Reisebericht: Städtereise - facettenreiches Barcelona erleben

17.10. – 21.10.2018, 5 Tage Städtereise in spanische Metropole am Mittelmeer: Sagrada Familia - Park Güell - Las Ramblas - Mittelmeer-Hafen - Montjuic - Olympisches Dorf - Fontana Magica - Montserrat

8 Tage Städtereise-Kombination in Spanien 14.10 - 21.10.201814.10.18 Anreise nach Madrid
Mit der Lufthansa ging es am frühen Sonntag Morgen über Frankfurt nach Madrid. In Frankfurt
trafen wir dann auf die Gäste aus den anderen Regionen. Am Flughafen Madrid suchten wir unseren Bus und fuhren zum Hotel. Der Nachmittag war zur freien Verfügung. In den Nachmittagsstunden reisten dann weitere Gäste im Hotel an und die Gruppe traf sich für ein erstes Kennenlernen und einige Informationen am Abend an der Hotelrezeption.
Mit einigen Gästen spazierte ich anschließend zum Abendessen, was jeden Abend in einem anderen spanischen Lokal stattfand. Das Essen war sehr köstlich. Auf dem Rückweg zum Hotel genossen wir das spanische Flair in den beleuchteten Altstadtgassen.

15.10.18 Stadtbesichtigung Madrid


spanien

Zu Fuß ging es mit der Gruppe in die Altstadt, wir trafen an der Oper auf unsere örtliche Reiseleiterin Marta. Wir besorgten die Eintrittskarten für den Königspalast und dann ging es zusammen mit einer anderen Gruppe hinen. Der riesige Gebäudekomplex war schon von außen beeindruckend, aber bei der Führung durch die Palasträume waren wir fasziniert und überwältigt von der Schönheit und dem Reichtum. Vom Palastinnenhof gab es einen wunderbaren Ausblick auf Teile der Stadt und die Berge im Hintergrund.
Nach der Palastführung ging es zum Busparkplatz und wir begannen eine Stadtrundfahrt entlang der wichtigsten Straßen und Plätze der spanischen Hauptstadt. Wunderschöne Fassaden, schöne Häuser, tolle Metallgeländer - all das hat uns beeindruckt und sehr gefallen.
Unsere Stadtführung endete nach dem Mittag am Museo del Prado.
Der Nachmittag stand allen für eigene erkundungen zur Verfügung.

16.10.18 Freizeit oder fakultativer Ausflug nach Aranjuez


spanien

Mit einem Teil der Gruppe hatte ich mich nach dem Frühstück für den Ausflug nach Aranjuez verabredet. Zu Fuß ging es bis Puerta del Sol zum Bahnsteig für den Vorortzug. Wir lösten unsere Tickets und fuhren eine knappe Stunde ins Landesinnere, vorbei an den Stadtteilen der Millionenmetropole. 
In Aranjuez angekommen, fiel uns zunächst das sehr schöne Bahnhofsgebäude auf.
Schnell fanden wir den Weg in Richtung Ortszentrum. Wir wollten den Sommerpalast der königlichen Familie und die Gartenanlagen erreichen, die etwa 10 Minuten vom Bahnhof entfernt am Stadtrand lagen. Der Ausflug war toll und hat sich wirklich gelohnt. Auch das Sommerschloss war hinreißend schön und sehr prunkvoll ausgestattet. Die Parkanlagen luden zum Bummeln und verweilen ein, sehr schöne Springbrunnen waren zu sehen.
In den Nachmittagsstunden fuhren wir zurück nach Madrid.
Am Abend ging es dann zum Flamenco in eine der bekanntesten Bars von Madrid.

17.10.18 Zugfahrt von Madrid nach Barcelona


spanien

Zunächst hieß es am Morgen Abschied nehmen von einigen Gästen, die zurückflogen.
Die Gruppe wurde dann mit dem Bus abgeholt und zum Bahnhof Atocha gebracht.
Vor unserer Zugabfahrt war noch etwas Zeit und wir konnten in Ruhe die wunderschöne Bahnhofshalle aus dem 19.Jahrhundert anschauen, die zu einem tropischen Gewächshaus umfunktioniert wurde. Dann ging es durch die Gepäckkontrolle zum Bahnsteig und kurz darauf auch mit den Schnellzug los. Die etwa 3-stündige Zugfahrt war alles andere als langweilig.
Die Landschaft war sehr abwechslungsreich, besonders die tiefroten Böden in einigen Regionen haben uns gefallen. Vorbei an kleinen Ortschaften, alten Burganlagen, Weinbergen und hügeligem Land erreichten wir Barcelona in den Nachmittagsstunden. Der Bus brachte uns zum Hotel in der Innenstadt. Im Laufe des Nachmittags kamen weitere Gäste direkt mit dem Flieger nach Barcelona zur Gruppe dazu.

18.10.18 Stadtbesichtigung Barcelona


spanien

Der örtliche Reiseleiter Kim holte uns früh im Hotel ab und zu Fuß ging es in die Innenstadt.
Durch das gotische Viertel, vorbei an wunderschönen Fassaden und Häusern ging es zuerst zum Palau de la Musica Catalana, einem einzigartigen Jugendstil-Konzerthaus in der quirligen Hauptstadt Katalaniens. Dieses Haus wurde zum Nationaldenkmal erklärt. Die Führung begann mit einem Filmeinspiel, später durften wir uns im Haus umsehen und im Saal probesitzen. Es war überwältigend. Weiter ging es zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Altstadt und dann zum Picasso-Museum. Bei einem Rundgang schauten wir uns die wichtigsten Kunstwerke des berühmten Sohnes der Stadt an und verfolgte vor allem seine Entwicklung als Künstler.
Nach dem Mittag hatten wir einen bus zur Verfügung, der uns zum Park Güell an den Stadtrand brachte. Diese Parkanlage ist eines der Highlights des berühmten Künstlers und Architekten Gaudi, der sich überall in der Stadt verwirklicht hat. Weiter auf den Spuren Gaudis erreichten wir dann am Nachmittag auch sein wichtigstes Lebenswerk, die Basilika Sagrada Familia. Dieser Bau wurde Wahrzeichen der Stadt und soll nun in wenigen Jahren fertiggestellt sein. Derzeit wird noch kräftig gebaut, um Gaudis Meisterleistung zu vollenden.
Völlig geschafft und voll mit Eindrücken von dieser wunderschönen Stadt erreichten wir am Abend das Hotel.
Auch in Barcelona ging ein Teil der Gruppe jeden Abend gemeinsam zum Abendessen, immer in ein anderes Lokal und wir haben sehr gut gegessen.

19.10.18 Kloster Montserrat und Weinbaugebiet Penedes


spanien

Lorenzo, unser örtlicher Reiseleiter für diesen Tag, holte uns im Hotel ab. Mit dem Bus ging es eine gute Stunde ins Hinterland in die Bergwelt Montserrat. Schon von weitem war der markante Berg gut zu sehen, etwas später dann auch die baulichen Anlagen ringsum das berühmte Kloster der Benediktinermönche. Montserrat ist das spirituelle Zentrum Kataloniens und eine bedeutende Pilgerstätte. Besucher aus aller Welt kommen zum Berg und wollen die schwarze Madonna sehen. Im Ort angekommen, besichtigten wir gemeinsam die Anlagen und genossen den tollen Ausblick ins Tal. Dann war freizeit für alle. Das kleine Mittagskonzert der Sängerknaben von Montserrat konnten wir uns nicht entgehen lassen. Nach dem Mittag ging es mit dem Bus um den Berg herum und in die nahe gelegenen Weinberge der Region. Im Weinanbaugebiet Penedes waren wir zu Gast bei der Familie Torres, eines der ältesten Weinbaufamilien der Region. Stolz präsentierte man uns die Firmengeschichte und die Erfolge, dann ging es zu einer kleinen Rundfahrt durch das Gelände und die Weinberge. Zum Abschluß konnten 2 Weinsorten verkostet werden, natürlich auch gekauft.
Am Nachmittag fuhren wir zurück nach Barcelona.

20.10.18 Tag zur freien Verfügung


spanien

21.10.18 Rückflug


spanien



Ich bedanke mich bei allen Reisegästen für eine sehr schöne erlebnisreiche Woche und wünsche persönlich alles Gute.
Ihre Reisebegleitung Uta Schöne

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: