Reisebericht: Singlereise Elsass - Wein & Kultur in Frankreichs Nordosten

17.09. – 23.09.2017, 7 Tage Rundreise für Singles: Hohkönigsburg - Elsässer Weinstraße - Straßburg - Colmar - Obernai - Vogesen

Das Elsass ist immer eine Reise wert. Doch gerade der Herbst zur Weinlese hat seinen besonderen Reiz. Blumen geschmückte Orte und Städte sowie die Elsässer Weinstraße bestechen durch ihren besonderen Charme.

17.09.17 Anreise


Am Morgen fuhren wir durch Thüringen. In Eisenach war unser letzter Zustieg. Weiter ging es über Karlsruhe und Offenburg nach Trois Epis. Wir hatten Glück und fast keinen Stau so dass wir den schönen Blick vom Hotel und auf die Vogesen genießen konnten.

18.09.17 Hochkönigsburg – Dambach le Ville


frankreich

Heute besuchten wir die schönste und größte Burg des Elsass. Die Hochkönigsburg liegt romantisch oberhalb von St. Hippolyte. Die Burg aus den 12 Jh. wechselte immer wieder die Besitzer. Im 30. jährigen Krieg wurde sie zerstört. Sie gehörte anschließend der Stadt Selestat. Kaiser Wilhelm II. erhielt diese Burg geschenkt und hat diese wieder aufgebaut. Von da an wurde sie als Museum genutzt. Nach einem interessanten Rundgang durch die Burganlage verzogen sich auch die Wolken. Nun lockte schon der Wein. Auf der 170km langen Elsässer Weinstraße fuhren wir nach Dambach le Ville zum Weingut Ruhlmann. Emil erwartete uns schon und zeigte uns die Weinkeller und erzählte uns viel Wissenswertes über den Weinanbau. Mit dem Bummelzug fuhren wir durch den Ort und die Weinberge. Anschließend gingen wir in den Keller zur Weinverkostung. Eine lustige Weinverkostung von 7 Weinen rundete unseren Besuch ab. Entlang der Weinstraße mit vielen kleinen schmucken Orten erreichten wir Ribeauville. In der Weinstadt mit den drei Burgen bummelten wir durch die Gassen der Altstadt.

19.09.17 Straßburg


Wir freuten uns auf Straßburg, die Hauptstadt des Elsass. Mit dem Bus unternahmen wir eine Rundfahrt durch das Europaviertel und die Neustadt mit ihren schönen Bürgerhäusern. Nun erkundeten wir zu Fuß die Altstadt. Das schönste Viertel ist das Gerberviertel Petite France. Dort reiht sich ein Fachwerkhaus am anderen und zwischendurch windet sich die Ill. Vorbei an der Thomaskirche und dem Guttenberg Platz erreichten wir das Straßburger Münster. Nun hatten wir doch noch etwas Hunger und somit beendeten wir unseren Rundgang am Restaurant Flam. Denn ein Flammkuchen gehört zu jedem Elsass Besuch dazu. Dabei verkosteten wir vier verschiedene Sorten. Die Zeit wurde etwas knapp und so wurden die süßen Varianten noch mitgenommen. Jetzt hieß es Leinen los. Mit einem Schiff fuhren wir auf der Ill und entdeckten die Stadt vom Wasser aus. Nach dem Besuch des Münsters und etwas Freizeit hieß es Abschied nehmen von der schönen Altstadt.

20.09.17 Colmar


Die Blumenstadt Colmar wartete auf unseren Besuch. An der Touristeninformation begann unsere Führung durch die schöne mit Blumen geschmückte Altstadt. Wir starteten am Unterlinden Museum durch verwinkelte Gassen bis zum Viertel „Klein-Venedig". Das romantische Viertel lud zum Bummeln und Kahnfahren ein. Ein Blick in die Markthalle und einkaufen in den vielen kleinen Läden und schon war wieder Mittagszeit. Im Restaurant Pfeffel war für jeden Geschmack etwas dabei. Nach einer kurzen Fahrt erreichten wir Equisheim. Der kleine Ort zählt zu den schönsten Blumendörfern im Elsass. Mit dem Bummelzug entdecken wir Equisheim und die umliegenden Weinberge. Im Hotel wartete schon der Direktor auf uns und spazierte mit einigen Gästen nach Trois Epis in das ehemalige Nonnenkloster und die kleine Wallfahrtskirche.

21.09.17 Gertwiller – Obernai – Odilienberg


frankreich

Heute besuchten wir in Gertwiller den Lebkuchen Hersteller Fortwanger. In einer kleinen Ausstellung wandelten wir durch die schön eingerichteten Räume. Auch den Lebkuchenbäckern konnten wir über die Schultern schauen. Die Lebkuchen werden noch von Hand hergestellt und verziert. Bei einer Verlosung gewann Max unser ältester Reisegast ein großes Lebkuchenherz. Die Stadt Obernai war unser nächstes Ziel. Die noch zum Teil von einer Stadtmauer umgebene Altstadt. Die Geburtsstadt der Heiligen Odilie, der Schutzpatronin des Elsass, besticht durch seine bunten Häuser und den Sechs Eimer Brunnen. Aber erst nach dem Abbau des Wochenmarktes konnten wir die Schönheit erkennen. Nach einer Mittagspause besuchten wir den Odilienberg. Von der Panoramaterrasse des Klosters hatten wir einen schönen Blick in die Umgebung. In der Tränenkapelle erfuhren wir die Geschichte der Heiligen Odilie, die als blindes Mädchen auf die Welt gekommen ist und auf dem Odilienberg ihr Augenlicht wieder erlangt hat. Entlang der Elsässer Weinstraße erreichten wir den kleinen Weinort Riquewihr. Die mittelalterliche Stadt liegt romantisch zwischen den Weinbergen. Noch ein Bummel durch die Gassen der Altstadt und der Tag neigte sich dem Ende.

22.09.17 Vogesenrundfahrt


frankreich

Der Blick aus dem Fester verriet wieder schönes Wetter. Zuerst fuhren wir nach Lapoutroie und besuchten die Schnapsbrennerei Miclo. Nun ging es aufwärts nach Soultzeren. Eine sehr schöne Panoramafahrt führte uns in die kleine private Käserei Daniel Roes. Nach einigen Informationen über die Umgebung und seine Arbeit als Senner führte uns Daniel durch die Käserei. Nach der Verkostung der sechs Käsesorten wurde natürlich noch eingekauft. Hinauf ging es zum Col de la Schlucht, den höchsten Pass der Nordvogesen. Auf der Route de Cretes erwartet uns ein schönes Panorama. Im Bauernhof Breitzhousen ließen wir uns das Mittagessen schmecken. Eigentlich wollte ja keiner mehr etwas kaufen. Doch die frische Butter lockte doch noch. Danach besuchten wir noch Kaysersberg, Die Ruine der Kaiserburg thront über der Stadt. In der Geburtsstadt Albert Schweizers befindet sich das Albert Schweizer Museum.

23.09.17 Heimreise


Mit vielen neuen Eindrücken und tollen Erlebnissen verliessen wir den Elsass.

Ich möchte mich bei meiner tollen Gruppe bedanken. Es hat viel Spaß gemacht mit Euch unterwegs zu sein. Ich hoffe wir sehen uns nächstes Jahr wieder. Bleibt alle gesund und weiterhin reiselustig. Bis dahin. Eure Kerstin

 


Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: