Reisebericht: Rundreise Mallorca - Insel der Träume

14.04. – 21.04.2018, 8 Tage Rundreise auf der Balearen-Insel mit Palma de Mallorca - Valldemossa - Soller - Alcudia - Formentor

Ich hätte nie gedacht, dass es hier so schön und vielseitig ist. Wir sind überrascht wie abwechslungsreich die Insel ist – das hörten wir in der Woche oft.Das beeindruckende Tramuntana-Gebirge, mit seiner Bergwelt, die kleinen Hafenstädte und blaue Meer..

Samstag, 14.4.18 - Anreise


spanien-balearen

Am ersten Tag war Anreise. Aus Leipzig, Frankfurt, München, Berlin, Stuttgart und aus Dresden reisten wir an.

Sonntag, 15.4.18 Drachenhöhle – Porto Christo – San Salvador


spanien-balearen

Nach einem guten Frühstück, trafen wir uns alle und starteten gemeinsam mit Magdalena, unserer örtlichen Reiseleiterin, unseren ersten Ausflug.
Als erstes besichtigten wir die berühmte Drachenhöhle. Die wunderschönen Tropfsteinformationen, Stalaktiten, lies alle staunen. Am Ende gelangten wir zu einem großen unterirdischen See. Dort konnten wir alle Platz nehmen, dann kamen 3 Boote mit Musikern und spielten Musik. Begeistert lauschten alle den Klängen. Die tolle Akustik und die Stimmung fanden alle prima.
Danach ging es weiter nach Porto Christo. Dort machten wir Mittagspause. Ein kleiner Markt und die vielen Geschäfte, Cafes und der tolle Hafen lies die Zeit schnell vergehen.
Weiter ging die Fahrt nach San Salvador. Eine spektakuläre Serpentinenstraße brachte uns auf den höchsten Berg der Umgebung. Wir besuchten das Kloster - ein Heiligtum aus dem 14. Jahrhundert. Auch dort konnten wir Musikklängen lauschen. Wir bestaunten die große Christus Statue und genossen die wundervolle Aussicht ins Tal.
Dann ging es zum Hotel zurück. Wo später ein Begrüßungscocktail und ein abwechslungsreiches Abendessen auf alle wartete.

Montag, 16.4.18 Inselrundfahrt


spanien-balearen

Am Montag stand die große Inselrundfahrt auf unserem Programm.
Als erstes fuhren wir mit dem Bus bis zum Zug. Der rote Blitz ist sehr berühmt. Die nostalgische Schmalspurbahn ist ein MUSS. Wir genossen die Fahrt durch Orangen- und Zitronenplantagen, durch die vielen Tunnel bis Soller. Dort stiegen wir in die Straßenbahn um, die uns nach Port Soller brachte. Von dort ging es mit dem Schiff weiter nach Sa Calobra. Das "Verkehrsmittelhopping" klappte sehr gut und machte viel Spaß.
In Sa Calobra, mit seiner schönen Bucht, machten wir Mittagspause. Wer wollte konnte auch durch eine kleine Schlucht spazieren.
Weiter ging es mit dem Bus zum Kloster Lluc. Ein bedeutender Wallfahrtsort. Dort besichtigten wir die Klosteranlage und die berühmte kleine Marienstatue.
Mit dem Bus ging es zurück zum Hotel, vorbei an den tollen Blumenwiesen, die sonnengelben Margeriten, der feuerrote Mohn und dass leuchtend grüne Gras sah einfach nur klasse aus.

Dienstag, 17.4.18 Palma


spanien-balearen


An diesem Morgen stand die Inselhauptstadt Palma auf unserem Programm. Als erstes ging es hinauf zum Schloss Bellver. Von der großen Festungsanlage hat man einen phantastischen Blick auf Palma und den Hafen. Die runde Burg diente früher auch als Gefängnis. Der guterhaltene Innenhof wird von zweistöckigen Arkaden umgeben. Magdalena erzählte uns viel interessantes zur Geschichte der Anlage.
Dann ging es wieder zum Hafen. Dort besichtigten wir die imposante gotische Kathedrale. Eins der bedeutendsten Bauwerke der Balearen. Das 19 m breite und 44 m lange Kirchenschiff ist eines der größten weltweit. Die wunderschönen Rosetten (12 m im Durchmesser) aus Buntglasstücken lassen das Licht herein. Vor allen auch der Baldachin über dem Altar ist einzigartig.
Gemeinsam spazierten wir durch die engen belebten Gassen bis zum Rathaus und dann zur großen Markthalle. Dort gibt es einfach alles. Vor allen der viele fangfrische Fisch in der großen Fischhalle und das viele Obst und Gemüse war klasse. Hier war Mittagspause.
Wer wollte konnte dann noch etwas durch Palmas Gassen schlendern, oder mit zum Hotel zurück fahren.

Mittwoch, 18.4.18 Freizeit oder Formentor


spanien-balearen


Wer wollte konnte den Tag frei gestalten, aber die meisten kamen mit zu dem schönen Ausflug. Der erste Stopp war am Wochenmarkt von Sineu. Dort kann man Kleidung, Schmuck, Speisen und auch Tiere kaufen - Pferde, Esel, Hunde, Schweine, Schafe, Ziegen und viel Geflügel. Es ist sehr interessant den Leuten dabei zuzusehen.
Weiter ging es nach Port Pollenca, wo wir aufs Schiff gingen. Entlang der Küste ging es nach Platja Formentor. Dort wartete schon der Bus und über eine Serpentinenstraße ging es zum Aussichtspunkt Mirador sa Colomer, wo ein einmaliger Blick auf die Halbinsel und vor allen das Meer wartete.
Dann besuchten wir die Altstadt von Alcudia, wo wir Pause machten. Wer wollte konnte auch die große guterhaltene Stadtmauer besichtigen.
Einen letzter Fotostopp machten wir am lange Sandstand von Port Alcudia. Dort ist es einfach nur toll. Auf jeden Fall empfehlenswert!

Donnerstag, 19.4.18 – Valldemossa


spanien-balearen


Als erstes besichtigten wir das Kartäuserkloster Valldemossa. Frederic Chopin und seine Lebensgefährtin George Sand verbrachten hier den Winter 1838. Wir konnten die Räume besichtigen, wo die Mönche lebten. Im Anschluss gab es ein kleines Klavierkonzert. Wir genossen alle dieses klassische Konzert.
Danach war Zeit für eine Kaffeepause. Wir probierten den leckeren mallorquinischen Mandelkuchen und die Schokolade oder Mandelmilch. Später kamen wir wieder nach Port Soller, diesmal hatten wir hier viel Zeit zum Bummeln oder Mittagessen am Hafen.
Als nächstes war ein Besuch in den Gärten von Alfabia geplant. Wir besuchten das prachtvolle Herrenhaus, sogar mit Schlafzimmer und Bad. Dann schlenderten wir durch die große Gartenanlage. Der wunderschöne Blauregen, der riesige blaue Natternkopf, die vielen duftenden Rosen, die unterschiedlichen Palmen und Gewächse waren schon eine Augenweide.
Das war leider schon unser letzter gemeinsame Ausflug und die Gruppe verabschiedete sich von Magdalena, die uns mit ihrer „Liebe zur Insel" beeindruckte. Ihr „Bitte schauen Sie..." und ihre interessanten Ausführungen über Land, Geschichte, Leute und Natur waren großartig.

Freitag, 20.4.18 – Freizeit oder Andratx – La Granja


spanien-balearen


Auch wenn viele heute den Tag selbst gestalten wollten, kam der Großteil mit zu diesem Ausflug. Wie immer pünktlich holte uns Magdalena und der Bus ab.
Als erstes fuhren wir nach Port Andratx zum Hafen. Dieser bekannte Ort lud zu einem kleinen Bummel ein. Entlang der Küste mit tollen Fotostopps ging es zum Erlebnisgut La Granja.
Dieses Gut dient heute zur Anschauung, wie das Leben damals ausgesehen hat. Die Landwirtschaft mit den Tieren aber auch die landw. Geräte, Wäscherei, Färberei usw. aber auch die Wohnzimmer, Küche, Schlafzimmer, Kinderzimmer usw.
Wir konnten viele Produkte probieren und eine kleine Aufführung bewundern.
Dann verabschiedeten wir uns endgültig von Magdalena. Am frühen Nachmittag waren wir wieder im Hotel. Nach einem letzten gemeinsamen Abendessen, konnte jeder den Abend gemütlich ausklingen lassen. Ob gemeinsam an der Bar, bei einem Abendspaziergang oder einem letzten Besuch am nahen Ballermann.

Samstag, 21.4.18 – Heimreise


spanien-balearen


Leider war die Zeit wieder schnell vorbei und so hieß es wieder Abschied nehmen. Früh als erstes wurden die Gäste aus Leipzig und Stuttgart abgeholt, dann folgte Frankfurt.
Am Nachmittag dann Berlin, München und Dresden.

Ich wünsche Ihnen/Euch alles Gute!
Viele liebe Grüße Heike

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Vielen Dank für die schönen Fotos. Die Reise war sehr schön, gut organisiert und abwechslungsreich.

Schneider
15.05.2018
Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: