Reisebericht: Single-Winterreise ins Riesengebirge

25.01. – 31.01.2020, 7 Tage Winterreise nach Janske Lazne mit Winterwanderungen, Auffahrt auf die Schneekoppe, Bier- und Weinprobe

15 Singles erlebten das Riesengebirge bei Schnee, Schneefall und Sonnenschein. Von Janske Lazne aus besuchten wir den Cerna Hora, die Schneekoppe, Spindlermühle, Harrachov und wir erkundeten den Baumwipfelpfad mit seinem 45 m hohen Turm.

Busanreise am 25.01.2020


tschechien

Gut gelaunt  startete die Gruppe in Chemnitz und in Dohna an der A17 stiegen die restlichen Singles zu. Auf ca. 600 m Höhe noch bei Sonnenschein passierten wir die Grenze zwischen Sachsen und Böhmen. Dann ging es steil bergab, durch viele kleine böhmische Dörfer nach Decin. Wir überquerten die Elbe und fuhren weiter über Novy Bor und Liberec nach Harrachov. Dort erwartete uns schon Jana, unsere Reiseleiterin für die nächsten 7 Tage. Wir tauschten Geld um und gingen dann zum Mittagessen in die Brauerei Gaststätte Novosad. Danach konnten wir das Glasmuseum und das Glasgeschäft besuchen und am Nachmittag folgte eine Besichtigung der Glashütte. Jana zeigte uns dann auf einer Rundfahrt mit unserem Bus das Zentrum von Harrachov und die 3 Sprungschanzen. Die Weiterfahrt führte im Isertal über Vrchlabi nach Janske Lazne zum Hotel Terra. Wir verabschiedeten uns vom Busfahrer und checkten ein. Gleich darauf begann der Rundgang durch den Hotelkomplex mit dem Thermalbad. Es brauchte schon ein gewisses Geschick,  um die Orientierung nicht zu verlieren. 18 Uhr trafen wir uns wieder zum Abendessen und danach ging ein Grossteil der Gruppe noch auf eine abendliche Erkundungstour durch Janske Lazne mit mir.   

Hausberg Cerna Hora am 26.01.2020 und 15 km Wanderung


tschechien

Nach einem sehr reichhaltigen Frühstück brachen wir  bereits 8.30 Uhr zu Fuss auf zur Liftstation. Unterwegs kauften wir uns Spikes unter unsere Wanderschuhe, denn die Wege waren vereist und wir wollten Stürzen vorbeugen. Recht flott erreichten wir die Bergstation auf dem Cerna Hora und dort waren wir über den Wolken in der Sonne. Wir begaben uns sogleich auf unsere Rundwanderung entlang der Langlaufloipe und hatten unterwegs schon einen tollen Blick hinüber zur Schneekoppe. Am Ende der Runde kehrten wir auf einen Mittagsimbiss ein und schöpften Kraft für die zweite Wanderung. Wir bestiegen den Aussichtsturm, der einst als letzte Stütze der alten Seilbahn diente und hatten von da oben eine traumhafte Rundsicht. 2 Gäste nahmen dann die Seilbahn wieder hinunter und alle anderen wanderten auf dem Zickzack Weg hinunter ins Tal. Wir mussten mehrfach den Skihang queren und der Weg durch den Wald mit den verschneiten Bäumen bot zahllose wunderschöne Fotomotive. Unten querten wir die Hauptstrasse und  nahmen für das letzte Stück einen schönen Weg vorbei am Turm des Baumwipfelpfades. Im Zentrum kehrten wir im Cafe ein und krönten mit Kaffee und Kuchen diesen erlebnisreichen ersten Tag im Riesengebirge.

Ausflug nach Pec pod Snezkou und die Schneekoppe am 27.01.2020 -
12 km Wanderung 


tschechien

Nach dem Frühstück fuhren wir mit einem Kleinbus nach Pec pod Snezkou. Dort war es sehr glatt und wir brauchten schon unsere Spikes an den Schuhen auf dem Weg zur Seilbahnstation. An der Talstation erfuhren wir, dass die Seilbahn wegen zu starkem Wind nur bis zur Zwischenstation auf dem Rosenberg fährt. So beschlossen  wir, die 2,5 km und 300 Höhenmeter vom Rosenberg bis zum Gipfel der Schneekoppe zu Fuss zu gehen. Das war eine Herausforderung,  denn es lag recht viel Schnee auf dem Weg. Nach einer Stunde erreichten die ersten den Gipfel und schon bald war unsere Gruppe auf der Schneekoppe vereint. Wir gönnten uns einen Gipfel Slivovic und genossen dann die traumhafte Rundsicht vom höchsten  Berg der Tschechischen Republik. Zum Mittagessen kehrten wir im Bistro der Seilbahn Station ein und dann nahmen wir den Rückweg auf gleicher Route in Angriff. Dank unserer Spikes an den Schuhen fanden wir guten Halt, aber an den sehr steilen Passagen  war es enorm kräftezehrend. Immer wieder wurden wir mit tollen Ausblicken belohnt und so war auch dieser Ausflug ein voller Erfolg. Mit der Seilbahn ging es wieder hinunter nach Pec pod Snezkou und von dort mit dem Kleinbus zurück zum Hotel.

Wanderung zum Baumwipfelpfad am 28.01.2020 - 12 km Wanderung 


tschechien

Über Nacht hatte Schneefall eingesetzt und am Morgen hatten die Schneeräumfahrzeuge gut zu tun. Wir starteten gut gestärkt nach dem Frühstück zur Wanderung ab unserem Hotel. Mit unseren Spikes unter den Schuhen kamen wir gut voran und wanderten durch das Rudolfstal hinauf zum Info Center am Baumwipfelpfad. Dabei  nutzten wir die Spazierwege der Kurgäste und kamen vorbei an zwei historischen Quellen - der Bürgermeisterquelle und der Herrenquelle. Nach einem Kurzbesuch im Info Center begaben wir uns auf dem Baumwipfelpfad und krönten das ganze mit der Besteigung des 45 m hohen Turmes. Leider war es sehr neblig und so ohne gute Sicht, der Aufstieg lohnte dennoch. Wieder unten kehrten wir im Bistro des Info Centers zu Mittag ein, assen gut und wärmten uns wieder auf. Wir waren gestärkt für den Rückweg und der fiel dann etwas reichlicher aus als geplant. Aber die tief verschneiten Bäume und Ästchen boten wieder zahllose Fotomotive. Zur besten Kaffeezeit waren wir zurück in Janske Lazne und kehrten wieder ein in unserem Lieblingscafe.

Ausflug nach Spindlermühle am 29.01.2020 - 14 km Wanderung 


tschechien

Nach dem Frühstück fuhren wir mit unserem gemütlichen Kleinbus hinüber nach Spindlermühle. Unterwegs zeigte uns Jana das Zentrum von Vrchlabi, wo wir am Abreisetag noch einmal Halt machen werden.
In Spindlermühle gab es zunächst  etwas Freizeit für Besorgungen und Geldwechsel. Dabei trafen wir auf Rübezahl, machten Fotos mit ihm und holten uns seinen Segen für die anstehende Wanderung zur Bile Labe Baude. Es schneite leicht und der breite Wanderweg immer entlang der Elbe war anfangs gut begehbar. Der Schneefall wurde aber stärker und das Gehen somit mühsamer. Unterwegs gab es deshalb eine flüssige Stärkung und danach hatten wir wieder Kraft für den letzten Anstieg im hohen Schnee. Nach 2 Stunden erreichten wir die Bile Labe Baude (Weissgrundbaude einst genannt) und wir kehrten ein auf ein ausgiebiges Mittagessen. Es war drinnen sehr gemütlich und warm und wir genossen diese heimelige Athmosphäre fast 2 Stunden. Dann wurde es aber Zeit für den Rückweg und für den brauchten wir nur die Hälfte der Zeit. Es war eine wunderschöne Wanderung mit dem vielen Schnee. Von Spindlermühle nach Janske Lazne brachte uns wieder der Kleinbus und beim Abendessen  dachten wir gern an diesen erlebnisreichen Tag zurück.

Freizeit - Abschlusswanderung 9 km bei Janske Lazne am 30.01.2020


tschechien

Für den letzten Tag in Janske Lazne stand Freizeit zum Erholen im Programm. Wir aber begaben uns noch einmal auf eine Wanderung. 4 Singles fuhren mit der Seilbahn noch einmal auf den Cerna Hora und wanderten dort oben zwischen den verschneiten Bäumen. Alle anderen wollten etwas neues sehen und so gingen wir gemeinsam vom Hotel steil bergan zum Skigebiet Formanki. Dort gab es viele Übungsskihänge und wir konnten den kleinen und grossen Ski Schülern zuschauen. Vorbei an der Baude Horsky Dvur kamen wir zum Eingang ins romantische Schwarzbergbachtal, auch Luisental genannt. Dort führte ein schmaler Weg zwischen dem Bach und den hohen Felswänden bergan. Unterwegs gab einige Wasserfälle und vereiste Felsen zu bestaunen und bei einer Schutzhütte legten wir eine kurze Pause zur Stärkung ein. Im Winter endet der Weg dort, denn weiter geht es nur noch über schmale Stufen. So wanderten wir auf gleichem Weg zurück ins Tal. Nun rückte die Mittagspause näher und die wollten wir gern unterwegs in einer Baude verbringen. Die Modrakamenna Baude war die nächst gelegene und dafür hiess es noch einmal steil bergan zu wandern. In der Baude wurden Kindergruppen betreut und so hielt die Küche für uns nur Knoblauchsuppe und Getränke bereit. Also stärkten wir uns mit dem Wenigen und wanderten danach wieder hinunter ins Tal. Die ganze Zeit über schneite es unentwegt, aber unten in Janske Lazne war der Schnee schon sehr nass. Den restlichen Nachmittag nutzte jeder für sich und 18 Uhr trafen wir uns wie jeden Tag wieder zum Abendessen. Danach besuchten wir die Hotelbar und schwelgten noch einmal in Erinnerungen dieser erlebnisreichen Woche im Schnee des Riesengebirges.

Heimreise mit Stopp in Vrchlabi am 31.01.2020


tschechien

Über Nacht war es wärmer geworden und es taute und regnete leicht. So fiel uns der Abschied leichter. Ganz pünktlich nach dem Frühstück traf unser Bus aus Deutschland ein, der Fahrer verstaute unsere Koffer und wir fuhren hinunter nach Vrchlabi. Dort schien sogar die Sonne und machte es frühlingshaft warm. Wir spazierten mit Jana vom Busparkplatz durch den Schlosspark zum Rathaus und hatten Zeit für letzte Besorgungen und Einkäufe. Danach besuchten wir gemeinsam das Riesengebirgsmuseum. Den krönenden Abschluss unserer Reise bildete dann die Einkehr in der Klosterweinstube und dort probierten wir 4 excellente mährische Weine - einen Qualitäts Weisswein Grüner Veltliner, einen mährischen Muskateller, einen Rosewein und den Rotwein Andre. Dazu gab es 3 verschiedene französische Käsesorten und leckeres Brot. Gut gestärkt und lustig verliessen wir das Lokal und nahmen Abschied von Jana, unserer Reiseleiterin und Wanderführerin im Riesengebirge. Wir versprachen ihr, im Sommer zurück zu kommen und wieder so fleissig zu wandern. Dann begann unsere Busrückreise, zunächst auf einer aussichtsreichen Strasse, dann weiter im Isertal nach Zelezni Brod und durch Liberec, Decin, Usti nad Labem auf die Autobahn nach Deutschland. Mit leichter Verspätung erreichten wir die beiden Ausstiegsstellen und verabschiedeten uns von einander.

Liebe Singles !


Sieben wundervolle Tage haben wir gemeinsam im Riesengebirge verbracht. Wir sind jeden Tag fleissig gewandert, durch hohen, frischen Schnee gestapft und wir hatten viel Spass. Für mich war es nach vielen Jahren ein Wiedersehen mit dem Riesengebirge und so bin ich froh, dass ich kurzfristig als Reisebegleitung einspringen durfte.
Es hat mir viel Spass gemacht, Euch zu begleiten und Ihr habt alle meine grösste Hochachtung für die Meisterung der täglichen sportlichen Herausforderungen. Ich wünsche Euch alles Gute, beste Gesundheit, bleibt so wander- und reisefreudig und dann freue ich mich auf ein Wiedersehen !
Eure Ria Heilmann

Ein besonderer Dank an Jana !


tschechien

Eine Reise steht und fällt mit dem Reiseleiter im Zielgebiet und mit Jana hatten wir einen Glücksgriff gemacht. Jeden Tag kam sie voll motiviert und hatte immer eine gute Idee für eine Wanderung. So haben wir unseren Urlaubsort Janske Lazne von allen Seiten erkundet und in Spindlermühle und auf der Schneekoppe ebenfalls unvergessliche Wanderungen erlebt.
Liebe Jana, wir danken Dir ganz herzlich und freuen uns auf ein Wiedersehen vielleicht einmal im Sommer !

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Ria Heilmann ist eine sehr gute und engagierte Reiseleiterin. Das Programm der Rundreise war sehr durchdacht mit viel Bewegung in der Natur bei genügend Schnee.

Iris
02.02.2020

Liebe Iris,
ich freue mich, dass die Reise dir so gut gefallen hat und bedanke mich herzlich für deine Zeilen. Liebe Grüsse von Ria

Ria Heilmann
02.02.2020
Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: