Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Wander- und Radreisen 2020 bis zum 12.12.2019!  

Reisebericht: Rundreise Niederlande - Städte & Kultur

21.08. – 26.08.2015, 6 Tage Rundreise Gouda - Amsterdam - Delft - Den Haag - Rotterdam - Leiden

Das weltoffene Amsterdam zählt zu den beliebtesten Metropolen Europas, aber auch Den Haag, die Residenzstadt, Rotterdam, mit dem größten Hafenund die historischen Städte Delft und Leiden mit ihren grachtenumschlossenen Altstadtzentren laden zum Spazier...

1.Tag, Freitag, 21.08.15     Anreise


Rund 800 km ist man von Dresden nach Amsterdam unterwegs. Wir starteten, wie meist um 06.00 Uhr , am Flughafen. Unser moderner 5 - Sterne Reisebus, der Fa. Bustouristik Schreiter, mit dem Chauffeur Gunter Böhm, stand zur Abfahrt bereit. Auf der A4 ging es Richtung Westen und in Eisenach war unsere Gruppe vollzählig. Eine kleine Reisegesellschaft mit 16 Personen, dazu kamen noch 4 Gäste, welche mit dem Flugzeug anreisten. Durch das schöne Werratal, bis nach Kassel, fuhren wir auf der Bundesstrasse. Von da ab weiter bis Dortmund und entlang des Ruhrgebietes. In Elten erreichten wir die Grenze, mit der schwermütigen Nationalhymne der Niederlande wurden wir begrüßt. Nach Arnhem, der ersten großen Stadt, machten wir unsere letzte Pause und nach zügiger Fahrt , vorbei an Utrecht, der viertgrößten Stadt mit der imposanten Domkerk, blickt die Stadt auf zweitausend Jahre Geschichte zurück. Gegen 18.00 Uhr erreichten wir unser Hotel "Westcord Art" im Südwesten von Amsterdam. Nach einem freundlichen Empfang konnten wir zum ersten Mal das schmackhafte 3-Gang-Menü genießen. Außerdem konnte man danach noch einen kleinen Spaziergang unternehmen.

2.Tag, Samstag, 22.08.15       Volendam und Enkhuizen


niederlande

Nach dem abwechslungsreichen Frühstück, welches eine gr0ße Auswahl bot, fuhren wir Richtung Norden bis zur Holzschuhmacherei und Käserei "Simonehoeve", wor wir herzlich begrüßt wurden. Hier wird der Käse von den Kühen des eigenen Hofes in hervorragender Qualität hergestellt. Aber auch die Anfertigung der Holzschuhe konnten wir mit großem Interesse verfolgen. Kostproben von den verschiedenen Käsesorten nahmen wir auch und nach Hause gingen auch einige mit. Das kleine touristische Zentrum von Volendam war das nächste Ziel. Vom Busparkplatz aus läuft man am Deich entlang und in wenigen Minuten ist man an den zahlreichen Souvenirläden, Restaurants und Cafe's. Das kleine Fischerstädtchen hat das Klischee eines hübschen romantischen Ortes der Niederlande erhalten. So stellt man sich Holland vor, wenn man es das erste Mal sieht. Vorbei an Hoorn, der bekannten Seefahrerstadt fuhren wir danch bis an das Ijselmeer nach Enkhuizen. Dort besuchten wir das  Zuiderseemuseum mit den vielen interessanten Häusern aus früheren Zeiten. Ein besonderer  Anziehungspunkt ist dabei die Fischräucherei, mit frisch geräucherten Hering und Aal.  die anschließende freie Zeit konnte jeder nach seinen Interessen gestalten. Die Rückfahrt ging über den Houtdribdijk, welcher das Markermeer vom Ijselmeer trennt. In Lelystadt am alten Dreimaster "Batavia" machten wir noch einen kurzen Foto Stop. Die gesamte Provinz Flevoland wurde durch Trockenlegung dem Meer abgerungen. Kein Bauwerk ist älter als 50 Jahre. Auf der fahrt zum Hotel wurden wir noch umgeleitet, denn an diesem Wochenende fanden in Amsterdam die "Sailing Days" statt. Aber pünktlich zum abendlichen 3-Gang-Menü waren wir im Hotel.

3.Tag, Sonntag, 23.08.15    Delft, Den Haag und Scheveningen


niederlande

Unser erstes Ziel am heutigen Sonntag war Delft, die Partnerstadt von unserer Universitäts - und Bergstadt Freiberg. Delfter Fayencen sind in der ganzen Welt bekannt und als Souvenir beliebt. Ein Besuch der Manufaktur gehört deshalb zum Programm. Anschaulich wurde uns erklärt, wie die königlichen Fayencen entstehen und wie sie ihre Berühmtheit erlangten. Berühmtester Sohn der Stadt ist der Maler Jan Vermeer van Delft, welcher seinem Geburtsort ein Leben lang treu blieb. Die beschauliche Kulisse der vom Schie-Rijn-Kanal gerahmten Altstadt erinnert noch heute an gemalte Stadtansichten des 17.Jh. Am Nachmittag war der Besuch der Residenzstadt Den Haag angesagt. Unser Stadtführer Jacob Bijl, war mit unserer kleinen gruppe ca. 1,5 Stunden zu Fuß unterwegs. Viele Sehenswürdigkeiten sahen wir , z.B. den im 13.Jh. entstandenen Komplex des Binnenhofes mit den beiden Kammern des Parlamentes und das kleine, aber feine Museum "Mauritshuis". Zum königlichen Schloß läuft man auch nur ein paar Minuten. Unter der sachkundigen Führung verging die Zeit wie im Fluge. Nachdem wir unseren Gästeführer herzlich verabschiedet hatten, fuhren wir nach Scheveningen. An sonnigen Wochenenden, wie es heute war, flanieren viele Badelustige und Besucher auf der 3,5 km langen Promenade. Wir erlebten das quirlige Treiben hautnah. Aber eine Kostprobe des "Nieuw Hearing" und "Kibbeling" sollte an einem der zahlreichen Imbiß - Stände oder Restaurants nicht fehlen. Unsere Fahrt nach Amsterdam verlief dann ohne Stau und wir konnten wiederum pünktlich unser Abendessen einnehmen.

4.Tag, Montag, 24.08.15      Amsterdam


In der Grachtenmetropole herrschte schon immer ein reges Kommen und Gehen: Heute ist es die prickelnde Mischung aus historischem Ambiente, erfrischender Multikulti-Lebendigkeit und Genussfreude, die Besucher jeden Alters in die Stadt an der Amstel zieht. Mit unserer Gästeführerin Cecilia waren wir rund drei Stunden unterwegs. Zuerst bei einer Rundfahrt mit unserem Bus und anschließend zu Fuß, zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Der  Begijnhof und das Amsterdamer Historische Museum erlauben einen Blick in die Stadtgeschichte. Das königliche Palais und die Nieuwe Kerk bilden  die zentralen Punkte am Dam, dem Hauptplatz Amsterdams. Vom Blumenmarkt fuhren wir in dichtem verkehr zu unserer grachtenfahrt mit "Blue Boat Company". Rund 75 Minuten sahen wir die schönsten Bauten. Durch den Hafen vorbei an der "Mageren Brug" bis zum Anne-Frank-Haus an der Prinsengracht. es war für alle ein sehr schönes Erlebnis bei schönstem Wetter. Am Nachmittag war für einige Gäste der Besuch im Rijksmuseum bzw. Van-Gogh-Museum im Programm. Andere wiederum erkundeten die Stadt zu Fuß. So ging wiederum ein erlebnisreicher Tag zu Ende.

5.Tag, Dienstag, 25.08.15    Rotterdam und Leiden


niederlande

Einst eine kleine Siedlung am Flüsschen Rotte, ist Rotterdam heute einer der größten Häfen der Welt. Und außerdem eine moderne, dynamische Stadt mit avantgardistischer Architektur. Der Hafen ist das Herz der Stadt, bei einer Rundfahrt mit dem modernen Motorschiff "Abel Tasman", lernten wir die gewaltigen Außmaße des Hafen kennen. Gigantische Umschlagplätze ziehen sich mehr als 20 km am Nieuwe Waterweg entlang. Unser nächstes Ziel war der 185 m hohe Euromast. Von der Aussichtsplattform in 112 m Höhe hat man bei schönem Wetter eine phantastische Aussicht auf die Stadt  bis an die Nordsee. Alle, die mit hochfuhren, waren begeistert. Am Nachmittag fuhren wir in die Stadt mit der ältesten Universität der Niederlande, Leiden. Vom zentralen Parkplatz am Haagweg läuft man ca. 15 Minuten bis zum Mühlenmuseum "Van de Valk". Hier erhält man einen interessanten Einblick in die Geschichte der verschiedensten Holländermühlen. Anschließend blieb noch Zeit zum Bummeln im historischen Zentrum, bevor wir die Rückfahrt nach Amsterdam antraten.

6.Tag, Mittwoch,26.08.15     Heimreise


niederlande

Nach dem letzten reichhaltigen Frühstück traten wir pünktlich um 07.30 Uhr unsere lange Heimreise an. Gegen 09.00 Uhr waren wir schon an der Grenze in Elten. In flotter Fahrt ging es witer, vorbei am Ruhrgebiet und ab kassel durch das schöne Werra - Tal und Meißner Land. Pünktlich erreichten wir unseren ersten Ausstieg in Eisenach und bis Dresden waren wir immer vor den Transferfahrzeugen da. So ging wieder eine sehr schöne Reise zu Ende. Ich möchte mich hiermit bei unserem Chauffeur Gunter Böhm für die gute Zusammenarbeit bedanken. Ihnen, liebe Reisegäste wünsche ich alles Gute, Gesundheit und eine schöne Zeit. Auf ihre Kommentare zum Bericht würde ich mich freuen und bleiben Sie weiterhin recht reisefreudig. Ihr Reiseleiter Harald Kühne

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Es war für uns eine interessante und erlebnisreiche Reise, die wir weiterempfehlen können. Vielen Dank an unseren Reiseleiter Herrn Kühne für die sehr gute Betreuung, alles verlief reibungslos. Und auch recht vielen Dank an unseren Fahrer Herrn Böhm, der uns immer sicher von Ort zu Ort brachte und alle Schwierigkeiten, insbesondere bei der Fahrt in Amsterdam durch die engen Straßen, mit bravour meisterte.

Sibylle und Siegfried Keil
02.09.2015
Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: