Reisebericht: Rundreise und Kreuzfahrt Australien - Tasmanien - Neuseeland

10.02. – 03.03.2019, 22 Tage Rundreise und Kreuzfahrt mit Princess Cruises mit Singapur - Cairns - Uluru/Ayers Rock - Sydney - Melbourne - Tasmanien - Dunedin - Akaroa - Tauranga - Auckland

Nach vielen grauen und trüben Tagen in Deutschland machen wir uns auf den Weg ans andere Ende der Welt, um viele Highlights Australiens und die wunderbare Landschaft Neuseelands zu entdecken.

Anreise nach Singapur


Heute hat das Warten endlich ein Ende, unsere große Reise nach Singapur, Australien und Neuseeland beginnt. Die ersten Gäste treffen sich mit der Reisebegleiterin am Flughafen Dresden. Gegen 14.15 Uhr startet unsere Maschine nach Frankfurt, wo wir dank der pünktlichen Landung ausreichend Zeit haben, entlang der endlos scheinenden Gänge im Flughafengebäude unser Abfluggate nach Singapur aufzusuchen. Gegen 20 Uhr treffen wir hier auf die anderen Gäste unserer Gruppe und fliegen gemeinsam nach Singapur.

11.2. Singapur – Ankunft, gemeinsamer abendlicher Spaziergang


ozeanien

Angekommen in der Löwenstadt begrüßt uns Martine, unsere örtliche Reiseleiterin sehr herzlich und bringt uns zu unserem Hotel Peninsula Excelsior. Auf dem Weg dorthin erklärt sie bereits vieles und bietet an, am Abend mit uns zur Lasershow am Marina Bay Sands Hotel zu fahren. Das Angebot nehmen wir gern an, schließlich möchten alle so viel wie möglich von der Stadt der Superlative sehen. Schon die U-Bahn Fahrt dorthin ist ein besonderes Erlebnis, aber zum Glück lotst uns Martine durch die scheinbar unendlichen Schächte.
Im Anschluss an die tolle Lasershow, nehmen wir Platz auf einem sogenannten Bum-Boat und unternehmen eine abendliche Bootsfahrt entlang des Singapur Flusses mit spektakulären Ausblicken auf das Marina Bay Sands Hotel, den Singapore Flyer, das Opernhaus und die vielen Wolkenkratzer den Finanzdistrikts. Unterwegs strahlt uns auch das Wahrzeichen der Stadt, der Merlion, halb Löwe, halb Meerjungfrau in bunten Farben an. Gegen 10 Uhr am Abend erreichen wir dann unser Hotel und fallen müde vom Flug und den ersten Eindrücken in unsere Betten.

12.02. Stadtrundfahrt Singapur & Weiterreise nach Cairns


ozeanien

Morgens stärken wir uns für unseren Tag in Singapur am internationalen Frühstücksbuffet unseres Hotels.
Bevor wir am frühen Nachmittag unsere Stadtrundfahrt unternehmen, steht uns der Morgen zur freien Verfügung. Um 10 Uhr treffen wir uns mit unserer Reisebegleiterin Mandy und machen uns auf den Weg zum Marina Bay Sands Hotel – diesmal zu Fuß. Die Sonne verwöhnt uns nach vielen grauen Tagen zuhause in Deutschland heute mit 35°C, die sich bei der hohen Luftfeuchtigkeit hier noch etwas heißer anfühlen. Angekommen an dem baulich sehr beeindruckenden Hotel mit dem berühmten Surfbrett und dem Infinity Pool auf dem Dach, fahren wir hinauf in die 56. Etage zur Aussichtsplattform und genießen den Blick über die Stadt. Hier verbringen wir circa eine halbe Stunde mit tollen Ausblicken über die Stadt und die vielen Schiffe, die in der riesigen Bucht vor Singapur auf Einlass in den Hafen warten.
Nach Rückkehr am Hotel treffen wir uns am frühen Nachmittag wieder mit Martine, um einen Überblick über die Stadt bei einer Rundfahrt zu bekommen. Unser erster Halt ist am Orchideengarten, wo wir viele verschiedene Varianten der schönen Pflanzen in allen denkbaren Farben bewundern können. Die Rundfahrt führt uns weiter vorbei an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt – wir können noch einen Blick auf den Merlion und den Singapur Fluss bei Tag werfen, bevor wir Chinatown erreichen. In der ganzen Stadt ist noch die verbliebene Dekoration des kürzlich gestarteten chinesischen Neujahrsfestes zu sehen. In Chinatown selbst geht es recht ruhig zu. Nach der Besichtigung eines Tempels haben wir hier noch etwas Zeit zur freien Verfügung bis wir wieder zum Flughafen fahren und unseren Weg nach „Down Under" antreten.

13.2. Ankunft in Cairns & Fahrt nach Kuranda
Nach dem Flug über Brisbane nach Cairns, kommen wir recht erschöpft von der langen Reise am Mittag in Cairns an. Unsere Reiseleiterin Claudine begrüßt uns am Flughafen und nimmt uns zunächst mit nach Kuranda, ein kleines Künstlerdörfchen inmitten des Regenwaldes, wo wir uns schon einmal an die tropische Schwüle der folgenden Tage gewöhnen können. In Kuranda haben wir einige Zeit zur freien Verfügung, in der wir entlang der Straßen mit den verschiedenen Ateliers und Lädchen schlendern können, die ersten einheimischen Leguane kennen lernen, die auf den Mauern und Geländern in der Sonne liegen, oder uns bei einem kleinen Mittagssnack etwas entspannen. Danach geht es weiter in die Stadt Cairns, in der wir die nächsten beiden Nächte im Doubletree by Hilton Hotel verbringen werden. Bei einer kurzen Orientierungsfahrt sehen wir die wichtigsten Punkte der gemütlichen Stadt bis wir unsere Zimmer beziehen können.
Am Abend erwartet uns ein Willkommens-Abendessen im Restaurant Dundees, direkt an der Wasserfront am Hafen gelegen. In entspannter Atmosphäre essen wir gemeinsam zu Abend und freuen uns nach der letzten Nacht im Flugzeug auf unsere großen, bequemen Betten im Hotel.

14.2. Katamaranfahrt zum Great Barrier Reef


ozeanien

Der heutige Tag beginnt recht früh, da wir das berühmte und zum UNESCO-Weltnaturerbe gehörende Große Barriere-Riff im Nordosten Australiens besuchen werden. Im Hotel erwartet uns zunächst ein großes Frühstücksbuffet, das für alle Geschmäcker mit frischem Obst, Joghurt, Brot, Marmelade, sowie gebackenen Bohnen, Rührei, Spiegelei, Salat etwas zu bieten hat.
Danach werden wir mit dem Bus zum Reef Fleet Terminal gebracht und gehen gemeinsam zu unserm Katamaran „Ocean Spirit", der an der Pier bereits auf uns wartet.
An Bord werden wir mit Kaffee, Tee und kleinen Snacks wie Muffins und Sandwiches empfangen und können uns die besten Plätze an oder unter Deck sichern. Als alle Mann an Bord sind, fahren wir los zum Great Barrier Reef. Unterwegs bekommen wir eine kurze Einweisung ins Schnorcheln und dürfen in recht körperbetonte Anzüge schlüpfen, die vor Quallen und der australischen Sonne schützen. Angekommen an einer Sandbank mitten im Meer, werden wir mit einem Boot zum Strand gebracht, an dem man sich ein bisschen wie Robinson Crusoe fühlt, und können die tolle Unterwasserwelt mit den vielen bunten und teilweise sehr großen Fischen an einem Teil des Riffs bewundern oder auch nur einen Fuß in das warme Wasser halten.
Zurück an Bord, werden wir am Mittag mit einem Buffet mit verschiedenen Salaten, Brot, Garnelen und warmen Speisen verwöhnt. Bevor es zurück an Land geht, unternehmen wir noch eine Fahrt in einem Halb-U-Boot, bei der wir die Korallen, Fische und sogar die ein oder andere Schildkröte zu sehen bekommen. Am späten Nachmittag kommen wir mit tollen Eindrücken am Hafen von Cairns an und können den Abend bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen lassen.

15.2. Weiterreise ins Outback


ozeanien

Früh am Morgen geht es bereits weiter zu einem weiteren Highlight unserer Australien Reise. Ausgestattet mit einer Frühstücksbox geht es zum Flughafen nach Cairns und wir fliegen ins Landesinnere nach Alice Springs, eine Stadt, die inmitten des Outbacks liegt und 25 000 Einwohner beherbergt.
Am Flughafen treffen wir Marco, unseren örtlichen Reiseleiter für die nächsten 1,5 Tage. Er zeigt uns den ANZAC Hill mit Ausblick auf die Stadt und nach einem weiteren kleinen Stopp im Zentrum machen wir uns auf den Weg nach Uluru. Ca. 450 Kilometer durch die scheinbar unendliche Weite des australischen Kontinents liegen vor uns. Am Mount Connor, einer Bergkette, die dem Uluru etwas ähnlichsieht, machen wir einen Halt und kommen erstmals mit dem weithin bekannten roten Sand Australiens in Berührung.
Angekommen am Ayers Rock, wie der „große rote Berg" von den europäischen Siedlern benannt wurde, machen wir zwei kurze Spaziergänge entlang der Felsen und lassen uns von Marco die Legenden der Ureinwohner erzählen.
Danach wartet der berühmte Sonnenuntergang auf uns, den wir bei einem Glas Sekt und einigen Häppchen bewundern können. Direkt im Anschluss können wir ein typisch australisches Barbecue erleben und verschiedene Fleischsorten, wie Känguru, Rind oder Krokodilschwanz auf den Grills nach unserem Belieben zubereiten.
Nach einem langen Tag erreichen wir danach endlich unser Hotel und fallen müde in unsere Betten, denn auch am nächsten Tag heißt es wieder früh aufzustehen.

16.2. Sonnenaufgang am Uluru & Weiterreise nach Sydney


ozeanien

Bereits sehr früh morgens ist Abfahrt an den nahe gelegenen Uluru zum Sonnenaufgang, den wir uns in aller Ruhe anschauen können. Mit bloßem Auge ist das Wechselspiel der Farben, die der Berg bietet, kaum wahrzunehmen. Erst die Bilder, die man laut Marco aller paar Minuten machen sollte, fördern die unterschiedlichen Farbtöne zutage und belohnen das frühe Aufstehen wirklich.
Danach nehmen wir unser Frühstück im Kulturzentrum ein. Aufgrund eines Buschbrandes, der die Straße zu den Kata Tjutas unpassierbar macht, haben wir, zurück am Hotel, etwas freie Zeit zur Verfügung, bevor wir schon wieder in Richtung Flughafen aufbrechen und unsere Weiterreise nach Sydney antreten.
Dort angekommen, begrüßt uns unsere Reiseleiterin Uli, die für alle Gäste einen Stadtplan liebevoll und detailliert mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbereitet hat. Wir fahren direkt zum Hotel und lassen den Abend bei leckerem Essen und einem Feuerwerk am Darling Harbour ausklingen.

17.2. Stadtrundfahrt in Sydney und Freizeit am Nachmittag


ozeanien

Heute können wir unser Frühstück im Hotel in Ruhe genießen, bevor wir uns für unsere Stadtrundfahrt durch die wohl bekannteste Stadt Australiens antreten. Zunächst fahren wir zu The Rocks, den ältesten Stadtteil Sydneys, der als allererstes besiedelt wurde. Hier machen wir für einen ersten Fotostopp unter der Harbour Bridge Halt und können bereits einige Blicke auf das berühmte Opernhaus werfen. Weiter geht es vorbei an wichtigsten Sehenswürdigkeiten, wie der St. Mary´s Kathedrale, der Kunstgalerie, dem botanischen Garten bis zum St. Mary´s Lookout, wo wir den Panoramablick auf die Wahrzeichen der Stadt, das Opernhaus und die Hafenbrücke genießen. Zwei weitere Fotopausen legen wir an der Rose Bay und am Hafeneingang ein.
Aber auch der berühmte Bondi Beach darf natürlich auf unserer Erkundungstour durch die Stadt nicht fehlen. Da Sonntag ist, halten sich hier heute viele Einheimische auf, um sich die letzten wärmenden Sonnenstrahlen im australischen Spätsommer auf den Bauch scheinen zu lassen. Am frühen Nachmittag sind wir zurück an unserem Hotel und haben nun ausgiebig Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

18.2. Einschiffung auf Majestic Princess


ozeanien

Am Vormittag bleibt noch etwas Freizeit in Sydney bevor wir auf dem bereits seit dem Morgen im „Overseas Passenger Terminal" liegenden Kreuzfahrtschiff, unserem schwimmenden Hotel „Majestic Princess" einchecken können.
Am Nachmittag erfolgt noch eine Pflichtveranstaltung, die Seenotrettungsübung, bevor wir das Schiff nach Herzenslust entdecken können.
Beim gemeinsamen Abendessen im Allegro Restaurant werden die Erlebnisse des Tages ausgetauscht, bevor wir gegen 10 Uhr abends den Hafen von Sydney verlassen und uns auf den Weg entlang der Küste Australiens nach Melbourne machen.

19.2. Seetag


Nach den aufregenden und ereignisreichen letzten Tagen in Australien ist es nun endlich an der Zeit, an Bord zu entspannen und die Seele etwas baumeln zu lassen. Am Abend können wir unsere ersten Eindrücke und Erlebnisse beim mehrgängigen Menü austauschen.

20.2. Melbourne


ozeanien

In Melbourne haben wir heute wieder einen ereignisreichen Tag vor uns. Nach einem gemütlichen Frühstück treffen wir Helmut, der uns heute Melbourne und das Yarra Valley zeigen wird.
Wir starten mit unserer Rundfahrt durch die Metropole vom Hafen aus entlang der Esplanade in Richtung St. Kilda, einem mit seinem tollen Strand und den zahlreichen Cafés, Restaurants und Bars bei Rucksacktouristen und Familien ebenso angesagten Stadtteil. Rex, unser Busfahrer, fährt anschließend sogar ein Stück entlang der Formel 1 Rennstrecke im Albert Park, wo demnächst das Autorennen stattfinden wird und die Vorbereitungen dafür bereits in vollem Gange sind. Weiter geht es vorbei am Fawkner Park und dem Kriegerdenkmal bis zum botanischen Garten, wo wir uns bei einem kleinen Rundgang die Füße etwas vertreten und die einheimische Pflanzenwelt anschauen können. Danach fahren wir ins Stadtzentrum, vorbei an der Oper, dem Hauptbahnhof, St. Pauls Kathedrale und durch den Stadtteil „Docklands", wo wir am alten Hafen Melbourne´s einen kurzen Fotostopp einlegen. Vorbei am Melbourne Museum, dem Royal Exhibition Museum und am Parlamentsgebäude fahren wir anschließend ins Yarra Valley zu Fergusons Weingut. Nach einem leckeren Mittagessen können wir die hier angebauten und hergestellten Weine verkosten. Am späten Nachmittag erreichen wir den Hafen kurz vor Auslaufen des Schiffes und können den Abend ganz entspannt an Bord genießen.

21.02. Seetag


Ein weiterer Tag ganz im Zeichen der Entspannung und Erholung liegt vor uns. Sicher gibt es noch vieles zu erkunden auf unserem schwimmenden Hotel. Nicht nur die tollen Restaurants und Bars warten darauf, entdeckt zu werden. Auch das Fitnessstudio, der Spa Bereich, die zahlreichen Shops an Bord, die Piazza und das Princess Theater bieten viele Beschäftigungs- und Unterhaltungsmöglichkeiten.

22.2. Hobart / Tasmanien


ozeanien

Unser Tag startet heute etwas früher. Um 08.30 Uhr treffen wir uns, um endlich die einzigartige Natur und Tierwelt Australiens anzuschauen. Heute geht sicherlich der ein oder andere Kindheitstraum in Erfüllung, denn wir bekommen die Kängurus, Emus, Koalas und sogar den tasmanischen Teufel zu Gesicht. Wir starten von Hobart, der Hauptstadt Tasmaniens aus und fahren zunächst ein wenig durch die Stadt, vorbei am Salamanca Markt, der Kathedrale, dem Hafen und verschiedenen Parks und bekommen einen kleinen Eindruck, wie die ca. 200 000 Einwohner hier leben. Danach geht es entlang des Derwent Rivers zum Mt Field Nationalpark, wo wir zwei kleine Spaziergänge im Regenwald unternehmen. Auf dem „Tall Trees Walk" gibt es riesige Baumfarne und Eukalyptusbäume zu sehen. Einige der Bäume sind mehrere Hundert Jahre alt, bis zu 90 Meter hoch und haben einen Umfang von bis zu 20 Metern.
Bei unserem zweiten Spaziergang gehen wir zu den Barron Falls, einem tollen kleinen Wasserfall in mehreren Stufen. Danach können wir uns bei einem lecker belegten Foccachia-Sandwich stärken, bevor wir in den Bonorong Wildlife Sanctuary weiter fahren. Hier werden verletzte und verwaiste Tiere aufgenommen und behandelt, um sie im Idealfall wieder in die freie Wildbahn entlassen zu können. Wir haben ausreichend Zeit, die sich hier frei bewegenden Kängurus zu füttern, uns mit einem Koala fotografieren oder dem Wombat-Baby beim Trinken seiner Spezialmilch zuzuschauen.
Außerdem können wir einige Schlangen, den australischen Nationalvogel Kookaburra, einige Papageienarten und nicht zu vergessen, den tasmanischen Teufel beobachten.
Auf dem Rückweg zum Schiff unternehmen wir noch eine kleine Rundfahrt durch Richmond, einem beschaulichen Ort in der Nähe Hobarts, der für die älteste steinerne Großbrücke Australiens bekannt ist.
Mit dem Ablegen um 18 Uhr verlassen wir Australien und freuen uns auf die bevorstehende Überfahrt nach Neuseeland und die uns dort erwartenden Häfen, Menschen und Landschaften.

23.-24.2. Erholung auf See


Auf der Überfahrt nach Neuseeland haben wir in den nächsten beiden Tagen ausgiebig Zeit, die Annehmlichkeiten an Bord zu genießen. Die tasmanische See ist etwas rau und das Wetter zeigt sich trüb, aber zumindest bleibt uns größeres Regenwetter erspart.

25.2. Fjordland Nationalpark


ozeanien

Nach zwei Tagen, in denen wir nur Wasser um uns herum sahen, fahren wir am Morgen in den Fjordland Nationalpark ein. Der erste Fjord, der uns erwartet, ist der „Milford Sound". Ein Nationalpark-Ranger erklärt von der Brücke aus einiges zur Natur Neuseelands. Bei strahlendem Sonnenschein können wir die grünen, teils steil hinaufragenden Wände und einige kleinere Wasserfälle von Deck aus bewundern. Gegen 11 Uhr verlassen wir den ersten Fjord wieder bis wir am frühen Nachmittag den „Doubtful Sound" erreichen. Am Nachmittag trifft sich die Gruppe, um bei einem Gläschen Sekt die Erlebnisse der letzten Tage auszutauschen und die tolle Landschaft gemeinsam zu genießen. Später am Nachmittag erreichen wir noch den dritten der angekündigten Fjorde, den „Dusky Sound". Am frühen Abend verlassen wir den Fjordland Nationalpark, der schon sehr an die Landschaft Norwegens erinnert, sich aber am anderen Ende der Welt befindet.

26.2. Port Chalmers / Dunedin


ozeanien

Am Vormittag bleibt noch etwas Zeit, die Eindrücke von gestern zu verarbeiten, da wir unseren nächsten Hafen, Port Chalmers / Dunedin erst am Mittag erreichen. Wir treffen uns kurz nach dem Mittag und gehen gemeinsam von Bord, um unsere örtliche Reiseleiterin Hildegard, eine Biologin, die seit über 20 Jahren hier in Neuseeland lebt, zu treffen. Die Fahrt führt uns zunächst durch die Stadt Dunedin, die an der Spitze des Otago Hafens liegt und mit seinen ca. 120 000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Südinsel Neuseelands ist. Wenn noch etwas Zeit bleibt, verspricht uns Hildegard, auf dem Rückweg noch einen Blick auf den Bahnhof der Stadt, der zumindest als der schönste Bahnhof Neuseelands gilt, uns in der Bordzeitung Princess Patter aber als schönster der Welt angepriesen wurde.
Vorher steht für uns ein nicht weniger interessanter Besuch der Königsalbatrosse an der Spitze der Otago Halbinsel bevor. In Taiaora Head befindet sich die weltweit einzige Brutkolonie dieser beeindruckenden Vögel auf dem Festland. Bei einer Führung erfahren wir vieles über diese Tierart und beim Spaziergang auf den Hügel erblicken wir den Königsalbatross, der über uns sogar seine Kreise zieht und dessen Flügelspannweite bis zu drei Meter erreichen kann.
Nach diesen beeindruckenden Bildern fahren wir weiter zum Penguin Place, wo der vom Aussterben bedrohte Gelbaugenpinguin in einem privaten Projekt geschützt wird. Wir unternehmen einen Rundgang in der beeindruckenden Landschaft und können neben den hier brütenden Pinguinen noch einige Seelöwen beim Sonnenbad am Strand und in den Felsen erblicken.
Nach diesen höchst interessanten Einblicken in die Natur und Tierwelt der Otago Halbinsel fahren wir noch in die Stadt Dunedin und haben sogar noch ein paar Minuten Zeit, uns den hübschen Bahnhof von innen anzuschauen. Neben dem „schönsten Bahnhof der Welt" hat Dunedin noch ein weiteres Superlativ zu bieten. Nämlich laut Guiness-Buch der Rekorde die steilste Straße der Welt, die Baldwin Street hat eine Steigung von 19,3° oder 35 % und übertrifft damit sogar die Filbert- und 22nd Street in San Francisco.
Ein ereignisreicher Tag neigt sich mit zufriedenen Gesichtern dem Ende zu, als wir am Abend unsere Majestic Princess erreichen.

27.02. Akaroa


ozeanien

Im Tenderhafen von Akaroa gehen die Aktivitäten etwas auseinander. Einige Gäste haben sich für einen Ausflug der Reederei entschieden oder unternehmen ganz individuelle Landgänge. Ein Teil der Gruppe trifft sich am Vormittag, um gemeinsam den Hafen von Akaroa zu erkunden. Zunächst müssen wir uns ein Tenderticket besorgen und auf eines der Boote warten, die uns an Land bringen, denn unser Schiff ist zu groß, um an der Pier des nur ca. 700 Einwohner zählenden Ortes anzulegen.
Angekommen an Land schlendern wir ein wenig durch den Ort, genießen ein gekühltes Getränk in der Sonne und unternehmen anschließend eine Bootsfahrt, um kleine Pinguine, Seelöwen und Delfine zu beobachten. Am Ausgang der Bucht werden wir für unser Warten auch entschädigt, denn dort bekommen wir den nur hier in Akaroa lebenden und ebenfalls leider vom Aussterben bedrohten Hector Delfin zu Gesicht. Gleich eine ganze Herde von 10 oder 15 Tieren spielt hier im Wasser und ist neugierig auf unser Boot. Ein tolles Erlebnis, von dem wir unseren Mitreisenden stolz berichten werden.

28.2. Seetag


Am heutigen, bereits letzten Seetag auf unserer Reise müssen wir schon die ersten Vorbereitungen für die Ausschiffung in Auckland vorbereiten. Dennoch bleibt noch genügend Zeit, sich den Annehmlichkeiten unseres Kreuzfahrtschiffes hinzugeben. Ob beim Saunagang, im Fitnessstudio oder einer tollen Show im Theater – für jeden Geschmack ist etwas dabei, um sich die Zeit ein wenig zu vertreiben.

1.3. Tauranga


ozeanien

Auch der heutige Tag steht zur freien Verfügung und bietet im Hafen von Tauranga viel Sehenswertes. Einige Gäste entscheiden sich für einen Ausflug zu den Maoris, den Ureinwohnern Neuseelands oder fahren zum original Hobbiton-Filmset, wo Teile von „Der Herr der Ringe" gedreht wurde.
Andere verbringen den Tag wieder individuell im Hafen von Tauranga und unternehmen eine Stadtrundfahrt in einem Hop-on, hop-off Bus. Es gibt vieles zu entdecken, zum Beispiel ein interessantes Luftfahrtmuseum, in dem Flugzeuge aus den Weltkriegen ausgestellt sind und die man teilweise sogar von innen anschauen kann. Zudem kann man in einem historischen Dorf Halt machen, in dem man nette kleine Boutiquen und Souvenirläden findet oder am Strand einen ausgedehnten Spaziergang zu den heißen Pools oder um den Mount Maunganui machen kann.
Am Abend essen wir noch einmal gemeinsam im Allegro Restaurant zu Abend und müssen uns nun langsam, aber sicher von der Majestic Princess verabschieden, da sich die Reise nach 3 Wochen nun dem Ende zuneigt.

2.3. Auckland


Frühmorgens verlassen wir bereits unser Schiff und treffen, nachdem alle unsere Koffer im Terminal aufgefunden wurden, auf Doris, unsere Reiseleiterin für den heutigen Tag. Wir beginnen unsere Stadtrundfahrt mit tollen Blicken auf die Skyline von Auckland, passieren die Hafenbrücke und machen unseren ersten Stopp am Hafen mit einer tollen Aussicht auf diese und die Stadt selbst. Ein wenig beneiden wir die Einheimischen, die am heutigen Samstag Zeit für einen Segelausflug auf ihren Booten bei tollem Sonnenschein genießen können. Aber auch wir können an unserem nächsten Halt, dem Berkleys Point noch ein bisschen Sonne tanken, bevor wir uns am Wintergarten und später auf dem Mount Eden die Beine vor dem bevorstehenden langen Flug vertreten können. Auf dem Mount Eden spazieren wir entlang des Kraterrandes des erloschenen Vulkans und genießen dabei die Ausblicke, die sich von hier aus auf die Stadt bieten. Schweren Herzens treten wir danach die Fahrt zum Flughafen an, denn wir könnten in dieser schönen Stadt sicher noch ein – zwei Tage verweilen.
Da aber selbst der schönste Urlaub einmal zu Ende geht, hebt unsere Maschine von Auckland nach Singapur pünktlich ab und wir freuen uns, nach Hause zu kommen und den Liebsten unsere Erlebnisse der vergangenen 3 Wochen zu berichten.

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: