Alle unsere Urlaub-Hotels sind mit eigener Anreise (z.B. Auto) buchbar.       Jetzt entdecken

Reisebericht: Rundreise Malaysia & Singapur

14.10. – 27.10.2019, 14 Tage Rundreise Asien mit Singapur und Malaysia: Malakka - Kuala Lumpur - Taman Negara-Nationalpark - Cameron Highlands - Insel Penang - Georgetown

Mit unseren örtlichen Reiseleietern entdecken wir die Weltmetropole Singapur und das Naturparadis Malaysia.

1. Tag: Anreise


Für die meisten Reisegäste geht es heute sehr früh mit dem Transfer zum Flughafen Leipzig. Von hier beginnt unsere Reise über Frankfurt nach Singapur.

2. Tag: Singapur – Stadtrundfahrt mit Altstadt, Chinatown und "Little India"


malaysia

Am Flughafen von Singapur angekommen, treffen wir unsere örtliche Reiseleiterin Monique. Mit ihr besichtigen wir als erstes Little India. Das indische Neujahresfest ist nicht mehr weit entfernt und deshalb sind die Straßen von Little India umfangreich geschmückt. In einer der vielen Seitenstraßen sehen wir Verkaufsstände mit bunten Blumenketten, zahlreichen Figuren und anderen Souvenirs. In einem Foodcourt können wir einige Speisen und Getränke begutachten bevor es weiter zur Marina Bay geht. Monique erzählt uns von dem berühmten Wahrzeichen Singapurs, dem Merlion, einer großen wasserspeienden Statur mit dem Kopf eines Löwen und dem Körper eines Fisches. Von hier aus haben wir auch einen grandiosen Blick auf das Hotel Marina Bay Sands, mit seiner schiffsförmigen Aussichtsplattform, und dem Singapur Flyer, dem zweithöchsten Riesenrad der Welt. Der nächste Halt unserer Rundreise ist China Town. Unweit von hier machen wir auch eine Mittagspause bevor es schließlich in unser zentral gelegenes Hotel geht. Nach einem sehr langen Tag haben nun alle erst einmal Zeit sich etwas auszuruhen. Nach dem Abendessen machen wir noch einen kleinen Spaziergang durch das Barviertel Clarke Quay.

3. Tag: Freizeitinsel Sentosa


malaysia

Mit dem Bus fahren wir heute zur Seilbahn, welche uns zur Freizeitinsel Sentosa bringt. In ca. 80 Metern Höhe geht es in den Gondeln zur Seilbahnstation auf Sentosa. Wer möchte schließt sich mir an um die Schmetterlingsfarm zu besuchen. Hier gibt es über 16 verschiedene Arten von Schmetterlingen, welche in den verschiedenen Stadien ihres Lebens beobachtet und vor allem fotografiert werden können. Auch Vögel können hier bestaunt werden. Von übergroßen indonesischen Tauben bis hin zu farbenfrohen Aras ist hier vieles vorhanden. Im Anschluss gibt es noch eine umfangreiche Ausstellung mit Insekten. Zu Fuß geht es weiter am Merlion vorbei zum Strand und über eine Hängebrücke zum südlichsten Punkt des asiatischen Festlandes. Neben der Seilbahn gibt es auch eine Einschienenbahn auf Sentosa. Mit dieser fahren wir von der Beach Station eine gesamte Runde. Nach der Mittagspause geht es gemeinsam zurück zum Hotel. Wer möchte kommt am Abend mit zu der Lasershow vor dem Marina Bay Sands Hotel. Wir fahren auch hoch zum SkyPark von welchem aus man einen fantastischen Ausblick über Singapur hat.
 

4. Tag: Flussfahrt – Singapur Flyer – Botanischer Garten


malaysia

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Boot von Clarke Quay ab. An den traditionellen Häuser vorbei geht es durch das Bankenviertel und schließlich zur Marina Bay. Hier steigen wir aus und fahren mit dem Bus weiter zum Singapur Flyer. Es ist nicht viel los und so haben wir eine Gondel für uns ganz allein. In 30 Minuten fahren wir eine Runde und können uns in Ruhe in alle Himmelsrichtungen umschauen. Dabei sehen wir auch ein paar Inseln, darunter Sentosa, die Deutsche Botschaft und vieles mehr. Im Anschluss geht es weiter zum botanischen Garten von Singapur wo wir uns insbesondere den Orchideengarten ansehen. Hier gibt es viele verschiedene Arten von Blumen, eine schöner als die andere. Am frühen Nachmittag können wir eine Mittagspause in China Town einlegen. Heute Abend haben wir ein gemeinsames Abendessen in Clarke Quay. Unter anderem können wir uns hier auch an Krabben versuchen.

5. Tag: Singapur – Malakka


malaysia

Mit Monique machen wir uns heute früh auf zur Grenze von Singapur. Nach ein paar Verzögerungen kommen wir schließlich auf der anderen Seite an und werden von Monique noch bis zur malayischen Grenze gebracht. Hier stehen wir dann noch etwas an bis wir schließlich in Malaysia ankommen und von unserem örtlichen Reiseleiter Simon in Empfang genommen werden. Unser Busfahrer Dollah bringt uns nach Malakka während Simon uns viele Informationen zu Land und Leuten gibt. In Malakka angekommen machen wir noch einen Stadtrundgang und besuchen neben dem Cheng Hoon Teng Temple auch einen Schuhmacher und andere Handwerker. Wir verbringen ein bisschen Freizeit in der Einkaufsstraße Jonker Street in China Town bevor es schließlich weiter auf unseren Rundgang geht. Wir besuchen die Ruinen der St Paul's Church, welche hoch auf einem Hügel gelegen ist und können somit über einen großen Teil von Malakka blicken. Im Anschluss geht es weiter zum Hotel, wo wir den Abend ausklingen lassen.

6. Tag: Putrajaya – Hauptstadt Kuala Lumpur


malaysia

Wir verlassen unser Hotel in Malakka und fahren weiter Richtung Norden. Heute besichtigen wir die Stadt Putrajaya und legen auch gleich einen Fotostopp beim Kongresszentrum ein. Von diesem Hügel aus können wir uns einen kleinen Überblick verschaffen und sehen auch, dass es hier nur wenig Verkehr gibt. Putrajaya wurde 1995 als Planstadt gegründet und dient lediglich als Verwaltungszentrum von Malaysia. Somit gibt es hier wenig touristischen Einfluss und es ist vergleichsweise wenig los. Wir besichtigen die Moschee Putra und haben anschließend noch eine Mittagspause. Mit dem Bus geht es weiter nach Kuala Lumpur, der Hauptstadt Malaysias. Diese ist das komplette Gegenteil von Putrajaya: zur Rush Hour drängen sich viele Autos durch die Straßen und in den Kaufhäusern an jeder Ecke herrscht reges Treiben. Hier gibt es aus diesem Grund auch eine Art Schwebebahn, die sich über der Straße durch die Häuser hindurchwindet um dem Verkehr aus dem Weg zu gehen.

7. Tag: Heilige Grotten von Batu – Kuala Lumpur-Rundfahrt


malaysia

Der erste Stopp der heutigen Rundfahrt ist am Königspalast, welchen wir durch das Haupttor bewundern können. Hier gibt es auch eine berittene Garde und Fußsoldaten. Danach geht es weiter zu den Heiligen Grotten von Batu, in welchen sich ein indischer Tempel befindet. Hier springen überall kleine und große Affen herum, welche uns dabei zusehen wie wir die 280 Stufen hinaufsteigen. Von oben kann man einen großen Teil von Kuala Lumpur sehen. In der Grotte selbst tropft es ununterbrochen. Affen, Tauben und Hähne haben hier oben ihr zuhause. Nach der Besichtigung geht es zu einer Zinnfabrik wo wir uns die verschiedenen Schritte der Fertigung von Bechern und anderen Gegenständen ansehen und uns auch einmal selbst daran versuchen können. Nach der Mittagspause geht es zum Unabhängigkeitsviertel, wo 1957 zum ersten Mal die malayische Flagge gehisste wurde. Hier besuchen wir auch die Kuala Lumpur City Gallery wo wir Simons Erläuterungen noch einmal verbildlicht sehen. Nach einer Pause im Hotel geht es am Abend zu den Petronas Towers, dem höchsten Gebäudekomplex Malaysias. Gemeinsam fahren wir zur Skybridge zwischen dem 41. und 42. Stock und können zwischen beiden Türmen hin und her laufen. Mit dem Fahrstuhl geht es dann auch auf eine der obersten Etagen. Leider haben wir heute keine klare Sicht, den Sonnenuntergang können wir dennoch beobachten. Zu Abend essen wir heute in der angrenzenden Mall.

8. Tag: Bootsfahrt im Taman Negara


malaysia

Wir verlassen Kuala Lumpur und begeben uns in unbewohntere Gebiete von Malaysia. Am späten Vormittag erreichen wir die Bootsanlegestelle von der aus wir zu unserer nächsten Unterkunft gebracht werden. Mit zwei Booten geht es nun für ca. zwei Stunden und bei strahlendem Sonnenschein durch den Nationalpark Tama Negara. Neben atemberaubender Landschaft lassen sich hier auch Wasserbüffel beobachten. In unserem Restort für die nächsten zwei Nächte angekommen, haben wir den restlichen Nachmittag Zeit uns einzurichten und die Umgebung zu erkunden. Nach dem Abendessen geht es auf eine nächtliche Dschungelwanderung. Unsere örtlichen Reiseleiter zeigen uns viele verschiedenen Tiere, so sehen wir zum Beispiel Spinnen, Skorpione, schlafende Vögel und hören auch einige Frösche.

9. Tag: Taman Negara – Ausflüge im Nationalpark


malaysia

Da es die gesamte Nacht geregnet hat, starten wir die Wanderung für den heutigen Tag bei einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Unsere Reiseleiter erzählen uns, dass die Regenzeit dieses Jahr viel früher angefangen hat als sonst. Nichtsdestotrotz können wir viele interessante Pflanzenarten sehen und erfahren vieles über deren Eigenschaften und den Nutzen für die Einheimischen. Auf dem Weg durch den Dschungel läuft uns auch ein malayischer Fasan über den Weg. Während der noch so tut als wäre er nicht da können wir einen guten Blick auf ihn werfen, allerdings nur indirekt um ihn nicht zu verschrecken. Bevor es zurück zum Resort geht wagen einige noch den Aufstieg bis zum ersten Aussichtspunkt. Durch die dichten Wolken lässt sich nicht viel erkennen, aber der Weg ist bekanntlich das Ziel. Auf dem Rückweg schauen wir uns noch den Baumwipfelpfad an. Durch den anhaltenden Regen in der Nacht ist es jedoch zu gefährliche um ihn zu bestiegen. Erst im vergangenen Jahr hat ein umgefallener Baum den Pfad zum Einsturz gebracht. Seit Oktober diesen Jahres ist er erst wieder geöffnet. Am Nachmittag fahren wir mit dem Boot zu einer Siedlung der Ureinwohner Malaysias, den Urang Asli. Hier bekommen wir gezeigt wie man mit einfachen Mitteln Feuer entfacht und können uns an dem schießen von Pfeilen mit Blasrohren versuchen.

10. Tag: Taman Negara – Cameron Highlands


malaysia

Unser Busfahrer Dollah holt uns am anderen Ufer des Flusses ab und gemeinsam geht es zurück in etwas stärker bevölkerte Regionen Malaysias. Am Nachmittag werden wir in Tanah Rata von zwei Jeeps abgeholt und starten wenig später eine Wanderung der etwas feuchten Art. Nach der Wanderung werden alle mit Schokoerdbeeren belohnt. Wegen des frischen Klimas wachsen Erdbeeren hier sehr gut. Mit den Jeeps geht es schließlich zu unserem nächsten Hotel. Hier gibt es heute ein Abendessen zum selber kochen. Wir bekommen eine große Schüssel mit Brühe, in welcher wir alles von Fleisch über Nudeln bis hin zu Gemüse selbst garen können.

11. Tag: Kellies Castle – Georgetown


malaysia

Wir verlassen unser Hotel und fahren zur BOH „Best Of Highlands" Teeplantage. Simon erklärt uns alles zum Ernten und Verarbeiten der Teeblätter und im Teeladen kann man noch ein paar schöne Souvenirs für zuhause erwerben. Heute scheint die Sonne wieder und wir können das angenehme Klima genießen, bevor es weiter geht. Gegen die Mittagszeit erreichen wir Kellys Castle. Der Schotte William Kellie Smith kam im 20. Jahrhundert nach Malaysia und hat hier neben seinem Herrenhaus auch ein Schloss errichten wollen. Dieses wurde jedoch nie fertig gestellt. Die Ruine dient heute als Touristenattraktion und abends finden hier Gruseltouren statt. Unsere Mittagspause verbringen wir heute in Ipoh, wo wir eine lokale Köstlichkeit kosten, Huhn mit Reis und Sojasprossen. Im Anschluss geht es weiter in die Altstadt wo es viele kleine, aber dennoch moderne Läden gibt. In einem Cafe können wir typisch malayischen Kaffee verkosten. Wir legen noch einen Fotostopp am Perak Tong, einem buddhistischen Höhlentempel, ein. Von hier aus geht es schließlich weiter nach Georgetown. Wir überqueren die Penang Brücke um auf die gleichnamige Insel zu gelangen. Wer möchte kann noch mit mir in die Garküche zum Abendessen kommen. Den restlichen Abend lassen wir in der Rooftop Bar unseres Hotels ausklingen.

12. Tag: Georgetown


malaysia

Unsere Stadtrundfahrt durch Georgetown startet mit dem Bus. In einer kleinen Seitenstraße besuchen wir einen der ältesten Räucherstäbchen-Macher des Landes. Hier können wir uns die Herstellung der verschiedenen Produkte ansehen und bekommen sogar ein kleines Geschenk mit auf den Weg. Auf dem lokalen Markt können wir im Anschluss einige Köstlichkeiten verkosten bevor es zur Mittagspause in ein indisches Lokal geht, wo wir von Bananenblättern essen. Nach einer kleinen Pause im Hotel werden wir von Rikschas abgeholt und setzen unsere Stadtrundfahrt fort. Neben dem Rathaus besichtigen wir auch den Hafen von Georgetown und bewundern die berühmte Straßenkunst von Penang. Weiter geht es zum Khoo Kongsi, einem chinesischen Klanhaus, welches mit viel Gold verziert ist. Mit den Rikschas legen wir noch einen kleinen Stopp in Little India ein. Das indische Neujahr ist in zwei Tagen und die Vorbereitungen laufen deswegen auf Hochtouren. Wer möchte kann auch Heute mit in die Garküche zum Abendessen kommen.

13. Tag: Penang – Kuala Kangsar


malaysia

Nach dem Frühstück verabschieden wir unsere Verlängerer und machen uns auf den Weg nach Kuala Kangsar. Hier angekommen besuchen wir eine Töpferei und können uns auch selbst an der Kunst versuchen. Simon erklärt uns die Herstellung und die verschiedenen Arten der Fertigung. Anschließend Besuchen wir eine Werkstatt in der Malaien-Dolche gefertigt werden. Wir sehen wie die verschiedenen Metalle erhitz und gefaltet werden um einen traditionellen Dolch herzustellen. Unsere Mittagspause verbringen wir heute in einem typisch malayischen Lokal. Am Nachmittag geht es schließlich an Kuala Lumpur vorbei zum Flughafen. Wir verabschieden uns von Dollah und Simon und machen uns auf den Weg nach Singapur. Hier treffen wir durch Zufall noch eine anderer Eberhardt-Reisegruppe und gemeinsam treten wir unseren Flug nach Deutschland an.

14.Tag: Ankunft in Deustchland


Wir landen sehr früh in Frankfurt und verbringen noch etwas Zeit damit über den Flughafen zu schlendern bevor unsere Flüge nach Leipzig und Dresden gehen. Hier löst sich auch der größte Teil der Reisegruppe auf. Am Nachmittag kommen wir alle wieder zuhause an.

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: