Reisebericht: Rundreise Sizilien und die Liparischen Inseln

13.09. – 22.09.2019, 8 oder 10 Tage Rundreise Taormina - Ätna - Syrakus - Villa Romana - Agrigent - Selinunte - Palermo - Madonie-Gebirge - Cefalù - Liparische Inseln - Nebrodi-Gebirge - Alcantara-Tal - Giardini Naxos

"Italien ohne Sizilien macht keinen Sinn", das hat schon Goethe gewusst. Wir konnten die größte Mittelmeerinsel mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft, mit ihren Kunstschätzen und den üppigen Mix von Kultur und Natur erleben.

Tag 1 Flug nach Sizilien


italien-sizilien

Zu unserer Reise nach Sizilien treffen wir uns mit unserer Eberhardt-Reisebegleitung Petra am Flughafen Dresden. Wir fliegen mit der Lufthansa nach München, wo auch Gäste von anderen deutschen Flughäfen angekommen sind. Gemeinsam bringt uns die Air Dolomiti über die Alpen und die Adria nach Sizilien. In Catania erwartet uns unsere Reiseleitung Renate, die uns zum ****Hotel Sant Alphio Garden in Giardini Naxos bringt. Wir haben den Nachmittag zur freien Verfügung und erkunden bei herrlichem Wetter die Umgebung des Hotels oder baden im warmen Ionischen Meer.
Beim Abendessen ist unsere Reisegruppe dann mit 25 Gästen komplett.
Vorher treffen wir uns in der Lobby, und erhalten einige Informationen der beiden Reiseleiter für unser Programm der nächsten Tage.

Tag 2 Ätna und Taormina


italien-sizilien

Für unseren heutigen Ausflug auf den Ätna haben wir das herrlichste Wetter. Wir können schon von der Autobahn die riesige Rauchfahne sehen. Unser Busfahrer Roberto fährt uns bis auf eine Höhe von 1910 m auf den Ätna. Die meisten Gäste nutzen die Gelegenheit, bei diesem herrlichen Wetter auf den Vulkan zu fahren. Die Seilbahn bringt uns zur Bergstation auf 2500 m, und weiter geht es mit Mercedes-Jeeps bis 2916 m. Sogar hier oben sind die Temperaturen heute annehmbar, wir brauchen keine dicken Sachen. Wir umrunden mit einem Bergführer und Renate, die uns alles erläutert, den Barbagallo-Krater und haben einen herrlichen Blick zum Ätnagipfel mit seinen Rauchwolken. Nur die Insel liegt etwas im Dunst. Individuell fahren wir dann zurück zum Parkplatz, und der Bus bringt uns nach Giardini Naxos, wo wir in Hafennähe ein Mittagessen zu uns nehmen können. Maria bietet leckere Schwertfischröllchen an, aber es kann jeder seine Leibspeise aussuchen. Wir fahren dann gemeinsam ins weltbekannte Taormina. Mit einem Shuttlebus erreichen wir die Oberstadt und begeben uns mit Renate auf einen kleinen Rundgang um das Römische Theater.
Gemeinsam mit Renate besichtigen wir das berühmte Griechische Theater. Danach stürzen wir uns ins Getümmel des hübschen Städtchens. Wir haben Zeit zum Bummeln, für ein leckeres sizilianisches Eis oder für einen Cappuccino. Der Bus bringt uns zum Hotel. Ein Abendessen rundet den ereignisreichen Tag ab!
Es heißt schon wieder Koffer packen, den morgen geht es weiter in den Südwesten der Insel.

Tag 3 – Villa Casale, Agrigent


italien-sizilien

8:00 Uhr fahren wir zu unserer ersten Besichtigung in die Mitte der Insel, nach Piazza Armerina. Mit Renate besichtigen wir die herrlichen weltbekannten Mosaike der römischen Villa Casale, darunter viele exotische Tiere und die berühmten Bikinimädchen.
Nach einem leckeren Mittagessen bei Toto in Piazza Armerina, das Renate für uns reserviert hat, mit selbstgemachten Bandnudeln oder anderen sizilianischen Spezialitäten,
fahren wir weiter nach Agrigent, zum Tal der Tempel, die auf einem Hügel liegen.
Mit Ehrfurcht betrachten wir die Tempel, die hier im 5.Jh v.Chr. errichtet wurden. Der Concordiatempel ist einer der besterhaltendsten griechischen Tempel überhaupt!
Die nächsten zwei Nächte sind wir im Agriturismo Case di Latomie untergebracht, herrlich ruhig in einem Olivenhain nahe Castelvetrano gelegen.
Noch ein Sprung in einen der Pools, ehe wir uns das Abendessen schmecken lassen.

Tag 4 - Selinunte, Erice


italien-sizilien

Nicht weit von unserem Hotel befindet sich Selinunte, einer der Höhepunkte einer Sizilienreise.
Es ist das größte Ausgrabungsgelände in Europa, idyllisch am Meer gelegen. Wir besichtigen den östlichen Tempelbezirk und der Bus bringt uns zur Akropolis, wo uns Renate noch so einiges Wissenswertes berichtet. 
Danach gehts über Trapani zu den Salinen, wo wir einen Stopp an einer Windmühle einlegen und viel zur Salzherstellung erfahren. Im mehrfach ausgezeichenten Agriturismo "Azienda Agricola Fontanasalsa" werden wir von Maria sehr herzlich musikalisch empfangen, und ein wohlschmeckendes Mittagessen rundet den Aufenthalt ab.
Wir fahren hinauf nach Erice, das 751 m hoch über dem Meer, auf dem Berg San Giuliano liegt. Schon bei der Auffahrt können wir herrliche Blicke über die Nordküste der Insel werfen. Renate zeigt uns zuerst den Dom, ehe wir durch die alten Gassen der Stadt bummeln. Wir probieren noch das berühmte Mandelgebäck bei Maria. Einige Gäste spazieren mit zum Aussichtspunkt am Castello de Venere. Von hier hat man einen herrlichen Blick über die Salinen und zu den Ägadischen Inseln. Der Bus bringt uns wieder nach Castelvetrano!

Tag 5 Palermo, Cefalu


italien-sizilien

Unsere Reise führt uns heute zur Nordküste von Sizilien zum Thyrrenischen Meer. Wir erkunden zuerst die sizilianische Hauptstadt Palermo zu Fuß, denn seit fast 2 Jahren ist die Innenstadt für den Verkehr gesperrt. Etwas anstrengender und zeitaufwendiger, aber wesentlich ruhiger! Im Normannenpalast besichtigen wir mit Renate die herrliche Mosaike der Cappella Palatina. Nach dem Besuch der Kathedrale mit den Staufergräbern spazieren wir zu den Quattro Canti, einer beeindruckenden Kreuzung mit Brunnen und Skulpturen. Dahinter sehen wir Rathaus und Schambrunnen, und ein kleines Stück weiter befindet sich die Kirche der Martorana, die für ihre Marzipanfrüchte bekannt ist. Am Opernhaus Teatro Massimo erwartet uns der Bus  nach einem Mittagessen, natürlich nur wer möchte, oder einem schnellen Einkaufsbummel. Wir schauen uns noch den bekannten Badeort Cefalu an. Eine kurze Besichtigung des Domes, danach Spaziergang zur arabischen Badestelle und weiter zum Strand! Wenigstens mal mit den Füßen ins Wasser, denn zu mehr Meer reicht die Zeit wieder mal nicht!
Roberto muss heute seinen freien Tag nehmen, und ein neuer Fahrer Alphio bringt uns zu unserem nächsten Hotel Eolian Milazzo! Hier haben die meisten Gäste vom Balkon einen schönen Blick über die Bucht von Milazzo.

Tag 6 Lipari, Vulcano


italien-sizilien


In Milazzo befindet sich der Hafen zu den Äolischen Inseln.
So müssen wir nicht mitten in der Nacht aufstehen, um das Schiff zu erreichen und gehen den Tag entspannt an. Ein vorzügliches Frühstücksbuffet erwartet uns, das beste der Rundreise.
Ein Schiff bringt uns bei schönem Wetter zuerst um die Insel Vulcano. Dort schauen wir uns einige Grotten und Felsen an, ehe wir in Lipari an Land gehen. Wir müssen zum Großen Hafen spazieren, denn dort wartet ein Bus auf uns. Wir unternehmen eine Fahrt um die Insel, um so die Schönheiten zu entdecken. Ein schöner Aussichtspunkt öffnet uns den Blick auf die Insel Vulcano, und von der Küstenstraße haben wir immer wieder Blicke zu den anderen Inseln, Alicuti, Filicuti, Salina, Panarea und Stromboli. Wir halten auch an einem Stand, wo man die Spezialitäten der Insel kosten und natürlich auch kaufen kann. Lipari ist bekannt für Kapern oder Kapernäpfel, Malvesiawein... Petra gibt uns noch im Namen von Eberhardt ein spezielles Gebäck aus. Wir müssen wieder zurück zum Schiff zum alten Hafen laufen, so dass leider keine Zeit für die Besichtigung der Kathedrale auf dem Hügel bleibt. Müssen wir eben mal wiederkommen!
Aber wir wollen ja noch nach Vulcano. Ein Aufstieg auf den Vulkan ist heute bei der Wärme keinesfalls zu empfehlen, auch wenn es natürlich lockt, die Schwefelfumarolen aus der Nähe zu sehen. Vom Bad im gesunden Schlamm der Insel nehmen wir nach den Gerüchen Abstand. Wer möchte kann mit Renate Essen gehen. Zum Baden am schwarzen Strand im herrlich warmen Meer bleibt auch noch Zeit.
Roberto erwartet uns nach der Rückfahrt wieder am Hafen und bringt uns die kurze Strecke ins Hotel zurück. Einige Gäste laufen. Einer der schönsten Tage der Reise findet ein Ende in unserem Eolian Hotel. Da wir die einzige Gruppe sind, geht es hier wirklich sehr entspannt zu.

Tag 7 Nebrodi-Gebirge


italien-sizilien

Wir fahren heute in die nordwestlichste Bergkette von Sizilien, in das Nebrodi-Gebirge. Bei der Auffahrt haben wir schöne Blicke über das Meer bis zur Insel Vulcano. Wir besichtigen das Bergdorf Montalbano Elicona. Als erstes müssen wir den obligatorischen Boxenstop einlegen, und ein Espresso und ein leckeres Gebäckstück bringen uns wieder in Schwung. Überall in den sizilianischen Ortschaften entdeckt man solch kleine spezielle Leckereien, die oft nach Geheimrezept gebacken werden. Wir bummeln durch die Gassen mit ihren hübschen Blumenschmuck und den schönen Türklopfern.
Weiter bringt uns der Bus durch die Berge zu den geheimnisvollen Megalithen nach Argimusco, auch "sizilianisches Stonehenge" genannt. Wir müssen ein schönes Stück wandern, um die Felsen aus der Nähe zu sehen. Besonders markant ist der Adler! Aber ein Spaziergang in der Natur ist uns eine willkommene Abwechslung.
Unser Mittagessen ist heute wieder in einem Agriturismo, Borgo San Nicolao in Randazzo, organisiert. Der Besitzer zeigt uns zuerst seinen Oliven- und Weinkeller und den Stall mit einigen Pferde. Ein vorzügliches sizilianisches Antipasti-Buffet und guter Wein lassen uns die Mittagspause genießen. Doch dann überrascht uns ein Gewitter, und wir fahren bei leichtem Regen durch das Alcantara-Tal wieder nach Giardini Naxos zurück, in unser Hotel Sant Alphio Garden. Eine Schlechtwetterfront vertreibt uns ab jetzt eigentlich die Sonne für die restlichen Tage.

Tag 8– Fakultativer Halbtagesausflug nach Catania


italien-sizilien

Ein großer Teil der Gäste beteiligt sich am Ausflug nach Catania. Da ein Unfall auf der Autobahn Stau verursacht hat, können wir noch die Straße an der Zyklopenküste nach Catania kennenlernen. Unsere Besichtigungstour führt uns zuerst zum Domplatz, wo wir den bekannten Elefantenbrunnen entdecken. Renate bringt uns in die Kathedrale mit dem Grabmal des berühmten Opernkomponisten Vincenzo Bellini. Wir bummeln dann über den Fischmarkt und entdecken so manches unbekannte Lebewesen, riesige Schwertfische, kleine Haie, Tintenfisch, Schnecken, Muscheln... Man kann aber auch Fleisch, Käse, frisches Obst und Gemüse kaufen. Ein Augenschmaus, der uns neidisch werden lässt!
Renate führt uns noch zum Castello Ursino, ehe wir auf eigene Faust noch etwas in der Stadt promenieren können. Ein starker Regenguss überrascht uns, aber es gibt genügend Platz zum Unterstellen. Leider muss der geplante Strandnachmittag ausfallen, denn immer wieder fällt Regen.

Tag 9 – Fakultativer Tagesausflug nach Syrakus


italien-sizilien

Fast alle nehmen am Ausflug nach Syrakus teil, denn die Stadt gehört zu einem Sizilienurlaub einfach dazu. Schon das riesige Griechische Theater ist einen Besuch wert, genauso der Steinbruch mit dem Ohr des Dionysios. Bei einem gemeinsamen Lied testen wir die Akustik der Höhle. Auch dem Römischen Amphitheater statten wir einen kurzen Besuch ab, ehe uns der Bus zur Altstadt Ortygia bringt. Wir staunen über den ältesten Tempel der Insel, den Apollotempel. Der Domplatz ist einer der schönsten von Sizilien, von barocken Palazzi umgeben. Im Inneren hören wir viel über die faszinierende Geschichte der Kathedrale. An der Arethusa-Quelle mit ihrem riesigen Papyrus endet unser Rundgang, und wir haben zwei Stunden Zeit, um uns die Altstadt individuell anzuschauen. Wieder in Naxos verabschieden wir uns herzlich von Renate und Alberto, denn morgen geht der Flieger zurück nach Deutschland, und Petra wird uns auf dem Rückweg begleiten.

Tag 10 - Heimflug


italien-sizilien

Heute geht es wieder nach Hause. Einige Gäste bliben noch einige Zeit auf Sizilien.
Die Gruppe wird 11:00 Uhr vom Hotel zum Flughafen Catania gebracht.Einige Gäste reisen mit der EASYJET nach Berlin, während die anderen mit der Lufthansa über München zu ihren Heimat-Flughäfen fliegen. Doch diese Maschine startet erst 15:45 Uhr, und es gibt noch keinerlei Informationen. So warten wir 2 Stunden bei McDonald's, da es im Abflugbereich keine Sitzmöglichkeiten gibt!
Schnell sind wir dann eingecheckt, da uns unser Büro in Dresden bereits die Bordkarten reserviert hat.
Unsere Lufthansa startet dann pünktlich nach München, wo sich unsere Wege  zu den einzelnen Anschlussflügen trennen. Die bestellten Transfer-Fahrzeuge erwarten dann die Gäste im Heimathafen und bringen sie zügig nach Hause. 


Wir hatten eine sehr schöne interessante gemeinsame Zeit. Wir haben viele schöne Eindrücke gewonnen, die wir neben unseren Fotos mit nach Hause zurücknehmen werden. Und wir haben von Renate so viel Interessantes über diese Insel und das Leben hier erfahren. Wir werden sicher immer wieder gerne an die schöne Zeit in Sizilien zurück denken!


Danke, dass Sie mit Eberhardt-Travel gereist sind! 
Allen eine schöne Zeit, noch viele schöne Reisen und vor allem Gesundheit!

Ihre
Petra Sauer
Reisebegleitung

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: