Reisebericht: Silvesterreise nach Thüringen

30.12. – 02.01.2020, 4 Tage Bus-Rundreise über Silvester in Deutschland: Erfurt - Eisenach - Gotha - Weimar - Wartburg - Silvesterfeier im 4-Sterne-Hotel

In der Landeshauptstadt von Thüringen „rutschen“ wir in das Neue Jahr 2020. Das Hotel Airport überrascht uns mit eine sehr liebevoll ausgestalteten Silvesterfeier.

1. Tag – Montag - 30.12.2019: Stadtführung in Erfurt


deutschland

08.00Uhr beginnen wir unsere Reise in Dresden. Unser Chauffeur für die nächsten Tage ist Andreas Romann vom Unternehmen HEROLÉ Bustouristik. Ein Teil unserer Gruppe hat sich für die Selbstanreise entschieden und somit sind wir erst in Erfurt komplett.Nach einem guten Glühwein beginnen wir die Stadtführung durch die Landeshauptstadt von Thüringen. Wir stehen auf dem Domplatz und haben den Blick auf den gotischen Mariendom und die angrenzende Pfarrkirche St. Severi. Wir sind in 2 Gruppen aufgeteilt und der „Junge Luther" führt uns auf den Spuren von Martin Luther durch die Stadt. Wir spazieren zum Luther-Haus, weiter vorbei an der Michaelis Kirche. Später sehen wir das Augustiner Kloster bevor wir an den Fluss Gera kommen und die Krämerbrücke vor uns haben. Die Brücke kann sich rühmen, dass sie mit 120 m die längste komplett bebaute und bewohnte Brücke Europas ist. Kurze Zeit später spazieren wir über die Brücke mit ihren historischen Häusern und gelangen zum Fischmarkt mit dem neugotischen Rathaus und bedeutenden Bürgerhäusern. Hier verabschiedet sich „unser junger Luther „ mit Empfehlungen für die Freizeit.Dazu gehört der Besuch des Rathauses oder auch der Spaziergang zum Petersberg mit seiner gewaltigen Zitadelle von der man einen tollen Blick auf die Stadt hat. Gegen 17.00 Uhr treffen wir uns wieder am Domplatz und fahren in unser
Airport Hotel Erfurt, in
dem wir mit einem leckeren Abendessen verwöhnt werden.

2.Tag – Dienstag - 31.12.2019: Wartburg und Silvester


deutschland

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und wir haben noch ein besonderes Ziel für heute auf dem Plan. Wir fahren an den Drei Gleichen vorbei zur Wartburg. Eine der interessantesten deutschen Burgen. Während einer Führung werden wir zu den wichtigsten geschichtlichen Ereignissen auf der Burg informiert. Dazu gehören der Wettstreit der Minnesänger, der im 13. Jh. stattgefunden haben soll und Thema von Richard Wagners Oper„Tannhäuser" ist. Auf der Wartburg lebte die heilig gesprochene, ungarische Königstochter, Landgräfin Elisabeth, die sich den Armen angenommen hat und wir erfahren aber auch viel über Martin Luther, der im Winter 1521/1522 auf der Burg das Neue Testament aus dem Urtext übersetzte. Nach der interessanten Führung sehen wir uns noch die Luther Stube und die Bibliothek an bevor wir wieder zu unserem Bus laufen. Nach einer kurzen Fahrt gelangen wir in das Zentrum von Eisenach. Wir fahren mit dem Bus bis zum Bachhaus, vor dem auch das Bachdenkmal steht. Hier wird dem Komponisten Johann Sebastian Bach gedacht, der als „Großer Sohn der Stadt „ gilt. Anschließend spazieren wir entlang der Lutherstraße, am Lutherhaus vorbei, zum Marktplatz mit dem Rathaus ,dem barocken Stadtschloss, der Pfarrkirche St. Georg. In der Mitte des Platzes steht der Brunnen mit dem heiligen Georg, der Schutzpatron von Eisenach. In Eisenach spüren wir ganz deutlich, dass das alte Jahr zu Ende geht. Am Bratwurststand erleben wir den Ausverkauf und die Geschäfte und Gasstätten schließen. Auch für uns wird es Zeit zum Hotel zufahren, um uns auf das neue Jahr vorzubereiten.19.00 Uhr beginnt unsere Party zur Verabschiedung des alten und Begrüßung des Neuen Jahres. Bei Musik, Tanz, Spiel, guten Gesprächen und sehr guten Essen, welches keine Wünschen offenlässt, vergeht die Zeit sehr schnell. 24.00 Uhr prosten wir uns zu und mit vielen guten Wünschen beginnen wir das Jahr 2020 .
Prosit Neujahr!

3. Tag – Mittwoch - 01.01.2020: Ekhof-Theater und Neujahrskonzert


deutschland

Wir frühstücken heute später und in Ruhe. Das neue Jahr begrüßt uns mit viel Sonne auf dem Weg nach Gotha, die einstig Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha. Das Stadtbild wird von dem imposanten Schloss Friedenstein beherrscht. Wir haben für heute das im Schloss befindliche Ekhof-Theater auf dem Programm. Eines der ältesten deutschen Barocktheater. Wir werden von einer sehr guten Schloss- und Theaterführerin begrüßt, die uns die originale Bühnentechnik vorführt, informiert wie das Theater zu seinem Namen kam und zu dem jährlichen stattfindenden Festivals. Im Anschluss führt Sie uns noch durch das Schloss mit seinen bedeutenden Gemälden.
Der Besuch des Schlosses mit Theater war ein sehr guter Auftakt in das neue Jahr.
Für viele Gäste gehört zu Neujahr auch das Neujahrskonzert .
Heute Nachmittag findet diese im Kaisersaal in Erfurt statt.
Die Gäste, die sich für das Konzert entschieden haben, waren von der Musik und den 3 Zugaben sehr begeistert.
Nur ein kurzer Weg entfernt vom Kaisersaal trennt uns vom Restaurant Feuerkugel, in dem wir heute zu Abend essen. Ganz nach dem Thüringer Motto
„Ein Sonntag ohne Klöße verlöre sehr an seiner Größe"
haben wir natürlich auch Thüringer Klöße auf dem Teller.
Das Menü war aber viel umfangreicher und sehr lecker.
Nachdem wir noch einmal durch Erfurt bummeln, um zu unseren Bus zu gelangen,nehmen wir Abschied von der Stadt und fahren zurück zum Hotel.

4. Tag – Donnerstag - 02.01.2020: Weimar


deutschland

Am Morgen werden die Koffer wieder in den Bus geladen, von einigen Gästen verabschieden wir uns schon. Wir fahren zurück nach Dresden. Doch bevor es so weit ist ,stoppen wir in Weimar. Hier haben wir noch eine Stadtführung. Wenn die Zeit auch sehr kurz erscheint, erfahren wir viel Wissenswertes über die „Stadt der deutschen Klassik" und die deshalb Weltkulturerbe ist . Die zwei Stadtführer führten uns zu unterschiedlichen Orten. Dabei ist der Herderplatz mit der Herderkirche ( Stadtkirche St. Peter und Paul) ein zentraler Ort in Weimar. Gesehen haben wir u.a. das Kirm-Krackow- Haus, das zu den ältesten Häusern der Stadt zählt, den Markt auf dem noch der Wintermarkt besucht werden kann. Weitere Sehenswürdigkeiten sind natürlich das Deutsche Nationaltheater, die Anna Amalia-Bibliothek, das Schillerhaus, das Goethehaus uvm.
Am Nachmittag verabschieden wir uns von der Stadt und kommen gegen 18.00 Uhr wieder in Dresden an. Vier schöne und anspruchsvolle Tage in Thüringen gehen zu Ende.
Abschießend möchte ich mich bei allen Gästen bedanken, das Sie mit uns gereist sind, aber auch bei unserem Buschauffeur Andreas für sein sicheres und umsichtiges Fahren.Ich wünsche Ihnen alles, alles Gute, Glück und Gesundheit für das Jahr 2020 und weiterhin viel Lust am Reisen.Viele Grüße
Ihre Gisela Gerlach

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: