Kurlexikon


Durch die Fremdsprache der Kurwelt

Mooranwendungen

Mooranwendungen

nutzen die durchblutungsfördernde, schmerzmindernde und entzündungshemmende Wirkung dieses natürlichen Heilstoffes aus. Zusätzlich wird bei den Anwendungen eine intensive Wärmeeinwirkung genutzt.

Die Anwendungen mit Moor sind für den Organismus sehr anstrengend. Deshalb ist von diesen Kurmitteln bei geschwächter Konstitution oder bekannten Gesundheitsrisiken ohne Befragen des Arztes abzuraten. Mooranwendungen sind generell bei fieberhaften Erkrankungen, schwersten Formen von Krankheiten des Herzens und des Kreislaufes, offenen Wunden und schweren Erschöpfungszuständen zu vermeiden. Auch während eines akuten Rheumaschubes sind diese Therapieformen untersagt. Die Bäder sind zusätzlich für Patienten mit niedrigem bzw. unbehandelten hohem Blutdruck oder mit Krampfaderleiden untersagt, hier kann gegebenenfalls auf lokale Applikationsformen zurückgegriffen werden. Liegen akute Entzündungen oder Verletzungen, Venenentzündungen oder Blutergüsse vor, muss auch auf Packungen verzichtet werden.

Kurhäuser mit dieser Anwendung:

Reisebild

Kur & Wellness in Polen - Kur im Klinika Mlodosci Medical SPA

Sehr ruhig gelegnes Haus Klinika Mlodosci Medical SPA in Bad Schwarzbach

Reisebild

Weihnachten und Silvester in Polen - Klinika Mlodosci Medical SPA in Bad Schwarzbach

13 Tage Weihnachten und Silvester im ruhig gelegenen Klinika Mlodosci Medical SPA

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: