Reisebericht: Städtereise Klassisches Paris 6 Tage mit Flug

28.10. – 02.11.2017, 6-tägige Flugreise nach Frankreich in die Stadt an der Seine

Gemeinsam mit unserer kleinen Gruppe von 9 Personen, hatten wir das Privileg diese Stadt ganz intim zu erkunden. Dabei haben wir neben den wichtigen und berühmten Sehenswürdigkeiten auch die Möglichkeit gehabt, 6 Tage das "echte" Paris zu entdecken.

1 Tag


frankreich


Ein Teil der Gruppe aus Berlin ist mit dem Flugzeug angereist. Direkt vom Flughafen aus hat uns ein Shuttle ins Hotel gefahren welches sich südlich von Paris, in der Ortschaft Charenton, befand. Der andere Teil der Gruppe ist mit dem Bus aus Dresden angereist. Zu Abend wurde in einem typischen französischen Restaurant neben dem Hotel gegessen.

Tag 2


frankreich


Nach einem reichhaltigem Frühstück (Buffet) im Hotel ging es mit der U-Bahn zum Turm von Montparnasse, welches der höchste Turm der Stadt ist. Mit einem der schnellsten Fahrstühle der Welt (56 Etagen in 38 Sekunden) erwartete uns oben eine der atemberaubendsten Aussichten über Paris. Nach diesem Erlebnis ging es wieder mit der U-Bahn in Richtung Montmartre, dem wohl berühmtesten und sogleich touristischsten Bezirk dieser Weltmetropole. Neben Picasso, Dali und Van Gogh haben sich Anfang des 20. Jahrhunderts hier die namenhaftesten Künstler die Hand gereicht. Zu den bekannten Adressen gehören unter anderem der Marché St Pierre, der Platz der Künstler (Der Place du Tertre, dt. Platz des Erdhügels) und die Weinreben. All diese Orte haben wir in diesem kleinen Dorf besichtigen. Eines der Highlights der Stadt ist unumstritten die Basilika Sacré-Coeur, von wo aus wir den wunderschönen Sonnenuntergang über Paris beobachtet haben. Am fuße des Hügel sind wir in ein Restaurant eingekehrt in welchem uns ein französisches 3-Gänge Menü serviert worden ist.

Tag 3


frankreich


Nach einer erholsamen Nacht im Hotel und einem guten Frühstück ging es um 8:30h zum Platz der Bastille (Julisäule) von wo aus wir eine 3-stündige Busstadtrundfahrt mit unserem hervorragenden örtlichen Guide Michael gemacht haben. Auf dem Programm standen: das Pantheon, die Kathedrale von Notre Dame, Fotostopp am Tracadero mit Sicht auf den Eiffel Turm und ein Spaziergang im Jardin du Luxembourg. Zu Mittag wurde im "Marais", in der Nähe vom Turm Saint-Jacques, gegessen. Vorbei am Louvre, dem Pont de l'Alma, dem Grand Palais und den Champs Élysées erwartete uns anschließend am Ufer der Seine ein Kreuzfahrtschiff mit welchem wir die Stadt eine Stunde aus einer anderen Perspektive genießen durften. Zur Dämmerung ging es (für die die wollten) mit einer weiteren Busrundfahrt zur la Defense, von wo aus sich ein anderes Paris erkunden lässt. Zurück ging es vorbei am Hôtel des Invalides. Abends ging es in das Traditionslokal "Les Noces de Jeanette", ebenfalls mit einem 3-Gänge Menü.

Tag 4


frankreich


Versailles - Das wohl berühmteste Schloss der Welt, mit seinen unzähligen Gängen, Kammern und Sälen hat uns fast einen ganzen Tag beschäftigt. Ab 1668, machte der Sonnenkönig diesen Landsitz zu seiner Residenz und baute über mehrere Jahrzehnte dieses Schloss zu einem einzigartigen Erbe aus. Heute umfasst dieser Prunkbau von 51.000 Quadratmeter drei Flügel mit 288 Wohnungen und 1.800 Räumen. Selbstverständlich standen dabei sowohl der Spiegelsaal als auch der Garten auf dem Programm. Nach dieser Reizüberflutung von Menschen und Sehenswürdigem ging es in die Ortschaft von Versailles, wo wir einen gutes kleines Restaurant gefunden haben mit einem der besten Essen der ganzen Reise. Zurück in der Innenstadt durfte jeder nach belieben Persönliches für sich erkunden und den Flair dieser besonderen Metropole aufnehmen. Einige der Gäste trieb daher in den Louvre, das Musée d'Orsay aber auch in die Katakomben.

Tag 5


frankreich


Am Morgen des fünften Tages ging es für alle durch das historische Viertel des Marais. Zu den Sehenswürdigkeiten des ältesten Bezirkes der Stadt, gehören das Haus von Victor Hugo, die Place des Vosges und das Picasso Museum. Ebenfalls ein Highlight umfasst das jüdische Viertel welches eines der ältesten Gemeinden der Welt beherbergt und in welchem man Weltklasse-Falafel essen kann. Treffpunkt um 14 Uhr war das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt - der Eiffel Turm. Nach diesem Erlebnis ging es zurück ins Hotel damit sich jeder frisch und umziehen konnte für das nächste super Highlight der Reise - ein Besuch im über 100 Jahre alten Cabaret Le Paradis Latin. Begleitet von einem Gala-Diner, inklusive Cocktail-Empfang mit Champagner, wurde die gesamte Gruppe fast fünf Stunden von Magiern, Jongleuren und Tänzerinnen der "French-Cancan" auf Weltniveau unterhalten.

Tag 6


frankreich


Am Tag der Abreise hatten wir morgens noch die Gelegenheit die Ile de la Cité mit ihrem berühmten Wahrzeichen der Kathedrale von Notre-Dame zu besichtigen. Einige Mutige hat es auch hoch in die Glockentürme zum Glöckner getrieben (welcher leider an diesem Tag frei hatte). Anschließend ging es zu Fuß über eine der vielzähligen Brücken in das Quartier Latin vorbei an der berühmtesten Buchhandlung der Stadt, Shakespeare and Company, in der schon Ernest Hemingway und F. Scott Fitzgerald ihre Bücher gekauft haben. Nach einem (mal wieder) viel zu kurzem Aufenthalt in dieser wunderschönen Stadt, erwartete uns im Hotel unser Shuttle welcher uns sicher zum Flughafen begleitete.

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: