Alle unsere Urlaub-Hotels sind mit eigener Anreise (z.B. PKW, Bahn) buchbar.       Jetzt entdecken

Reisebericht: Faszination Bergwelt der Schweiz

05.07. – 13.07.2020, 9 Tage Rundreise Schweiz mit Schatzalp - Schloss Tarasp - Rigi - Mürren - Schilthorn - Trübsee - Titlis

Die Schweiz, ein Land, mit unheimlich vielfältigen und atemberaubenden Landschaftsbildern. Auf dieser Reise haben wir die Möglichkeit diese aus nächster Nähe zu bestaunen und auch die verborgenen Schönheiten der Schweizer Bergwelt zu entdecken.

1. Tag - Anreise 


schweiz

Es geht wieder los! Pünktlich um 06 Uhr starten wir in Dresden und fahren gut gelaunt und mit viel Reiselust in Richtung Schweiz. Auf unserem Weg sammeln wir noch weitere Gäste ein. In Ulm ist die Gruppe dann vollständig und es geht Richtung Davos. Schon auf der Fahrt bieten sich uns atemberaubende Bergformationen und Landschaftsbilder, welche die Vorfreude auf unsere Reise nur steigern. Pünktlich gegen 18 Uhr sind wir an der Bahn angekommen, die uns zum ersten Hotel unserer Reise bringt. Das Hotel Schatzalp in Davos. Wir beziehen unsere Zimmer und können schon einmal die wunderbare Aussicht genießen, welche wir vom Balkon aus haben. Anschließend werden wir im traditionellen Jugendstil-Speisesaal mit einem schmackhaften Abendessen, welches nach dem langen Tag gleich doppelt so gut schmeckt, verwöhnt. 

2. Tag - Guarda und Schloss Tarasp


schweiz

Heute geht es in Richtung Guarda. Auf dem Weg dahin überqueren wir den Flüelapass und machen einen kleinen Fotostopp. Uns bietet sich ein unglaubliches Bergpanorama, welches man mit dem Fotoapparat gar nicht ganz einfangen kann. Im Anschluss setzen wir unsere Fahrt nach Guarda fort. Mit seinen charmanten Engadiner Steinhäusern, den Sgrafitto-Malereien und nicht zu Letzt der wunderbaren Aussicht auf die Bergwelt der Schweiz ist Guarda in jedem Fall einen Besuch wert! Nach unserer Ankunft spazieren wir direkt ins Zentrum des Dorfes und lernen etwas über die Entstehung und die Geschichte Guardas. Im Anschluss kann jeder noch einmal individuell durch die kleinen Gassen wandeln. Danach geht es weiter zum Schloss Tarasp, einer Burganlage aus dem 11. Jahrhundert. Das Schloss liegt auf einem Felsen. Wir gehen zu Fuß ca. 20 Minuten hinauf auf den Schlossberg. Schon auf dem Weg nach oben, bieten sich uns traumhafte Aussichten bei klarem und sonnigem Wetter. Auf der Burg angekommen, erwartet uns die Verwalterin. Sie führt uns exklusiv durch die Gemäuer des Schlosses. Dabei können wir uns die wunderbare Architektur des Schlosses genauer anschauen und viel über dessen Geschichte lernen. Dem Dresdner Dr. Karl August Lingner verdanken wir es, dass das Schloss im Laufe der Geschichte nicht verfallen ist. Mit seinen großzügigen Spenden verhalf er dem Schloss zu neuem Glanz. Nach der wirklich sehr interessanten einstündigen Führung kehren wir zum Bus zurück und fahren wieder Richtung Davos. Auf der Schatzalp erwartet uns am Abend noch eine Führung durch das Hotel. Früher war die Schatzalp ein sehr bekanntes und fortschrittliches Sanatorium zur Heilung von Lungenkrankheiten. Thomas Mann besuchte hier oft seine Frau, die als Kurpatientin mehrfach in Davos weilte. In seinem berühmten Roman "Der Zauberberg" beschreibt Thomas Mann das Leben der Patienten im Sanatorium. Während der Führung können wir ein bisschen in die längst vergangene Zeit eintauchen und sehen noch einige gut erhaltenen Dinge, wie zum Beispiel den ehemaligen Röntgenraum oder die für damalige Zeiten sehr moderne Telefonzentrale. Nach dem Abendessen lassen wir den Tag bei einem atemberaubenden Blick auf dem Balkon ausklingen.

3. Tag - Chur, Vitznau und Rigi Kaltbad


schweiz

Heute heißt es Koffer packen und Abschied nehmen von der Schatzalp. Nach dem Frühstück steigen wir in den Bus und setzen unsere Reise nach Rigi Kaltbad fort. Auf dem Weg dahin machen wir einen Stopp in der Stadt Chur. Dort unternehmen wir einen kleinen Spaziergang und besuchen unter anderem die Kathedrale St. Mariä Himmelfahrt. Danach erkundet jeder noch einmal individuell die wunderbare und charmante Altstadt, bevor wir unsere Fahrt fortsetzen. Auf der Axenstraße, welche entlang des Ufers des Vierwaldstättersee´s verläuft, bieten sich uns wunderbare Aussichten auf den Pilatus, dessen höchste Erhebung auf 2.132 Metern liegt. Das Wasser spiegelt in blauen und türkiesen Farben und macht die Fahrt nach Vitznau zusätzlich zu einem Erlebnis. Nach der Ankunft in Vitznau besteigen wir die älteste Zahnradbahn Europas, welche uns zu unserem Hotel in Rigi Kaltbad bringt. Auch dort zeigt sich uns noch einmal ein wunderbarer Blick auf den Vierwaldstättersee. Beim Abendessen gibt uns der Kellner dann den Tipp, zum Sonnenuntergang zum Aussichtspunkt Chänzeli, welcher 15 Minuten vom Hotel entfernt liegt zu gehen. Dieser Tipp ist Gold wert! Wir bestaunen einen atemberaubenden Sonnenuntergang mit einem Bergpanorama wie es im Buche steht. Diesen Anblick kann keine Kamera einfangen. Es ist ein perfekter Tagesabschluss.

4. Tag - Rigi Kaltbad 


schweiz

Heute haben wir wieder einmal wunderbares Wetter! Perfekt für einen Ausflug auf den Gipfel der Rigi. Mit der Zahnradbahn geht es nach dem Frühstück auf 1.797 Meter Höhe. Dort haben wir Zeit, das wunderbare Panorama zu genießen. In der einen Richtung schauen wir auf das Panorama der Berner Alpen mit Eiger, Mönch und Jungfrau und weiter über die Zentralschweizer Berge mit dem Titlis bis in die Ostschweizer Berge mit dem Säntis. Auf der anderen Seite liegt uns das das Flachland mit insgesamt 13 Seen, wie dem Vierwaldstättersee, dem Zugersee und dem Sursee zu Füßen. Nach einem ausgiebigen Aufentahlt wandern wir zurück zum Hotel. Die kleine Wanderung führt uns entlang des Blumenweges. Links und rechts kann man die Blumenvielfalt der Schweizer Berge kennenlernen und die wunderbaren Farben der Blüten bestaunen. Den Nachmittag nutzen wir entweder noch einmal für einen kleinen Spaziergang oder wir gönnen uns einen entspannten Nachmittag im Mineralbad des Hotels. Zum Abendessen wartet mit Käsefondue eine ganz besondere Spezialität der Schweiz auf uns. Es hat allen gut geschmeckt. Satt und zufrieden geht es dann ins Bett.

5. Tag - Luzern und Mürren 


schweiz

Es heißt wieder Abschied nehmen und auf in Richtung Luzern. Luzern liegt etwa 440 Meter über dem Meeresspiegel und hat eine Einwohnerzahl von 81.000 Menschen. In Luzern angekommen erwartet uns bereits unsere örtliche Stadtführerin Susy. Sie führt uns unter anderem zum Löwendenkmal, zur Jesuitenkirche und zur einzigartigen Kapellenbrücke. Diese weltbekannte Holzbrücke verläuft vom Luzerner Theater vorbei am Wasserturm bis zur St. Peterskapelle am Rathausquai. An einigen Stellen sieht man noch Schäden des Brandes, welcher am 18. August 1993 Großteile der Brücke zerstörte. Allerdings hat man durch Restauration der Brücke zu ihrer alten Schönheit verholfen. Die Führung ist sehr interessant und gibt uns einen tiefen Einblick in die Geschichte der Stadt. Im Anschluss an die Führung haben wir noch Zeit, um die Stadt noch einmal selbst zu erkunden oder bei strahlendem Sonnenschein in einem Café an der Reuss ein Stück Kuchen zu genießen. Danach setzen wir unsere Fahrt durch das Lauterbrunnental in Richtung Stechelberg fort. Dort besteigen wir die Seilbahn, welche uns zu unserem nächsten Hotel in dem Bergdorf Mürren bringt. Nachdem alle ihr Zimmer bezogen haben, treffen wir uns zum Abendessen. Am späten Abend haben wir vom Hotel aus einen wunderbaren Blick auf die steilen Felswände, welche durch die Abendsonne in einem atemberaubenden Rot erstrahlten.

6. Tag - Schilthorn und Allmendhubel 


schweiz

Ein Tag in geheimer Mission erwartet uns. Heute geht es auf das 2.970 Meter hohe Schilthorn, wo vor über 50 Jahren der bekannte James Bond Film „On Her Majesty´s Secret Service" gedreht wurde. Gefrühstückt wird heute auch nicht im Hotel, sondern in dem 360 Grad Panorama Restaurant auf dem Schilthorn. Ein vorzügliches Essen mit einer atemberaubenden Aussicht auf Eiger, Mönch, Jungfrau und sogar auf den Mont Blanc. Wie kann man besser in den Tag starten? Nach dem Frühstück erkunden wir natürlich die „Bond World" und den „007 Walk of Fame". Wir konnten viele interessante Dinge über den Dreh und die Geschichte des Films lernen. Im Kino kann man sich sogar Teile des Filmes anschauen. Bond Aktion, wie sie im Buche steht. Auf den Aussichtspunkten haben wir die Möglichkeit großartige Blicke auf die umliegende Bergwelt der Berner Alpen und das Mittelland zu erhaschen. Wer nach dem Besuch der Bond World Lust auf Aktion und Adrenalin bekommen hat, kann den Thrill Walk gehen. Eine Brücke direkt an der Felswand und unter den Füßen 100 Meter bis zum Boden. Nichts für schwache Nerven. Im Anschluss fahren wir mit der Bahn wieder nach Mürren, wo wir uns eine Stunde von Ausruhen konnten. Danach geht es auf den Allmendhubel auf 1.907 Meter. Hier genießen wir noch einmal die herrliche Aussicht auf die Bergwelt und gehen über den Flower Trail – den Blumenweg. Dieser Weg bietet uns über 150 verschiedene Bergblumenarten. Im Anschluss geht es wieder zurück zum Hotel und wir genießen gemeinsam unser hervorragendes Abendessen. Am Abend bietet sich uns noch ein einmaliges Naturschauspiel. Nach einen starken Regenguß erblicken wir zwei riesige Regenbögen vor der von der Sonne beleuchteten Felswand.

7. Tag - Interlaken, Harder Kulm und Seilbahnfahrt nach Trübsee


schweiz

Es heißt wieder einmal Koffer packen und auf in den Bus nach Interlaken. Leider meint es das Wetter an diesem Tag nicht gut mit uns und uns begrüßen tiefhängende Wolken und ein leichter Nieselregen. Das hält uns allerdings nicht davon ab mit der Standseilbahn auf den Harder Kulm zu fahren. Auf der Aussichtplattform können wir trotz der vielen Wolken einige Blicke auf Brienz und den Brienzersee erhaschen. Sogar die wunderbare Bergkulisse mit Eiger, Mönch und Jungfrau lässt sich durch einige Wolkenlücken erblicken. Nachdem wir mit der Standseilbahn wieder ins Tal gefahren sind, setzen wir unsere Fahrt Richtung Engelberg fort. Am Nachmittag steigen wir in die Gondelbahn und fahren zum letzten Hotel unserer Reise, dem Berghotel Trübsee am Fuße des Titlis. Das Hotel befindet sich direkt neben der Bahnstation und wurde vor 5 Jahren renoviert. Dementsprechend bieten sich uns sehr moderne und charmant eingerichtete Hotelzimmer. Zum Abendessen lassen wir den Tag noch einmal Revue passieren und freuen uns bereits auf den nächsten Tag. Es geht auf den Titlis!

8. Tag - Titlis 


schweiz

Heute geht es auf den Titlis! Mit der Gondel fahren wir nach dem Frühstück auf 3.020 Meter Höhe. Schon die Fahrt ist ein Highlight - die Kabine - die Rotair dreht sich während der Fahrt um ihre eigene Achse. Wir sind ausgestattet mit festem Schuhwerk und warmen Jacken, da die Sonne in dieser Höhe den Schnee noch nicht zum Schmelzen gebracht hat. Oben angekommen genießen wir die atemberaubende Aussicht auf die Berner Alpen mit ihren Drei- und Viertausendern. Ein kleiner Spaziergang durch den Schnee sorgt dabei für ein ganz besonderes Feeling. Nach drei Stunden auf dem Titlis fahren wir mit der Seilbahn zurück zum Hotel. Dort treffen wir uns mit einigen Gästen noch zu einer kleinen Wanderung um den Trübsee. Einige von uns können sogar Blicke auf die Murmeltiere erhaschen, welche dort einen perfekten Lebensraum haben. Wir genießen noch einmal die Aussicht auf die Berge und den Titlis, welcher sich durch die Wolkendecke ab und zu zeigt. Nach der kleinen Wanderung gehen wir zurück ins Hotel und treffen uns zum letzten Abendessen der Reise. Wir tauschen noch einmal alle Gedanken aus und plaudern über die wunderbaren Momente, die sich uns während unserer Reise durch die Schweiz geboten haben.

9. Tag - Heimreise 


schweiz

Heute heißt es leider Abschied nehmen von den Schweizer Alpen. Ein letztes Mal heißt es nun Koffer packen und mit der Bahn zurück ins Tal. Ein letztes Mal genießen wir das Bergpanorama auf unsere Fahrt Richtung Heimat. Wir hatten eine wunderbare Reise, auf der wir viel sehen und erleben durften. Das Wetter hat uns jeden Tag wunderschöne Aussichten auf die Bergwelt und die Natur der Schweiz ermöglicht. Alle Gäste werden zu ihren Ausstiegsstellen gebracht und fahren mit vielen wunderbaren Erinnerungen im Gepäck nachhause. Diese Tage in der Schweiz werden uns noch lange in Erinnerung bleiben!

Ihnen, unseren lieben Gästen, sagen wir ganz herzlich Dankeschön für die wunderbare Zeit, welche wir mit Ihnen gemeinsam in der traumhaften Schweiz verbringen durften. Es hat uns riesigen Spaß gemacht, endlich wieder mit Ihnen unterwegs sein zu dürfen! Bleiben Sie gesund und wir freuen uns, wenn wir Sie wieder bei einer unserer Reisen begrüßen dürfen!
Ihre Annette Weise, Matti Hentschel und Maik Richter

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: