Reisebericht: Städtereise Klassisches Paris 6 Tage mit Flug

03.07. – 08.07.2018, 6-tägige Flugreise nach Frankreich in die Stadt an der Seine

Paris zieht mit seinen Sehenswürdigkeiten und grandiosen Kunstschätzen jährlich Millionen Besucher aus aller Welt an. Wir waren dabei und haben in vier Tagen den Zauber der Stadt auf uns wirken lassen!

Tag 1 Anreise nach Paris


frankreich

Ein Bus der Firma Satra mit Fahrer Jörg und Reiseleiterin Petra bringt eine kleine Gruppe von acht Gästen nach Paris. Trotz eines mehr als einstündigem Staus erreichen wir über
Eisenach, Frankfurt, Metz, Verdun, Reims gegen 21.30 Uhr unser Novotel Porte Asnieres im Nordwesten von Paris.
Mit dem Flieger sind schon vier weitere Gäste aus Dresden und Berlin gegen Mittag in Paris gelandet und haben die Umgebung des Hotels auf eigene Faust entdeckt.

Tag 2 Stadtrundfahrt, Montmartre, Lichterfahrt


frankreich

Nach einem sehr guten Frühstück und nachdem die Fluggäste begrüßt wurden, verteilt Petra erst mal Audioguides an alle Gäste.
Stadtführer Michael Pabst begrüßt uns am Hotel, und wir starten mit unserem Bus zur Stadtrundfahrt. Wir sehen einige der weltbekannten Sehenswürdigkeiten vom Bus aus und Michael erklärt uns alles sehr ausführlich. Wir bummeln ein Stück durch den Luxembourg-Park. Unsere Fahrt endet im Montmartre-Viertel, wo wir die Mittagspause verbringen.
Am Karussell treffen wir uns wieder zu einem Rundgang über den Montmartre-Hügel. Wir er-fahren viel über dieses Künstlerviertel und seine Bewohner. Wir haben dann nochmals Freizeit, um die Kirche Sacre Coeur von innen zu besichtigen und von den Treppen vor der Kirche einen Blick auf das Häusermeer von Paris zu werfen. Man kann auch ein Gläschen Wein oder einen Cafe au Lait auf dem berühmten Place du Tertre genießen oder sich von den vielen Malern zeichnen lassen.
Gemeinsam essen wir im Restaurant Le Paprika am Fuße des Montmartre zu Abend und der Bus bringt uns anschließend ins Hotel zurück.
Petra bringt uns noch zur Metrostation Wagram, um uns den Weg zu zeigen bzw. zu erklären, wie man die Tickets kauft.

Tag 3 Marais-Rundgang, zweite Stadtrundfahrt, Eiffelturm, Cabaret Paradis Latin


frankreich

Heute haben wir einige fakultative Ausflüge im Programm. Alle Gäste nehmen an dem Rund-gang durch das Maraisviertel teil, denn Michael beeindruckt uns immer wieder mit seinem umfassenden Wissen. Durch Hôtel de Sully bringt er uns auf einen der schönsten und ältesten Plätze von Paris, den Place des Vosges. Marais war einst eine bevorzugte Wohngegend des Adels, so können wir viele schöne Paläste bewundern.
In Abstimmung mit den Gästen und Stadtführer Michael treffen wir uns gleich anschließend wieder, und gemeinsam starten wir zu einer zweiten Stadtrundfahrt in das moderne Hochhaus-viertel La Defense, Europas größte Bürostadt. Nahtlos mit Paris verbunden, aber doch außerhalb der Stadtgrenze gelegen, erwartet uns eine ganz andere beeindruckende Welt.
Es ist Zeit für eine kleine Mittagspause. Dann bringt Jörg uns zum Eiffelturm, dem bekanntesten Bauwerk von Paris. Allerdings ist der Blick unter den Turm durch eine Wand versperrt.
Nachdem wir die Sicherheitskontrollen passiert haben, können wir heute ganz entspannt auf die zweite Plattform hinauffahren. Wir dürfen sogar vor der geplanten Zeit starten, denn es warten nur wenige Touristen. Wir haben genügend Zeit, den Blick über die Stadt auch noch von der ersten Plattform zu genießen, wo man eine andere Perspektive hat.
Mit dem Bus fahren wir ins Hotel zurück, denn fast alle Gäste haben einen Besuch im Paradis Latin gebucht, dem ältesten traditionellen französischen Cabaret der Welt. Auch dieser Saal entstand nach Plänen von Gustave Eiffel.
Ein Pariser Bus bringt uns neu gestylt zum Cabaret. Aber erst mal müssen wir den Place Concorde überqueren. So einen Stau haben wir noch nicht erlebt! Eine Blechlawine schiebt und drängelt sich an der anderen vorbei. Im Cabaret dinieren wir gut, und anschließend erleben wir eine glitzernde Revue mit Tänzerinnen und Tänzern in raffinierten Kostümen. Sie zeigen natürlich auch den berühmten Pariser Cancan.
Der Transferbus bringt uns zurück zum Hotel und von der obersten Etage können wir zu Mitternacht den Eiffelturm blinkern sehen.

Tag 4 Versailles, Bootsfahrt, Montparnasse


frankreich

Unser Ausflug nach Versailles ist fakultativ, aber fast alle Gäste nutzten die Gelegenheit, das berühmte Schloss und die Gärten zu besichtigen.
Wir sind vor neun Uhr am Schloss und die Schlange der Wartenden ist heute relativ kurz.
Tickets haben wir schon! Da wir unter den ersten Gästen sind, können wir mit unseren Audioguides das Schloss noch recht entspannt besuchen. Wer Lust hat, kann noch einen Spa-ziergang durch die berühmten Gärten machen und sich die Brunnen und Statuen und die schöne Bepflanzung aus der Nähe anschauen.
Mittagsverpflegung wird im Bus angeboten, heute dürfen es mal Würstchen sein. So spart man Zeit und Geld! 13 Uhr geht es wieder nach Paris zurück, zur Bootsanlegestelle Bateaux Parisiens, unterhalb vom Eiffelturm. Da wir gut durchkommen, können wir ohne Wartezeit ein Schiff eher erreichen, so bleibt am Nachmittag noch Zeit für einen zusätzlichen Stopp.
Im herrlichen Sonnenschein fahren wir auf der Seine durch die Stadt und sehen Eiffelturm, Louvre, Notre Dame ... mal von einer anderen Perspektive.
Anschließend besuchen wir den Tour Montparnasse. Vom 210 m hohen Hochhaus haben wir von der Dachterrasse wieder einen großartigen Blick über die Stadt.
Wir haben noch ein Stündchen an der Opera Garnier Zeit, so dass wir noch einen Blick in Gale-rie la Fayette, das berühmte Kaufhaus von Paris werfen können. Auch von dieser Dachterrasse kann man nochmals das beeindruckende Häusermeer überschauen, ehe wir gemeinsam zum Abendessen in das Traditionslokal „Les Noces de Jeanette" starten.

Tag 5 Ile de la Cité, Freizeit,


frankreich

Morgens treffen wir uns mit Michael zu einem Rundgang über die Ile de La Cite.
Wir bummeln an der Seine entlang über die Ile Louis, schauen uns die berühmte Kirche Notre Dame von allen Seiten an. Das Innere kann man dann später in der Freizeit besuchen, denn auch hier muss man sich natürlich anstellen.
An der Conciergerie verabschieden wir uns von Michael und bedanken uns für die interessanten Führungen. Wir haben so viel über Paris erfahren.
Da wir den Tour Montparnasse schon gestern besucht haben, kann nun jeder am Nachmittag den eigenen Interessen nachgehen. Am Abend heißt es Koffer packen.

Tag 6 Heimreise


Mit schönen Erinnerungen treten wir morgens 7.50 die Heimreise an.
Die Fluggäste verabschieden uns und haben noch bis zum Nachmittag Zeit, ehe sie zum Flughafen gebracht werden.
Heute zum Sonntag geht es auf der Peripherique ruhig zu und wir sind schnell aus Paris hinaus. Auch der befürchtete Stau in Deutschland bleibt aus, und so geht unsere Fahrt zügig mit den erforderlichen Pausen über ca. 1060 km wieder zurück in die Heimat. Am Abend sind wir sogar 30 Minuten eher in Dresden.
Wir werden gerne an die schönen erlebnisreichen Tage in Paris zurückdenken.

Petra Sauer

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: