Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Wander- und Radreisen 2020 bis zum 12.12.2019!  
  Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Wander- und Radreisen 2020 bis zum 12.12.2019!  

Reisebericht: Rundreise Holland - Tulpenblüte erleben

20.04. – 24.04.2017, 5 Tage Rundreise Keukenhof in Lisse - Blumenkorso zw. Nordwijk & Haarlem - Dampfschifffahrt auf dem Ijsselmeer - Amsterdam

Diese Reise ist eine ganz besondere, der Blumenkorso 2017 mit dem Thema Ducht Design, ist die wichtigste Touristenattraktion des Landes und lockt viele Touristen in die Niederlande...


1.Tag (Donnerstag) => Anreise nach Bunnik Utrecht,


Unsere Fahrt nach Holland mit dem Besuch des Blumenkorsos sollte schon etwas ganz besonderes sein. Hoffentlich spielt das Wetter mit. Diese Erwartung erfahre ich schon bei den Gesprächen mit unseren Gästen vor der Reise.
Am Donnerstag beginnen wir unsere Fahrt in Dresden am Flughafen. Weitere Gäste steigen noch bis Jena zu. 30 Personen gehören zu unserer Gruppe und natürlich unser Fahrer Ingo von der Firma Puschmann. Unsere Fahrt führt uns entlang der A4, durch Sachsen und Thüringen. Mit Blick auf den Thüringer Wald zeigt sich uns der Inselberg in einer besonderen Art und Weise. Die Bergkuppe zeigt sich wie mit Puderzucker bestreut und dabei wird diese von der Sonne ins richtige Licht gesetzt. Der Berg zieht immer wieder unsere Blicke auf sich. Weiter führt uns unsere Strecke nach Hessen. Wir entscheiden uns für die Fahrt durchs Werratal bis Kassel. Angenehm ist die Fahrt durch die kleinen Orte mit Fachwerkhäusern und dem frischen Grün der Wiesen und Bäume. Weiter geht es auf A 44-bis Dortmund, der A1, A2, A3 über Arnhem und dann Richtung Utrecht. Wir haben einen Hotelwechsel und sind dadurch in diese geschichtsträchtige Region gekommen. Anlass kurz über das Utrechter-Abkommen zu sprechen.
Nach dem Check-in, treffen wir uns zum Abendessen und erfahren und schmecken, dass es im Hotel Postillion gute Köche gibt.

2. Tag ( Freitag ) => Amsterdam


niederlande-holland

Amsterdam, das Venedig des Nordens, hat eine große Anziehungskraft und ein jeder hat seine eigene Vorstellung von der Stadt. Schon auf der Fahrt nach Amsterdam, auf der Cora mit-"Komm wir fahren nach Amsterdam" nicht fehlen darf, unterhalten wir uns zu Sehenswürdigkeiten der Altstadt, die man nicht verpassen sollte. Zuvor werden wir aber bei einer Grachtenfahrt die Stadt kennenlernen. Wir haben Glück und erleben eine Fahrt von 1,5 Stunden. Unsere Fahrt führt uns entlang der Herrengracht, der Prinzengracht mir der Westerkerk, in der 1966 die Hochzeit von Königin Beatrix mit Claus von Amsberg stattfand.
Höhepunkte sind auch das Anne-Frank-Haus, die Hausboote vor allem aber die vielen Baudenkmäler aus dem 16.-18. Jahrhundert.
Am Bahnhof wieder angekommen, spazieren wir durch die historische Stadt. Entlang dem Damrak, an der Beurs von Berlage vorbei. Ein Backsteingebäude, das heute Veranstaltungsort ist. Danach sehen und stehen wir auf den Dam. Hier sehen wir das Nationalmonument, dem Königlichen Palast, Madam Tussaud's und Nieuwe Kerk. Gespannt sind aber alle auf die Oude Kerk. Die Betonung liegt hier auf Kirche und nicht dem Umfeld.() Danach gehen einige mit mir zum Begijnenhof. Ein kleiner idyllischer Ort im Stadtzentrum, in dem heute junge Studentinnen und alleinstehende Damen gegen eine geringe Miete wohnen. Gegen 15.45 treffen wir uns wieder am Bahnhof, ein Teil von uns auch im Vincent van Gogh Cafe . Mit dem Bus fahren wir zur
Holländermühle
in Amstelveen. Besucht wird auch Rembrandt Hoeve eine Käserei mit Verkostung und Holzschuhmacherei, die bei einer Fahrt nach Holland(Niederlande) nicht fehlen darf. Dabei probieren wir die große Auswahl an Käse. Anschließend steht der Verkauf an und wohl kaum einer fährt ohne holländischen Käse nach Hause.

3. Tag ( Freitag) => Keukenhof in Lisse– Blumenkorso


niederlande-holland

Der erste Blick zum Himmel und dem Wetterbericht. Wir werden heute Sonne erleben. Gut gelaunt fahren wir nach einem reichhaltigen Frühstück, Richtung Amsterdam. Dabei können wir das Starten und Landen der Maschinen am Flughafen Schiphol beobachten, der der viertgrößte Flughafen in Europa ist. Gegen 09.00 Uhr erreichen wir den Keukenhof in Lisse.
Neu in diesem Jahr ist der modern erbaute Eingangsbereich des Keukenhofs. Nachdem wir unsere Eintrittskarten und einen Lageplan, haben werden wir von freundlichen Holländerinnen geleitet. Im Keukenhof blühen Meere von Tulpen, Narzissen, Traubenhyazinthen. Seit einigen Jahren gibt es Partnerländer auf dem Keukenhof und verschiedene Themen. In diesem Jahr ist es das Thema" Dutch Design"mit klaren Linien. Nach drei Stunden Bummel durch dieses Blumenmeer und den Pavillions, treffen wir uns am Bus und finden auch noch Gelegenheit Blumenzwiebel zukaufen. Die Tulpen sollen auch noch dieses Jahr blühen, dass versichert uns der Verkäufer. Nun aber weiter, wir haben heute noch den Blumenkorso auf dem Programm. Auf dem Parkplatz Keukenhof stehen ca. 1000 Busse und wir wollen noch einen guten Platz am Straßenrand erhaschen. Der

Blumenkorso


der Tulpenregion startet um 9.30 Uhr in Noordwijk und endet gegen 21.00 Uhr in Haarlem. Wir stehen ca. 13.15 Uhr am Ortsausgang Lisse und warten auf das besondere Erlebnis. Gegen 15.00 Uhr ist es soweit ca. 20 Prunkwagen und 30 reichlich mit blumengeschmückten Personenwagen und dazwischen viel Musik setzt uns in Begeisterung. Es ist nicht nur die Bewunderung für die kunstvoll geschmückten Wagen, es ist auch der betörenden Duft der uns in eine gut gelaunte Stimmung versetzt. Gegen 16.30 Uhr fahren wir wieder Richtung Utrecht. Auf unserem Weg zum Hotel, "streifen" wir die Universitätsstadt Leiden, dem Geburtsort von Rembrandt van Rijn.
Am Ende des Tages unterhalten wir uns noch über die gute Organisation der Niederländer für den Ablauf des Tages, wir waren nur ein kleiner Teil der Hunderttausende Besucher und haben den Tag ohne lange Wartezeiten erleben können.

4. Tag (Sonntag)=> Museumsbahn-Dampfschifffahrt Freilichtmuseum


niederlande-holland

Bei unserer Reise werden die unterschiedlichsten Interessen angesprochen. Heute kommen die Eisenbahnfans auf ihre Kosten. Dazu fahren wir nach Hoorn am Zuiderzee. Eine der wichtigsten Hafenstädte im 16.Jahrhundert. Für uns ist es aber der Bahnhof der Dampfkleinbahn von 1885. Viele Fotos werden „geschossen" bevor die Bahn abfährt. Für uns ist ein Abteil reserviert. Bei wechselhaften Wetter erleben wir die Bahnfahrt, und haben immer wieder Blicke auf die Tulpenfelder, die wie bunte Handtücher nebeneinanderliegen. Es ist es eine schöne unterhaltsame Fahrt. Die typischen Poffertjes und Getränke werden während der Fahrt angeboten.Nach einer Stunde kommen wir in Medemblik an und haben noch Zeit durch die Stadt zu bummeln, bevor wir dann mit dem Schiff nach Enkhuizen auf dem Ijsselmeer unterwegs sind.
Enkhuisen gilt als eines der schönsten niederländischen Städte. Doch bevor wir einen Blick auf die Stadt haben, besuchen wir das Zuiderzeemuseum. Das

Binnenmuseum


niederlande-holland

dokumentiert die Schifffahrt und Fischerei auf der ehemaligen Zuiderzee anhand von Handwerkzeug, Wohnungseinrichtungen, Gebrauchsgegenständen u.a.
Ingo warten mit dem Bus gegen 16.45 Uhr am Bahnhof von Enkhuizen. Unsere Fahrt zum Hotel geht über den Markermaarddik (31 km), nach Lelystadt. Zeit ist noch für einen Fotostopp an der Batavia, dem rekonstruierten Schiff von 1628.
Mit holländischer Musik fahren wir zum Hotel zurück. Etwas Hektik hatten wir heute Abend noch, man hatte uns zum Abendessen vergessen . Das Personal gab sich aber Mühe diese Panne auszugleichen.

5. Tag (Montag)=> Rückreise


niederlande-holland

Wir sind schon zeitig auf den Beinen und ein letztes Mal konnten wir das gute Frühstück genießen. Es gab Obst, Gemüse, unterschiedliche Brotsorten und Brötchen, neben gekochtem Ei und Rührei gab es auch Spiegelei und vieles mehr, was wir genießen konnten.7.15Uhr starten wir. Die Straßen sind noch leer und wir kommen gut voran. Unsere Fahrt nach Hause verläuft wie die Strecke bei der Anfahrt. Wir legen wie gewohnt aller zwei Stunden unsere Pause ein und unterhalten uns natürlich über weitere Fahrten nach Holland. 18.00 Uhr verabschieden wir die letzten Gäste am Flughafen in Dresden.Die Meinung vieler Gäste, dass es ein stimmiges Programm und eine gute Zeitplanung war, stimmt den Produktmanager, Busfahrer und Reiseleiterin zufrieden.
Dafür noch einmal vielen Dank.
Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei dem Busfahrer Ingo bedanken, der uns sicher und sehr angenehm zu unseren Zielen gefahren hat.Ich würde mich freuen, wenn wir uns bei einer meiner nächsten Reisen wiedersehen. Alles Gute für Sie, Gesundheit, Glück und viel Freude am Reisen wünscht Ihnen,Ihre Reiseleiterin
Gisela Gerlach

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: