Reisebericht: Silvester in Barcelona in kleiner Reisegruppe

29.12. – 02.01.2019, 5 Tage Städtereise Barcelona zu Silvester mit maximal 12 Teilnehmern - Neujahrskonzert im Palau de la Musica - Sagrada Familia - Park Güell - Barri Gotic - Ramblas - Placa Espanya

Gutes Essen, angenehmes Klima und freundliche Menschen machen Barcelona zu einem von den meist besuchten Städten der Welt. Wir hatten Glück gehabt, ein Silvesterabend und noch 4 unvergessliche Tage dort zu verbringen.

Tag 1: 29.12.2018


spanien

Barcelona hat uns mit dem wunderschönen Wetter begrüßt. Kurz nachdem wir vom Flughafen angekommen sind, haben wir unsere Busrundfahrt durch die Stadt angefangen. Die Einbandstrassen von Eixample wurden durch die grossen Plätzen und Springbrunnen von Poble Sec ersetzt, die Gärten und Sporteinrichtungen von Montjuic gaben Platz den prachtvollen Läden von Paseo de Gracia... Nachdem wir eine grosse Runde gedreht haben und Barcelona vom Berg von Montjuic betrachtet haben, haben wir den Abend in einem Restaurant am Meer fortgesetzt. Es gab viel Essen, aber wir wussten nicht, dass weiter noch mehr sein wird ;-). Für die Frauen war dieser Abend unvergesslich. Den ersten Tag in der unbekannten Stadt und schon bekamen wir Rosen, Symbol der Liebe! Wie schön!!!
Müde und sehr voll sind wir wieder ins Hotel gefahren. Am nächsten Tag standen viele Sehenswürdigkeiten auf dem Programm.

Tag 2: 30.12.2018


spanien

Unser Guide Sandra war pünktlich im Hotel und nach dem gemütlichen Frühstück sind wir zu dem Berg von Tibidabo gefahren. Der Name von dem Berg kann man wie "ich gebe dir alles" übersetzen. Man sagt, dieses ganze Territorium mit besten Sichten wollte der Teufen den Mönchen übergeben, wenn sie ihm die Seelen schenken würden. Aber so ist es nicht passiert, und wir haben heute das Glück, die wunderschöne Kirche am Berg zu betreten und die Aussichten nach Barcelona zu geniessen.
Wir sind die Treppen sowie Fahrstuhl gefahren und konnten das schöne Wetter und die Sonne auch von der höheren Stelle geniessen. Atemberaubend!
Von Tibidabo kann man auch Montserrat sehen, ein Berg was 60 km von Barcelona entfernt ist. Man sagt, dass auf diesem Berg das Bild der Schwarzen Madonna gefunden wurde.
Weiter ging unser Weg zum Park Güell. Das war ein Projekt von Herrn Güell, der die Gegend am Berg von Carmel bebauen und 60 Häuser verkaufen wollte. Leider, oder vielleicht zum Glück, konnte er nur 2 davon verkaufen. Ein Haus kaufte Antonio Gaudi. Das war er, der alle Gemeinschaftshäuser im Park projektiert hat, aber ist nicht dazu gekommen, sie zu bauen. Aber es gibt viele Treppen, ein Marktplatz und noch ein paar Gebäude, was von Gaudi gebaut wurden. Sandra hat uns einiges von der Geschichte des Platzes erzählt. Nach anderthalb Stunden, schon hungrig, haben wir uns auf dem Weg ins Zentrum von Barcelona gemacht. Auf dem Programm stand ein Besuch von Casa Battlo, noch einem Haus von Antonio Gaudi. Davor wollten wir uns aber stärken und sind in ein Restaurant eingekehrt. Das Essen war Klasse, besonders hat uns der Fisch gefallen.
Und schon wartete auf uns wieder der Meister von Barcelona, Antonio Gaudi und eins von seinen berühmtesten Häusern, Casa Battlo. Drin war sehr viel los, aber wir konnten gut die Räume und das Dach sehen. Von der Terrasse konnte man auch die Häuser, die daneben stehen, betrachten. Nach dem wir wieder unten angekommen sind, sind einige von uns mit dem Bus ins Hotel gefahren. Die Meisten haben einen Spaziergang unternommen und waren auch schnell zuhause. Abends sind wir in ein Restaurant gegangen, wo wir traditionelle katalanische Tapas probieren konnten. Ein weiterer Tag in Barcelona war um. Nun blieb uns ganz wenig Zeit bis zum Silvester.

Tag 3: 31.12. 2018


spanien

Es war der Tag, wo viele Spanier noch die letzten Einkäufe machen. Wir dagegen haben diesen Tag mit einem gemütlichen Spaziergang durch das Gotische Viertel angefangen. Wir haben die Kathedrale gesehen, die Markt Boqueria, was so berühmt ist und haben einen typischen Vermut gekostet. Zu Mittagessen hat auf uns eine Show gewartet. Wir haben Calçots probiert. Das ist eine Art von Frühlingszwiebeln, was mit Salsa Romesco serviert werden. Um die zu essen braucht man ein Lätzchen, damit man sich mit der Sauce nicht vollschmiert. Nach Kaffee mit Musik haben wir eine Ubahnfahrt unternommen und sind bei der Sagrada Familia auf die Oberfläche wiedergekommen. Sandra hat auf uns schon gewartet. Sagrada Familia war beeindruckend. Aber noch besser waren Sichten von den Türmen. Wir konnten die ganze Stadt und natürlich den Berg von Montjuic sehen, wo wir am ersten Tag waren.
Späten Nachmittag sind wir wieder ins Hotel gefahren, um uns zum Silvesterabend vorzubereiten.
Pünktlich hat uns der Bus abgeholt. Silvesterfeier sollte in einem Restaurant stattfinden, oben auf der Terrasse. Von dort hatten wir die perfekten Sichten auf Plaza España, wo Hauptfeier von Barcelona stattfinden sollte. Obwohl wir schon sehr satt waren, hat man uns im Restaurant viele Gänge angeboten. Mit Witzen und Lachen ist die Zeit schnell vergangen. Wusstet ihr schon, dass die Spanier in dieser Nacht nur rote Unterwäsche tragen? Wir haben dieser Tradition gefolgt.
Kurz vor Jahresbeginn waren wir draussen. Die Uhr hat geschlagen. Mit jedem Schlag haben wir Weintrauben gegessen. Nicht alle haben 12 Weintrauben geschafft. Aber das macht nichts! Der neue 2019 wird noch besser als alle Jahre davor sein! Es gibt ein russischer Spruch: kak vstretisch Novii God, tak ego y provedesch! Wie Du das Jahr anfängst, so wirst Du es verbringen. Wir haben es auf Reise angefangen. Und so werden wir alle dieses Jahr viele wunderschönen Reisen erleben! Wir haben dieses Jahr mit Sport angefangen, sei es mit Laufen oder Tanzen. So bleiben wir in diesem Jahr immer aktiv und gesund! Einige haben dieses Jahr beinahe ohne Sekt angefangen. Sieh oben, so bleiben wir gesund! ;-) Ich wünsche Euch allen viele neue Erlebnisse, schöne Reisen und natürlich viel viel viel Gesundheit!

Tag 4: 01.01.2019


spanien

Nicht ganz ausgeschlafen, haben wir uns zu einem kleinen Spaziergang wiedergetroffen. Das Wetter war herrlich, die Sonne hat geschienen. Heute haben wir uns die Gegend Born angeschaut, La Rambla und Port Olimpic. Bei dem französischen Bahnhof, haben wir getanzt. Musik gehört und natürlich, einen Kaffee getrunken. Einige von uns sind dann zum Strand gegangen, um das Meeresblicke zu geniessen.
Frühen Abend waren wir wieder zusammen und haben eine kulinarische Reise ins Baskenland unternommen. Im Anschluss gab es ein Konzert in Palau de la Musica, einem Jugendstilgebäude. Wir hatten die Plätze ganz vorne und konnten die Vorstellung von sehr Nah geniessen. Die Musikauswahl war ausgezeichnet. Zu einigen Musikstücken wurde auch getanzt. Wir haben sehr gut die Zeit verbracht!
Und schon war es vorbei, unser Urlaub in der sonnigen Stadt von Barcelona. Ich hoffe, dass einige von Euch noch einmal nach Barcelona fahren, denn es gibt noch sehr viel zu sehen und erleben!

Tag 5: 02.01.2019


spanien

Früh am Morgen verabschiedeten wir uns mit einer Flasche Sekt. Wir sind alle getrennt gereist, in viele Städte von Deutschland. Aber wer weiss, die Kugel ist klein, man sieht sich wieder!
Deswegen sage ich, bis zum nächsten Mal und wünsche Euch allen noch viele unvergessliche Momente im Leben! Viel Glück und Gesundes Neues Jahr für Euch!
Eure Ksenia.

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: