mal kreuzen. Liebe gruesse

weigelt petra
13.08.2017

Liebe Petra,
ich würde mich sehr freuen, dich wieder auf einer meiner Reisen zu treffen. Du bist genau richtig in einer Singlereise von Eberhardt und ich freue mich, daß du gleich beim ersten Mal zufrieden warst. Dir alles Liebe und Gute und hoffentlich bis bald !
Ria Heilmann

Ria Heilmann 13.08.2017
Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: