Sichern Sie sich 3% Frühbucher-Rabatt auf Wander- und Radreisen 2020 bis zum 12.12.2019!  

Reisebericht: Singlereise Teneriffa - Kanaren

01.11. – 08.11.2018, 8 Tage Rundreise für Singles: Icod le los Vinos - Los Gigantes mit Segelbootsfahrt - Masca - Anagagebirge - Santa Gruz - La Laguna - La Orotava - Nationalpark Teide

Dem Novembergrau entfliehen und nochmals die Sonne, milde Temperaturen und leckeres Essen geniessen war das Ziel der 24 Singles, die mit mir auf die größte Kanareninsel reisten. Auf unseren Ausflügen lernten wir die Highlights der Insel Teneriffa kennen.

Anreise am 01.11.2018


spanien

Ganz bequem begann die Reise für die meisten Teilnehmer mit der Abholung von der Haustür. Am Flughafen Dresden traf sich dann der grösste Teil der Gruppe und gemeinsam flogen wir mit GERMANIA in knapp 5 Stunden nach Teneriffa. Die Gäste aus Berlin trafen kurz vor uns ein und gemeinsam fuhren wir mit dem Bus nach Puerto de la Cruz in den Norden der Insel Teneriffa. Am Hotel Be Live empfing uns schon ein Vertreter der örtlichen Agentur und half uns beim check in.
Kurz vor dem Abendessen erreichte dann die letzte Teilnehmerin aus Nürnberg kommend das Hotel und so konnten wir unser erstes gemeinsames Abendessen an 2 für unsere Gruppe reservierten Tischen geniessen. Wein und Wasser waren inclusive und das umfangreiche Buffet mussten wir erst einmal erkunden. Nach dem Essen richtete sich jeder in seinem Zimmer ein und einige trafen sich danach noch in der Bar.

Erkundung von Puerto de la Cruz am 02.11.2018


spanien

Wir konnten ausschlafen und in Ruhe das Frühstück geniessen und endlich sahen wir bei Tageslicht auch, wie gut und zentral doch unser Hotel lag. Einige spazierten schon mal zum Strand Playa Jardin ca. 5 Minuten vom Hotel entfernt. 10 Uhr trafen wir uns dann wieder und der Vertreter der Agentur informierte uns über alles wichtige für unseren Aufenthalt. Auch konnten wir gleich für den Loro Park die Eintrittskarten kaufen und so das Anstehen bei der Kasse der Parkes vermeiden. Dann stellte sich jeder kurz vor und gegen Mittag begann unser Rundgang durch Puerto de la Cruz. Wir spazierten zum Strand und zum Castillo de San Felipe, weiter am Meer entlang bis zum Fischerhafen, dann landeinwärts über den Charco Platz mit den vielen indischen Lorbeerbäumen, durch enge Gassen zu den beiden berühmten alten Hotels Marquesa und Monopol und von dort zur Kirche Nuestra Senora de la Pena, die wir auch innen besichtigten. Gleich dahinter befindet sich das Cafe TASCA, wo wir den ersten Barraquito probierten. Von dort liefen wir zurück zur Küste San Telmo mit der gleichnamigen Fischer Kirche aus dem 17.Jahrhundert. Gleich an der Promenade beginnen dort die von Cesar Manrique erbauten Meerwasser Schwimmbäder. In der riesigen Anlage mit einem grossen und mehreren kleineren Pools schwimmt man im Meerwasser, welches mit jeder Welle frisch hineingespühlt wird. An der Playa Martianez endete unser Rundgang am Meer. 

Taoro Park


spanien

Zu Fuss spazierten wir hinauf zum Taoro Park über Treppen und viele Serpentinen. Schöne Aussichtsterrassen, Wasserfälle und Bachläufe säumten den Weg und viele Pflanzen standen noch in voller Blüte. Im Zentrum des Parks steht das ehemalige Grand Hotel Taoro aus dem Jahr 1890. Bis 2004 beherbergte es das Casino der Stadt und nun soll es wieder ein Luxus Hotel werden. Auf Empfehlung besuchten wir dann den Risco Bello Wassergarten. Leider wurden die Teiche saniert und hatten kein Wasser und so konnten wir uns nur an der herrlichen Pflanzenwelt erfreuen. Zum Kaffeetrinken suchten wir dann das Cafe im Taoro Park auf und schöpften wieder neue Kräfte für den Rückweg. Unser Hotel war Luftlinie vom Cafe nicht weit entfernt, aber es lag ein gewaltiger Höhenunterschied und ein Tal dazwischen. So spazierten wir wieder hinunter zum Charco Platz und von dort durch eine Fussgängerzone zurück zum Hotel. Immerhin waren 15 km zusammen gekommen und so konnte jeder guten Gewissens das üppige Buffet beim Abendessen geniessen.

Icod de los Vinos-Los Gigantes mit Segelbootsfahrt-Masca am 03.11.2018


spanien

Nach dem Frühstück trafen wir Xandra, unsere örtliche Reiseleiterin und Jose, unseren Fahrer. Mit dem Bus fuhren wir entlang der Küste nach Icod de los Vinos und besuchten den Park mit dem ältesten Drachenbaum der Kanaren. Im Park gab es noch eine Höhle mit einer Mumie eines Guanchen, einen Dreschplatz und eine Köhlerei zu besichtigen. Auf der Weiterfahrt stoppten wir am Aussichtspunkt oberhalb von Garachico für eine Wohlfühlpause. Dann folgte eine kurvenreiche Strasse nach Santiago del Teide und weiter hinunter an die Steilküste von Los Gigantes. Wir gingen an Bord des Segelbootes Flipper UNO, die Segel wurden gesetzt und los ging unsere Fahrt immer entlang der Steilküste. Unterwegs konnten wir Grindwale ganz aus der Nähe beobachten. Die Crew versorgte uns mit Paella und Getränken. Ganz in der Nähe der Masca Schlucht ankerte dann unser Boot für eine Badepause. Über Treppen oder mit einem kühnen Sprung ging es in den Atlantik zum Schwimmen und wir waren positiv über die hohe Wassertemperatur überrascht. Wieder zurück in Los Gigantes spazierten wir zu unserem Bus.

Masca


spanien

Die Fahrt ging wieder über zahlreiche Serpentinen hinauf zum Kamm des Tenogebirges und dann hinunter nach Masca. Für diese Strasse ist schon einiges fahrerisches Geschick gefragt und Angst sollte man auch nicht haben. Für unseren Fahrer Jose war das selbstverständlich, aber die vielen Urlauber in den Mietwagen hielten den Verkehr auf. In einer Kurve stiess dann auch noch ein Pkw mit unserem Bus zusammen und Jose war sehr verärgert. Schliesslich erreichten wir Masca und machten eine schöne Kaffepause. Der Ort ist Ausgangspunkt für die spektakuläre Wanderung durch die Masca Schlucht bis hinunter ans Meer. Leider musste der Weg gesperrt werden bis März wegen der Schäden vom letzten Unwetter im Oktober. Zurück nahmen wir die Strasse über den Las Portelas Pass hinunter nach Buenavista del Norte. Von dort folgten wir der Küstenstrasse über Garachico zurück zum Hotel.

Fakultativer Ausflug - Ein Tag auf dem Lande am 04.11.2018


spanien

Fast alle Singles nahmen an diesem Ausflug teil und wir starteten mit einer Rundfahrt durch Puerto de la Cruz mit unserem Bus. Dabei lernten wir einige "Ecken" kennen, die wir beim Rundgang zu Fuss noch nicht sahen. Danach besichtigten wir den PARK Sitio Litre, der seit fast 250 Jahren besteht und immer noch sehr gepflegt wird. Berühmte Gäste wie Alexander von Humboldt oder Agatha Christie waren hier zu Gast und Letztere wurde hier so inspiriert, dass einer ihrer Romane in Puerto de la Cruz spielte. Die größten Orchideenanpflanzungen von Teneriffa sind hier im Freien zu bewundern und in den Teichen tummeln sich zahlreiche Fische.
Auf der Weiterfahrt besuchten wir in Tacoronte den sonntäglichen Bauernmarkt, wo alles was in der Umgebung wächst und gedeiht, angeboten wurde. Ich kaufte für alle Orangen, die nicht besonders aussahen, dafür aber sehr gut schmeckten.

Herrenhaus und Weingut


spanien

Unweit des Bauernmarktes befindet sich ein ehemaliges Herrenhaus aus dem 18.Jahrhundert, welches zum Museum umgestaltet wurde. In der Casa de Carta im Valle der Guerra sahen wir die Volkstrachten der verschiedenen kanarischen Inseln, eine Tabakpresse, verschiedene Töpfer- und Korbwaren, Musikinstrumente, eine vollständig eingerichtete Küche, eine "Wasserwaage", Gofiomühlen und und... Xandra und unser Fahrer Jose ergänzten sich bei der Führung hervorragend und Jose geriet ins Schwärmen beim Anblick der alten Gerätschaften und er konnte die Wirkungsweise sehr anschaulich erklären. Auch der Garten des Anwesens war sehr gepflegt und beherbergte viele typische Pflanzen der Kanaren. Da es bis zum Mittagessen noch Zeit war, fuhren wir hinunter ans Meer nach Punta del HIDALGO und am Meer über Bajamar zurück. Leider regnete es und so begnügten wir uns mit der Besichtigung aus den Busfenstern. Dann gings aber nach oben zur Valle Molina, wo uns verschiedenen kanarische Speisen und 4 Weine des Weingutes zur Verkostung angeboten wurden. Die berühmte rote Mojosause wurde von der Hausherrin unter unseren neugierigen Blicken hergestellt und dann gleich serviert. Wir speisten vorzüglich und fuhren danach zurück ins Hotel. Bis zum Abendessen besuchten wir nochmals Purto de la Cruz und genossen Kaffee und Eis in der Sonne.

Besuch des Loro Parkes am freien Tag 05.11.2018


spanien

Für den Ausflug in den Loro Park hatten wir alle schon die Eintrittskarten gekauft und so liefen wir ganz entspannt von unserem Hotel in ca. 20 Minuten zum Park. Wir waren früh dort und konnten so die erste Stunde ganz ohne Gedränge die Tiere beobachten. Im Park gibt es verschiedene Tier Shows und wir machten uns einen Plan, um alle Shows besuchen zu können und wir verabredeten uns zu diesen Terminen. Die Zeiten dazwischen spazierten wir in kleineren Gruppen je nach Interessen durch den Park. Die Delphin Show war dann das erste Highlight und gleich darauf folgte die Orca Show. Beeindruckend, wie diese grossen Meeressäugetiere agieren und im Park gab es sogar ein Orca Baby. Der Park bietet ein echtes Tagesprogramm und die verschiedenen Tiergehege sind optimal in die üppige Vegetation eingepasst. Die Show der Seelöwen und der Loros besuchten wir ebenfalls. Die Loros waren die ersten Tiere im Park und gaben ihm seinen Namen. Diese posierlichen Vögel leben in grossen Volieren und in einem riesigen "Käfig", in den die Besucher hineingehen können und so den Vögeln ganz nahe sind. Es war wunderschönes, sonniges Wetter und so verbrachten die meisten Singles die Zeit nach dem Parkbesuch am Strand oder in den Meerwasserpools.

Candelaria - Santa Cruz - Anagagebirge und La Laguna am 06.11.2018


spanien

Mit Xandra und Fahrer Marcos fuhren wir in den Süden nach Candelaria. Der Ort ist der bekannteste Wallfahrtsort der Insel und die Kirche Nuestra Senora de la Candelaria beherbergt die wichtigste Schutzheilige der kanarischen Inseln - die schwarze Madonna. Sie wurde von 2 Guanchen am Strand entdeckt und das Meer holte sie bei einem Sturm auch wieder zurück. Heute sieht man eine Nachbildung eines Künstlers aus Santa Cruz. Die Madonna ist eine Stockfigur - nur der Kopf und die Füsse sind ausgearbeitet und sie trägt deshalb auch verschiedene prunkvolle Kleider. Jährlich am 15.August pilgern tausende Besucher zur Basilika. Danach fuhren wir an der Küste weiter ostwärts nach Santa Cruz und bei einer kurzen Rundfahrt sahen wir die interessantesten Gebäude. In der Freizeit spazierten wir durch die Gassen der Stadt und gönnten uns einen Barraquito. Vorbei am Teresitas Strand gings dann kurvenreich hinauf in das Anagagebirge. Schöne Ausblicke zur Süd- und zur Nordküste konnten wir auf der Fahrt erhaschen.

La Laguna


spanien

Unsere ausgedehnte Mittagspause verbrachten wir in der alten Universitätsstadt La Laguna. Die Stadt liegt auf 600 m Höhe und wurde Ende des 15.Jahrhunderts gegründet. Schachbrettartig sind die alten Strasse angelegt und um die Stadt verläuft eine Bergkette. So konnte man sich eine Stadtmauer sparen. Wir spazierten durch die alten Gassen und kehrten ein im Patio Canario - ein Restaurant mit Kanarischem Innenhof. In 7 Gängen probierten wir kanarische Spezialitäten und dazu gab es einen hervorragenden Rotwein. Danach brauchen wir Bewegung und gingen zum Kirchturm der Iglesia de la Conception. Wir steigen 99 Stufen hinauf und aus einer Höhe von 36 Metern hatten wir einen fantastischen Rundblick zu den Bergen, auf die Gassen der Stadt und zur Start- und Landebahn des Flughafens Teneriffa Nord. Auf dem Rückweg zum Parkplatz besuchen wir den Innenhof des Bischofspalastes und das Haus der Italiener.

La Orotava - Teide - Tapas und Wein in Tacoronte am 07.11.2018


spanien

Heute fuhren wir nach La Orotava, in den Ort oberhalb von Puerto de la Cruz. Wir begannen unsere Besichtigung mit dem Botanischen Garten, gingen dann hinunter zum Rathaus und sahen dort die wertvollen Wandteppiche und dann steil bergan zum Volkskunde Museum in der Casa de los Balcones. Das Haus stammt aus dem Jahr 1632 und hat einen wunderschönen Innenhof mit Holzbalkonen. Im ersten Stock sind einige möblierte Zimmer zu sehen und im Erdgeschoss ist das Stickereimuseum untergebracht. Dort erklärte uns Xandra die mühevolle Arbeit der kanarischen Stickerei. Im HAUS gegenüber waren kunstvolle Sandgemählde zu bewundern und von der Terrasse hatte man einen fantastischen Blick hinunter nach Puerto de la Cruz und zum Atlantik. Wieder ein Spaziergang durch Gassen und wir erreichten eine alte Gofiomühle, die noch in Betrieb war. Dort konnten wir das Urgetreide begutachten und ich kaufte für jeden einen Gofioriegel zum Probieren. Das Getreide der Guanchen ist heute wieder in Mode gekommen und gilt als Sättigungsbeilage, süss oder herzhaft zubereitet. Ein kleines Stück auf einem alten Ziegenpfad spazierten wir zu unserem Bus zurück.

Hinauf zum Teide


spanien

Nun fuhren wir in grossen Serpentinen ständig bergan. In einer Höhe von 1000 bis ca. 1900 Meter Höhe wächst die kanarische Kiefer mit ihren extrem langen Nadeln. Sie nimmt das benötigte Wasser von den Passatwolken, die sich in dieser Höhe ständig halten. Über der Baumgrenze erreichten wir die riesige Caldera und auf fast 2200 m Höhe stärkten wir uns bei einem kleinen Imbiss im La Bambi auf der Terrasse und mit Blick zum Teide. Es war erstaunlich warm in der Sonne trotz der grossen Höhe. Dann fuhren wir weiter durch den Nationalpark auf der einzigen Strasse. In der Nähe des Paradors verliessen wir den Bus, um Fotos vom Los Roques, auch Daumen Gottes genannt, und dem Teide zu machen. Gerne wären wir an diesem magischen Ort in der Sonne noch länger geblieben, aber das Programm hatte noch viel zu bieten an unserem letzten Ausflugstag. Auf gleicher Strasse fuhren wir zurück und dann weiter direkt auf dem Kamm in Richtung der Observatorien. Die gehören weltweit zu den 4 wichtigsten. Wegen des klaren Himmels und der Höhe können 83 Konstellation von Himmelskörpern im Jahr beobachtet werden. Am Strassenrand waren sehr gut die einzelnen farbigen Gesteinsschichten auszumachen und bei einem kurzen Fotostopp auch im Bild festzuhalten. Durch den Esperanzawald im Nebel fuhren wir dann stetig bergab und erreichten beim Flughafen Teneriffa Nord die Ebene von La Laguna.

Wein und Tapas zum Abschluss


spanien

In Tacoronte kehrten wir in die Bodega Alvaro ein und bekamen 4 Sorten Wein und verschiedenen Tapas zum Probieren. In der Bodega konnte auch noch eingekauft werden und die zahlreichen Katzen nahe dem Parkplatz freuten sich über unsere Leckerli. Wieder zurück beim Hotel dankten wir Xandra für 4 schöne Ausflüge und Marcos für seine sichere Fahrweise.
Noch einmal genossen wir das leckere Essen beim Abendbrot und anschliessend trafen wir uns in der Bar auf einen Sangria, um Abschied zu nehmen. Eine Teilnehmerin konnte daran leider nicht teilnehmen, weil sie gestürzt war und im Krankenhaus lag.

Heimreise am 08.11.2018


spanien

Nun war es soweit, unser letzter Tag auf Teneriffa brach an. Wir konnten ausschlafen, in Ruhe frühstücken und nochmals den Strand geniessen. An Baden war nicht zu denken, wegen der hohen Wellen und selbst nur die Füsse nass zu machen, konnte mit einem Sturz enden. Einige Singles besuchten mit mir die nahe gelegene Markthalle. Mittags räumten wir unsere Zimmer und dann kam auch schon unser Bus. Welche Freude, am Steuer sass Marcos, der uns schon 2 Tage so gut gefahren hatte. Über die Autobahn fuhren wir zum Flughafen Teneriffa Süd und dort mussten wir dann sehr lange auf den Beginn des Check in warten, weil die erste Maschine der Germania sehr verspätet ankam. Schliesslich ging es aber los und nach einer schnellen Sicherheitskontrolle verabschiedeten wir uns. Unsere Flüge gingen nach Dresden, Berlin und nach Nürnberg. Auch wenn sie alle verspätet starteten, verhalf uns ein kräftiger Rückenwind zu einer pünktlichen Landung in Deutschland. Dort warteten schon die Transferfahrer, liebe Familienangehörige oder das Auto im Parkhaus und so war auch die Fahrt in die Wohnorte problemlos.

Liebe Singles,


spanien

die Reise nach Teneriffa war meine letzte für 2018 und es hat mir sehr viel Spass gemacht. Ihr ward eine tolle Gruppe, immer pünktlich und gut gelaunt. Ich hoffe, Ihr denkt gern an diese Tage zurück. Ich wünsche allen beste Gesundheit, Wohlergehen und schöne Feiertage zum Jahresende.
Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns wiedersehen auf einer meiner Reisen bei Eberhardt Travel. Bis dahin alles Liebe und Gute
Eure Ria Heilmann

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: