Alle unsere Urlaub-Hotels sind mit eigener Anreise (z.B. Auto) buchbar.       Jetzt entdecken

Reisebericht: Rundreise Südsee - Inselträume im Pazifik

10.09. – 27.09.2018, 18 (+1) Tage Weltumrundung: Fidschi-Inseln - Auckland / Neuseeland - Tahiti - Bora Bora - Moorea - Los Angeles / USA

Einmal um die Welt und ins Paradies mit Jacob Spangenberg. :-)

1. Tag: 10.9.2018 - Flug nach Hong Kong


suedsee


Nun ist es endlich soweit und unsere Traum(welt)reise in die Südsee kann beginnen. Von Berlin Tegel aus starte ich mit 8 Reiseteilnehmern in Richtung Amsterdam und von dort aus geht es weiter nach Hong Kong. An Bord der KLM Maschine fehlt es uns an nichts und wir versuchen die Zeit mit etwas Schlaf zu überbrücken.

2. Tag: 11.9.2018 - Hongkong


suedsee


Am nächsten Morgen erreichen wir nach ca. 11 Stunden Flug die pulsierende Großstadt im Süden von China. Nhi Hao! Nun werden wir von unserem örtlichen Reiseleiter Tak in Empfang genommen und wir beginnen gleich mit unserer Stadtrundfahrt durch die Mega Metropole.
Nach dem Koffer Einladen und Begrüßung durch Tak, fahren wir über die 1,4 km lange Hängebrücke nach Hongkong Island.
Am Hotel angekommen laden wir unsere Koffer aus, und haben kurz Zeit zum frisch machen.
Nun ist unsere Reisegruppe mit 11 Personen vollzählig. Nach dem kurzen Stopp geht weiter in Richtung Chi Lin Tempel zum Diamond Hill. Hier unternehmen wir einen 45-minütigen Rundgang durch die buddhistische Tempelanlage, welche 1934 als Rückzugsort für buddhistische Nonnen gegründet wurde.
Unser Reiseleiter erklärt uns so einige interessant Fakten über den Buddhismus. Nun haben wir etwas Hunger und spazieren hinüber in die Mall „Hollywood Plaza", wo wir eine kleine Mittagspause einlegen. Anschließend setzen wir unsere Stadtrundfahrt fort und besuchen eine taoistische Tempelanlage gleich in der Nähe – den Wong Tai Sin Tempel. Auch hier spazieren wir durch die Anlage und lauschen den Erklärungen unseres Reiseführers.
Nach so viel Kultur geht es am Nachmittag zurück zu unserem Hotel. Nach dem Check-in genießen wir etwas Freizeit und erholen uns von unserem Langstrecken-Flug. Am frühen Abend werden wir wieder von unserem Reiseleiter Tak abgeholt und zum Abendessen gebracht. Doch vorher schauen wir uns noch die imposante Lasershow an, die von den Dächern der Wolkenkratzer projiziert wird. Die Kulisse ist einfach gigantisch! :-)
Danach erreichen wir das Restaurant „House of Jasmin", wo wir mit typisch chinesischen Spezialitäten verwöhnt werden. Alles wird traditionell auf eine Drehschreibe in die Mitte des Tisches gestellt und jeder kann sich die Speisen auf seinen Teller legen.
Gut gesättigt geht es danach zurück ins Hotel. Wer möchte kann mit mir anschließend noch eine tolle Skybar in Hong Kong erkunden. Mit 3 Gästen fahre ich in die „Ozone Skybar" ins Ritz Carlton Hotel. Diese Bar gilt mit 490m als die höchste Skybar der Welt. Wir sind begeistert. Nach einem leckeren Cocktail geht es mit vielen tollen Eindrücken zurück ins Hotel, wo wir unseren wohlverdienten Schlaf nachholen.

3. Tag: 12.9.2018 – Hongkong – Flug nach Fiji


suedsee

Nach dem Frühstück werden wir wieder von Reiseleiter Tak abgeholt und setzen unsere Stadtrundfahrt durch Hong Kong fort. Als erstes fahren wir zum „Peak" Aussichtspunkt auf der anderen Stadtseite. Von 380 Meter hohen Aussichtsplattform aus blicken wir über die gesamte Stadt. Das Hochhausmeer ist einfach gigantisch. Gefühlt jede Lücke ist zugebaut.
Als wir wieder zum Bus laufen, werden wir von einer Schulklasse interviewt. Uns werden dabei verschiedene Fragen gestellt.... Was ist der Grund für unseren Besuch der Aussichtsplattform, wie sind wir hier hochgekommen, wie lange bleiben wir hier oben usw.
Natürlich beteiligen wir uns gerne an dieser Umfrage für eine touristische Statistik. :-)
Weiter geht es wieder hinab ins Tal zum Repulse Beach. An diesem Strand befinden sich viele teure Apartment Hochhäuser und in den Bergen schicke Villen. Die Gegend gilt als die teuerste von Hong Kong. Hier besuchen wir außerdem einen kleinen Buddha-Tempel und sehen das „Haus mit dem Loch". Dieses wurde ganz nach dem Feng Shui-Prinzip gebaut und durch das riesige Loch inmitten des Hochhauses hat der Drache, der im Berg lebt, weiterhin den Blick auf die Bucht und der Frieden wird gewahrt...
Nach etwas Freizeit am Strand fahren wir weiter nach Aberdeen und steigen am Jumbo Floating Haus in ein kleines Boot um. Wir fahren etwa 15min. durch einen kleinen Teil der Stadtkanäle und blicken auf die eng beieinanderstehenden Wolkenkratzer am Ufer.
Als hübschen Kontrast sehen wir die zahlreichen Fischer- und Hausboote neben den gigantischen Yachten am Flussufer. Weiter geht es ins Bankenviertel von Hong Kong. Wir spazieren zwischen den gigantischen Bürotürmen ins „Soho-Viertel" und fahren ein Stück mit der weltweit längsten Rolltreppe „The Escalator". In den frühen Morgenstunden zwischen sechs und zehn Uhr fährt diese noch bergab, um Arbeiter zu befördern. Danach stellt sie sich um und man fährt 800 Meter bergauf. Nun endet so langsam unsere Stadtrundfahrt – Teil 2 und es geht zurück zum Hotel, wo wir unsere Koffer abholen und schließlich zum Flughafen fahren. Unterwegs danken wir Reiseleiter Tak mit einem Trinkgeld für seine Gastfreundschaft und Führungen durch seine Heimatstadt. Am Flughafen verabschieden wir uns von Ihm und wünschen Ihm alles Gute. Nun fliegen wir weiter nach Fiji, wo ein neues Abenteuer auf uns wartet.

4. Tag: 13.9.2018 – Ankunft in Fiji


suedsee

Bula Bula! Nach etwa 10 Stunden-Nachtflug erreichen wir unser nächstes Reiseziel auf unserer Weltumrundung. Hier werden wir von unserem örtlichen Reiseleiter John in Empfang genommen, der uns mit duftenden Blumenketten begrüßt. Unser Guide auf Fiji spricht nur Englisch, weshalb ich übersetzen werde. Gemeinsam fahren wir in ein nahegelegenes Flughafen-Hotel, wo wir uns für eine Stunde frisch machen können.
Danach beginnt auch schon unsere kleine Inselrundfahrt Teil 1.
John erklärt uns, dass die Republik Fiji offiziell seit 1970 unabhängig ist und zum britischen Commonwealth gehört. Wie auch in Hong Kong gibt es hier Linksverkehr, bezahlt wird mit Fidji-Dollar.
Als erstes besuchen wir ein typisch fidjianisches Dorf namens „Viseisei Village", wo wir mit John einen kleinen Rundgang unternehmen. Er zeigt uns die Bauweise der Häuser und die große Kirche im Dorfzentrum. Zudem erfahren wir viele interessante Fakten über das Dorfleben und die fidjianische Gesellschaft. Weiter geht es in Richtung „Sleeping Giant Park". Unterwegs fahren wir an vielen Zuckerrohrfeldern vorbei. Im 18. & 19. Jhd. haben die Briten viele Inder für den Zuckerrohranbau auf die Insel gebracht.
In den letzten 30 Jahren wurde der Tourismus jedoch immer wichtiger und der Zuckerrohranbau verringerte sich.
Nach kurzer Fahrtzeit erreichen wir schließlich den „Sleeping Giant Park".
In einem Bergtal liegt der große Orchideengarten The Sleeping Giant (auf Deutsch übersetzt - der schlafende Riese).
Viele verschiedenen Orchideenarten wachsen hier in einer intakten Flora & Fauna.
1977 wurde der Park von Raymond Burr einem kanadischen Schauspieler gegründet, um seine eigenen Orchideen zu beherbergen.
Am Ende unseres kleinen Rundgangs, bekommen wir ein tolles Picknick in mitten einer Dschungellichtung serviert. Wir nehmen Platz und genießen die Köstlichkeiten... natürlich darf auch das frische Obst nicht fehlen. Dabei lernen wir sogar die beiden Chefinnen der örtlichen Reiseagentur kennen. Beide kommen aus Deutschland und leben schon längere Zeit auf Fiji. Nach dieser tollen Überraschung geht unsere kleine Inselrundfahrt weiter in Richtung Nadi – der größten Stadt im Westteil der Insel. Dort besuchen wir den hinduistischen Tempel Subramaniya. Der Tempel ist der größte im Südpazifik und wurde vor weniger als 20 Jahren errichtet. Um die Besonderheiten des südindischen Stils von der Nähe zu sehen, lassen wir unsere Schuhe vor den Toren und die Damen bekommen noch ein schickes Tuch zum Umbinden. Wir spazieren einmal rings herum und schließlich geht es weiter zum lokalen Markt von Nadi. Hier zeigt uns John die berühmte Kava Wurzel. Kava ist ein nichtalkoholisches Nationalgetränk, bei dem die Lippen wegen den Schmerzmitteleigenschaften taub werden. Der gesamte Körper entspannt sich und wenn man zu viel trinkt wird man müde bzw. leicht benommen. In Deutschland hat man die Kava Wurzel 2002 verboten und später wieder erlaubt, jedoch unter strengen Vorgaben. Bei regelmäßiger Einnahme von Kava kann die Leber geschädigt werden. Wir brauchen uns dazu jedoch keine Gedanken machen, da wir am nächsten Tag nur geringe Mengen probieren werden. :-)
Außerdem sehen wir auf dem Markt viele einheimische Obst- und Gemüsesorten. Die meisten sind uns bekannt. Die etwas unbekannten werden uns von John erklärt.
Am späten Nachmittag erreichen wir schließlich unser Hotel für die nächsten 3 Tage – Das fünf Sterne Hotel „Warwick Fiji".
Dies besteht aus mehreren Gebäudeteilen und befindet sich in einer traumhaften Resortanlage direkt am Traumstrand. Unser heutiges Abendessen nehmen wir im Buffetrestaurant des Hotels ein. Die nächsten Tage steigern wir uns dann deutlich mit dem Hoteleigenem Fischrestaurant.

5. Tag: 14.9.2018 – Inselrundfahrt Teil 2 - Fiji


suedsee


Heute geht es für uns noch einmal auf kleine Inselrundfahrt. Zuerst stoppen wir an einem schönen Strand, wo wir zufällig den Präsidenten von Fiji antreffen – Herr George Konrote. Was für ein toller Moment. Er begrüßt uns herzlich und wir dürfen sogar ein Gruppenfoto mit ihm machen. ;-) Anschließend fährt er mit Polizei-Eskorte weiter in Richtung Nadi, wo er anscheint dienstlich zu tun hat. Nach diesem tollen Erlebnis geht es nun weiter in den Sigatoka Nationalpark. Hier an der Mündung des Sigatoka Rivers, befinden sich große Sanddünen die aufgrund von Erosionsprozessen im Küstenhinterland entstanden sind. Der Wind formte die gigantischen Sanddünen zu einer einzigartigen Landschaft. Mit einem örtlichen Führer erkunden wir über eine Stunde lang die Dünenlandschaft und erfahren viel Wissenswertes über den Nationalpark. Es finden heute immer noch archäologische Ausgrabungen statt, wobei viele Tongefäße oder Skelette aus der Lapita Kultur gefunden werden. Wir sind absolut begeistert von dieser einmaligen Landschaft und bedanken und mit einem Trinkgeld bei unserem Führer. Weiter geht es in die gleichnamige Ortschaft Sigatoka. Dort kaufe ich mit Reiseleiter John etwas Kava, was wir als Gastgeschenk mit ins Dorf nehmen. Kurze Zeit später erreichen wir dann das Nakabuta Village, wo wir herzlich in Empfang genommen werden. Ein Dorfbewohner namens Sanny führt uns ein wenig herum und erklärt einiges zum Dorfleben. Danach findet zur offiziellen Begrüßung die Kava Zeremonie statt. Dabei wird die Kava-Wurzel zerstampft und in einer Wasserschale aufgelöst. Sobald der Sud fertig ist, beginnt die eigentlich Kava Zeremonie. Der Häuptling gießt sich die braune Brühe in eine Kokosnussschale, klatscht einmal in die Hände, sagt Bula, trinkt einen großen Schluck, klatscht anschließend wieder 3 Mal in die Hände und sagt Vinaka (Danke)... so und nun sind wir dran. Der erste aus der Gruppe darf beginnen. Natürlich zuerst die Männer, danach ausnahmsweise die Frauen. :-)
Eigentlich trinken Kava nur die Männer, für Frauen ist es total untypisch. Aber wir probieren es natürlich trotzdem alle. Nach der aufregenden Zeremonie gibt es ein frisch zubereitetes Mittagessen, anschließend wird uns gezeigt wie Lehm-Gefäße hergestellt werden und danach gibt es eine kleine Tanz- und Musikvorführung.
Nach so viel Kultur schreiten wir zum Kontrastprogramm über. Ich lasse meine Videodrohne über das Dorf fliegen, währenddessen ich fotografiere und tolle Kurzvideos drehe. Die Dorfbewohner sind begeistert und haben so etwas noch nie zuvor gesehen. Als ich dann die Drohne wieder zu Boden hole und Sanny - unserem Führer - die Gestensteuerung zeige sind alle außer Rand und Band. Wir steuern die Drohne nur per Handbewegung, sie schwebt vor uns wie durch Zauberei. Danach tauschen wir unsere E-Mail Adressen aus, damit ich ihm die tollen Aufnahmen auch zukommen lassen kann. Wahrscheinlich steigt durch die „Zauberkünste" nun sein Ansehen im Dorf um ein Vielfaches. Denn welches Dorf in Fiji, kann von sich behaupten so tolle Luftaufnahmen von seinen Häusern zu besitzen. :-)
Nach einer tollen Zeit im Dorf werden wir mit Gesang verabschiedet und fahren nachmittags schließlich weiter zum Kura Eco Park. Dort können wir viele einheimische Tiere wie Schlangen, Leguane, Schildkröten usw. sehen.
Einige von uns „fliegen" sogar an einer Zipline durch den Dschungel.
Nach knapp einer Stunde im Park, geht es schließlich zurück zu unserem Hotel.
Zum Abendessen treffen wir uns im Fisch-Restaurant am Strand wieder, wo es hervorragend schmeckt. Zum Abschluss des wunderschönen Tages, sitzen wir in gemütlicher Runde unter Palmen zusammen und ich spendiere eine Flasche Fiji-Rum. (bezahlt von Herrn Eberhardt ;-))

6. Tag: 15.9.2018 – Freizeit


suedsee


An unserem heutigen Tag genießen wir die Freizeit im Hotel, unternehmen nachmittags einen kleinen Strandspaziergang und feiern abends den Geburtstag einer Reiseteilnehmerin im Fischrestaurant. Die gesamte Restaurant Crew nimmt sich Zeit und singt 2 Geburtstagsständchen. Passend dazu wird natürlich ein kleine Torte überreicht. Echt ein toller Gänsehautmoment. Es lohnt sich eben immer auf einer Eberhardt-Reise seinen Geburtstag zu feiern. ;-)

7. Tag: 16.9.2018 – Segeltörn nach Schooner Island


suedsee


Nun heißt es für uns schon wieder auschecken. Wir verlassen unser tolles Strandhotel und fahren wieder in Richtung Nadi zum Hafen von Denarau. Dort steigen wir in ein Segelboot um und schippern gemütlich bei wenig Wellengang in Richtung Schooner Island. Unsere Koffer werden in der Zeit schon zum nächsten Hotel gebracht. Die Crew versorgt alle Passagiere mit einem Sektfrühstück, während wir von weitem die Mamanuca Inseln sehen können. Gegen Mittag erreichen wir unsere Insel, auf der wir zusammen mit den Passagieren und der Crew komplett alleine sind. Nach einer kurzen Begrüßung und einer weiteren Kava Zeremonie steht auch schon unser erster Schnorchelgang an. Wir fahren mit einem Boot weiter raus und schnorcheln gemütlich zur Insel zurück. Leider kommt immer mehr Wind und Wellengang auf, was unser Schnorchel-Erlebnis etwas beeinträchtigt. Zudem verschwindet auch noch die Sonne hinter den Wolken. Naja nichts desto trotz konnten wir viele bunte Fische sehen, leider zu wenig bunte Korallen. Das ist später definitiv noch steigerungsfähig auf Bora Bora. Nach unserem ersten Schnorchelgang, hat die Crew auch schon das Mittagsessen für uns vorbereitet. Wie immer gibt es leckeren Fisch, Hühnchen, Reis, Kartoffeln, Salate usw. Auch die Getränke sind alle im Preis mit inbegriffen.
Nach dem Essen bleibt uns noch etwas Zeit, ein weiteres Mal ins Wasser zu gehen oder um einmal Speed-Schnorcheln zu probieren, wo man sich an einer Art elektrischen Wasserturbine hinterher ziehen lässt. Auch ein tolles Erlebnis!
Gut gelaunt und leicht müde vom Schnorcheln oder Bier und Wein geht es am späten Nachmittag wieder zurück zum Hafen von Denarau. Wir bedanken uns bei der Crew für den schönen Tag und werden mit unserem Reisebus zum Novotel in der Nähe vom Flughafen gebracht. Abends kehren wir in ein lokales Restaurant, ganz in der Nähe ein.

8. Tag: 17.9.2018 – Flug nach Auckland


suedsee

Weiter geht unsere Weltreise. Am frühen Morgen fliegen wir ca. 3,5 Stunden von Fiji nach Neuseeland. Gegen Mittag erreichen wir die größte Stadt des Landes. Willkommen in Auck-land. :)
Hier werden wir von unserer örtlichen Reiseleiterin Andrea in Empfang genommen. Gemein-sam erkunden wir die Stadt bei einer kleinen Stadtrundfahrt.
Als erstes verschaffen wir uns erstmal einen Überblick von der 1,6 Millionen Einwohner Stadt. Vom Aussichtspunkt des Mt. Eden – einem erloschenem Vulkan - blicken wir von 196m Höhe über die gesamte Stadt. Anschließend besuchen wir den ältesten öffentlichen Park im Stadtteil Grafton - den „Domain Stadtpark" mit seinem historischen Wintergarten aus dem Jahre 1913. Gleich um die Ecke befindet sich das imposante „Auckland War Memorial Museum", wo es verschiedene Ausstellung über die Geschichte Neuseelands zu sehen gibt. Dies heben wir uns aber für den nächsten Tag auf. ;-)
Zum Abschluss fahren wir noch über die große Stadtbrücke und stoppen am Hafen von Auck-land, um auf die Skyline zu blicken. Im Vergleich zu Hong Kong ist die Anzahl der Wolken-kratzer natürlich recht überschaubar. Am späten Nachmittag checken wir in unser Hotel für eine Nacht ein und treffen uns eine Stunde später wieder in der Lobby. Nun geht es zu Fuß weiter und wir erkunden mit unserer Reiseleiterin das Stadtzentrum. Pünktlich zur Dämme-rung erreichen wir den Skytower, von wo aus wir in einer Höhe von knapp 200m. über die Wolkenkratzer schauen. Als Eberhardt - Überraschung kehren wir anschließend ins Restaurant Orbit 360° ein und genießen die feine Edelküche. Die meisten entscheiden sich für Filet Mignon, was bei dieser grandiosen Aussicht gleich noch viel besser schmeckt! ;-)
Nach so einem schönen Tag lassen wir den Abend bei einem leckeren Cocktail ausklingen, bevor wir den kurzen Heimweg antreten. Müde aber mit vielen tollen Eindrücken gehen wir zu Bett und freuen uns auf die kommenden Tage im Südsee Paradies Französisch- Polynesien. Gute Nacht Neuseeland.

9. Tag: 18.9.2018 – Flug nach Tahiti


suedsee


Bevor wir uns aus Neuseeland verabschieden besuchen wir noch das Memorial Museum von Auckland und bestaunen mehrere interessante Ausstellungen über die Geschichte von Neuseeland. Gegen Mittag werden wir dann von unserer Reiseleiterin Andrea zum Flughafen gebracht, wo wir uns schließlich von ihr verabschieden und mit einem Trinkgeld bedanken. Dann heißt es Aurevoir Neuseeland und Bonjour Südseeparadies. Wir fliegen zurück in der Zeit, durch die Datumsgrenze gewinnen wir einen Tag.  Am Dienstag den 18.9.18 los fliegen und am Montagabend d. 17.9.18 ankommen. Wo gibt's denn sowas? Natürlich nur bei Eberhardt! ;-)
Mit duftenden und frischen Blumenketten werden wir auf Tahiti in Empfang genommen und zu unserem Hotel „Manava Suite Resort" gebracht. Nach dem Check-in gehen wir gleich ins Bett.

10.Tag 18.9.18 - Inselrundfahrt Tahiti (heute ist nochmal der 18.9.!!!)


suedsee


An unserem ersten Tag auf Tahiti unternehmen wir eine tolle Inseltour. Die Fahrt führt uns durch die Stadt Papeete. Hier besuchen wir neben einer Perlenfarm auch die Markthalle und probieren exotische Raritäten, wie die Brotfrucht und Taro.
Danach spazieren wir zur Kathedrale der Hauptstadt und schlendern durch den wunderschönen Garten vom Regierungspalast. Anschließend umrunden wir die herrlich grüne Hauptinsel von Französisch Polynesien entlang der Küste, wo wir immer wieder kleine Stopps einlegen. Leider regnet es zwischen durch immer mal sehr stark, was uns aber vor allem während der Mittagspause nicht so sehr stört. Zum Mittagessen im Gaugin Restaurant gibt u.a. wieder frischen Mahi Fisch. Lecker lecker!
Danach geht es wieder zurück zum Hotel. Diesen wundervollen Tag lassen wir am Abend bei einem 3 Gänge Menü und gemeinsamen Cocktails ausklingen.

11. Tag: 19.9.18 – Flug nach Bora Bora


suedsee


Bereits in den Morgenstunden verabschieden wir uns von Tahiti und machen uns auf den Weg nach Bora Bora. Schon aus dem Flugzeug erhalten wir einen traumhaften Blick auf Moorea, Tahaa und Raiatea. Absolutes Highlight ist allerdings die Sicht auf die bildschöne Lagune von Bora Bora, welche sich um die felsige Insel schlängelt. Wir können es kaum erwarten die Insel zu erkunden. Nach Landung geht es mit dem Boot zu unserem luxuriösen Hotel – dem Pearl Beach Resort. Das türkisfar-bene, glasklare Wasser lädt zum Schnorcheln, Baden oder Stand Up Paddling ein – alles inklusive. Wie am Vortag beenden wir den Tag bei einem sehr leckeren, gemeinsamen Abendessen und tropischen Cocktails. Ein Bilderbuchtag in der Südsee geht zu Ende.

12. Tag: 20.9.18 – Lagunen Bootstour mit Schnorcheln und schwimmen mit Haien


suedsee


Heute erkunden wir die bezaubernde Lagune mit dem Boot und schippern einmal um die Insel. Bei Abfahrt schillerten und glitzerten die Blautöne im Sonnenlicht, einfach traumhaft. Auf dem Weg halten wir an mehreren wunderschönen Riffs zum Schnorcheln. In der beeindruckenden Unterwasserwelt sehen wir neben einer Vielfalt an farbenfrohen Fischen auch Rochen und Riff-Haie. Hier heißt es Mut beweisen und dieses einzigartige Erlebnis genießen. Die Wasserbewohner sind natürlich alle ungefährlich und freuen sich über unseren Besuch. Gegen Mittag kommt dann etwas Regen auf, doch als wir zur Mittagspause die Trauminsel Motu Tapu erreichen scheint wieder die Sonne. Auf dem kleinen Motu genießen wir unser Mittagessen mit frischen Fisch, Hühnchen, Salat usw. Es schmeckt wieder einmal hervorragend. Danach entspannen wir noch etwas am Strand, bevor es gegen Nachmittag wieder zurück zu unserem Hotel geht. Ein Tag, wie im Paradies geht zu Ende.

13. Tag: 21.9.18 - Freizeit


suedsee


Umgeben von meterlangen, schneeweißen Sandstränden heißt es heute Strandtag. Die freie Zeit genießen, im traumhaften Wasser baden oder einfach die Seele baumeln lassen. Nach dem Abendessen sitzen wir noch in gemütlicher Runde zusammen und verkosten unseren Tahiti-Rum – sponsored by Eberhardt TRAVEL. :-)

14.Tag: 22.9.18 – Rückflug nach Tahiti


suedsee


Nun heißt es Abschied nehmen vom Paradies – Bora Bora. Mit dem Boot fahren wir vormittags zum Flughafen, checken ein und fliegen zurück nach Tahiti. Dort angekommen, erhalten alle Gäste im „alten" Hotel ein Zimmer mit Meerblick. Den Tag kann die Gruppe individuell, nach eigenen Wünschen, gestalten. Erst abends treffen wir uns zum gemeinsamen Essen wieder. Es gibt sehr leckeren Lachs und Rinderbraten.

15.Tag: 23.9.18 – Ausflug nach Moorea


suedsee


Das nächste Highlight steht an: die Insel Moorea, welche uns schon aus der Luft mit ihrer Traumkulisse beeindruckt. Tiefe Täler und Buchten, herausragende Berge und eine bezaubern-de Lagune zählen zu den Qualitäten der Nachbarinsel Tahitis. Auf Moorea angekommen werden wir von unserem local Guide Heimana begrüßt, welcher mit uns anschließend eine kleine Fahrt auf der Insel unternimmt. Unsere Stopps sind die Aussichtspunkte Toa Tea, Belverde und Mouat Rua an der berühmten Cook Bay. Hier bleibt keine Kamera ungenutzt. Alle Gäste schießen begeistert Fotos. Auch beim anschließenden Halt auf einer riesigen Ananas Plantage ist das Staunen groß. Auf dem Plan steht weiterhin eine Bootsfahrt auf die Insel Motu Fareone, einschließlich einem kurzen Schnorchelstopp mit zahmen Rochen und Haien. Auf dem kleinen Motu stärken wir uns mit leckerem Essen, bevor es zurück zur Hauptinsel Moorea geht. Danach geht es noch komplett um die Insel herum, bevor uns Heimana wieder am Hafen absetzt. Dort bedanken wir uns bei ihm mit einem Trinkgeld und verabschieden uns. Die Fähre bringt uns wieder sicher zurück nach Tahiti. Ausnahmslos sind alle Gäste von Moorea begeistert. Im Hotel erwartet uns wieder ein schmackhaftes 3 Gänge Menü. :-)

16.Tag: 24.9.18 - Freizeit und Abflug nach L.A.


suedsee


Heute bestand die Möglichkeit zur individuellen Gestaltung des Tages. Für einige ging es bei-spielsweise auf Jeep Safari ins Inselinnere, für andere hieß es Entspannen am Strand oder am Pool.
Am späten Abend sagten wir Tschüss zum warmen, sonnigen Inselparadies der Südsee und hoben mit dem Flieger ab nach L.A..

17. Tag: 25.9.18 - Flug nach Los Angeles


suedsee


In der amerikanischen Weltmetropole Los Angeles wurden wir freundlich von Reiseleiterin Ilse in Empfang genommen. Am Nachmittag erkunden wir den berühmten Venice Beach und den Santa Monica Pier bei leichtem Nebel, fahren nach Beverly Hills und zum bekannten Hollywood Walk of Fame. Nun kommt auch die kalifornische Sonne zum Vorscheinen und die Kulisse ist perfekt. Unsere Entdeckertour endet mit einer Fahrt nach Downtown zur Walt Disney Hall und zur Olvert Street. Ein kontrastreicher Tag voller schöner Eindrücke und Impressionen geht zu Ende. Unser Abendessen nehmen wir im Spitzen Restaurant im Hotel ein.

18. Tag: 26.9.18 - Rückflug nach Paris/Berlin


suedsee


Vor dem anstehenden Rückflug in die Heimat bleibt uns noch etwas Zeit in L.A.. Diese nutzen wir natürlich effektiv mit einer zusätzlichen Busrundfahrt. Im Hollywood Lake Park genießen wir die Aussicht auf das weltberühmte Hollywood Zeichen und fahren anschließend durch die Hollywood Hills. Bei einem Aussichtsstopp halten wir uns mit einer atemberaubenden Sicht auf die Stadt der Engel in mehreren Fotos fest. Zudem bekommen wir die Chance, einmal den berüchtigten Rodeo Drive abzulaufen - ein wunderbares Ende unserer Riese. Am späten Abend erwartet uns dann der Premium Economy Heimflug über Paris nach Berlin Tegel.

19. Tag: 27.9.18 - Ankunft in Berlin Tegel


suedsee


Am Vormittag kehrten wir braun gebrannt und mit vielen Eindrücken und Erinnerungen im Gepäck zurück nach Deutschland.
Nach nun 19 Tagen ist unsere Traumreise zu Ende. Die wunderbaren Momente, gemeinsamen Erlebnisse und persönlichen Höhepunkte werden uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben! Ich möchte mich bei allen Reisegästen ganz herzlich bedanken. Ihr wart eine tolle Gruppe, es hat mir sehr viel Freude bereitet – Euch auf dieser Südsee-Weltumrundung zu begleiten.
Ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns auf einer meiner nächsten Reisen einmal wieder sehen.
Bis bald und bleibt gesund.
Mauruuru und nana, Euer Jacob von Eberhardt :)

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: