Reisebericht: Flusskreuzfahrt Holland zur Tulpenblüte - mit MS Johann Strauss

21.04. – 28.04.2018, 7 Tage Flusskreuzfahrt ab/an Amsterdam - Rotterdam - Zeeland - Keukenhof mit Blumenmarkt und Vorprogramm in Utrecht

Eine Kreuzfahrt durch die Niederlande ist sehr abwechslungsreich. Vertäumte Städte, kleine Ortschaften und nicht zu vergessen die Windmühlen. Blütenpracht im Keukenhof und eine Reise in die Vergangenheit im Freilichtmuseum.

21.04.18 Anreise nach Köln


niederlande

Am Morgen startete unsere Reise nach Köln. Nachdem Bezug der Zimmer erwartete uns im Hotel ein Abendbuffet. Da unser Hotel direkt am Rhein lag nutzen viele Gäste die Möglichkeit entlang der Promenade zum Kölner Dom zu spazieren.

22.04.18 Köln


niederlande

Nach einem reichhaltigen Frühstück unternahmen wir eine Stadtrundfahrt durch Köln. Entlang des Rheinufers fuhren wir über die Brücke auf die andere Seite. Dort erwartete uns ein schöner Blick auf die Altstadt und den Kölner Dom. Anschließend fahren wir durch die über 2000 Jahre alte Altstadt. Dabei sehen wir noch Mauerreste der Stadtbefestigung und ehemalige Stadttore. In diesen befinden sich jetzt Bürgerhäuser oder Quartiere für die Karnevalsgesellschaften untergebracht. An der Serverinstorburg startet jedes Jahr der Karnevalsumzug. Natürlich fahren wir auch durch Glockengasse wo sich das Traditionshaus des berühmten Parfüms 4711 befindet. Nach der Stadtrundfahrt wollten wir das Schokoladenmuseum besuchen. Es gab jedoch Probleme mit der Drehbrücke so dass uns der Zugang verwehrt blieb. Also nutzen wir die Zeit für ein kühles Kölsch im Biergarten. Wir verließen Köln und fuhren nach Düsseldorf wo die MS Amadeus schon auf uns wartete. Am Abend hieß es Leinen los und unsere Kreuzfahrt nach Holland begann.

23.04.18 Rotterdam


niederlande

Die MS Amadeus erreichte Rotterdam. Dort bestand die Möglichkeit an einem Ausflug nach Den Haag und Delft teilnehmen. Zuerst entdeckten wir Den Haag den heutigen Regierungssitz der Parlaments und der Königlichen Familie. Während der Rundfahrt sahen wir den Friedenspalast wo der Internationale Gerichtshof der Vereinten Nationen untergebracht ist. In der Innenstadt stiegen wir aus und schauten in den Binnenhof den Sitz der Niederländischen Regierung. Anschließend besuchten wir die Stadt Delft. Bekannt ist die Stadt durch ihre blaue Keramik. Wir unternahmen einen Stadtrundgang durch die schöne Innenstadt. Gemütliche Gassen mit schönen Bürgerhäusern und die Grachten prägen das Stadtbild. Auf dem Marktplatz befinden sich das Alte Rathaus sowie die Neue Kirche wo sich das königliche Grab von Wilhelm von Oranien befindet. Während des Mittagessens legte die Amadeus ab und nahm Kurs auf Kinderdjik. Dort bestand die Möglichkeit den Windmühlenpark zu besuchen. Mit seinen 19 Windmühlen wurde er in die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Mit einem Boot fuhren entlang der Windmühlen und erfuhren einiges über die Entstehung und Notwendigkeit der Mühlen. Wir legten an und besuchten die Museumsmühle. Wir sahen den Aufbau einer Mühle und schauten in das Innere. Die anderen 18 Mühlen werden als private Wohnungen genutzt.

24.04.18 Amsterdam


niederlande

Heute erwartete uns der Höhepunkt der Reise, der Besuch im Keukenhof. Da wir gleich am Morgen da waren, war der Park noch nicht überfüllt, so konnten wir die Stille noch richtig genießen. Unsere Reiseleiterin informierte uns über die Entstehung des Parks und zeigte uns die schönsten Anlagen. Ein Tulpenmeer in allen Farben erwartete uns. Seit 1950 zieht die Gartenanlage Millionen von Besuchern an und ist eine der schönsten weltweit. Auf den 32ha können 800 verschiedene Tulpenarten bestaunt werden. Ein tolles Erlebnis. Am Nachmittag besuchten wir Amsterdam und unternahmen eine Stadtrundfahrt. Geprägt ist die Stadt durch die vielen Grachten und Brücken sowie schmalen Häusern mit ihren Giebelfassaden. Anschließend bestiegen wir ein Boot und starteten zu einer Grachtenrundfahrt. Gemütlich fahren wir durch die Altstadt und betrachten alles noch einmal vom Wasser aus. Überall ist ein reges Treiben. Die vielen Boote auf den Grachten und die Radfahrer an Land. Wieder an Bord legte die Amadeus ab und nahm Kurs in das Ijsselmeer.

25.04.18 Enkhuizen


niederlande

Das Wetter hatte sich verschlechtert und es kam Wind auf. Als wir am Morgen erwachten informierte uns der Kapitän dass er leider auf Grund des Wetters nicht nach Texel fahren konnte. Die MS Amadeus lag in Enkhuizen und wartete darauf dass der Hafenmeister die Genehmigung zum Anlegen gab. Schnell wurde das Programm geändert und die Stadtführer zeigten uns ihre Stadt. Besonders sehenswert das ehemalige Wehrtor, was die Hafeneinfahrt kontrollierte und die vielen schönen Bürgerhäuser. Viele Segelschiffe lagen vor Anker und die Fähre brachten die Gäste in das Zuiderseemuseum. Wir besuchten das Museum am Nachmittag. Uns erwartete eine Zeitreise zurück in das 18. – 19.Jh. Das lebendige Museum zog alle in den Bann. Aus der Region wurden 130 Häuser zusammen getragen und zeigen das frühere Leben der Menschen der Zuidersee. Zu bestaunen sind die Wohnhäuser und ehemalige Werkstätten und Geschäfte. Die Bewohner tragen ihre alten Trachten und gehen ihren täglichen Arbeiten nach. Fischer reparierten ihre Netze, die Frauen wuschen ihre Wäsche und kochten das Mittagessen. Ein sehr schönes Erlebnis.

26.04.18 Kampen


niederlande

Der heutige Ausflug führte uns in das verträumte Wasserdorf Giethoorn. Um den Ort kennen zu lernen bestiegen wir ein Boot. Gemütlich fuhren wir durch die Grachten vorbei an strohgedeckten Bauernhäusern, kleinen Geschäften und Restaurants. Der Skipper erzählte einiges über die Entstehung und das heutige Leben. Anschließend spazierten wir entlang der Grachten, schauten in die Galerien oder kauften Souvenirs ein. Nachdem Mittagessen hatten wir Zeit einen Bummel durch die Stadt Kampen zu unternehmen. Die ehemalige Hansestadt verfügt über eine lange Tradition im Handel und der Schifffahrt. In der Altstadt sind viele schöne Bürgerhäuser, die Kirche, Stadttore und ein altes Handelsschiff zu bestaunen. Sehr verführerisch waren die vielen Confiserien wo leckere Pralinen verkauft werden.

27.04.18 Arnheim


niederlande

Am Vormittag besuchten wir in Arnheim das Openluchtmuseum. Im Freilichtmuseum werden über 350 Jahre Geschichte wieder lebendig. Mit der historischen Straßenbahn fuhren wir zu einer kleinen Holzkirche. Schauten in die verschieden Werkstätten und betrachteten die verschieden Häuser an. Vom alten Bauernhof bis in die Neuzeit. Handwerkerstuben luden zum mit machen ein und die Waschfrauen spannten ihre Wäsche auf die Leine. Nach dem Mittagessen an Bord unternahmen wir eine Stadtführung durch Arnheim. Da der Königstag jedes Jahr groß gefeiert wird, waren überall Bühnen mit verschiedenen Musikgruppen und viele Stände aufgebaut. Überall waren viele Menschen und Familien unterwegs. Bekannt wurde die Stadt durch die Schlacht um Arnheim. Das Wahrzeichen der Stadt die Eusibiuskerk wurde dabei sehr stark zerstört. Auch in der Stadt wurden viele Häuser wieder aufgebaut. Zurück an Bord genossen wir unser letztes Abendessen. Die MS Amadeus nahm Kurs nach Düsseldorf auf.

28.04.18 Düsseldorf Rückreise


Mit vielen schönen Erlebnissen traten wir die Heimreise an.

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: