Reisebericht: Rundreise Mallorca - Insel der Träume

13.10. – 20.10.2019, 8 Tage Rundreise auf der Balearen-Insel mit Palma de Mallorca - Valldemossa - Soller - Alcudia - Formentor

Auf Mallorca im Herbst auf Entdeckungsreise gehen, ein Reisewunsch der sich nun erfüllen soll. Eine Woche lang durchstreiften wir bei sonnigem Wetter die größte der Baleareninseln und lernten die Schönheiten der Insel kennen.Vielseitige Natur am Cap Formentor, beeindruckende Bergketten des Tramuntana- Gebirges, historische Bauten in Alcudia und bekannte Bauwerkenwie die Kathedrale in Palma, türkisblaue Bade- und Felsbuchten an der Westküste und herrlichen Strände an der Ostküste.

1.Tag Anreise ins Hotel Java an der Playa de Palma


spanien-balearen

Im Laufe des wunderschönen Herbsttages mit sonnigem Wetter und angenehm milden Temperaturen reisten wir voller Erwartungen auf eine erlebnisreiche Woche an und wurden in unserem Domizil herzlich empfangen.
Am späten Nachmittag traf sich unsere Gruppe, die aus allen Teilen Deutschlands angereist war, in der Bar des ****Hotel "Java" an die Playa de Palma, welches gegenüber des bekannten Palma Aquariums gelegen ist, zu einem ersten Kennenlernen. Antonio unser örtlicher Reiseleiter weckte bei der Vorstellung unserer gemeinsamen Entdeckungstouren über die Insel Vorfreude auf erlebnisreiche Urlaubstage.

2.Tag Stadtrundgang in Palma – Kathetrale „La Seu"


spanien-balearen

Unser erster gemeinsamer Reisetag Tag stand ganz im Zeichen der Hauptstadt Palma. Bei strahlendem Sonnenschein starteten wir mit unserem örtlichen Reisebegleiter Toni zu einer kleinen Stadtrundfahrt rund um die Altstadt und zum riesigen Hafengelände mit einigen vor Anker liegenden Kreuzfahrtschiffen und vielen Jachten. Nun ging es zu Fuss weiter zur imposanten Kathedrale „La Seu". Das ca.110 Meter lange Hauptschiff fasziniert vor allem durch die 14 schlanken, knapp 22 Meter hohen Säulen, sowie durch die aus 1.236 Glasteilen bestehende Fensterrose, mit einem Durchmesser von 11,5 Metern. Ton bringt uns mit seinen interessanten Ausführungen, dieses einzigartige gotische Bauwerk aus dem 14. – 16. Jahrhundert näher.
Über engen Gassen spazieren wir in die Altstadt, machen einen Fotostopp am Rathaus, vor dem der älteste Olivenbaum Mallorcas steht, überqueren den Plaza Major, wo Phantomime - Künstler Ihr Können zur Schau stellten und besuchen die größte Markthalle Palmas den ''Mercat de L'Olivar". Eine große Auswahl Fisch-, Fleisch- und Gemüseläden laden zum Staunen, Bummeln und Kaufen ein.
Am frühen Nachmittag spazierten wir zum Placa de Espanya, dem wichtigsten Verkehrsknotenpunkt der Stadt. Einige Gäste entscheiden sich, Palma auf eigene Faust weiter zu erkunden. Die Mehrheit der Gruppe fährt mit dem Bus der Linie 15 oder 25 in unser Hotel „Java", um dort den Nachmittag individuell zu verbringen. Nach dem leckeren Abendessen lassen wir den Tag bei einem leckeren Cocktail an der Hotelbar oder aber bei einem Abendspaziergang entlang der Strandpromenade ausklingen.

3.Tag Port Andratx – Erlebnisgut La Grania


spanien-balearen

Unsere Fahrt führt uns am Morgen über eine landschaftlich sehr reizvolle Strecke in Richtung Estellence zum 3000 qm großen Erlebnisgut „La Grania". Eine Finca arabischen Ursprungs, die vielen aristokratischen Familien gehörte und heute in Privatbesitz ist. Im großen Garten des Gutes findet man Teiche mit Fontänen, uralte Bäume, seltene Blumen und Pflanzen, Esel, Ziegen und die bekannten schwarzen Schweine.
Das Gut bietet eine Mischung aus herrschaftlichem und ländlichem Stil, denn neben seiner
Funktion als Herrschaftssitz war es früher auch ein Landgut zur Produktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Besonders schauerlich ist eine Sammlung von Folterwerkzeugen im Kellerverließ.
Viele typische Produkte der mallorquinischen Küche und einheimische Weine können probiert
werden. Hier werden aus reinen Naturprodukten Aprikosen-, Melonen-, Feigen-, und
Orangenkonfitüre, sowie die schmackhaften Bunyoles (Ölgebäck) hergestellt. Auch die
mallorquinische Sobrasada und die Kräuterschnäpse Palo und Hierbas stehen zur Verkostung
bereit.
Unsere Mittagspause verbringen wir in Port d' Andratx. Die kleine Hafenbucht im Westen der Insel lädt zu einem kleinen Spaziergang ein. Geschützt zwischen den schroff abfallenden Hängen der Sa Mola und dem "Termitenhügel", einem Siedlungsgebiet an der Westflanke des Berges, gehört Port d' Andratx zu den schönsten Naturhäfen Mallorcas.
Auf dem Weg zurück nach Palma, vorbei an den bekannten Urlaubsorten Camp de Mar, bekannt durch seine Tennis-Akademie, Paguera und Magaluf legen wir noch einen kleinen Fotostopp am Aussichtspunkt Cala Pi ein. Von dort kann man die Sommerresidenz der spanischen Könige auf Mallorca sehen und hat einen tollen Ausblick auf das Mittelmeer.

4. Tag Sineu - Alcudia - Cap Formentor


spanien-balearen

Bei einem Besuch auf Mallorca darf ein Besuch eines traditionellen Wochenmarktes nicht fehlen. Immer Mittwoch' s findet dieser im kleinen Städtchen Sineu statt. Wie es sich für einen richtigen Markt gehört wird einheimisches Obst und Gemüse, Käse- und Wurstwaren, sowie handgearbeiteter Schmuck- und Lederwaren und natürlich allerlei Krims Krams feilgeboten. Nur in Sineu kann man sich mit Haus- und Hoftieren versorgen – Esel, Schafe, Hunde, Hasen, Geflügel... nur die schwarzen Schweine, aus denen die typische Wurst Sobrasada gemacht wird, waren diesmal wahrscheinlich alle beim Metzger...;-).
Zur Mittagszeit erreichen wir das ca. 17.500 Einwohner zählende Städtchen Alcudia. Die Altstadt ist von einer fast intakten mittelalterlichen Mauer umgeben, welche zum Teil begehbar ist. Bei einem Spaziergang mit Toni konnten wir die hübsche Altstadt „von oben" entdecken mit Ihren gemütlichen Gässchen kennenlernen. Viele kleine Restaurants luden zum Verweilen ein.
Vorbei am Küstenort Pollenca ging die Fahrt bei strahlendem Sonnenschein weiter zum nördlichsten Punkt der Insel, dem Kap Formentor. Nach einem kurzen Fotostopp fuhren wir mit dem Bus die steilen Serpentinen zur Bucht von Formentor hinunter. Bevor wir uns
auf die Rückreise an die Playja de Palma begaben, erwartet uns in Santa Eugenia noch ein WOW. Wir besuchen das private Weingut „Vinya TAUJANA", auf dem
bereits in dritter Generation Wein angebaut wird. Nach einer kurzen erklärenden Führung, dürfen wir in der Kellerei hergestellten Weiss-, Rot- und Rosewein, zu denen uns kleine Weizenbrothäppchen mit typisch mallorquinischen Wurst- und Käsespezialitäten gereicht werden, verkosten. Ein wirklich rundherum gelungener sonniger Tag!

5. Tag Valdemossa – Arabische Gärten von Alfabia


spanien-balearen

Valldemossa, ein malerisches Dorf aus dem 16. und 17.Jahrhundert mit dem hübschen Kartäuserkloster, war heute unser Ziel. Die Reiseliteratur schreibt über den kleinen Ort " Wer Valdemossa nicht besucht, hat Mallorca nicht gesehen''. Berühmt wurde das Örtchen, weil Frederic Chopin und seine Geliebte, die französische Schriftstellerin George Sand den Winter 1838/29 hier verbrachten. Im Roman „Ein Winter auf Mallorca" kann man viel über das Leben der Mallorquiner zur damaligen Zeit erfahren. Im Kloster sind nicht nur Chopin's Wohnräume zu sehen, sondern auch eine historische Apotheke, die alte Bibliothek, eine Kunstausstellung, die schöne Kirche und ein gestalteter Klostergarten. Ein kleines Konzert mit Klaviermusik von Chopin rundete den interessanten Besuch ab. Im Anschluß genossen wir ein leckeres Stück mallorquinischen Mandel oder Kartoffelkuch und eine landestypische heisse Schokolade – leeeecker. Jeder konnte den kleinen Ort dann noch ganz individuell entdecken und durch die Straßen bummeln.
Weiter ging es vorbei nach Deia, zu einem Aussichtspunkt, wo ein imposanter Felsen namens „Der Gelöcherte" bestaunt und fotografiert werden konnten. Zur Mittagszeit erreichten wir Port de Soller, spazierten durch die Gassen und ließen das bezaubernde Flair des kleinen Hafens auf uns wirken. Der Nachmittag stand dann Natur pur auf unserem Programm, die Arabischen Gärten von Alfabia. Ein Landgut aus der Zeit der maurischen Besatzung Mallorca's mit dekorativen Laubengängen, Wasserspielen, Brunnen und einer Vielzahl subtropischer Pflanzen. Das Landhaus stammt aus dem 17.Jahrhundert und ist heute ein Museum.

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: