Reisebericht: Rundreise in Österreich - Romantik im Schlosshotel in Baden bei Wien

30.06. – 05.07.2019, 6 Tage entspannte Rundreise in kleiner Reisegruppe mit Baden bei Wien - Wienerwald - Burgenland - Neusiedler See

Eine Reise durch drei Bundesländer Österreichs und wohnen im mondänen Kurort Baden bei WienPetit nach Baden bei Wien 30.06.-05.07.2019

So: 30.06.2019 Anreise


oesterreich

Gemeinsam mit einer Wiener Gruppe starteten wir vollzählig in Dresden am Flughafen.Über das Osterzgebirge ,entlang des böhmischen Mittelgebirges erreichten wir Prag.Da das Verkehrsaufkommen gering war ,entschlossen wir uns zu einer Mini Stadtrundfahrt durch die tschechische Hauptstadt.Später wurde an der Autobahn eine Würstel-Rast eingelegt.Die weitere Fahrt führte uns ,an Brünn vorbei, über Mikolov nach Österreich.Die mitfahrende Gruppe brachten wir zum Hotel ,im Herzen von Wien.Die Badener Gäste verblieben im Bus und verließen die Hauptstadt, an der Donau ,Richtung Baden.In der Kurstadt bezogen wir „unser Schlosshotel"direkt am Rosengarten gelegen.Die Blüten verströmten ihren Duft und der Park lud direkt zum bummeln ein.Bis zum Abendessen hatten wir Zeit ,dies zu genießen.Im Hotelrestaurant wurden wir erwartet und das Essen war ein Vorgeschmack auf die österreichischen Schmankerln ,die uns diese Woche erwarten werden.Im Spa Bereich oder an der Hausbar konnten wir den Abend ausklingen lassen.

Mo: 01.07.2019 Rundgang Baden / Burg Liechtenstein


oesterreich

Nach einem Schlossfrühstück trafen wir die Stadtführerin im Foyer unseres Hotels .Sie begleitete uns durch „ihre"Kurmetropole mit den verschiedensten Quellen und Sehenswürdigkeiten.Rosen , Fotografie,Wein,Kultur,das größte Casino Mitteleuropas,Musik von Beethoven und Mozart begleiteten unseren Rundgang.Im Kaiserhaus erwartete uns eine ganz besondere Spezialität,die sogar in Baden bei Wien kreiert wurde.Der Kaiserschmarrn ! Hhhm... lecker.Der Chef des Hauses,Herr Gasser – trotz gebrochener Hand, zauberte für uns diese berühmte Köstlichkeit und erzähle uns die „wahre"Legende und das Rezept gab es gratis dazu..Ein Melange rundete den Besuch im Kaffeehaus ab.Danach wollten wir nur noch der Hitze entfliehen und so plante ein jeder den Nachmittag auf seine Art.Am Abend trafen wir uns wieder im Schlossrestaurant zum gemeinsamen Essen.Etwas Romantik muss sein.Es zog uns hinaus in den Wiener Wald -zur Stammburg der Liechtensteiner.Mit einem Gläschen wurden wir begrüßt und bei einer privaten Führung in die Vergangenheit begleitet. Gespukt hat es nicht,aber man konnte es nicht wissen.Es hat schon etwas ergreifendes an sich: abends ,fast allein,in den alten Gemäuern.Die nicht gesehenen Gespenster haben uns wohlbehalten ziehen lassen.Mit Taschenlampen ausgerüstet traten wir den Weg zum Bus an.Auf dem Heimweg gab es einen kleinen Betthüpfer in Form von Mozartkugeln.

Di : 02.07.2019 Eisenstadt / Weinbergpicknick / Rust


oesterreich

Heute zog es uns ins Burgenland .In Eisenstadt folgten wir den Spuren von Haydn und bekamen im Schloss Esterhazy eine private Führung.Das Vermögen der Esterhazys ist in einer Stiftung verankert wozu auch ein Weingut gehört.Wir wurden abgeholt und starteten zu einer kleiner Weinbergtour.Es wurde uns die Lage,die Rebsorten und vieles mehr zum Weinanbau erläutert.Im Anschluss wartete ,im Weinberg,ein Picknick -mit Eigenprodukten-auf uns.Wie der Wein in die Flasche ,oder das Fass ,kommt wurde uns dann im modernen Weingut gezeigt und wir durften natürlich noch einmal kosten.Weiter ging es Richtung Neusiedler See,in die Stadt der Störche.In Rust erwartete uns der Stadtführer und unter Storchen Geklapper unternahmen wir einen Rundgang bis zum See.Wenige Kilometer entfernt liegt St. Magareten,bekannt für den Kalksteinabbau und der großen Sommerbühne im Steinbruch .Wir folgten aber den Spuren des „Eisernen Vorhangs"der 1989, hier an der Grenze zu Ungarn-beim Paneuropa Picknick,durchbrochen wurde.Nach so viel Geschichte und Natur kehrten wir in Traiskirchen beim Heurigen Alphart ein.Wir saßen unter Platanen und ließen den Tag bei Weingutsspezialitäten ausklingen.

Mi : 03.07.2019 Wien


oesterreich

„Wien ,Wien nur du allein" – für uns sollte es heute so sein.Zuerst holten wir die Wiener Gruppe vom Hotel ab und fuhren gemeinsam in den 1.Bezirk.Er ist eigentlich das Herzstück der österreichischen Hauptstadt.Im Haus der Musik konnten wir den Wertegang der verschiedensten Musiker verfolgen ,die Wien so populär gemacht hat .Im Anschluss spazierten wir zum Kaffeehaus „Vienna"um uns „Mehlspeise und Melange"schmecken zu lassen.Die Hofreitschule hat eine lange Tradition und vorallem die Kunststücke der Lipizaner .Ja,auch Pferde dürfen in den Urlaub fahren,nämlich ins Gestüt nach Piber.Einige der weißen Schönheiten waren aber trotzdem in den Stallungen zu bestaunen – steicheln- NEIN !Wir verabschiedeten die Wiener Gruppe und zogen allein weiter.Wir bummelten von der Hofburg ,schauten im Cafe Demel vorbei,über Wollzeile und Graben hinunter zum Schwedenplatz ,an der Donau.Bevor uns der Bus abholte, genehmigten wir uns ein wohlverdientes Eis.Wieder in Baden angekommen ,knurrte uns leicht der Magen.Kein Problem,im Doblhoffpark fanden wir am See ein idylisches Restaurant.Der Wein ,Wiener Schnitzel oder Eierschwammeln fanden unseren Geschmack.

04.07.2019 Stift Heiligenkreuz / Mayerling / Thallern


oesterreich

„Ich kenn ein kleines Wegerl im Helenental"und dies führte uns in die Vergangenheit.Wir besuchten das altehrwürdige Zisterzienser Stift Heiligenkreuz .Heute eine sehr große Anlage ,wo sich Altes (Kloster )und Neues ( Hochschule u.Priesterseminar) gut zusammen fügen.In unmittelbarer Nähe befindet sich Mayerling.Das ehemalige Jagdschloss des Kronprinzen Rudolf,heute ein Karmelitinnenkloster.Bei einer Führung erfuhren wir von der Tragödie, die sich hier 1889 zugetragen hatte. Entlang der Weinstrasse,am bekannten Ort Gumpoldskirchen vorbei, erreichten wir das Freigut Thallern.Es gehört zum Stift Heiligenkreuz und ist das zweitälteste Weingut Österreichs.Hier bekamen wir die edlen Tropfen, bei einer Probe , zur Verkostung.Bestimmt trat das eine oder andere Fläschchen die Heimreise mit an.Leider geht alles einmal zu Ende und schöne Tage viel zu schnell.Ein letztes gemeinsames Abendessen erwartete uns in Baden bei Wien,beim Heurigen Kernbichler.Kühles Bier ,guter Wein und wieder viel zu viel Köstlichkeiten der Küche erwarteten uns.Vom Nachtisch pickte sich jeder ein Stückchen ab und gab es an den Nachbarn weiter.

05.07.2019 Heimreise


oesterreich

„Sag beim Abschied leise Sevus".Ein letzter Blick ,beim Frühstück auf der Terrasse,in den Rosengarten und dann mit dem Koffer zum Bus.Wir holten die Wiener Gäste ab und kehrten der Stadt ,an der Donau, den Rücken.Diesmal fuhren wir die Landstaße, über Znaim und Iglau, bis zur Autobahn nach Prag.Kurz vor Dresden stiegen die ersten Gäste aus um die Heimatorte zu erreichen. Behalten Sie die Eindrücke, dieser wunderschönen ,abwechslungsreichen Reise, noch lange in guter Erinnerung .

Seien Sie noch einmal gegrüßt von Kerstin Veit

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: