NEU: Corona-Stornokostenbefreiung ab sofort bei Neubuchung bis 31.12.2020!   Mehr Infos 

Reisebericht: Rundreise Griechenland - Inselhüpfen auf den Kykladen

01.10. – 11.10.2020, 11 Tage Rundreise auf den griechischen Inseln Santorin - Naxos - Delos - Mykonos - Paros - mit Aufenthalt in Athen

Inselhüpfen auf den Kykladen.

1. Tag: 01.10.2020 - Anreise nach Athen


griechenland


Warum in die Ferne schweifen, wenn es auch in Europa beeindruckende und interessante Orte zu erkunden gibt? Das dachte sich auch unsere Reisegruppe und so starteten wir auf unserer 11-tägigen Rundreise nach Griechenland. Das Land der Götter und Mythen, am süd-östlichen Mittelmeer gelegen, überzeugt sowohl auf dem Festland, als auch auf seinen zahlreichen Inseln mit einem einmaligen Charme, kulturellen Schätzen, mildem Klima und zauberhaften Städtchen.
Los ging die Reise in Berlin. Hier mussten alle Gäste ein ausgefülltes Corona-Formular vorweisen, welches in den aktuellen Zeiten Pflicht ist. Nach knapp 3 Stunden Flug landeten wir in Athen, wo bereits unser Bus wartete und Reiseleiterin Anastasia begrüßte.
Sie führte uns von nun an die nächsten 11 Tage durch ihr Heimatland. Nach etwa 40min. Fahrtzeit erreichten wir das Hotel Titania, wo wir die erste Nacht verbrachten.
Den ersten Abend ließen wir gemeinsam bei einem leckeren 3-Gänge Menü auf der Dachterrasse mit Blick über die Stadt und zur Akropolis ausklingen.

2. Tag: 02.10.2020 – Flug von Athen nach Santorin


griechenland

 

Die Akropolis sollte auch das erste Highlight unserer Reise an unserem ersten vollen Tag in Griechenland werden. Nach dem Frühstück fuhren wir zunächst zum Filopappou Hügel, um einen grandiosen Blick auf diese historische Sehenswürdigkeit zu werfen. Hier gab uns Anastasia erste intensive Einblicke und Erklärungen über die Geschichte von Athen und der griechischen Mythologie.
Unser Spaziergang führte uns weiter auf den nächsten Hügel direkt neben der Akropolis bevor wir anschließend einen Rundgang der berühmten Ruine unternahmen.
In der jetzigen Coronazeit waren kaum Touristen hier, was für uns natürlich ein großer Vorteil ist.
Am frühen Nachmittag fuhren wir noch zu einem weiteren Foto-Hotspot: zum Panathinaikos-Stadion am Stadtrand von Athen. Das Stadion war Schauplatz der ersten Olympischen Sommerspiele der Neuzeit im Jahr 1896 und ist ein beeindruckendes Denkmal der Antike. Unser kurzer Aufenthalt in Athen war damit schon vorbei, denn am Nachmittag ging es mit dem Flieger nach Santorin – eine der bekanntesten griechischen Inseln in einem Traum aus blau und weiß. Nach Ankunft und Check-In im Hotel verschafften wir uns einen ersten Eindruck der Umgebung bei einem Spaziergang zu unserem Restaurant für das Abendessen. Santorin versprüht einen wirklich einmaligen, zauberhaften Charme, alle Gäste waren direkt angetan.

3. Tag: 03.10.2020 – Inselrundfahrt Santorin und Weinverkostung


griechenland


Am nächsten Tag standen die Sehenswürdigkeiten der Insel im Fokus: Vom Kloster Profet Elias (Profiti Ilias) mit einer weiten Aussicht in die Umgebung über eine Besichtigung der archäologischen Ausgrabungsstätte Akrotiri bis zum prähistorisches Museum Thira, unsere Reiseleiterin Anastasia erklärte uns alle Stationen im Detail. In Fira hatten wir ausreichend Zeit für individuelle Rundgänge und Besichtigungen der weltberühmten Steilküste mit den weißen Häusern und engen Gassen.
Jeder hatte außerdem die Möglichkeit sich seine Mittagszeit individuell selbst zu gestalten.
Am Nachmittag ging es weiter ins das Küstendorf Oia.
Im Gegensatz zu Fira, geht es in Oia ein Stück weit ruhiger und idyllischer zu, da die schmalen Straßen und Gassen sind nicht so überlaufen sind. Am späten Nachmittag ging es noch zu einer exklusiven Weinverkostung im Inselinneren. Es gab einen Roséwein, 2 Weißweine und einen hochwertigen Dessertwein zu verkosten.
Dazu wurde uns Brot, verschiedene Käsesorten und Knabberzeug gereicht. Gut gelaunt und voller Appetit, entschied die Gruppe gleich direkt zum Abendessen zu fahren.
Nach einem leckeren 3 Gänge Menü in einer Taverne ging es nach einem langen Tag zurück in unser schickes 5 Sterne Hotel.

4. Tag: 04.10.2020 – Freizeit oder Fak. Ausflug Kameni Inseln


griechenland


An Tag 4 unserer Reise ging es mit 8 Gästen ab auf's Boot. Nach einer kurzen Fahrt auf die andere Seite der Insel, legte unser Ausflugsboot gegen 10 Uhr ab. Unser erster Stopp: Die Vulkan-Insel Nea Kameni. Hier hatten wir Zeit für den Aufstieg auf den Vulkangipfel und genossen sowohl dieses landschaftliche Highlight als auch den großartigen Ausblick. Um diese einzigartige Landschaft einzufangen. Hier ließ ich doch gleich einmal meine Videodrohne steigen tolle Fotos und Videos vom Vulkankrater aufzunehmen. ;-)
Weiter ging die Fahrt zur Nachbarinsel Palia Kameni, wo wir in den heißen Quellen badeten. Natürlich nur wer wollte.
Der letzte Halt auf unserer kleinen Bootstour war anschließend die Insel Thirasia. Hier hatten die Gäste Freizeit zum Baden und Mittagessen, wer wollte, konnte den Weg zum Insel-Dorf hinauf laufen, welches etwas ursprünglicher aber ähnlich wie Oia ist. Am späten Nachmittag erreichten wir wieder unser Hotel. Die Gruppe hatte nun bis zum gemeinsamen Abendessen Freizeit. Uns erwartete wieder ein leckeres 3 Gänge Menü in einer Taverne. Für alle, die wollten, ging es außerdem auf ein Getränk in eine weitere Taverne mit Livemusik. Alle Gäste wurden von der tollen Stimmung angesteckt und wir tanzten Sirtaki und Polonaise.

5. Tag: 05.10.2020 – Pyrgos und Überfahrt nach Naxos


griechenland


Mit gepackten Koffern reisten wir an Tag 5 unseres Griechenland-Trips weiter nach Alt-Thera, die antike Stadt auf dem Grat des 360 Meter hohen Berges Mesa Vouno.. Hier besuchten wir zunächst die historischen Ausgrabungsstätten. Wieder erklärte uns Anastasia alles Wissenswerte rund um dieses Kultur-Highlight. Anschließend ging es für die Gruppe in das beschauliche Dorf Pyrgos, wo die Gruppe Zeit zum Bummeln und Mittagessen hat. Um die nächste Insel auf der Reise zu erreichen, mussten wir die Blue Star Fähre vom Hafen in Santorin nehmen. Auch hier waren ausgefüllte Corona-Formulare, die am Vorabend ausgehändigt wurden, unausweichlich. Generell bemüht sich die griechische Regierung sehr um die Gesundheit der Urlauber und Urlauberinnen und versucht das Infektionsrisiko zu minimieren. Wir haben uns sehr sicher gefühlt.
Nach gut 2 Stunden Fahrt, erreichten wir die Insel Naxos am frühen Abend. Nach dem Check-in im neuen Hotel, ließen wir den Tag beim gemeinsamen Abendessen und dem einen oder anderen Glas Wein ausklingen.

6. Tag: 06.10.2020 – Fakultativer Ausflug Delos und Mykonos


griechenland


Bevor wir uns am nächsten Tag Naxos genauer anschauen, fuhren wir zunächst mit der Fähre auf die nahegelegene Insel Delos. Die Insel wurde 1990 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Bei einem 1,5-stündigen Rundgang erklärte uns Anastacia alles über die Geschichte von Delos. Die Insel war einst ein geheiligter Ort, da sich hier der Mythos erzählt wurde, dass die schwimmende Insel der Geburtsort von Apollo, Gott des Tageslichts und Artemis, Göttin des Nachtlichts ist. Weiter ging es anschließend auf einer kurzen Fährfahrt zur berühmten Kykladeninsel Mykonos. Hier besichtigten wir in Mykonos-Stadt die verträumten Gassen bis hin zu einer von Mykonos' bekanntesten Sehenswürdigkeiten, der Paraportiani Kirche mit der ältesten Kapelle. Weiter ging es durch die Altstadt zu einem weiteren Postkartenmotiv, den Häusern von Little Venice – was nach der italienischen Wasserstadt benannt wurde. Von hier aus konnten wir auch die Windmühlen von Kato Myli sehen, die aus dem 15. Jahrhundert stammen. Einfach traumhafte Postkartenmotive. Danach erkundeten die Gäste die Stadt auf eigene Faust bevor es am späten Nachmittag zurück nach Naxos ging.

7. Tag: 07.10.20 – Inselrundfahrt Naxos


griechenland


An Tag 7 unserer Reise erkundeten wir Naxos. Zuerst spazierten wir zur Portora, einer
nahe gelegene ehemalige Festung der Stadt. Aber auch im Landesinneren hat die Insel einiges zu bieten. Wir fuhren beispielsweise zu den Ausgrabungen vom Demeterheiligtum bei Sangri. Der Tempel wurde vollständig aus naxischem Marmor errichtet und beeindruckte die gesamte Gruppe. Anschließend ging es weiter nach Halki, wo uns eine Likörverkostung des sogenannten Kitrons Likör erwartete. Anschließend besuchten wir außerdem das Bergdorf Apiranthos, welches an den Hängen des Mount Fanari, in einer Höhe von 800 Metern liegt. Die traditionelle Architektur der Häuser und Bögen ist einmalig.
Nach der Rückkehr in Naxos, hatten alle Gäste Zeit, zum Baden und entspannen. Auch hier konnte ich wieder meine Videodrohne zum Einsatz bringen und beeindruckende Aufnahmen vom Hotel und vom Strand für die Gruppe einfangen. Nach dem Abendessen genossen wir noch einen Absacker Cocktail in der schicken Strandbar nebenan.

8. Tag: 08.10.20 – Überfahrt von Naxos nach Paros


griechenland


Am achten Tag unserer Reise ging es für die Gruppe in den Hafen von Paros. Von hier aus fuhren wir etwa eine Stunde mit dem Fährschiff auf die Nachbarinsel Paros. Hier unternahmen wir in der Inselhauptstadt Parikia einen kleinen Rundgang mit unserer Reiseleiterin und besichtigten u.a. die älteste Kirche Griechenlands "Ekatopyliani".
Nach einem kleinen Rundgang in dem beeindruckenden Gebäude hieß es danach Freizeit zum Bummeln und Mittagessen wer wollte. Anschließend traf sich die Gruppe am Nachmittag wieder um gemeinsam zur Unterkunft – dem „Zefi Hotel" in Naoussa zu fahren. Naoussa ist eine kleine Hafenstadt im Norden der Insel und bietet sich hervorragend zum Baden an. Einige Gäste nutzten die hervorragende Lage während der Freizeit am Nachmittag zum Entspannen am und im Mittelmeer. Nach dem gemeinsamen Abendessen verabschiedeten wir den Tag bei einem gemütlichen Glas Wein miteinander.

9. Tag: 9.10.2020 – Inselrundfahrt Paros


griechenland


Nach dem Frühstück ging es auf Inselrundfahrt in Paros. Unser erster Stopp war der alte Hafen von Naoussa, wo wir einen kleinen Spaziergang einlegten und danach etwas Freizeit bekamen.
Weiter ging es mit unserem Reisebus zum verlassenen Marathi Marmor Steinbruch, wo uns Anastasia einiges über den Marmor Abbau erklärte. In der Antike galt der Marmor als Rohstoff für Skulpturen und Tempelanlagen, heute sind die meisten Marmorsteinbrüche stillgelegt und dienen mehr als Touristenattraktionen. Weiter ging es mit dem Bus ins idyllische Bergdorf Lefkes, wo als erstes auch wieder ein entspannter Rundgang anstand. Das Highlight zum Schluss ist die beeindruckende „Agia Triada" Kirche aus dem Jahr 1835. Die dreischiffige Basilika ist die zweitgrößte Kirche der Insel und Motiv vieler Postkarten. Leider kommen wir nicht hinein aber alleine der Anblick von außen verzauberte uns alle. Anschließend kehrten wir etwas weiter oberhalb vom Dorf in ein Grill Restaurant ein, um uns eine entspannte Mittagspause zu gönnen. Nach einem Ouzo auf Kosten von Herrn Eberhardt, ging es weiter ins nächste Bergdorf nach Maripissa. Auch hier unternahmen wir einen gemütlichen Spaziergang durch die engen Gassen, wo es nach jeder Ecke etwas Neues zu entdecken gab. Für die Fotografen ein echtes Eldorado. :-)
Am späten Nachmittag erreichten wir schließlich wieder unser Hotel, wo noch etwas Freizeit blieb zum Baden im Pool oder am Strand. Nach dem Abendessen im Hotel, ließen wir den Abend gemütlich bei dem einen oder anderen Glas Wein und/oder Ouzu ausklingen.

10. Tag: 10.10.2020 – Freizeit und Fährüberfahrt nach Piräus


griechenland


Den letzten Tag auf der Insel Paros gingen wir ganz entspannt an. Wer wollte der konnte ausschlafen oder mit mir zum nahegelegenen Strand spazieren. Die meisten gestalteten sich den Tag individuell. Für einen kleinen Aufpreis konnten wir unsere Zimmer bis 16Uhr behalten, erst danach checkten wir aus und wurden kurze Zeit später mit dem Bus abgeholt.
Gemeinsam fuhren wir noch einmal in die Inselhauptstadt nach Naoussa, um ein spätes Mittagessen bzw. frühes Abendessen vor unserer langen Fährfahrt nach Piräus/Athen einzunehmen. Gegen 19:15Uhr hieß es dann Koffer aus dem Bus laden und nach einer kurzen Wartezeit betraten wir die Fähre „Delos" von „Blue Star" mit der wir 4 Stunden nach Athen schipperten. Gegen 23:30 erreichen wir schließlich den Hafen von Piräus, wo auch schon unser Bus bereitstand, der uns innerhalb von 30min zum Hotel Titania brachte. Hier mussten wir uns nun von Reiseleiterin Anastasia verabschieden. Sie ist eine tolle Reiseleiterin mit einem unglaublichen Wissen. Es hat viel Freude mit Ihr bereitet, weshalb die Gruppe natürlich auch ein Trinkgeld für Sie im Vorfeld überreichte. Nach der Verabschiedung und dem Check-in im letzten Hotel für eine Nacht, gingen wir schnell ins Bett, da es schon recht spät war.

11. Tag: 11.10.2020 – Rückflug von Athen nach Berlin Tegel



Nach dem Frühstück und einem letzten Blick auf die Akropolis, checkten wir aus unserem Hotel aus und fuhren zum Flughafen von Athen.
Um 11:35Uhr hoben wir mit der Easyjet Maschine in Richtung Berlin Tegel ab und schließlich hieß es Abschied nehmen vom schönen Griechenland. Nach knapp 3 Stunden Flug erreichten wir die Hauptstadt und wurden von unseren Transferfahrern in Empfang genommen. Die wunderbaren Momente, gemeinsamen Erlebnisse, die schmackhafte griechische Küche und die schönen Ausflüge/Inselrundfahrten werden uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben! Wir hatten eine sehr schöne Zeit zusammen und vor allem jeden Tag super Wetter. Ich möchte mich bei allen Reisegästen herzlich bedanken. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns auf einer meiner nächsten Reisen einmal wiedersehen.
Bis bald und bleibt gesund.
Jamas und Efharisto.
Euer Jacob von Eberhardt

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha