Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Europa-Reisen, Kuren, Aktiv- und Singlereisen bis zum 11.11.2019!  
  Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Europa-Reisen, Kuren, Aktiv- und Singlereisen bis zum 11.11.2019!  

Reisebericht: Städtereise Klassisches Paris 6 Tage mit Flug

04.09. – 09.09.2018, 6-tägige Flugreise nach Frankreich in die Stadt an der Seine

Paris, Stadt der Sehnsucht, des freien Geistes, des Genuss...

Reiseblog


frankreich

Weltmetropole Paris


frankreich

(04.09.2018 – 09.09.2018)


frankreich

Reiseleitung: Martin Büchner


frankreich


Bus-Unternehmen: Müller Bustouristik:
Chauffeur: Frank Kühnast

Gäste: 25

Tag 01 – 04.09.2018 Anreise nach Paris


frankreich


Am Morgen starten wir in Dresden und folgen der Europastraße 40/A4 in Richtung Westen, über Erfurt, das Rhein-Main-Gebiet, das Saarland erreichen wir Frankreich. Über Metz, Verdun und Reims erreichen wir am Abend pünktlich Paris.
Einige Gäste nutzen den Abend noch für einen kleinen Erkundungsspaziergang.

Tag 02 – 05.09.2018 Stadtrundfahrt und Montmartre Rundgang


frankreich


Unsere Gruppe ist auf vielfältige Weise angereist, einige Gäste bereits einige Tage zuvor mit dem Zug, weitere Gäste individuell per Flug, unsere Fluggäste im Rahmen der Gruppenreise und natürlich unsere Busreisegäste. Es erfreut mich sehr, am Morgen alle Gäste herzlich begrüßen zu dürfen. Unser Stadtführer Michael holt uns pünktlich vom Hotel ab.
Wir starten zu unserer Stadtrundfahrt. Unser Hotel liegt am westlichen Stadtrand, wobei Stadtrand mit in einem Häusermeer bedeutet, da es einen fließenden Übergang in die vielen Vorstädte gibt. Die Stadtgrenze bildet die Peripherique, die Pariser Stadtautobahn.
Paris wächst seit jeher in Ringen, wie ein Baum. Um die bestehende nahezu kreisrunde Stadt legt sich immer ein neuer Ring. Paris steht kurz davor wieder einmal einen neuen Ring zu bekommen, die Stadtgrenze zu verschieben. Fährt man nun Richtung Zentrum, so durchquert man diese ringartigen Viertel, je weiter nach innen desto älter, sehr gut zu erkennen an der Architektur.
Wichtiges Viertel ist das so genannte Hausmann-Viertel, das Ende des 19. Jh. entstand und stilgebend für die Stadt ist. Die Ringe kommen auch im Wort „Boulevard" vor, ein Lehnwort, wer hätte es gedacht aus dem Deutschen! Es ist die französisch abgewandelte Form von Bollwerk, Ringwall.
Unsere Stadtführung führt uns an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbei: Eiffelturm, Arc de Triomphe, Louvre, Invalidendom, Pantheon, Quartier Latin mit der Universität Sorbonne usw.

Montmartre-Viertel


frankreich


Die Stadtrundfahrt endet zur Mittagspause im Montmartre-Viertel, früher ein Dorf vor den Toren der Stadt, heute längst Teil von Paris.
Nach der Mittagspause spazieren wir mit unserem Guide Michael durch dieses weltberühmte Künstlerviertel. Auch wenn die guten alten Zeiten längst vorbei sind, weht auch heute noch der Hauch des Besonderen durch das Viertel. Viele Künstler, kleine Lokale, sogar Weinberge und alte Windmühlen findet man hier, gekrönt von der Basilica Sacre Coeur.
Nach etwas Freizeit gibt es im Viertel auch noch unser Abendessen.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit individuell oder mit dem Bus zum Hotel zurückzukehren.

Tag 03 – 06.09.2018 Marais Viertel, Eiffelturm & Cabaret


frankreich


Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Alternativ bieten wir den fakultativen Rundgang durch das weniger bekannte Marais-Viertel im Osten der Stadt an. Unser Stadtführer Michael führt auch diesen Spaziergang. Das Marais-Viertel ist geprägt durch viele herrschaftliche Paläste, wie man sie in ihrer Größe und Vielzahl kaum mitten in Paris erwarten würde. Eine herrschaftliche Villa samt Garten reiht sich, allerdings verschachtelt und verschlungen, an diese Nächste. Es gibt eine Vielzahl von Innenhöfen und Parkanlagen, besonders imposant vielleicht der Platz der Vogesen (Place des Vosges). Begonnen unter König Heinrich IV., ergänzt unter König Ludwig XIII.
In einer der frisch renovierten Villen im Viertel hat sich das Picasso-Museum angesiedelt. Ein Museum mit einer der umfangreichsten Sammlung von Werken Picassos.
Die gesamte Gruppe nimmt an diesem fakultativen Spaziergang teil.
Unsere Mittagpause verlegen wir diesmal an den Eiffelturm.

Eiffelturm


frankreich


Die negativen Ereignisse haben das Umfeld des Eiffelturms stark verändert. Der gesamte Turm ist nun durch eine hohe Glaswand eingezäunt, diese Barriere kann nur durch Sicherheitssperren passiert werden. Immerhin benötigt man dafür noch kein Ticket.
Je nach Ticket begaben wir uns pünktlich in die kurzen Schlangen für die Auffahrt zum Eiffelturm. Am heutigen Tag ist es uns gelungen für die gesamte Gruppe Tickets für die 2. Etage zu bekommen, hier herrscht ein sehr aufwendiger Kampf um Tickets. Einige Gäste haben auf Wunsch die oberste Plattform gebucht.
Heute waren die Schlangen so kurz, dass auch noch vor Ort vereinzelt Tickets für die oberste Plattform erworben werden konnten, dafür ist allerdings ein Ticket-Neukauf erforderlich, Ticket-Upgrades sind leider nicht möglich.
Nach unserem Besuch des Eiffelturms geht es für die Mehrheit der Gruppe mit dem Bus zurück zum Hotel.

Cabaret Paradis Latin


frankreich


Am Abend erwartet uns das Cabaret Paradis Latin. Vor dem Genuss wartet noch ein spannendes Abenteuer auf uns, einmal im späten Berufsverkehr quer durch die Stadt mit Bus und Metro. Um diese Zeit ist der Verkehr auf den Straßen mörderisch und immer ein gewisses Risiko. Wir nutzen die Metro, trotz ein paar Umstiege erreichen wir wie gewünscht und problemlos unser Ziel. Typisch Deutsch: Wir sind pünktlich, natürlich die Einzigen. ??
Nach einem Dinner beginnt die Show. Das Paradis Latin fasziniert uns mit Varieté, Akrobatik, Tanz und natürlich etwas Erotik.
Mit dem Transfer geht es durch das nächtliche Paris zurück zum Hotel.

Tag 04 – 07.09.2018 Fakultativer Ausflug Schloss Versailles


frankreich


Zeitiger als die letzten Tage starten wir unseren Tag in Richtung Versailles. Voll im
Berufsverkehr stecken wir zunächst im Stau. Trotz negativer Vorzeichen erreichen wir
dennoch recht flüssig unser Ziel das Schloss des Sonnenkönigs Versailles.
Durch unseren frühen Start gehören wir zu den ersten Gruppen, die Warteschlangen zu den Sicherheitskontrollen sind noch kurz. Der Eingang/Ausgang sind völlig neu und für meine Begriffe etwas unpassend modern gestaltet.
Mit den Audio-Guides kann jeder individuell das Schloss erkunden. Schloss des Sonnenkönigs ist natürlich völlig unzureichend. Die ersten drei Flügel ließ bereits Ludwig XIII. errichten, König Ludwig XIV. erweiterte die Anlage um ein Vielfaches, genutzt wurde es bis Ludwig XVI. als königliche Residenz.
Auch die wesentliche Anlage des berühmten Barockgartens geht schon auf König Ludwig XIII. zurück, Ludwig XIV. ergänzte und perfektionierte sie. Die Gartenanlage kann fakultativ besichtigt werden.
Nach der französischen Revolution wollte und sollte kein König mehr in Versailles residieren, man zog zurück in den Louvre. Dennoch war und ist Schloss Versailles immer noch wichtiger Dreh- und Angelpunkt weltpolitischer Ereignisse.
Hier wurde die „Declaration of Independence", die Unabhängigkeitserklärung der USA unterschrieben, bekannt als Versailler Vertrag. Die weltpolitischen Ereignisse von 1919 reservierten den Begriff „Versailler Vertrag" für den Friedensvertrag nach dem 1. Weltkrieg, unter diesem Begriff denkt kaum noch jemand an vor genannten Vertrag.
Auch die Gründung des Deutschen Kaiserreichs von 1871 erfolgte in Versailles. Hier ließ sich der preußische König zum Kaiser krönen.
Der Grundstein für die Katastrophen des 20. Jahrhunderts waren gelegt.

Bootsfahrt auf der Seine


frankreich


Am frühen Nachmittag geht es zurück nach Paris. Wir erreichen erneut den Eiffelturm, es besteht Freizeit bzw. die Möglichkeit zur fakultativen Bootsfahrt auf der Seine. Das Ausflugsschiff fährt bis zur Seine-Insel auf der auch Notre Dame liegt, umrundet diese und fährt dann zurück zum Eiffelturm.
Mit dem Bus besteht die Möglichkeit zum alten Opernhaus (Opera Garnier) zu fahren. Hier noch einmal Freizeit bis zum Abendessen. Möglichkeiten die Galerie La Fayette und ihre berühmte Aussichtsterrasse mit Blick über die Dächer von Paris zu besuchen.
Wir genießen unser Abendessen in einem typischen französischen Restaurant.
Am Restaurant erwartet uns unser Guide Michael zur 2. Stadtrundfahrt (fakultativ) durch die Stadt, wir haben uns entschieden daraus eine Lichterfahrt durch Paris zu machen. Diese Fahrt endet am Hotel.

Tag 05 – 08.09.2018 Seine-Insel und Tour Montparnasse


frankreich


Den heutigen Samstagmorgen beginnen wir gemütlich. Nach einem ausgiebigen Frühstück
geht es mit dem Bus zunächst in die Innenstadt, dort erwartet uns erneut unser Guide Michael zu einem Spaziergang über die Seine-Insel. Dieses Viertel ist der älteste Teil der Stadt, hier siedelten die Parisii, ein keltischer Stamm und Namensgeber der Stadt. Später lebten Gallier hier. Die Römer errichteten ein Kastell zur Befestigung ihrer Stadt Lutetia, im Mittelalter entstand hier eine Kathedrale im so genannten „Königlichen Stil", das erste Mal, dass ein Gotteshaus in diesem Stil errichtet wurde, sie wurde stilgebend, später benannte man diesen Stil in Gotik um.
Im Anschluss geht es zum Tour Montparnasse, dem höchsten Bürogebäude der Stadt, ein Wolkenkratzer. Ein Aufzug bringt uns hinauf auf über 200 m Höhe und bietet nochmals eine fantastische Aussicht über die Stadt, diesmal mit Blick zum Eiffelturm!
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Tag 06 – 09.09.2018 Rückreise nach Deutschland


frankreich


Am Morgen startet unsere Rückreise nach Deutschland. Die Busreisegäste und die individuell anreisenden Gäste per Zug als erstes, gegen Mittag die Fluggäste.

Staufrei und pünktlich erreichen wir Deutschland und unsere heimatlichen Ziele.

Eine Woche Paris ist zu Ende. Viele spannende Erlebnisse.

Zeit Danke zu sagen.

Danke an unseren Chauffeur Frank, der uns allzeit sicher von und nach Paris chauffiert und natürlich sich uns jederzeit sicher auch durch den Großstadtverkehr jongliert hat.
Vielen Dank Frank!

Danke an unseren lokalen Guide Michael. Danke für die gute Zusammenarbeit und die vielen spannenden Details und Geschichten über diese Weltmetropole Paris!

Und nicht zu vergessen: Vielen Dank an Sie liebe Gäste, dass Sie sich für eine Eberhardt Travel Reise entschieden haben. Vielen Dank auch für Ihre Aufmerksamkeit mir gegenüber.

Wir hoffen, dass wir Ihnen ein paar schöne Tage in Paris bereiten konnten. Es würde mich und uns sehr erfreuen, Sie recht bald wieder im Namen von Eberhardt Travel auf eine der nächsten Reisen herzlich begrüßen zu dürfen.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund und reisefreudig.

Bis bald.

Ihr

Martin Büchner
Reiseleiter Eberhardt Travel

und das gesamte Team von Eberhardt Travel.

Leipzig, 10.09.2018


Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: