Reisebericht: Singlereise Seychellen - Traumreise am Indischen Ozean

13.03. – 21.03.2020, 10 Tage Rundreise für Singles: Insel Mahé - Victoria - Insel La Digue - Insel Praslin - UNESCO Weltnaturerbe Vallée de Mai - Insel Curieuse & St. Pierre

Durch die verfrühte Einstellung aller Flüge, verbrachten wir ein verlängertes Wochenende auf den Seychellen. Ein Paradies mit viel Natur, traumhaften Stränden und leckerem Essen.

13. März 2020 - Flug auf die Seychellen


seychellen

Zum Freitag, den 13. machen sich acht reiselustige Gäste mit Reisebegleitung Franzi auf dem Weg in die Sonne. Wir treffen uns aus Leipzig, Berlin, Köln und Dresden am Flughafen in Frankfurt. Nach ersten Kennenlernen begeben wir uns auf unseren Nachtflug Richtung Seychellen.

14. März 2020 - Ankunft und Besuch der Hauptstadt Victoria


seychellen

Nach einem ruhigen Flug landen wir bei 30 Grad pünktlich um 7.30 Ihr auf Mahé. Eine langwierigen Einreisekontrolle, bei für uns derzeit unbekannten Temperaturen, wartet auf uns und am Ausgang treffen wir auf unseren Reiseleiter Cyril. Unsere Koffer werden vom Transfer abgeholt und wir starten mit unserem Kleinbus die ersten Erkundungen auf der Insel.
Nach einem kleinen Snack und dem ersten frisch gepressten Saft im Restaurant, zeigt uns Cyril die Hauptstadt Victoria. „Die kleinste Hauptstadt der Welt" wird sie genannt. In der Markthalle ist viel Trubel, die Einheimischen kaufen ein und viele Touristen wollen sich die verschiedenen Früchte und das Angebot der Fische anschauen. Leider muss viel Obst und Gemüse importiert werden, schade.
Außerdem sehen wir viele Gebetshäuser der hier ansässigen Religionen.
Da alle noch müde vom langen Flug sind und wir uns erst an das Klima gewöhnen müssen, sind wir bereits am frühen Nachmittag unserem „Coral Strand Hotel". Dieses liegt direkt am Beau Vallon Strand und wir nutzen den restlichen Tag im Schlaf nachzuholen oder ins Meer zu springen. Am Abend werden wir mit einem leckeren asiatischen Buffet verwöhnt.
Liebe Reisegruppe, herzlich willkommen auf den Seychellen!

15. März 2020 - Inselrundfahrt Mahe und Mission Lodge


seychellen

Unser Tag startet mit einer Inselrundfahrt auf Mahé. Als erstes wollen wir in den botanischen Garten, hier ist es kurz nach neun noch sehr ruhig und unter den großen Palmen auch noch sehr angenehm. Cyril erklärt uns viele von den Bäumen und Pflanzen und lässt die Reisegruppe auch raten, um welche Art es sich handelt. Entweder die Gewächse stehen gerade in voller Blüte oder tragen leckere Früchte. So haben die Seychellos das ganze Jahr über leckere Früchte. Die Regenzeit ist auch noch nicht lange vorbei, daher ist auch noch alles schön grün. Hoch in den Bäumen sehen wir viele Flughunde die ihre Nachtruhe halten.
Unser nächster Stopp ist die Mission Lodge sehr zentral auf der Insel. Hierher flohen die Sklaven in der Zeit als die Seychellen noch englische Kolonie waren. Sie bauten sich hier ihr eigenes Leben auf und treiben wohl heute noch, in der Dunkelheit, ihr Unwesen, wenn Sie gestört werden. Außerdem hat man von hier einen wunderschönen Ausblick auf die Insel, den bereits Queen Elizabeth in den 70er Jahren genoss.
Nun brachte uns unserer Fahrer mit dem kleinen Reisebus über viele Serpentinen, vorbei an Teeplantagen, in den südlichen Teil von Mahé. Im Restaurant im Jardin du Roi wartete ein leckeres kreolisches Mittagessen und einer kleinen süßen Nachspeise auf uns. Es gab Obstsalat mit Soursop-Eis für uns, eine Frucht die es nur hier auf den Seychellen gibt. Das kleine familiengeführte Restaurant steht mitten in einem großen Gewürzgarten, welcher ebenfalls der Inhaberin des Restaurants gehört.
Cyril führt uns durch den Garten. Über Stock und Stein und querfeldein, zeigt er uns die verschiedensten Gewürze, welche für die Einwohner hier früher auch als Medizin genutzt wurden. So sehen und riechen wir an diesem Tag: Kakao, Muskatnuss, frische Nelken, Zimt, usw.
Nach dem großen Rundgang sind wir um einiges schlaueren brechen auf zu unserem einzigen festen Termin heute: die Fährüberfahrt nach La Digue.
Das Boot bringt uns innerhalb von einer Stunde von Mahé nach Praslin und von dort weiter nach La Digue.
Unser Fahrer Romeo bringt uns in das „Patatran Hotel", wo wir die nächsten fünf Nächte verbringen werden. Nach dem Check-in und einem Begrüßungsgetränk beziehen wir unsere Zimmer und treffen uns kurze Zeit später zum Abendessen.
Ein leckeres Grillmenü wartet auf uns und stärkt uns für den nächsten Tag.

16. März 2020 - Inselrundfahrt La Digue


seychellen

Nach dem reichhaltigen Frühstück mit vielen frischen Früchten und individuell zubereiteten Eierspeisen holt uns Romeo wieder mit seinen umgebauten Laster am Hotel ab. Zuerst fahren wir entlang der östlichen Küste bis zum Ende der befahrbaren Straße. Hier entstehen neue Hotels und Restaurants. Zurück geht es zum nördlichsten Punkt, wo unser Hotel steht, weiter an der westlichen Seite von La Digue. Unser Ziel für den Vormittag ist die Kokosnussplantage.Cyril zeigt uns, wie Kokosnüsse geschält und anschließend geknackt werden. Das sieht geübt aus! Natürlich dürfen wir im Anschluss auch kosten. 
Bis zum Mittag genießen wir ein erfrischendes Bad am berühmten Anse Source d'Argent, tolle Granitfelsformationen bestimmen hier das Bild.
Am Grande Anse von La Digue wartet im "Loutier Coco" ein Grillbuffett auf uns, welches wir uns,mit den Füßen im Sand, schmecken lassen.
Leider gibt es am Strand keinen Schatten und so entscheiden wir uns an den Anse Source d'Argent zurück zu fahren und dort den restlichen Nachmittag zu verbringen.
Abendessen gibt es wieder im Hotel. Jedoch endet der Abend anders als gedacht. Wir erhalten aus Deutschland, sowie von der Agentur vor Ort die Meldung, dass die Flüge auf die Seychellen eingestellt werden. Alles zur Eindämmung von Corona. Für uns alle ein großer Schock. Es heißt wieder Koffer packen, denn morgen müssen wir wieder mit der Fähre auf die Hauptinsel Mahe, damit wir Mittwoch Vormittag den vorerst letzten Flug der Condor zurück nach Deutschland nehmenzu können.

17. März 2020- Inselrundfahrt Praslin


seychellen

Mit bepackten Koffern nehmen wir die Fähre Richtung Praslin. Wenigstens können wir uns diese Insel noch anschauen, bevor wir dieses Paradies verlassen müssen.
Mitten durch den Palmenwald geht es durch La Digue zum Vallee De Mai. Die traditionelle Heimat der Coco de Mer steht bereits seit 1983 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbe. Außerdem besonders ist hier das Vorkommen des schwarzen Papagei. Entlang schmaler Wege gesäumt von den sieben verschiedenen Palmenarten bahnen wir uns den Weg durch den Park. Hier werden nur die Wege sauber gehalten. Alle Pflanzenabfälle bleiben unter den Palmen als Dünger liegen.Den seltenen schwarzen Papagei haben wir leider nicht gesehen. Dafür viele Coco de Mer hoch oben in den Palmenkronen. Kleine Bäche fließen durch den Park, Cyril erzählt uns, dass man sich mit dem Bachwasser und der rechten Hand das Gesicht waschen soll und sich dabei etwas wünschen soll, dieser Wunsch soll in Erfüllung gehen. 
Nach dem Rundgang im Vallee de Mai fahren wir auf die westliche Seite von Praslin. Dort schauen wir uns vom Bus aus den kleinen Flughafen an und fahren entlang des Grande Anse, bevor wir zum Mittagessen im Britannia Hotel zum Mittagessen einkehren. Nur für uns wird dort ein kleines Buffet mit kreolischen Spezialitäten aufgebaut. 
Den Nachmittag verbringen wir am Anse Lazio, ganz im Norden der Insel. Zwischen ein paar Steinen im Schatten eines Takamaka-Baum.
Am späten Nachmittag kehren wir zum Hafen zurück und nehmen die Fähre in Richtung Mahe. Vom Coral Strand Hotel werden wir wieder in Obhut genommen,obwohl wir erst am Freitag zurückkehren wollten. Nach einem reichhaltigen Buffett fallen alle müde ins Bett.

18. März 2020 - Rückreise nach Deutschland


seychellen

Drei Tage zur früh ist er nun gekommen, der Tag der Abreise.Wir genießen noch das Frühstück im Hotel, bevor wir zum Flughafen gebracht werden.Viele Menschen warten dort auf die vorerst letzte Maschine nach Condor zurück nach Frankfurt. Wir haben zum Glück schon unsere Bordkarten und damit sind unsere Plätze im Flieger sicher. Am Ende überwiegt die Freude wieder zu Hause sein, bevor wir auf der Insel festsitzen. Doch viele sind sich sicher: Wir kommen wieder und holen das Verpasste nach! 

Liebe Reisegäste,
ich danke euch für diese sonnige und erlebnissreiche Reise, außerdem, dass Ihr in dieser Außnahmesituation so verständnisvoll reagiert habt! Für die nächste Zeit wünsche ich Euch viel Gesundheit und freue mich, wenn wir uns bald wiedersehen!
Eure Franzi

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: