Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Wander- und Radreisen 2020 bis zum 12.12.2019!  
  Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Wander- und Radreisen 2020 bis zum 12.12.2019!  

Reisebericht: Rundreise Norwegen - Wunderwelt der Fjorde

25.06. – 05.07.2019, 11 Tage Rundreise Oslo - Lillehammer - Trondheim - Atlantikstraße - Molde - Trollstigen - Alesund - Geiranger-Fjord - Jotunheimen - Bergen

Heute ist der hohe Norden unser Ziel...Norwegen mit seinen Bergen, Fjorden und Fjellen. Von der Hauptstadt Oslo bis nach Trondheim und Bergen geht unsere Reise!

1. Tag 25.06.2019 - Fährüberfahrt nach Skandinavien: Kiel - Göteborg


norwegen


Die Urlaubszeit ist da und endlich geht es los! Unsere Reise beginnt in Dresden. Zu Beginn der Fahrt, von Dresden nach Kiel, begrüßen der Busfahrer Roy und ich als Reiseleiterin, unsere Gäste auf das Herzlichste.Im Kieler Hafen angekommen, geht es ohne weiteren Halt auf die Fähre nach Göteborg. Hier gilt es erst einmal, sich zwischen Bug und Heck des riesigen Schiffes zu orientieren. Dabei hilft uns der Ausblick vom Oberdeck. Von hier aus haben wir eine herrliche Aussicht auf die Stadt selbst und das Treiben der Kieler Woche. Zurzeit findet die "Kieler Woche" statt und die Anzahl und Vielfalt der Boote sind für uns 'Landratten' ein besonderer Anblick. und beim Ablegen sitzen wir im Restaurant und genießen ein leckeres Menü, während wir die Kieler Bucht passieren. Die Segel vieler Boote glitzern auf dem ruhigen Wasser und ebenso ruhig und friedlich lassen auch wir den Abend ausklingen.

662 Tageskilometer

2.Tag 26.06.2019 - Zu Gast in der Wikingerhauptstadt Oslo


norwegen


Durch den Schärengarten, den vielen kleinen vorgelagerten Inseln und unter der Älsborgsborn
Hängebrücke hindurch, erreichen wir den Hafen von Göteborg.
Auf der Europastrasse 6 geht es jetzt mit unserem Bus in Richtung Norwegen. Kurz vor der Schwedisch/Norwegischen Grenze fahren wir von der Europastraße ab und schauen uns die Schiffslegung von Blomberg an. Ein Spaziergang tut uns nach der langen Fahrt gut und wir lernen einen der größten Steinkreise Skandinaviens kennen.
Über die Svinesundbrücke hinweg passieren wir die Grenze zu Norwegen und erreichen Oslo am Nachmittag.Hier wartet bereits Tommy auf uns, der uns seine neue Heimat, die Hauptstadt Oslo bei einer Stadtrundfahrt und einem Spaziergang zeigt. Am Opernhaus, dem neuen noch im Bau befindlichen „Munck- Museum" und dem königlichen Schloß geht es vorbei zum Vigelandpark. Bei einem Spaziergang durch den Park bestaunen wir die Skulpturen von Vigeland und seine Darstellung und Sichtweise vom Leben und dem Miteinander der Menschen.
In der Nähe von Hamar beziehen wir für die nächste Nacht unser Hotel.

454 Tageskilometer

3. Tag 27.06.2019- Lillehammer - Gudbrandsdal–Dombas - Trondheim


norwegen


Es geht zur Europastraße 6 zurück und entlang des größten Binnensees Norwegens, dem Mjøsasee. Bei einem Fotostopp am See können wir schon einen Blick voraus auf Lillehammer und die oberhalb davon liegenden Olympischen Schanzenanlagen werfen.
Als erstes fahren wir zu den Schanzen hinauf. Anschließend lade ich die Gäste ein, mit mir die Treppe neben den mächtigen Schanzen hinunterzusteigen. Allerdings ohne die Verantwortung für einen möglichen Muskelkater zu übernehmen.
Fast alle kommen mit und können dabei die tolle Aussicht über die Stadt genießen. Man stelle sich dabei die Skispringer vor, welche über unseren Köpfen den hohen Anlauf der Schanze hinunter gleiten und dann zu Tal schweben. Bewundernswert und im Original etwas völlig anderes, als es daheim im Fernsehsessel zu erleben.
Im Freilichtmuseum „Maihaugen" besichtigen wir eine Stabkirche und Bauernhäuser und erfahren, wie die Menschen in früheren Zeiten gelebt haben.Auch das Erlebnis eines Schulbesuches im vergangenen Jahrhundert wird uns hier zuteil.
Die ersten Wasserfälle der Reise erleben wir im Gutbrandsdal. An der Stabkirche Ringebu und in Dombas legen wir kleine Rastpausen ein und genießen die An- bzw. Aussicht.
Wir überqueren das Dovrefjell. Das ist eine Hochebene, welche die Heimat von wildlebenden Moschusochsen ist. Von diesen Tieren leben hier einige Herden und so legen wir mehrere Fotostopps ein. Kurz vor unserem Tagesziel grüßt uns aus der Ferne der Snøhetta mit seinen 2.286 Metern. Er ist der höchste verschneite Gipfel des Dovrefjells und überragt mit seinem majestätischen Glanz in der Abendsonne die Bergwelt des Nordens Nach langer Fahrt erreichen wir endlich Trondheim und unser „Scandic-Nidelven" Hotel.

430 Tageskilometer

4. Tag 28.06.2019–Trondheim – Atlantikstraße - Molde


norwegen


Im Hotel zeugen elf Urkunden davon, dass man hier das beste Frühstück Norwegens bekommt. Wir können uns an diesem Morgen davon überzeugen und genießen es.Erst um 09.30 Uhr spazieren wir an den Lagerhäusern an der Nidelva vorbei zum „Nidaros-Dom, der Krönungskirche ehemaliger norwegischer Könige.
Bei einer Führung durch den Dom erfahren wir alles über die Geschichte und Bedeutung dieses imposanten Bauwerks.
Mit unserem komfortablen Bus setzten wir die Reise nach Kristiansund fort. Dabei führt unser Weg auch zum „Klippfischweib". Natürlich machen wir auch an dieser Sehenswürdigkeit Halt.Dann geht die Fahrt weiter über die bekannte Atlantikstraße in Richtung Molde.
Allerdings nehmen wir uns die Zeit Brücken und Inseln, welche den Straßenverlauf prägen, bei Fotostopps ausgiebiger in Augenschein zu nehmen.
In der „Stadt der Rosen" Molde lassen wir den Tag mit einem Spaziergang ausklingen. Nach dem Abendessen legen noch zwei Schiffe der „Hurtigruten" im Hafen an. Das erinnert uns an die eigene Fährzeit, nur dieses Mal aus einer anderen Perspektive.

286 Tageskilometer

5. Tag 29.06.2019- Trollstigen- Ålesund


norwegen


Gleich nach dem Frühstück sollte der Varden, der Hausberg von Molde, unser Ziel sein. Von hier aus sollte man einen schönen Blick auf Molde und die Romsdalsalpen haben. Jedoch war der norwegische Wettergott hierbei völlig anderer Meinung und hüllte den Berg in Wolken. Leider!
Nun führt uns der Weg über Åndalsness ins Land der Trolle. Von unten bestaunen wir die etwa 1.000 m Höhe der Trollwand. Doch dann geht es die 11 Kehren der Trollstigen hinauf. Oben angekommen genehmigen wir uns eine längere Pause. Die Auffahrt lag zwar im Nebel, aber oben angekommen riss die Wolkendecke auf und gab einen herrlichen Blick ins Tal frei.Über das Vallsdal und einen weiteren Stopp beim Wasserfall Gutbrandsvegen erreichen wir Ålesund, die Stadt des Jugendstils. Diese betrachten wir zunächst von oben. Hier heißt der Hausberg Aksla. Dann beginnt die Abfahrt und am späten Nachmittag bleibt noch Zeit für einen Spaziergang durch die Stadt selbst.

214 Tageskilometer

6. Tag 30.06.2019– Hellesylt -Geirangerfjord – Stabkirche Lom- Jotumheimen


norwegen


Wir brechen heute bereits um 08.00 Uhr auf, um unsere Fähre von Magerholm nach Sykkylven zu erreichen. Es ist Sonntag und die Fähren verkehren nicht so oft. Unser erstes Ziel ist Hellesylt.
Von hier aus werden wir einen weiteren Höhepunkt unserer Reise erleben! Eine kleine Schiffsrundfahrt durch den Geirangerfjord. Bei einem Fotostopp mit Blick in den Fjord, oberhalb von Hellesylt, regnet es noch heftig. Doch als die Fährfahrt beginnt, endet der Regen und das Wetter klart auf.Steile Felswände und die bekannten Wasserfälle begeistern uns. Die Sonne lässt sich immer öfter blicken und das bereitet natürlich zusätzliche Freude. Wieder an Land spazieren wir durch den Ort Geiranger, wo unser Chauffeur Roy bereits auf uns wartet.
Die Reise geht weiter über die Serpentinen der Geirangerstraße in Richtung Gletschersee, dem Djubvatnet. Auf dem Weg hinauf, halten wir nochmals oberhalb des Fjords.
Am 1.476 m hohen Berg „Dalsnibba" vorbei, führt die Passstraße am Pollfoss, hin zum Donnfoss. Hier ist die nächste Pause und damit Zeit für eine ausgiebige Umschau, sowie für Fotos.Nachmittags besichtigen wir die Stabkirche in Lom. 1158 erbaut, ist sie eine der größten noch erhaltenen Kirchen.
Das Berghotel „Elveseter" verzaubert uns mit seinem Charme und ist wie ein Museum eingerichtet. Dies zeugt davon, mit welcher Liebe dieses Haus familiär als Hotel geführt wird. Die Saga Säule vor dem Haus, erzählt uns die in Stein gemeißelte norwegische Geschichte.

208 Tageskilometer

7. Tag 01.07.2019–Jotunheimen – Sognefjell – Flåm - Bergen


norwegen


Heute wartet der Nationalpark Jotumheimen auf uns und die "hier lebenden Riesen".Denn genau dies heißt Jotumheimen in der exakten deutschen Übersetzung. In dem Sommerskigebiet am Ort wird auch im Juni für den Langlauf trainiert. Doch trotz des kalendarischen Junis holen wir unsere Mützen heraus. Die 5 Grad Celsius sind heute Morgen dann doch etwas sehr frisch hierzulande. Mehrere Fotostopps im Nationalpark ermöglichen es uns, die über 2.000 m hohen Berge des Sognefjells in Bildern festzuhalten.Wieder unten im Tal, am Sognefjord, erleben wir die typische Fjordlandschaft Norwegens. Nach einer Fährüberfahrt, diesmal mit einer erst im Dezember 2018 in Betrieb genommenen Elektrofähre, geht es anschließend durch den längsten Tunnel Norwegens.
Der Lærdalstunnel ist über 24 km lang. Mit Lichteffekten ausgestattete Halteinseln sollen die Konzentration des Autofahrers erhalten und helfen, Unfälle zu vermeiden. So wird selbst eine, für manche stressige Tunneldurchfahrt, zu einem schönen Erlebnis.In Flåm am Auerlandsfjord machen wir unsere Mittagspause. Hier ist der Ausgangspunkt der Bahnreise in das 22 km entfernte Myrdal. Dabei überwindet der Zug über 800 Höhenmeter, eine Panoramafahrt, die aber heute leider nicht auf dem Programm steht.
Am Ort Gutvangen und dem im nächsten Tal befindlichen Tvindefossen vorbei, kommen wir
abends in Bergen an und checken für zwei Nächte im „Thon Bristel" Hotel, direkt an der Fußgängerzone und nur 5 min zu Fuß vom Fischmarkt entfernt, ein.
Die günstige Lage des Hotels lädt nach dem Abendessen zu einem ersten Erkundungsgang ein.

348 Tageskilometer

8. Tag 02.07.2019–Bergen - Freizeit


norwegen


Bei einer Stadtführung mit unserem Guide Angelika erleben wir einen spannenden Rundgang durch die Stadt ohne „Niederschlag". Bergen als regenreichste Stadt Norwegens zeigt sich heute von ihrer besten Seite. Wir erleben neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie das Hanseviertel Brygge und den Fischmarkt, die typischen engen Gassen mit ihren Holzhäusern.Den Rest des Tages kann jeder die Stadt Bergen auf eigene Faust erkunden. So bleibt die Gelegenheit mit der Zahnradbahn auf den Hausberg, den „Fløyen", zu fahren um einen Rundblick über die Stadt zu erhalten. Des Weiteren laden eine Reihe Museen zur Erkundung ein oder man genießt einfach nur das Flair der Straßenmusik in der Stadt. Ein eben solches Festival findet derzeit hier statt und erfüllt die Straßen mit musikalischem Leben.

0 Tageskilometer

9. Tag 03.07.2019– Steindalsfossen - Vøringfossen–Hardangervidda - Krokkleiva



Weitere Wasserfälle erwarten uns auf unserer Fahrt in Richtung der nächsten Hochebene. Bei dem Ersten, dem Steindalsfossen können wir hinter den herabfallenden Wassern entlang gehen und befinden uns somit "unter" dem Wasserfall.
Der Vøringfossen ist über 180 m hoch und führt um diese Jahreszeit noch richtig viel Wasser. Hier genießen wir auch unsere Mittagspause.
Bei der Fahrt über die Hardangervidda, ein weiterer großer Nationalpark, wechseln sich Seen, Moor- und Grasflächen einander ab. Die Hochebene liegt auf etwa 1.100 m und ist die größte Europas. Wir halten öfter an, um eindrucksvolle Fotos schießen zu können. Es schneit und die Temperatur liegt bei 4 Grad Celsius.
Wir haben noch eine lange Fahrt durch das Halldal in Richtung Oslo vor uns.
Diese Nacht verbringen wir im „Sundvolden-Hotel" in Krokkleiva, direkt an einem See.

431 Tageskilometer

10.Tag 04.07.2019 - Oslo – Göteborg –Stenaline nach Kiel


norwegen



Nach nur 45 min Fahrt sind wir im Stadtzentrum von Oslo. Nun heißt es schon von unseren Fluggästen Abschied zu nehmen. Sie haben vor dem Start der Maschine in die Heimat noch Zeit für einen Besuch des Holmenkollens.
Mit den verbliebenen 15 Gästen schaue ich mir das Rathaus an. Im Hochzeitszimmer können wir einen echten „Munck" bestaunen. Die Malereien an den Wänden der anderen Räumlichkeiten zeigen das Leben der Norweger bei Arbeit und Freizeit, die Bedeutung der Familie und der Natur.
Weiter geht es am Nationaltheater vorbei, hinauf zum Königlichen Schloss. Auch der Park und Garten hinter dem Schloss sind für die Öffentlichkeit zugänglich und sehr sehenswert. Zurück geht es am Hafen vorbei, in dem wieder ein riesiges Kreuzfahrtschiff liegt.
Wir setzen unsere Reise mit dem Bus fort und fahren wieder nach Göteborg. Hier wartet schon unsere Fähre der Stenaline auf uns. Wir kennen uns bereits auf dem Schiff aus und finden ohne Probleme unsere Kabinen. Den frühen Abend lassen wir bei Sonnenschein und einem kühlen Bier auf dem Oberdeck ausklingen. So erleben wir das Auslaufen der Fähre in angenehmer Atmosphäre.
Später geht es dann ins Restaurant. Das Buffet ist hervorragend! Anschließend drehen wir noch einige flotte Runden auf der Tanzfläche in der Bar.

347 Tageskilometer

11. Tag 05.07.2019 – Heimreise


norwegen


Wir laufen in Kiel ein, nachdem wir die Kieler Förde während des Frühstücks passiert haben. Dann gelangen wir zu Fuß von der Fähre zu unserem Bus. Dieser steht schon zur Abfahrt in Richtung Heimat bereit. Nun heißt es schon von den nächsten Gästen Abschied zu nehmen, welche ihre Heimreise direkt mit dem Zug oder dem Auto antreten.
Für uns geht es nun auf die Autobahn in Richtung Dresden. Allerdings fällt der Abschied immer ein wenig schwer nach solch einer schönen Reise.

662 Tageskilometer


Gesamt : 4.042 Kilometern

Ich möchte an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an all unsere Gäste sagen! Es war wieder einmal eine sehr schöne Zeit, die ich mit Ihnen/Euch verbringen durfte und ich werde gern daran zurück denken. Doch alles im Leben ist endlich und so freue ich mich bereits schon jetzt darauf, Sie wieder einmal zu solch einer, oder einer anderen Reise, begrüßen zu dürfen.
Bis dahin wünsche ich viel Gesundheit und eine gute Zeit für Sie/Euch!

Ihre/EureKristina

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: