Reisebericht: Wandern in Kroatien - an der Adria Istriens

18.10. – 25.10.2018, 8 Tage Wanderreise Adria-Küste - Istrien mit 5 geführten Wanderungen - Pula - Kap Kamenjak - Mirna-Flusstal - Gipfel Vojak - Porec - Opatija (51 Wanderkilometer)

Wir verbrachten eine erlebnisreiche Woche in Kroatien und entdeckten bei fünf geführten Wanderungen die unberührte Natur der Halbinsel Istriens. Strahlender Sonnenschein, kristallklares Wasser, schroffe Küsten und herbstliche Wälder warteten auf uns!

18.10.2018: Anreise - Flug nach Pula


kroatien

Bereits am Morgen traf ich in Dresden auf einige Gäste der Wanderreise Istrien und gemeinsam fuhren wir zum Flughafen Berlin Tegel. Mit etwas Verspätung aufgrund einer Vollsperrung und verschiedenen Umleitungen auf dem Weg zum Flughafen, begrüßten wir erleichtert die weiteren Gäste, welche mit uns ab Berlin nach Pula flogen. Pünktlich landeten wir gegen 16 Uhr in Kroatien und trafen drei weitere Gäste unserer Reisegruppe am Flughafen. Unser örtlicher Reiseleiter Velle sowie unser Busfahrer Rino begrüßten uns ebenfalls herzlich und fuhren gemeinsam mit uns nach Porec – ein beliebter Küstenort, indem sich unser Hotel für die kommende Woche befindet. Nach etwa einer Stunde Fahrt und den ersten Informationen zu unseren bevorstehenden Wanderungen, erreichten wir unser 4-Sterne-Hotel Valamar Diamant. Ein weiterer Reisegast wartete bereits im Hotel auf uns und mit einem Begrüßungsgetränk läuteten wir an der Hotelbar unsere gemeinsame Reise ein. Nachdem wir unsere gemütlichen Hotelzimmer bezogen haben, freuten wir uns nach dem langen Anreisetag auf ein leckeres Abendessen. Das vielfältige Buffet im hoteleigenen Restaurant ließ keine Wünsche offen und so genossen wir frischen Fisch, leckeres Fleisch, regionales Gemüse und viele weitere Köstlichkeiten! Nach diesem gelungenen ersten Abendessen unternahmen wir noch einen kleinen Spaziergang zum Strand und ließen den Abend gemütlich ausklingen. Gegen 22.00 Uhr begrüßte ich schließlich die letzten drei Gäste unserer Wanderreise und so waren wir nun komplett. Voller Vorfreude auf unsere bevorstehenden Wanderungen und die gemeinsame Zeit in Istrien, ließen wir uns in die gemütlichen Betten fallen.

19.10.2018: Wanderung von Pula zum Kap Kamenjak


kroatien

Nach einem reichhaltigen Frühstück wurden wir von Reiseleiter Velle und Busfahrer Rino vom Hotel abgeholt und gemeinsam starteten wir um 9.00 Uhr in Richtung Pula. Doch zunächst fuhren wir einkaufen, um uns für unsere Mittagspause auszustatten und Wasser für unsere erste Wanderung zu besorgen. Nach einem kurzen Stopp bei Kaufland führte uns der Weg also nach Pula – eine bedeutsame Stadt der römischen Vergangenheit und älteste Stadt der Halbinsel Istriens. In Pula angekommen, bestaunten wir zunächst das Amphitheater, bei dem es sich um das sechst-größte antike Amphitheater handelt. Anschließend spazierten wir zum lokalen Markt, wo wir während einer individuellen Pause durch die Marktstände stöberten, einen Kaffee genossen oder den Fischmarkt besuchten. Unser gemeinsamer Spaziergang führte im Anschluss weiter durch die kleinen Gassen, vorbei an alten römischen Denkmälern wie dem Augustustempel und schließlich zum Hafen. Nach dem wir uns einen Eindruck der Küstenstadt Pula verschaffen konnten, ging es nun weiter in die Natur – zum Kap Kamenjak. Wir fuhren nach Premantura, dem südlichsten Ort Istriens und begonnen unsere erste Wanderung entlang einer traumhaften Küste. Zunächst gelangten wir zu einer kleinen Badebucht und ließen uns hier für unsere Mittagspause nieder. Einige mutige Gäste wagten sich in das kristallklare Wasser und freuten sich über eine kleine Abkühlung, andere genossen den traumhaften Ausblick und stärkten sich für die bevorstehende Wanderung. Anschließend spazierten wir entlang der malerischen Steilküste bis zum Felsriff Porat, welches insbesondere durch den 35 Meter hohen Leuchtturm begeisterte. Immer wieder machten wir eine kleine Rast bzw. Trinkpause an einer schönen Bucht und genossen die unberührte Natur. Wir kamen vorbei an einem alten Militärstützpunkt und genossen von dort einen traumhaften Rundumblick. Nach circa zehn Kilometern erreichten wir unseren Bus und ließen die erste Wanderung mit einem leckeren Feigenschnaps von unserem Busfahrer Rino ausklingen. Gut gelaunt fuhren wir anschließend zurück zum Hotel und ließen uns am Abend erneut das leckere Buffet schmecken.

20.10.2018: Wanderung durchs Mirna-Flusstal


kroatien

Frisch gestärkt und voller Vorfreude auf unsere zweite Wanderung, starteten wir am Morgen in Richtung des Mirna-Flusstals. Zunächst versorgten wir uns wieder in einem Supermarkt für unsere Mittagspause und machten einen kurzen Halt in Buzet. Im Anschluss erreichten wir den Fluss Mirna, welcher im gleichnamigen Tal gelegen ist. Aufgrund des trockenen Sommers, führt der Fluss nur sehr wenig Wasser und so konnten wir das Flussbett während unserer Wanderung mehrfach trocken und problemlos überqueren. Wir kamen vorbei an steilen Felswänden, welche von einigen Kletterern erklommen wurden, erfuhren Spannendes über die Schlangen, welche sich in dieser Region befinden und genossen die unberührte Naturlandschaft bei herrlichem Wetter. Wir erreichten gegen Mittag das denkmalgeschützte Dorf Kotli und kehrten in einem urigen Lokal ein. Hier probierten wir lokale Köstlichkeiten wie Trüffelpasta, Trüffelkäse und leckeren Rohschinken. Die leckeren Nudeln oder Gnocchis mit geriebenen Trüffeln zählen zu einer wahren Spezialität in dieser Region und so wurde das Trüffelpesto während unserer Reise auch zu einem beliebten Mitbringsel für die Daheimgebliebenen. Nach einem Mistelschnaps zum Abschluss führten wir ausgeruht, aber auch mit vollem Magen, unsere Wanderung fort. Schließlich erreichten wir Hum – mit nur 30 Einwohnern die kleinste Stadt der Welt. Hier blieb genügend Zeit, durch die gemütlichen Gassen zu spazieren, einen Kaffee zu trinken sowie das eine oder andere Souvenir zu erstehen. Natürlich wurde auch heute auf die erlebnisreiche Wanderung angestoßen und so gönnten wir uns zum Abschluss einen weiteren Mistelschnaps von Rino. Nach einer einstündigen Rückfahrt erreichten wir unser Hotel und ließen den Abend bei leckerem Essen im Hotelrestaurant ausklingen.

21.10.2018: Küsten-Wanderung von Opatija nach Lovran


kroatien

Anders als die vorherigen Tage wurden wir am heutigen Morgen nicht von strahlendem Sonnenschein begrüßt, sondern von grauen Wolken und leichtem Regen. Eigentlich war die Wanderung zum Gipfel Vojak geplant, doch während der Fahrt schlug unser Wanderführer Velle vor, diese Wanderung zu verschieben. Alle Gäste waren mit dem Tausch der Wanderungen einverstanden und so fuhren wir heute in die Küstenstadt Opatija für einen gemütlichen Spaziergang entlang der Küste. Nach einem Einkauf im Supermarkt und unserer Ankunft in Opatija, machten wir zunächst eine kurze Kaffeepause und spazierten anschließend durch die schöne Gartenanlage von Opatija. Wir bestaunten die Villa Angiolina, die vielen verschiedenen Blumen- und Pflanzenarten sowie den Blick über die Küste. Nachdem wir einige Zeit in dem Garten verbracht haben, begonnen wir unseren Küstenspaziergang. Der Weg entlang der Promenade von Opatija nach Lovran entstand bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts, als die wohlhabenden Österreicher die Region als Bade- und Erholungsort entdeckten. Dies spiegelt sich auch in den Gebäuden wider, welche wir entlang des Weges erblicken: viele Villen und Hotels stammen aus der Zeit der K&K Monarchie. Während unseres Spaziergangs machten wir eine Rast an einem schönen Strand und konnten die Pause nutzen, um auf unser heutiges Geburtstagskind anzustoßen. Weiter spazierten wir entlang der Küste bei starkem Bora-Wind und leichtem Regenfall. Die hohen Wellen und die starke Brandung an der Felsküste waren trotz der Kälte ebenfalls sehr sehenswert. Am Nachmittag erreichten wir schließlich den Küstenort Lovran und nutzten die Pause, um uns bei einem Kaffee aufzuwärmen. Wir spazierten weiter zum Hafen und durch die kleinen Gassen, bevor wir mit dem Bus zurück in Richtung Hotel fuhren. Auf dem Weg hat Velle noch eine kleine Überraschung für uns und so legten wir in einem kleinen Bergdorf einen Fotostopp ein. Der Blick auf den Berg Ucka und die umliegenden Ortschaften war beeindruckend! Leicht frierend stiegen wir wieder in den Bus und fuhren schließlich bei traditioneller kroatischer Musik zurück zum Hotel. Am Abend genossen wir wieder das reichhaltige Buffet mit seinen vielen Köstlichkeiten.

22.10.2018: Entspannung und Erholung in Porec


kroatien

Den freien Tag ließen wir ganz entspannt angehen und so frühstückten wir heute etwas später und ausgiebiger als die vorherigen Tage. Jeder konnte den Tag ganz individuell gestalten oder gemeinsam mit mir um 10.00 Uhr in das Zentrum von Porec spazieren. So machte ich mich mit einigen Gästen auf den Weg in die Altstadt von Porec für eine gemeinsame Erkundungstour. Zunächst spazierten wir gemütlich entlang der Küste – und heute wieder bei strahlendem Sonnenschein – circa 30 Minuten bis zum kleinen Hafen. Bei der Touristeninformation legten wir einen kleinen Stopp ein und versorgten uns mit einem Stadtplan, um die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu entdecken. Einige Gäste erkundeten die Stadt auf eigene Faust, andere schlossen sich mir an und so unternahmen wir einen gemütlichen Rundgang durch die Stadt. Wir erblickten verschiedene historische Türme, die Basilika, welche wir ebenfalls von innen besichtigen und den lokalen Markt. Den Nachmittag verbrachten einige Gäste am Strand, gönnten sich eine kleine Abkühlung im türkisblauen Wasser oder ließen sich im Wellnessbereich des Hotels verwöhnen. Am Abend trafen wir uns alle gemeinsam zum Abendessen und tauschten uns über die Erlebnisse des freien Tages aus. Gut erholt und ausgeruht freuten wir uns auf den nächsten Tag, an dem wir unsere Wanderung auf den Berg Ucka nachholen wollten.

23.10.2018: Wanderung in Süd-Istrien zum Gipfel Vojak


kroatien

Heute starteten wir bereits um 8.00 Uhr, da wir neben der Wanderung auf den Gipfel Vojak noch eine Überraschung für unsere Gäste vorbereitet haben. Zunächst versorgten wir uns wieder für unsere Mittagspause im Supermarkt und fuhren dann hinauf bis auf 1.000 Meter in die Berge des Nationalparks Ucka. Der Weg führte uns bergauf durch dichte Wälder. Wir genossen trotz des Aufstieges die traumhafte Herbstlandschaft sowie die Ruhe und Idylle. Auf einer Lichtung machten wir eine gemütliche Trinkpause und genossen den Ausblick ins Landesinnere – Fotoaufnahmen durften hier auf keinen Fall fehlen! Nach unserer kurzen Pause ging es noch einmal steil bergauf und so erreichten wir gemeinsam den Gipfel in 1.401 Metern Höhe. Der malerische Rundumblick begeisterte uns und der Aufstieg hat sich mehr als gelohnt! Wir nutzten den Aussichtspunkt für ein kleines Picknick und genossen den Blick auf die Kvarner Bucht und Rijeka. Anschließend machten wir uns auf den Weg zum Abstieg, wo uns überraschendweise unser Busfahrer Rino entgegenkam. Der Abstieg war etwas beschwerlich, da der Boden durch das Laub recht rutschig war und sich darunter einige lose Steine befanden. Doch alle bewältigten den Abstieg problemlos und so erreichten wir heil und glücklich unseren Bus. Wir fuhren noch einige Minuten zu einem gemütlichen Lokal und genossen eine Tasse Kaffee oder ein Stück Kuchen. Anschließend ging es noch weiter mit dem Bus zu unserer Überraschung: wir besuchten ein kleines Dorf und trafen eine herzliche Familie, die neben ihrer eigentlichen Arbeit in der Stadt zusätzlich noch Landwirtschaft betreibt. Wir wurden eingeladen, das Dorfleben kennenzulernen und so erfuhren wir viel Wissenswertes über das Leben auf dem Land in Istrien. Alle Generationen der Familie waren vertreten und wir wurden freundlich mit einem Grappa in Empfang genommen. Doch dabei sollte es nicht bleiben: wir kehrten in einem typisch kroatischen Keller ein und wurden zum Essen lokaler Köstlichkeiten eingeladen. Zunächst gab es eine landestypische Suppe mit Speck und Gemüse sowie selbstgebackenes Brot, anschließend genossen wir noch eine leckere Wurst- und Käseplatte sowie frisches Olivenöl, Esskastanien und selbstgebackene Kekse. Verschiedene Sorten Wein und Säfte aus eigener Produktion durften ebenfalls nicht fehlen. Für alle Gäste war es ein wahres WOW-Erlebnis, einen solch authentischen Einblick in das typisch kroatische Familienleben zu bekommen. Die Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Familie sowie das gute Essen begeisterte uns! Nach einem schönen und lustigen Nachmittag machten wir uns schließlich auf den Weg zurück zum Hotel. Am späten Abend trafen sich noch einige Gäste zum Abendessen, andere waren noch gesättigt von dem gelungenen Nachmittag und so ging ein weiterer gelungener Tag zu Ende.

24.10.2018: Wanderung vom Trüffelzentrum bis zur Künstlerstadt


kroatien

Heute steht bereits die letzte Wanderung auf dem Programm und so machten wir uns auf den Weg zur ehemaligen Bahnstrecke – der Parenzana. Die Verbindung wurde bis 1923 genutzt und verband Porec mit Triest. Zunächst versorgten wir uns wieder im Supermarkt mit Wasser und einigen Snacks für die Mittagspause und fuhren bis zum Ort Oprtalj. Hier schlenderten wir durch die kleinen Gassen und tranken einen Kaffee, bevor wie mit unserer Wanderung starteten. Die Gäste hatten die Wahl, ob sie die halbe oder die gesamte Strecke mitlaufen wollten, doch alle entschieden sich dafür, die kompletten 15 Kilometer zu wandern. Bei herrlichem Sonnenschein wanderten wir entlang der alten Bahnstrecke, genossen die Ruhe und spazierten immer wieder durch kleine, dunkle Tunnel. Wir machten nach der halben Strecke eine Rast bei einem schönen Aussichtspunkt und sammelten Kraft für den weiteren Weg. Am Nachmittag erreichten wir schließlich Grozjan, eine malerische Ortschaft, indem sich viele Ateliers und Kunsthandwerkerläden befinden. Wir stöberten durch die Geschäfte, tranken einen Kaffee und erkundeten die historische Altstadt. Zum Abschluss schauten wir unserem Busfahrer Rino bei seinem Bocciaspiel zu – eine beliebte Sportart in Istrien. Der eine oder andere Gast versucht ebenfalls sein Glück und so ließen wir gemeinsam unsere letzte Wanderung ausklingen. Am Abend ließen wir uns noch einmal die vielen leckeren Gerichte im Hotelrestaurant schmecken, tranken noch ein Glas Wein oder Bier und ließen die gemeinsame Reise sowie die Wanderungen noch einmal Revue passieren. Leider hieß es bereits heute Abschied nehmen von den ersten Reisegästen, da wir am Folgetag unterschiedlich abreisten.

25.10.2018: Heimreise


kroatien

Wir genossen am Morgen noch einmal das vielfältige und leckere Frühstücksbuffet, bevor ich gegen 9.30 Uhr die ersten Gäste verabschiedete. Um 10.00 Uhr mussten auch die anderen Gäste die Zimmer verlassen und so spazierten wir anschließend noch einmal durch Porec, genossen die letzten Sonnenstrahlen und verbrachten die verbleibende Zeit am Strand. Um 13.00 Uhr mussten wir nun schweren Herzens das Hotel verlassen, verabschiedeten unseren Reiseleiter Velle und fuhren gemeinsam mit Busfahrer Rino zum Flughafen in Pula. Wir landeten pünktlich in Berlin Tegel und wurden leider von schlechtem Wetter heimgesucht.
Wir können uns glücklich schätzen, welch tolles Wetter wir während unser Wanderreise hatten.

Liebe Gäste, noch einmal vielen Dank für die tolle gemeinsame Zeit! Ich hoffe, Sie denken noch oft an unsere gemeinsamen Erlebnisse, die vielen witzigen Momente mit Velle und Rino, die unberührte Natur und unsere erfolgreichen Wanderungen!
Bleiben Sie weiterhin so wander- und reisefreudig wie bisher!
Liebe Grüße und hoffentlich bis bald, Eure Reisebegleitung Lena

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Liebe Lena,
danke für Deine fürsorgliche Betreuung während unserer Wanderreise an der Adria Istriens, den schönen Reisebericht und die tollen Erinnerungsfotos.
Beim Lesen sind noch einmal viele Erinnerungen an diese beeindruckende Wanderreise wach geworden.
Die Wanderungen waren sehr abwechslungsreich mit viel Natur pur.
Unser Wanderleiter Veljko hat uns diese traumhaft schöne Urlaubsregion hingebungs- und humorvoll nahe gebracht und Du hast Dich stets um unser Wohl gesorgt.
Zum guten Gelingen der Reise hat natürlich auch das sonnige Wetter, die tolle Wandergruppe und der nette Busfahrer Rino beigetragen.
Wir wären nicht traurig gewesen, wenn die Reise noch ein paar Tage länger gedauert hätte.

Wir möchten uns recht herzlich für die schöne Zeit bedanken.
Liebe Grüße von Angelika & Dieter

Angelika & Dieter Nowakowski
29.10.2018
Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: