Alle unsere Urlaub-Hotels sind mit eigener Anreise (z.B. PKW, Bahn) buchbar.       Jetzt entdecken

Reisebericht: Singlereise in St. Peter-Ording an der Nordsee

24.09. – 29.09.2017, 6 Tage Wellness-Reise für Singles und Alleinreisende: Ausspannen an der Nordsee mit Yoga, Wattwanderung, Dünen-Therme und Westerhever Leuchtturm

Das Wattenmeer erkunden, den Seehunden beim Sonnenbaden zusehen, die Hochseeinsel Helgoland kennenlernen oder früh mit dem Kutter zum Krabbenfang, aber vor allen viel Erholung an der Nordsee standen auf unserem Programm.

Busanreise, Sonntag, 24.9.17


deutschland

In Dresden startete am frühen Morgen unsere Busreise nach Büsum. Nach und nach füllte sich der Bus und nachdem in Hannover der letzte Fahrgast zugestiegen war, waren wir komplett. Mit Frauenpower ging es sehr gut voran. Durch Hamburg, am Hafen vorbei, konnten wir auch einen Blick auf die Elbphilharmonie werfen. Das Wetter wurde auch besser. Bereits vor 16:00 erreichten wir den Hafen von Büsum, wo Florian uns schon erwartete. Unser Gepäck wurde verladen und wir gingen mit Florian zum Hotel „Tum Stüürmann". Dort trafen wir auf die anderen Reisegäste die per Bahn bzw. mit dem Auto angereist waren. Nachdem alle ihr Zimmer bezogen hatten, trafen wir uns zu einem ersten kleinen Erkundungsbummel durch Büsum. Nach einem leckeren Abendessen, mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert, ging ein langer Tag zu Ende.

Wattwanderung und Stadtrundgang, Montag, 25.9.17


deutschland

Nachdem wir alle ausgeschlafen und gut erholt, das tolle Frühstück genossen hatten, gingen wir gemeinsam los zum Strand. Dort erwartete uns bereits Antonia zur Wattwanderung. Etwas skeptisch schauend, zogen doch alle ihre Schuhe aus und stiegen die Stufen hinunter. Die Wasserkante war weit hinten zu sehen. Durch den „Matsch" ging es hinaus. Wir erfuhren viel über das Watt. Woher die ulkig aussehenden Spaghettihaufen kommen, die Rinnen und natürlich wie Ebbe und Flut entsteht. Wir buddelten einen Wattwurm aus, sahen wie schnell sich Muscheln wieder eingraben können, oder wie man Krebse unterschiedet. Der männliche Krebs hat einen „Leuchtturm" der weibliche einen „Bienenkorb" auf der Rückseite. Antonia hatte eine große Gabel und ein Fangnetz dabei und erklärte uns wie gut die Natur, die Tiere zurechtkommen. Woher der Sauerstoff kommt und wie Gliedmasen nachwachsen. Voller Ehrfurcht gingen wir zurück. Nach einer Mittagspause trafen wir Antonia wieder, diesmal zu einem Rundgang durch Büsum. Sie erzählte uns viel über die Entstehung, Geschichte und zeigte uns, die Kirche, die Ehrenhalle, das Gasthaus zur Post. Im Hafen endete die kleine Tour. Sie empfahl uns noch einen Blick in den Muschelsaal zu werfen, wenn geöffnet ist. Später trafen wir uns alle wieder zum gemeinsamen Abendessen.

Seehundbänke, Dienstag, 26.9.17 


deutschland

Auch am heutigen Tag konnten wir wieder gut ausgeschlafen das Frühstück genießen. Dann spazierten wir am Damm entlang, gingen nochmals durchs Watt, besuchten ein Cafe und bummelten die Fußgängerzone entlang. Dort sind viele schöne Boutiquen, bunte Souvenierläden,  leckere Eisbuden und Gaststätten. Natürlich auch Fischgeschäfte, mit dem frischsten Fisch. Dann ging es mit dem Schiff zu den Seehundbänken hinaus. Nach dem wir ein Stück aufs Meer gefahren sind, kamen wir an einer großen Sandbank an auf der sich unzählige große und kleine Seehunde befanden. Es sah lustig aus, wie sie am Strand langrobbten oder durchs Wasser schwammen. Nachdem alle viele Fotos gemacht hatten ging es zurück in den Hafen. Dort war noch genug Zeit für einen Kaffee oder ein leckeres Eis. Eine ganz Mutige, wagte sich in die Fluten. Wir freuten uns schon auf das reichhaltige gute Abendessen.

Helgoland, Mittwoch, 27.9.17


deutschland

Da das Schiff nach Helgoland schon früh ablegt, trafen wir uns zeitig zum Frühstück. Nach einer gemütlichen Fahrt, bei ruhiger See sahen wir mittags Helgoland im Meer auftauchen. Die einzige Hochseeinsel Deutschlands. Schnell ging es mit den kleinen Börtebooten an Land. Gemeinsam gingen wir auf dem Klippenrandweg zur langen Anna, dem Wahrzeichen der Insel. Gut konnten wir den Felsturm sehen. Auf dem Lummenfelsen konnten wir noch Seevögel beobachten. Es blieb noch genügend Zeit im Einkaufsparadies, Zoll- und Mehrwertsteuerfrei, einzukaufen. Dann brachte uns ein Börteboot zurück zum Schiff. Oben auf dem Deck in der Sonne ging es dann mit der "Lady von Büsum" zurück nach Büsum. Wo wir uns alle zum Essen wieder sahen.

Krabbenfang, Donnerstag, 28. 9. 17


Am letzten Urlaubstag wollten wir noch mal mit dem Kutter aufs Meer raus fahren. Deshalb trafen wir uns wieder zeitig zum Frühstück und gingen dann gemeinsam zum Hafen. Dort ging es mit der "Hauke" zum Krabbenfang hinaus. Nachdem das Netz nach einer halben Stunde eingeholt wurde, waren alle gespannt. Die Seemänner erklärten was sie so alles aus dem Netz holten. Die Nordseekrabben kamen in den großen Topf. Dann konnten wir sie auspuhlen und kosten. Schnell verging die Zeit. Zurück im Hafen konnte jeder die letzten Stunden nutzen, nochmals ins Watt zu gehen, einzukaufen, spazieren, eine „Tote Tante" oder Pharisäer zu probieren – einfach zum erholen. Leider verging die Zeit sehr schnell. Bei dem gemeinsamen Essen wurde der Tag ausgewertet. Einige gingen noch einen Abschiedsdrink nehmen.

Heimreise, Freitag, 29.9.17


deutschland

Zum letzten Mal genossen wir das tolle liebevoll angerichtete Frühstück. Dann wurden unsere Koffer wieder zum Bus gefahren. Wir bummelten wehmütig zum Hafen. Dort verabschiedeten Dirk, der Chef uns. Gisela kam mit dem Bus und nachdem alle und alles an Bord war, ging es nach Hause. Schnell erreichten wir wieder Hannover, wo bereits der 1. Ausstieg war. Dann wurde der Bus langsam wieder leer. Leider war die Autobahn ziemlich voll, aber Gisela brachte uns gut und sicher nach Dresden.
Viele liebe Grüße an alle! Es war schön euch begleiten zu dürfen. Es war eine interessante, aber auch eine entspannte Zeit.
Vielleicht bis bald einmal...eure Heike

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: