Reisebericht: Silvester in Dubai - Arabische Emirate erleben

26.12. – 02.01.2016, 8 Tage Flugreise mit modernem und traditionellem Dubai - Wüstensafari - Silvesterfeier in Festival City mit Skyline-Blick - Abu Dhabi - Miracle Gardens - Yacht-Fahrt - Möglichkeit zum Besuch der EXPO-Weltausstellung

Dubai...das ist Superlative, Glitzer und Weltrekorde? Nein, Dubai ist viel mehr als das. Dubai, das ist Moderne und Tradition, Wüstensand und Wolkenkratzer. Und deswegen, habe ich mich mit Reisegästen auf den Weg in eine Märchenwelt aus 1001 Nacht gemacht

Anreise nach Dubai


dubai

Zu einer gemütlichen Zeit am 2. Weihnachtsfeiertag machten wir uns auf um unsere jeweiligen Flughäfen zu erreichen. Ob Leipzig, Dresden, München oder Frankfurt von überallher kamen die Gäste. Am Flughafen Frankfurt trafen wir uns dann zum allerersten Mal gemeinsam. Und kaum in Frankfurt angekommen, startete auch schon unser Flieger Richtung Sonne der Vereinigten Arabischen Emirate. Es war ein sehr ruhiger Flug und durch Essen, Trinken und Entertainment-Programm vergingen die 6 Stunden auch recht schnell.
In Dubai angekommen, hieß es dann nach dem langem sitzen, erstmal anstehen an der Passkontrolle. Bei einigen der Gruppe waren die Beamten schnell, bei anderen dauerte es etwas länger, weil der Kontrolleure Feierabend machten und somit unsere Gäste, die Warteschlange wechseln mussten. Den ersten kleinen Wermutstropfen gab es dann auch schon am Gepäckband, denn der Koffer von einem Reisegast aus Dresden stand plötzlich nicht mehr auf dem Kofferband und wurde auch nicht gefunden. Im Lost&Found-Office erzählte man uns, dass der Koffer in München sei...?? Komisch, wie kommt ein Koffer nach München, wenn der Reisegast, ab Dresden über Frankfurt nach Dubai fliegt. Naja...eine Erklärung hatte man nicht. Nach dem Schock ging es dann endlich in das Hotel und wir konnten die Zimmer beziehen.

Abu Dhabi


dubai

Heute ging es in das flächenmäßig größte Emirat, nach Abu Dhabi. Anja, unsere Reiseleiterin erzählte uns während der Fahrt schon viel zu den Emiraten, sodass wir uns Hintergrundwissen aneigneten. Der erste Stopp an dem heutigen Tag, war für viele aus der Gruppe schon ein Highlight. Es ging zu Falkenklinik der deutschen Ärztin Dr. Müller. Hier erfuhren wir viel Wissenswertes über die Arten der Falken, was sie aßen und warum diese Klinik überhaupt entstanden war. Außerdem konnten wir uns die Tiere aus nächster Nähe in der Krankenstation ansehen. Gerade jetzt im Winter bringen viele Besitzer ihre Tiere hierher um sie für die Jagdzeit zu untersuchen. Doch das war noch nicht alles..ebenso erzählte man uns, dass die Klinik auch Urlaubsbetreuung für Hunde und Katzen übernahm. Kurz vor Ende des Aufenthaltes in der Klinik durften wir den Ärzten noch zusehen, wie die Tiere narkotisiert werden und ihnen die Krallen gekürzt werden. Wer wollte durfte schließlich auch noch ein Bild von sich und einem Falken auf dem Arm machen.
Unser Ausflug in das Nachbaremirat war damit aber noch lange nicht zu Ende, sondern hatte gerade erst begonnen. Wir wollten schließlich einen genauen Einblick erhalten. Weiter ging also zur großen Moschee von Scheich Zayid. Die Moschee ist sehr beeindruckend, durch die hohen Säulen mit ihren Verzierungen und dem handgeknüpften Teppich. Von außen fasziniert die Moschee mit ihren weißen und goldenen Tönen den Besucher und lässt einen den Blick nicht von abwenden. Der Gesamtpreis der Moschee beläuft sich bis zum heutigen Tag auf 320 Millionen, weitere Kosten werden aktuell durch die Erweiterung des Prunkbaus entstehen.
Da ein Highlight das Nächste jagt, begaben wir uns zum Emirates Palace. Vorbei an dem Eingang für berühmte Persönlichkeiten nahmen wir den Haupteingang vorbei an den Wasserspielen, welche vor dem Hotel in schönster Form waren. Zur Teestunde gab es Wasser, Kaffee und kleinere Köstlichkeiten mit echtem Blattgold. Zum Schluss waren wir alle also GOLDWERT!
Bevor es wieder Richtung Dubai und Hotel ging, fuhren wir noch auf einen kurzen Abstecher zur Ferrari World. Leider gibt es keine Möglichkeiten für die Öffentlichkeit auf die Strecke zu gelangen, doch durch unsere super Reiseleiterin konnten wir einen kurzen Blick über die Strecke erhaschen.

Altes Dubai – Dubai Mall – Burj Khalifa – Twin Towers


dubai

Nach einem ausgiebigen Frühstück konnten wir heute später starten, da unser erster Anlaufpunkt das Dubai Museum direkt vor den Füßen unseres Hotels lag. Das Museum ist deutlich interessanter als manch anderes Museum. Mit vielen Bildern und authentischen Eindrücken wird die kurze Geschichte des Emirats Dubai dem Besucher auf eine ganz besondere Art und Weise näher gebracht. Nun ging es zu Fuß über die Souks des Alten Dubais, angefangen bei Souk für Textilien bis hin zum Souks für Gewürze und dem Goldsouk, welcher den Abschluss bildete. Für den einen oder anderen fanden sich Gewürze für zu Hause oder kleine Andenken, in Form einer Glasfigur des Burj al Arab oder Burj Khalifa. Andere hingegen nutzten die Chance auf schöne farbenfrohe Tücher. Nach den ersten Kilometern zu Fuß, holte uns dann unser Bus ab, welcher uns zur Dubai Mall brachte. Hier angekommen, nahmen wir erst eine Kleinigkeit zu uns ehe wir unseren Weg durch das Kaufhaus fortsetzen. Beginnend mit dem Zoo, in welchem Pinguine, Krokodile und viele andere Tiere lebten, begaben wir uns weiter durch den Tunnel des Aquariums. Hier hatten wir einen tollen Blick auf Haie und Rochen, neben vielen kleineren Fischen.
Anja führte uns schließlich noch ein wenig durch die Mall und zeigte uns besondere Stellen, die ein jeder Besucher gesehen haben sollte, ehe wir den Gästen ein wenig Freizeit gaben, um die Geschäfte zu entdecken und das ein oder andere Kleidungsstück zu kaufen. Am Nachmittag kam dann wohl das Highlight des gesamten Tages. Die Auffahrt auf das höchste Gebäude der Welt. Mit seinen 828 Metern hat man das Gebäude schon aus dem Flieger erkennen können, doch wenn man direkt davor steht, fühlt man sich erst recht winzig. Doch wir wollten hoch hinaus und so ging es nach langem Warten endlich in die 124. Etage. Oben angekommen, erwartete uns ein atemberaubender Ausblick auf Dubai. Die Sonne war gerade dabei unterzugehen und wir konnten fantastische Aufnahmen machen. Bevor es zum Abendessen in die Twin Towers ging, erlebten wir noch eine herrliche Kombination aus Licht und Musik an der Dubai Fountain direkt vor dem Burj Khalifa und der Dubai Mall. Und wir müssen wirklich sagen, wer einmal in Dubai ist, muss das unbedingt gesehen haben, es ist einfach wunderschön.

Burj al Arab


dubai

Mittagessen im Burj al Arab. Heute gab es für die Gäste, die wollten Mittagessen im ersten und einzigen 7-Sterne-Hotel der Welt. Für alle anderen hieß es einen Tag zur freien Verfügung. Diejenigen, die den Ausflug gebucht haben, begaben sich früh noch auf eigene Erkundungen rund um das Hotel oder begleiteten mich bei einer Fahrt mit einer Abra auf dem Dubai Creek.
Gegen Mittag hieß es dann elegante Kleidung für die Damen und Herren, welche das Hotel in Form eines Segels bestaunen wollten. Vor dem Mittagessen legten wir noch einen Stopp am Madinat Souk ein, von dem man einen tollen Blick auf das Burj al Arab erhaschen konnte. Schließlich konnte es keiner mehr erwarten, wie es in dem Hotel wohl von innen aussieht. Viel hatte man schon gehört oder in den Medien gesehen, aber vorstellen, konnte man es sich nur schwer. „Es ist alles Gold, was glänzt.", so lautet ein bekannter Spruch, bisher wussten wir, dass dies nicht immer der Fall ist. Doch wer einmal die Möglichkeit hatte im Burj al Arab zu sein, der weiß, dass eben doch alles Gold ist, was glänzt. Gemeinsam aßen wir von einem sehr reichhaltigen Buffet mit verschiedenen Salaten, Suppen, Fleisch- und Fischgerichten, Obst und Dessert. Bevor es wieder ins Hotel zurückging, gab es noch kurz Freizeit im Hotel, wo eine Nacht ca. 2000 € kostet, um alles in Bild und Farbe festzuhalten. Zum späten Nachmittag erreichten wir wieder unser Hotel und waren immer noch begeistert von so viel Glanz.

Sharjah – Wüstensafari


dubai

Heute ging es in das Nachbaremirat Sharjah. Hier sind Regeln nach welchen die Menschen leben doch um einiges strenger. Es darf beispielsweise kein Alkohol in das Land eingebracht werden. Anja erzählte uns eine Geschichte aus der Vergangenheit, bei dem ein Bekannter von ihr in Dubai feiern war und anschließend wieder nach Hause fuhr, nach Sharjah. Leider wurde er durch einen unglücklichen Versuch Treppen zu steigen, dabei erwischt wie er zuvor Alkohol konsumierte, also musste er aufgrund, dass er gegen die Regel verstoßen und Alkohol in das Emirat hereinbrachte für 6 Wochen ins Gefängnis. Doch wir hatten nicht vor gegen die Regeln zu verstoßen. Wir wollten zuerst auf den Fisch- und Obstmarkt. Es war für uns alle Premiere. Für uns, weil wir noch nie in unserem Leben da waren und für Anja, weil es seit einigen Wochen einen neuen und moderneren Markt gab. Der alte Fischmarkt wurde abgerissen und war somit nicht mehr wie es bekannt ist unter freiem Himmel und hygienisch nicht im besten Zustand, sondern es gab eine moderne und saubere Halle in der auf der einen Seite der Fischmarkt und auf der anderen Seite frisches Obst und Gemüse erworben werden konnte. Ich kaufte für meine Gäste hier Datteln zum Probieren, einmal mit Kokos und die andere Sorte war mit Mandel und Schokolade. Jeder konnte nach seinen Vorlieben probieren. Weiter ging es mit einer kleinen Rundfahrt durch das Emirat mit Stopp an der King-Faisal-Moschee, welche wir hier aber nur von außen besichtigen konnten, da es nicht Muslimen in Sharjah verboten ist, eine Moschee zu betreten. Bevor es wieder nach Dubai ging, wo am Nachmittag die Wüste auf uns wartete, fuhren wir noch weiter zum Blauen Souk. Hier konnten sich alle nochmals mit Gold, Tüchern oder anderen kleinen Souvenirs eindecken. Mittagessen gab es im Hotel, ehe wir am Nachmittag von unseren Jeeps am Hotel abgeholt wurden. Es ging Richtung Oman in die Wüste, um eine Jeeptour zu unternehmen. Eine kleine Weile fuhren wir die Dünen rauf und natürlich auch wieder runter. Alle hatten wir unseren Spaß und schließlich kamen die Jeeps mitten in der Wüste zum Stehen und wir konnten einige Fotos machen. Denn das war während der Wüstensafari mit der Kamera leider nicht immer so einfach. =) Anschließend ging es in ein Wüstencamp, in dem wir abends mit einem kleinen Programm unterhalten wurden und auch essen konnten. Die Zeit bis dahin vertrieben wir uns unterschiedlich...einige mit Kamel reiten, andere mit Sandboarden und Shisha rauchen und ein paar der Gruppe ließen sich ein Henna Tattoo malen. Nach dem Essen und einem Blick in die Sterne ging es dann auch wieder ins Hotel zurück.

Modernes Dubai – Mall of Emirates – Dubai Marina – Silvester


dubai

Heute war der Silvestertag gekommen und wir hatten auf unserem Plan noch das Neue Dubai stehen, ehe wir das Neue Jahr begrüßen konnten. Also ging es am Morgen vom Hotel los in Richtung The Palm, eine aufgeschüttete Insel in Form einer Palme. Wir fuhren entlang des Palmenstammes um zum bekannten Hotel Atlantis zu kommen. Hier konnten wir leider keine Fotos vom Hotelinneren machen, weil es kein Hineinkommen gibt für nicht Hotelgäste. Doch wir wollten das Hotel dennoch fotografieren und so lud ich meine Gäste auf eine Fahrt mit der Monorail ein. Die fahrerlose Einschienenbahn geleitet auf Viadukten über die künstlich angelegte Insel. Während der Fahrt konnten wir ein herrliches Bild vom The Palm Atlantis Hotel bekommen und auch einen Überblick über die Palmenwedel auf denen Eigenheime errichtet sind. Unser Bus nahm uns an der Endstation wieder auf und wir fuhren weiter zur Dubai Marina. Der Stadtteil Dubais bekam seinen Namen vom künstlichen Kanal, an dessen Uferpromenade sich ein großer Yachthafen und viele kleinere Bootsanlegestellen befinden. Abgerundet wird das ganze Areal von vielen Geschäften und Cafés, sowie mehreren Wolkenkratzern. Das letzte Ziel des heutigen Ausfluges war die Mall of Emirates. Hier gaben wir den Gästen die Möglichkeit mit uns anschließend wieder ins Hotel zufahren oder noch ein wenig den Nachmittag zu genießen. Jede Mall in Dubai hat ihre kleinen Besonderheiten und ist es in Der Mall of Emirates die Ski Dubai Halle. Wer also wollte konnte bei einer Außentemperatur von nicht ganz 30 Grad die Ski oder das Snowboard anschnallen und Hügel hinunter fahren.
Am Abend läuteten wir dann die letzten Stunden des Jahres 2015 ein. Mit einem Galadinner im Hotel verkürzten wir die Zeit ehe wir uns in die Stadt begaben um das Feuerwerk am Burj Khalifa zusehen. Wir fuhren also mit dem Bus zum Jumeirah Beach, welcher uns einen perfekten Blick auf den Burj Khalifa bot. Als wir am Strand ankamen, gab es einen kleinen Schock, denn wir hörten, dass nicht weit des Burj Khalifas ein Hotel in Flammen steht, ob das Feuerwerk nun dennoch stattfinden würde, war ungewiss. Doch nach kurzer Zeit, gab es dann die Nachricht, dass Dubai dennoch wie geplant ins neue Jahr starten wird. Um die Zeit ein wenig zu verkürzen, wollten Rico und ich unsere Gäste am Strand zum Blei gießen einladen, leider machte uns der Wind einen kleinen Strich durch die Rechnung und so mussten wir das Blei gießen ein wenig abwandeln, um unseren Gäste die Zukunft für 2016 vorauszusagen. Die letzten 10 Sekunden des Jahres wurden mit einem blinkenden Licht am Burj Khalifa eingeläutet und wir konnten das Feuerwerk genießen. Doch das war längst nicht alles, hinter uns über dem Meer eröffnete sich nach Ende des Feuerwerks am Burj Khalifa eine Überraschung in Form eines weiteren Feuerwerkes. Zum Abschluss gab es dann auch noch die Leuchtraketen über dem Burj al Arab und der Palmeninsel.

Ausflug an die Ostküste – Hajar-Gebirge – Fujairah


dubai

Heute war auch schon unser letzter Tag in Dubai angebrochen und wir gaben den Gästen die Gelegenheit mit uns einen Ausflug an die Ostküste zu unternehmen. Nicht alle wollten daran teilnehmen, einige nutzten die Freizeit um sich noch einmal Dubai Marina anzusehen oder in einer der Malls shoppen zu gehen. Alle anderen fuhren gemeinsam mit Rico und mir in Richtung Hajar-Gebirge an der Grenze vom Oman. Bevor wir an unserem eigentlichen Ziel dem Sandy Beach Hotel ankamen, legten wir noch Stopps am Freitagsmarkt und an der Moschee von Bidiyah ein. Gegen Mittag erreichten wir die Ostküste, wo wir die letzten Stunden vor Abflug genießen konnten. Entspannen, die Reise Revue passieren lassen und das sonnige Wetter bei einem Bad im Meer zu genießen. Zum frühen Abend erreichten wir schließlich unser Hotel wieder und es hieß Tasche packen.
Rico und ich luden die Gäste, die die Zeit bis es zum Flughafen ging nicht im Hotel verbringen wollten noch ein mit uns zu einer Bar zu fahren und einen letzten Blick über das schöne Emirat Dubai zu werfen. Kurz vor Mitternacht ging es dann auf zum Flughafen, wo wir das Gepäck aufgaben und jeder noch ein wenig den Flughafen erkunden konnte. Nach einem ruhigen Nachtflug zurück nach Frankfurt erreichten wir schließlich alle wieder unser zu Hause.


Ich möchte mich herzlich bei allen Reisegästen bedanken und auch bei Anja, welche uns ihr neues zu Hause auf eine tolle Art und Weise näher gebracht hat und uns zahlreiche schöne und unvergessliche Eindrücke beschert hat.

Bleiben Sie alle gesund und reisefreudig. Ich würde mich freuen, Sie alle mal wieder auf einer Reise begrüßen zu dürfen.

Bis dahin, wünsche ich Ihnen alles Gute
Ihre Sandra Mahr

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: