Reisebericht: Rundreise Sizilien und Liparische Inseln

02.06. – 09.06.2018, 8 oder 10 Tage Rundreise Taormina - Ätna - Syrakus - Villa Romana - Agrigent - Selinunte - Palermo - Madonie-Gebirge - Cefalù - Liparische Inseln - Nebrodi-Gebirge - Alcantara-Tal - Giardini Naxos

Der Ätna, Syrakus, Villa Romana, Agrigent, Selinunte, Palermo, Cefalu und natürlich Taormina - die schönsten Städte auf Sizilien wollten wir erkunden. Die intressante Geschichte, die unglaublichen Bauwerke, die blühende Natur und das leckere Essen ...

Samstag, 2.6.18 Anreise


italien-sizilien

Am frühen Morgen startete unsere Reisegruppe von Berlin aus nach Catania. Die Gäste aus Stuttgart waren bereits vor Ort. Wir wurden herzlich von unserer ortskundigen Betreuerin Christiane begrüßt und fuhren  in unser erstes Hotel in Giardini Naxos. Gleich nach dem Einchecken konnten wir die rießige Hotelanlage erkunden. Das Hotel lag wunderschön. Auf der einen Seite hatte man einen gigantischen Blick auf den Ätna und auf der anderen Seite konnten wir oben auf dem Berg den Ort Taormina sehen. Es gab einen wunderschönen Strand, einen großen Pool, Geschäfte und eine gepflegte Grünanlage. Nachdem wir auch die Gäste aus Frankfurt und Düsseldorf begrüßen konnten, stärkten wir uns beim gemeinsamen  Abendessen. Das tolle Buffet, mit seinen unzähligen Vorspeisen, Fleisch- und Fischgerichten, Pasta's und vor allen auch dem großen Dessertbuffet machte die Auswahl der Speisen sehr schwer.

Sonntag, 3.6. 18 Ätna und Syrakus


italien-sizilien

Schon sehr früh starteten wir zum Ätna (3329m). Bereits die Fahrt auf dem Weg nach oben war sehenswert. Wir konnten erkennen, wo sich die Lavamassen den Weg nach unten gebahnt hatten. Der Vulkan ist noch immer aktiv. Wir hatten Glück, dass Alle ohne zu warten mit der Seilbahn zur Bergstation auf 2500 m fahren konnten. Viele wagten auch den weiteren Aufstieg mit den Geländewagen. Alle waren oben am Ziel beeindruckt. Der Vulkan  zeigte sich von seiner besten Seite. Wir liefen mit einem Bergführer um einen Krater und spürten die Wärme die der Berg ausstrahlt. Es war sehr bewegend. Die tolle Aussicht ins Tal, der Schnee und die Krater - unbeschreiblich.
Nach diesem tollen Erlebnis machten wir am Fuße des Ätna eine kleine Pause. Unser nächstes Ziel war Syrakus. Syrakus war früher eine der bedeutensten Städte der Antike. Wir besuchten die archäölogische Zone, mit dem Theater. An den Abenden werden dort Tragödien aufgeführt, deshalb war vieles umgebaut und das Bühnenbild stand auch bereit's. Trotzdem konnte man sich gut vorstellen, wie es damals war. Zur Römerzeit wurde es auch als Arena für Tierkämpfe genutzt.
Wir erfuhren viel zur Geschichte der Steinbrüche und wie grausam die Arbeit dort damals war. Vor allen das „Ohr des Dionysios" fanden alle beeindruckend. Die rießige Grotte, die wegen seiner Form so genannt wurde, verfügt über eine unglaubliche Akustik.
Dann fuhren wir das kleine Stück weiter in die Stadt. Über eine Brücke am Hafen kommt man in die Altstadt. Weiter ging es am Denkmal von Archimedes, dem bedeutenden Mathematiker seiner Zeit, der leider auf tragische Weise ums Leben kam, vorbei. Wir bestaunten die Überreste des Apollo Tempel aus dem 6 Jh. v. Chr.
Dann besuchten wir den Dom. Das wunderschöne Bauwerk an der Piazza Duomo. Der Domplatz ist einer der schönsten Plätze in Sizilien.
Anschließend gab es Freizeit.
Am Abend ging es zurück in unser Hotel. Beim gemeinsamen Abendessen hatten alle viel zu erzählen.

Montag, 4.6. 18 Villa Romana, Agrigento, Agriturismo


italien-sizilien


Heute setzen wir unsere Reise Richtung Südwesten fort. Unser erstes Ziel war die Villa Romana. Die prachtvolle Villa - Wohnstätte aus dem 3. und 4. Jh. n. Chr. gehört zum Weltkulturerbe. Diese ist vor allen durch die vielen Mosaiken berühmt. Die 3500 m² und 40 Räume große Villa ist unglaublich. Man konnte gut erkennen, wie die Menschen früher dort lebten. Ob die Thermen, oder die vielen unterschiedlichen Zimmer mit seinen Bodenmosaiken, mit Bildern der Jagd, Seefahrt, oder des täglichen Lebens, aber auch exotische Tiere und die berühmte Bikinimädchen, es war sehr beeindruckend. Nach einer kleinen Pause setzten wir unsere Fahrt fort.
Als Nächstes wartete das Tal der Tempel auf uns. Schon von weitem waren die Tempelanlagen sichtbar. Der Concordiatempel ist einer der besterhaltensten Tempel der Griechen. Gemeinsam erkundeten wir die große Anlage.
Mitten im Olivenhain lag das schöne Landhotel Case di Latomie, wo wir als Nächstes eincheckten. Das leckere Abendessen lies keine Wünsche offen.

Dienstag, 5.6.18 Selinunte, Salinen und Erice


italien-sizilien


Da wir es nicht weit hatten, starteten wir etwas später nach Selinunte. Auf einem Plateau über dem Meer stehen die Tempel. Bei zweien wurden die Säulen wieder aufgerichtet, damit man es sich besser vorstellen kann. Wir erfahren viel von der Geschichte und erkunden gemeinsam die weitläufige Anlage. Dann setzten wir unsere Fahrt fort.
Wir schauen uns die Salzgewinnungsbecken an und am Salinenmuseum in Trapani erwartet uns ein leckeres Mittagessen. Mit vielen typischen Produkten, wie Oliven, Käse, Brucheta,  Pasta und Wein. Gut gestärkt starten wir später nach Erice. Die kleine Stadt liegt hoch oben auf dem Berg.Sie ist bekannt vor allen durch sein tolles Mandelgebäck und die vielen Kirchen und engen Gassen, aber auch durch die Burg und den phantastische Blick übers Land.
Dann ging es zurück ins Hotel.

Mittwoch, 6.6.18 Palermo und Cefalu


italien-sizilien


Heute stand Palermo auf unserem Programm. Die Hauptstadt Sizliens. Schon zeitig starteten wir mit unseren Koffern. Als erstes besichtigten wir den Normannenpalast, den ehemaligen Königspalast. Die Capella Palatina, die Hofkapelle, war sehr beeindruckend. Man konnte gut die Geschichte des alten Testaments verfolgen. Der prunkvolle Altar, das Taufbecken, sowie die hölzene Stalaktitendecke waren sehenswert. Dann ging es weiter zum Dom. Das imposante Bauwerk war sehr interessant, vor allen die Sonnenuhr mit den Sternbildern gefiel uns. Wir spazierten durch die Stadt, am Rathaus und Schambrunnen vorbei, bis zur bekannten Kreuzung Quattro Canti. Leider konnten wir nicht unser geplantes Picknick im Park am Hafen durchführen, weil zur Zeit zwei Filme dort gedreht werden. In der Nähe der Oper machten wir deshalb Mittagspause. Viele probierten trotzdem die leckeren Arancinis (Reisbällchen).
Weiter ging es nach Norden mit dem Bus. Schon von weiterem konnte man die romantische Stadt Cefalu sehen. Cefalu liegt direkt am Meer. Gemeinsam bummeln wir durch die engen Gassen und besichtigen das Waschhaus, aus der arabischen Zeit. Auf dem großen Marktplatz machen wir noch eine kleine Kaffeepause. Viele besichtigen auch die kleine Kirche.
Dann geht's weiter nach Milazzo. Im Hotel Eolian Milazzo direkt am Meer checken wir ein.

Donnerstag, 7.6.18 Libari und Vulcano


italien-sizilien

Wir fahren nur ein paar Minuten zum Hafen. Dort besteigen wir ein Schiff, das uns nach Lipari bringt. Bei tollem Wetter und Sicht, sehen wir Panarea und Stromboli gut. Zuerst fahren wir an Vulcano vorbei und bewundern die Klippen und Grotten. Dann legen wir in Lipari an. Dort wartet schon ein Bus auf uns, bei einer kleinen Inselrundfahrt entdecken wir die Schönheiten der Insel. Wir erfahren viel über das Leben dort. Sehr gut kann man vor allen Salina sehen. Wieder zurück am Hafen ist Mittagspause. Dann bringt uns das Schiff nach Vulcano. Einige besteigen den Krater. Wir riechen die Schwefelluft und sehen die Schlammbäder. Viele genießen die Pause zum Baden. Auf der Rückfahrt sehen wir viele Delphine. Im Hafen wartet unser Bus und bringt uns ins Hotel. Gemeinsam genießen wir das Abendbrot.

Freitag, 8.6.18 Gebirge und Taormina


italien-sizilien


Wieder heißt es Koffer packen. Früh am Morgen starten wir in unseren letzten Ausflugstag. Wir fahren in die Berge. In Montalbano Elicona machen wir einen Spaziergang durchs Dorf und steigen hinauf zur Burg. Am Aussichtspunkt hat man eine tolle Sicht.
Auf der Hochebene von Argrimusco bestaunen wir rießige Megalithen.
Dann geht es wieder hinunter ins Tal. Hier wartet ein leckeres Mittagessen, mit unzähligen leckeren frischen Speisen, auf uns. Wir sind begeistert von der kleinen Milchwirtschaft.
Am Nachmittag steht noch Taormina auf dem Programm. Es heißt ja auch, dass Beste kommt zum Schluss. Hoch oben auf dem Berg liegt der bekannteste und meistbesuchteste Ort. Wir besuchten das griechische Theater. Wir genießen den berühmten Blick vom Theater zum Ätna und die tolle Sicht auf die Bucht. Dann flanieren wir durch den hübschen Ort und genießen das Flair der Stadt. Auf der Piazza unter dem Uhrturm spielten Musiker.
Leider verging die Zeit viel zu schnell.
Am Abend ging es wieder ins Hotel Naxos Beach in Giardini Naxos. Dort genossen wir den letzten Abend.

Sonnabend, 9.6.18 Abreise


italien-sizilien


Am frühen Morgen werden die ersten Gäste, nach Frankfurt, abgeholt.
Wir genießen die restliche Zeit am Meer oder bei einem Spaziergang durch die schöne Anlage.
Pünktlich kommen wir wieder am Flughafen an und verabschieden uns von den anderen Gästen, die nach Stuttgart fliegen. Wir landen wieder sicher in Berlin.
Eine schöne, erlebnisreiche Woche liegt hinter uns.

Ich möchte mich nochmals bei Ihnen bedanken, dass Sie unsere Gäste waren!
Alles Gute und bleiben Sie Gesund!

Ihre Heike Meinhold



Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: