Alle unsere Urlaub-Hotels sind mit eigener Anreise (z.B. PKW, Bahn) buchbar.       Jetzt entdecken

Busreisen mit Corona-Schutzmaßnahmen - wir sind vorbereitet

Wie können Busreisen in der Corona-Zeit durchführbar sein? Wie können wir die nötigen Schutz-Maßnahmen umsetzen? Das haben wir mit unserem Team auf dem Betriebshof von Eberhardt TRAVEL getestet ...

Von Kristin Weigel / 31.05.2020
https://assets.eberhardt-travel.de/2020/Newsletter/87833_Busreisen_mit_Corona-Schutzmassnahmen_Original.jpg

"Gesundheit hat oberste Priorität." 
so lautet der erste Satz eines gemeinsamen Hygiene-Konzepts für die Wiederaufnahme von Busreisen des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. und seiner Landesverbände, des RDA - Internationaler Bustouristik Verband e.V. sowie der gbk - Gütegemeinschaft Buskomfort e.V.

Diese Empfehlungen haben wir zum Anlass genommen, einen ersten Testlauf durchzuführen und unseren Kunden und Partnern einen positiven Ausblick in die Zukunft zu geben. Sehen Sie hier unseren ersten Test, an den wir sowohl mit einem Augenzwinkern als auch mit der nötigen Ernsthaftigkeit herangegangen sind ...


 

Während Ihrer Reise werden wir alles dafür tun, unsere Gäste, Busfahrer, Reiseleiter und alle Menschen, die sonst noch für die Durchführung einer Reise wichtig sind, zu schützen. Gemeinsam mit den Touristik-Verbänden haben wir folgende Hygiene-Maßnahmen zum Infektionsschutz zusammengefasst, damit Sie gesund und sicher reisen können.

 

Hygiene-Regeln bei unseren Busreisen

Wir müssen Sie darauf hinweisen, dass in unseren Bussen neben den normalen Hygiene-Regeln momentan folgende Vorschriften gelten (solange behördlicherseits keine anderen Regeln verabschiedet werden):

  • Mund-Nasen-Schutz für Reisegäste, Fahrer und Reiseleiter sowie für sonstige beteiligte Personen
    Bitte tragen Sie einen Mund-Nasen-Schutz, sowohl im Bus als auch während des Haustür-Transfer-Services und wenn gefordert bei diversen Aktivitäten und Programmen vor Ort. Für einen Großteil unserer mehrtägigen Bus-Rundreisen reduzieren wir die Anzahl der im Bus sitzenden Reiseteilnehmer. Damit bieten wir höchstmögliche Sicherheit durch einen begrenzten Personenkreis und entsprechend große Abstände im Bus. In einigen (Bundes-)Ländern wird die Einhaltung des Abstands als alleinige Hygienemaßnahme nicht akzeptiert – es gilt eine generelle Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Teilweise werden Verstöße mit empfindlichen Strafen geahndet. Dies ist eine von der Bundes- bzw. Landesregierung auferlegte Maßnahme und leider durch uns nicht beeinflussbar. 

  • Fester Sitzplan im Reisebus
    Jedem Fahrgast wird für die gesamte Dauer der Beförderung ein bestimmter Sitzplatz zugewiesen. Der Fahrgast darf nur denjenigen Sitzplatz einnehmen, der ihm zugewiesen worden ist. Ein Sitzplan ist im Fahrzeug mitzuführen und nach der Fahrt mit den Kontaktdaten der Reisegäste aufzubewahren.

  • Abstand halten
    Auch beim Reisen gelten die gewohnten, vorgeschriebenen Abstandsregeln von mindestens 1,50 Metern zu nicht im selben Haushalt lebenden Personen. Vermeiden Sie Begrüßungsrituale wie Umarmen oder Händeschütteln. Für Husten und Niesen gilt die übliche Hygiene-Etikette.


  • Desinfektion der Hände
    Fahrgäste müssen sich vor jedem Betreten des Busses die Hände waschen oder desinfizieren. Bitte nutzen Sie die dafür bereitgestellten Desinfektionsspender. Für unterwegs kann es sinnvoll sein, wenn Sie selbst auch Desinfektionsmittel bei sich führen. 

  • Service an Bord des Reisebusses
    Es wird nur ein eingeschränkter Bordservice (Snacks, Getränke in Flaschen) möglich sein. Bei mehrtägigen Reisen kann in Abstimmung mit dem Reiseprogramm auch mit Picknick im Freien oder Lunchpaketen gearbeitet werden. Beim Ausgeben von Getränken und Snacks trägt das Buspersonal Einweghandschuhe und einen Mund-Nasen-Schutz.

    Die Bordtoilette im Reisebus ist nur mit einem Mund-Nasen-Schutz zu betreten, da hier eine Belüftung nur eingeschränkt möglich ist. Geeignete Hygienemittel werden in der Bordtoilette bereitgestellt. Es werden außerdem genügend Pausen an Raststätten eingelegt.

    Das Reisegepäck wird allein vom Bus-Chauffeur verladen, der dabei Einweghandschuhe und einen Mund-Nasen-Schutz trägt.

  • Reinigung und Belüftung des Reisebusses
    Die Reinigung des Busses wird noch einmal intensiviert. Insbesondere Haltegriffe, Klapptische und Türgriffe werden nach jeder Fahrt gründlich desinfiziert.

    Vor Fahrtantritt und in den Pausen wird der Reisebus gründlich durchlüftet. Während der Fahrt sorgen Klimaanlage und die regelbaren Gebläse an den Sitzplätzen für ausreichend Luftzirkulation.

    Der Klimaspezialist Konvekta (Schwalmstadt) stellt in diesem Zusammenhang klar, dass Klimaanlagen keine zusätzliche Gefahrenquelle darstellen – vorausgesetzt, sie werden entsprechend den Vorschriften gewartet. Sie führen Frischluft nach innen und Kondenswasser nach außen ab. Auch bei einer reinen Luftumwälzung wird diese getrocknet und die aufgenommene Feuchtigkeit aus dem Fahrzeug abgeschieden.

  • Information über die geltenden Infektionsschutzmaßnahmen
    Alle Reisegäste erhalten mit ihren Reiseunterlagen bereits eine schriftliche Zusammenfassung der geltenden Infektionsschutzmaßnahmen, die während der gesamten Reise gelten.
    Der Reiseleiter erklärt zu Beginn der Reise noch einmal, welche Schutzmaßnahmen während der gesamten Reise einzuhalten sind. Zudem wird bei unseren Busreisen immer unser Eberhardt-Sicherheitsvideo im Bus gezeigt.

Sollten behördlicherseits weitere Regeln verabschiedet werden, werden wir diese selbstverständlich ebenfalls umsetzen.


Kleine Reisegruppen für mehr Abstand und Sicherheit

Um längere Rundreisen im Reisebus so angenehm wie möglich zu gestalten, haben wir uns entschlossen, einen Großteil dieser mehrtägigen Busreisen bis auf Weiteres nur mit halber Sitzplatz-Belegung durchzuführen. Sie reisen dabei je nach Busmodell mit maximal 20 oder 22 Gästen. Jede zweite Reihe im Bus bleibt frei und die Sitzplätze werden zusätzlich diagonal belegt, um den größtmöglichen Abstand zwischen den Mitreisenden zu erhalten. Paare und Personen aus dem selben Haushalt können natürlich weiterhin beisammen sitzen. Einzelreisende nehmen wenn möglich Einzelplätze an den Fenstern ein. Für jede Reise führt der Reiseleiter einen vorher festgelegten Sitzplan mit.

Bei unserem behindertengerechten Reisebus können wir diese Form der halben Sitzplatzbelegung nicht anbieten, da dieser Bus von vornherein nur mit weniger Busplätzen ausgestattet ist.

Busreise-Termine, auf welche diese halbe Busbelegung zutrifft, sind auf unserer Internetseite entsprechend gekennzeichnet.

Halbe Busbelegung - mehr Abstand

 

Vorteile bei Gruppenreisen:

  • Die Nachverfolgbarkeit der Kontakte ist bei Gruppenreisen von vornherein gegeben, denn schon mit der Buchung der Reise werden alle Kontaktdaten jedes Reisegastes erfasst.
  • Bei unseren Gruppenreisen reisen Sie in einer feststehenden, definierten Reisegruppe, die sich in ihrer Zusammensetzung während der gesamten Reise nicht ändert.
  • Feste Sitzpläne im Reisebus gibt es bei Eberhardt TRAVEL bereits seit vielen Jahren. Die Sitzplätze können schon bei der Buchung einer Reise reserviert werden.
  • Ihr Reiseleiter führt die Gruppe und kümmert sich um alles Organisatorische. Er steht Ihnen während der gesamten Reise als Ansprechpartner zur Verfügung und ist im ständigen Kontakt mit uns als Reiseveranstalter.


Geschäftsführer Dr. Uwe Lorenz

Auch Dr. Uwe Lorenz - Geschäftsführer von Eberhardt TRAVEL - macht Mut in unserem Video.



Kommentare zum Reise+Blog

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: