Reisebericht: Single-Wanderreise Kroatien - Halbinsel Istrien

27.09. – 04.10.2018, 8 Tage Wanderreise für Singles mit 5 geführten Wanderungen an der Adria und 4-Sterne-Hotel in Porec (51 Wanderkilometer)

Istrien fasziniert uns immer wieder! Kristallklares Meer in verschiedenen Farben schimmernd, läd uns zum Baden ein, grüne Berge und Wälder, überaus freundliche Menschen, leckerer Wein und Olivenöl......und...und...und...lest selbst!

1.Tag : Donnerstag, 27.09.2018 Anreise


kroatien


Heute heißt es zeitig aufzustehen, um den Flieger nicht zu verpassen. Es geht von Dresden, Leipzig, Hamburg oder Stuttgart Richtung Frankfurt. In Frankfurt angekommen, treffen wir uns mit den Gästen, die direkt aus der Nähe per Auto oder Zug angereist sind. Ein Stimmengewirr mit vielen Dialekten ist zu hören.
Nun geht es gemeinsam nach Pula, der größten Stadt auf der istrischen Halbinsel Kroatiens. Dort werden wir von unserem Wanderreiseleiter Veljko und Busfahrer Rino in Empfang genommen. Nach einstündiger fährt erreichen wir unser Hotel „Valamar Diamant" in Porec.
Nach dem reibungslosen Check in bleibt etwas Zeit für einen ersten Erkundungsspaziergang.
Um 18 Uhr treffen wir uns bei einem Glas Wein in der Lobby des Hotels, stoßen miteinander auf eine schöne Wanderreise an und machen uns miteinander bekannt. Danach geht es zum Abendessen. Hier sind wir von einem riesigen Angebot an Speisen überrascht und lassen es uns schmecken. In der Bar treffen wir uns noch kurz auf einen „Absacker", der Tag war lang.

2. Tag: Freitag, 28.09.2018 Stadtbesichtigung Pula und Wanderung Kap Kamenjak


kroatien


Unser erster Ausflug führt uns nach Paula zurück. Wir bestaunen das Amphietheater, wo 23.000 Römer Platz fanden, um die Aufführungen und Spiele zu sehen. Heute kann man hier, wegen der guten Akustik, jedes Jahr viele Konzerte namhafter Künstler erleben. Bis zu 6.000 Personen haben PlatzWeiter geht es in die Altstadt Pulas. Teile der Stadtmauer sind auch noch gut erhalten. In der Markthalle wird der heutige fangfrische Fisch angeboten. Daneben bieten Bauern auf dem Wochenmarkt ihre Produkte an. Wir kaufen für ein Mittagspicknick unsere Lebensmittel ein.Weiter geht es zum Naturpark „Kap Kamenjak". Dort angekommen suchen wir uns ein gemütliches Schattenplätzchen und lassen uns unser Picknick schmecken. Die Adria lockt viele und wir nehmen ein erstes Bad.
Nun wandern wir an der zerklüfteten Küste entlang zum Kap. Es duftet in der Sommerhitze angenehm nach den hier wachsenden Kräutern. Strohblumen und Salbei wachsen am Wegesrand. Hier steht die nächste Pause an und wir stürzen uns noch einmal in das herrlich warme und kristallklare Wasser. Andere genießen die Sonne und an der Strandbar ein kühles Bier, bevor es einen anderen Weg zum Bus zurück geht.

3.Tag: Samstag, 29.09.2018 Wanderung durchs Mirnatal


kroatien


Alle sitzen im Bus und freuen sich auf unsere zweite Wanderung. Zuerst einmal halten wir an einem Supermarkt in Buzet und versorgen uns.
Dann geht es an dem Flüsschen Mirna, im gleichnamigen Tal entlang. Er führt zur Zeit wenig Wasser und so können wir auch trockenen Fußes das Flußbett ohne Probleme mehrmals überqueren und beobachten, wo das Wasser den Kalkstein ausgewaschen hat. Links, sind Bergsteiger dabei, die Felsen zu erklimmen. Für uns geht es auch ein Stück bergauf, bevor wir den kleinen Ort Kotli erreichen.
Hier machen wir unsere Mittagspause in einem kleinen Restaurant oberhalb des Flussbetts und der Wassermühle. Bei dem schönen Wetter sitzen wir natürlich draußen und viele Gäste probieren die Nudeln mit den geriebenen Trüffeln, denn wir sind in einem Gebiet, wo diese Spezialität gefunden wird. Dazu passt ein Glas Wein.
Weiter geht es in Richtung Hum, der kleinsten „Stadt" mit 30 Einwohnern. Dort angekommen wartet schon unser Busfahrer Rino mit einem Mistel Schnaps auf uns. Den haben wir uns redlich nach 12 km Wanderung verdient. Im Ort schauen wir uns um und kaufen gleich die ersten Mitbringsel für die Daheimgebliebenen. Trüffelpaste und verschiedene Schnaps- und Weinsorten sind dabei. Beschaulich geht es hier zu.
Nach der gut einstündigen Fahrt zum Hotel gehen einige noch in der Adria Baden, bevor wir uns zum gemeinsamen Abendessen treffen. Den „Absacker" des Abends gibt es dann noch an der Hotelbar.

4.Tag: Sonntag, 30.09.2018 Gipfel Vojak


kroatien


Wir starten heute etwas zeitiger und versorgen uns wieder im Supermarkt für das Mittagspicknick. Vor dem Ucka Tunnel fuhren wir hinauf bis auf 1.000 m in die Berge des Nationalparks Ucka. Durch zwei kleine Dörfer geht es, wo nur noch da. 40 Einwohner Leben, bevor wir aussteigen.
Es geht durch den dichten Wald immer hinauf. Auf einer Lichtung, mit Blick weit ins Landesinnere machen wir eine kurze Trink – und Fotopause. Der letzte Aufstieg geht dem Gipfel in Serpentinen entgegen. Jeder geht sein Tempo, damit es für alle entspannt ist. Oben auf dem Gipfel auf 1.401 m angekommen, haben wir einen fantastischen Rundumblick. Ein Jäckchen schützt uns vor dem Wind, der aufgekommenen ist. Wir genießen unser Picknick und wollen uns gar nicht von dem Anblick der Kvarner Bucht und Rijeka trennen. Aber einmal muss man wieder vom Gipfel hinab. Langsam beginnen wir den Abstieg Richtung Lovran. In dem Gasthaus „Ucka" kehren wir ein. Jetzt schmeckt ein Bier. Alles haben die schwerste Wanderung der Reise geschafft und sind happy...die Stimmung ist gut.....ich finde eine ganz tolle Truppe sind wir. Einer hilft dem anderen, wenn es mal im Gelände schwierig wird und alle haben ganz viele Gesprächsthemen. Es kommt keine Langeweile auf.
Mit dem Bus geht es Richtung Hotel zurück. Bis zum Abendessen bleibt Zeit für einen Aufguss in der Sauna, der die Muskeln entspannt und keinen Muskelkater aufkommen lässt.
Das Buffet hält wieder für jeden etwas parat und wir stoßen mit Gruppe in der Bar auf den Tag an.


5.Tag: Montag, 01.10.2018 Freizeit


kroatien


Heute genießen einige Gäste das SPA-Angebot des Hotels oder bummeln durch Porec.
Dreizehn Gäste jedoch haben sich entschlossen die Küste von der Seeseite anzuschauen. Wir starten mit unserem Schiff, der „Monri" in Richtung Rovinj. Dort steigen wir aus und schauen uns die Altstadt an. Man fühlt sich nach Italien versetzt. Enge Gassen und die Häuser im venezianischen Stil. Die Kirche der heiligen Euphemia steht oben auf dem höchsten Punkt des Berges.
Zurück an Bord, freuen wir uns auf den gegrillten Fisch. Natürlich gibt es dazu den leckeren lokalen Weißwein. Die Stimmung steigt und wir tanzen und schunkeln.
Die nächste Pause machen wir in Vrsar, nachdem wir ein Stück das Fjord bis zur Piratenhöhle hinauf gefahren sind.
Porec legen wir am späten Nachmittag wieder an und spazieren zu unserem Hotel.
Abends fand man sich wieder zum gemeinsamen Abendessen im Restaurant ein und können von unseren Erlebnissen berichten.


6.Tag: Dienstag, 02.10.2018 Lovran und Opatija


kroatien


Heute haben wir die leichten Sportschuhe oder Wandersandalen angezogen, um die schöne Promenade am Meer entlang von Lovran nach Opatija entlang zu spazieren. Diese Weg, die Lungomare wurde bereits Anfang des 19. Jahrhunderts angelegt, als Opatija von den wohlhabenden Österreichern der K&K Monarchie als Badeort für den Sommer und angenehmen Aufenthalt auch bei moderaten Temperaturen für den Winter entdeckt wurde. Viele Villen und Hotels sind Zeitzeugen in Opatija. Wir beginnen unseren Spaziergang in Lovran bei windigen Wetter. Die Bora-Winde von der anderen Seite der Kvarner Bucht bringen den Wind bis hierher. Später ist es wieder windstill. Wir kommen vorbei an großen Jachten, die im Hafen liegen und können bis Rijeka schauen.
In der Freizeit in Opatija schauen wir uns die Villa Angiolina und den sie umgebenden Park an. Man möchte noch verweilen, aber wir haben ja noch mehr vor.
Überraschung!
Es geht weiter mit dem Bus zu einem kleinen Dorf dort besuchen wir eine Familie, die neben ihrer Arbeit in der Stadt noch Landwirtschaft betreibt. Wir erfahren einiges über das Leben hier und Eberhardt-TRAVEL hat sich was einfallen lassen......natürlich ist für das leibliche Wohl gesorgt....die regionalen Produkte werden verkostet....begrüßt werden wir mit einem Grappa...dann gibt es Schinken, Speck und Käse, Wein und Säfte aus eigener Produktion......ein sehr schöner und lustiger Nachmittag. Allen gefällt es sehr.


7.Tag: Mittwoch, 03.10.2018 Wanderung Bahnstrecke Triest/Porec


kroatien


Auf zur ....leider schon....letzten Wanderung. Heute geht es durch die Berg- und Hügellandschaft im zentralen Teil von Istrien. Wir folgen dem Verlauf einer alten Bahnlinie der -Parenzana- , die bis 1923 betrieben wurde und Porec mit Triest verband. Wir folgen der Bahnlinie vom Ort Oprtalj über 12 km, zwei Zugstationen nach Grožnjan, einem Ort, indem sich viele Künstler niedergelassen haben und somit man etwas Zeit braucht, um die Ateliers zu durchstöbern.
Wir haben wieder tolles Sonnenwetter und kurze Hose und T-Shirt sind die richtige Wanderbekleidung. Es geht über Viadukte, aber auch durch Tunnel. Zur Mittagszeit machen wir unsere Rast und suchen uns dafür ein schattiges Plätzchen. Wieder ein schöner Wandertag. Kurz vorm Ziel erwartet uns schon unser Busfahrer Rino mit einem Grappa. Da gehen die Füße die letzten Schritte fast alleine.
Abends sitzen wir noch in trauter Runde an der Hotelbar und genießen zum Abschied noch ein Glas Wein.

8.Tag: Donnerstag, 04.10.2018 Heimreise


kroatien


Die Zeit ist wie im Flug vergangen. Wir glauben es kaum. Eine gemeinsame Wanderwoche ist schon wieder vorbei und wir müssen Abschied nehmen. Aber gemeinsam werden Pläne für weitere Wanderreisen gemacht. So bin ich guter Dinge, Euch bei einer weiteren Reise wieder zu sehen und freue mich darauf.
Bis dahin bleibt gesund und so wanderfreudig wie bisher
Eure Kristina

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: