Reisebericht: Italien - Rundreise Gardasee

07.04. – 14.04.2018, 8 Tage Busreise zum Gardasee mit 4-Sterne-Standorthotel in Malcesine - Sirmione - Limone - Verona - Mantua - Parco Sigurta

Frühling am Gardasee, Millionen Tulpen im Park Sigurta und im Heller-Garten, die private Isola Garda, Neuschnee auf dem Monte Baldo, Verona, Mantua, Brescia, Iseosee, ... Der Norden Italiens hat uns begeistert!

1. Tag: Von Dresden zum Gardasee nach Manerba


italien

Unsere Fahrt nach Italien startet morgens um Sechs in Dresden mit einem Bus der Firma Satra, mit Reiseleiterin Petra und Steffen am Steuer. Unser Stammfahrer Maik übernimmt den Bus in Pegnitz, wo auch unser letzter Gast zusteigt.
Nun sind wir mit 20 Gästen komplett, eine sehr angenehme kleine Reisegruppe. Vorbei an Nürnberg und München geht die Reise in die Bergwelt der Alpen. Über die Inntalautobahn und Brennerautobahn durch Österreich erreichen wir Italien. Wir genießen die Fahrt um die schneebedeckten Gipfel der Alpen.
Die Autobahn führt uns durch Eisack- und Etschtal nach Venetien. Das Südufer des Gardasees müssen wir noch umfahren, denn unser Hotel Belvedere in Manerba del Garda liegt am südlichen Westufer des Seen, schon in der Region Lombardei.
Wir sind gegen 19 Uhr am Ziel. Die Zimmer sind sehr geräumig, und wir haben alle vom Bett aus einen herrlichen Blick über den See zum Ostufer mit dem Monte Baldo.
Vor dem Essen werden wir mit einem Begrüßungsgetränk willkommen geheißen. Dann gibts allabendlich ein leckeres Abendessen mit Antipastibuffet, Vorspeise, Hauptspeise und Nachtisch.

2. Tag: Ausflug nach Sirmione, Schifffahrt ab Salo


italien

Ein großartiges Vogelkonzert, umrahmt von Kuckuck und Wiedehopf, weckt uns morgens. Dazu der Sonnenaufgang über dem See, traumhaft!
Nach einem ausgiebigen Frühstück bringt uns der Bus auf kurzer Strecke nach Salo. Wir haben noch etwas Zeit, die Strandpromenade zu erkunden, ehe uns ein Privatboot nach Sirmione bringt, das auf einer Halbinsel am südlichen Ende des Sees liegt. Petra bummelt mit uns, am Castello vorbei, durch das kleine Örtchen bis zu den Grotten des Catull. Sie weist uns auf die kulturellen und kulinarischen Sehenswürdigkeiten hin. Einige Gäste nutzen den Service der kleinen örtlichen Bahn, um bequemer zu den Grotten zu gelangen. Wir anderen spazieren durch den Park und besichtigen noch in einem stillen Olivenhain die kleine uralte Kirche San Pietro in Mavino mit ihren interessanten Fresken.
Wir haben genügend Zeit, dieses idyllische Örtchen zu entdecken, bummeln am See entlang. Natürlich darf auch Pizza, Eis oder Cappuccino nicht fehlen.
Am Vormittag war der Ort noch idyllisch leer, doch am Nachmittag hat man das Gefühl, halb Italien nutzt den schönen Sonntagnachmittag, um am See entlang zu spazieren. Zeitweise ist sogar die Zufahrtsstraße gesperrt. Gegen 16 Uhr bringt uns der Bus wieder in unser Hotel nach Manerba.

3. Tag: Parco Sigurta und Mantua


italien

Heute besuchen wir den berühmten Garten Sigurta in Valeggio sul Mincio, der zu den fünf schönsten Gartenanlagen der Welt gehört. 2013 wurde er als schönster Park Italiens ausgezeichnet, zwei Jahre später sogar als zweitschönster von Europa.
Unsere Führerin Laura erwartet uns bereits. Sie macht uns mit der Geschichte und den Sehenswürdigkeiten des Gartens vertraut. Wir kommen zur Zeit der Tulipanomania, der Blütezeit von mehr als einer Million Tulpen und sind total begeister von der Farbenpracht.
Nach einem gemeinsamen Spaziergang durch den Park sind wir in wenige Minuten mit unserem Bus im kleinen Städtchen Borghetto sul Mincio. Ein idyllischer Weiler am Fluss Mincio, mit alten Häuschen und Wassermühlen. Die Ponte Visconti überspannt hier den Fluss, ein 600m langes imposantes Brückenbauwerk aus dem 14. Jahrhundert.
In Mantua sind wir mit Stadtführer Stefano verabredet. Der Mincio erweiterte sich hier zu drei Seen, die die Stadt umgeben. Das gewaltige Castello di San Giorgio beeindruckt uns schon bei der Ankunft. 2008 wurde die Altstadt ins Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen. Während der Herrschaft der Herzogsfamilie Gonzaga vom 14. bis zum 17. Jahrhundert entstanden die zahlreichen Kunstschätze Mantuas, die heute so eindrucksvoll das Stadtbild prägen.
Zu den größten Adelsresidenzen Europas gehört der kolossale Palazzo Ducale, Italiens größte Schloßanlage neben dem Vatikan.
Guterhaltene historische Bauten und Kirchen prägen das Stadtzentrum. Leider können wir mit Stefano nur einen kleinen Teil, wie den Dom San Pietro und eine der schönsten Kirchen der Hochrenaissance Sant Andrea besichtigen. Doch eine Spezialität Mantuas, den berühmten Mandelstreuselkuchen "torta sbrisolona" probieren wir. Der starke Regen stoppt dann leider weitere Erkundungen in der Freizeit.

4. Tag: Verona, Weinverkostung Affi


italien

Heute fahren wir nach Verona!
Hier sind wir mit Stadtführerin Denize verabredet. Nach einer kleinen Rundfahrt genießen wir vom Santuario della Madonna di Lourdes den Blick über diese berühmte Stadt, die auch unter dem Schutz der UNESCO steht. Vom Busparkplatz fahren wir mit einem Shuttlebus ins Zentrum und weiter geht es zu Fuß durch die engen Gassen mit den alten Palazzi. Denize kann uns in der kurzen Zeit natürlich nur einen Teil der vielen Sehenswürdigkeiten zeigen. Wir beginnen an der Piazza Bra mit der berühmten Arena, die die Stadt in der ganzen Welt bekannt gemacht hat. Wir bummeln zur Piazza delle Erbe, Piazza dei Signori, sehen die Scaligergräber und natürlich das Haus der Julia mit dem Balkon, wo sie ihren Romeo empfing. Einige Gäste besichtigen noch die Arena.
Die vielen Cafes und Restaurants laden zum Verweilen ein, ehe wir wieder gemeinsam mit dem Shuttlebus zum Parkplatz fahren.
Es erwartet uns noch eine Weinverkostung im kleinen Städtchen Affi in der Cantine Poggi. Ein kurzer Blick in den Weinkeller, und dann probieren wir drei Gardaseeweine aus dem hiesigen berühmten Weinanbaugebiet Bardolino. Dazu gibt es einen landestypischen Imbiss mit Käse und Schinken und zum Aperitif noch einen Süßwein. Natürlich darf gekauft werden!

5. Tag - Brescia, Iseo-See


italien

Zuerst geht es nach Brescia. Von der Autobahn nicht unbedingt einladend, verbirgt sich
im Inneren eine malerische Altstadt mit zahlreichen Kulturdenkmälern, die nahezu lückenlos Zeugnis ablegen von 2000jähriger Geschichte. Das ist umso erstaunlicher, da die Stadt im 2.Weltkrieg stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Wir treffen uns mit Fillipo, der uns die Stadt zeigen und viel erklären wird. Zuerst ein Blick zum Burghügel, dem Cidneo-Hügel, benannt nach Cidno, dem mythischen Gott der Ligurer. Dort schließen die ihn umgebenden Bastionen die römische Festung aus dem 1.Jahrhundert ein. Zu weit, um ihn zu besichtigen.
Aber die Altstadt bietet so viel Interessantes. Vorbei am riesigen Stadtmuseum spazieren wir zum Capitolium, ein von Kaiser Vespasian 73 n. Chr. erbauter Tempel. Am Domplatz besichtigen wir nach einer Kaffeepause den neuen Dom, mit der drittgrößten Kuppel Italiens, und den alten Dom Santa Maria Maggiore. Daneben die Piazza della Loggia, mit wunderschönen alten Gebäuden und dem Uhrturm.
Noch etwas Freizeit für einen Mittagsimbiss ehe uns der Bus zum Iseo-See fährt.
Er ist der viertgrößte Oberitalienische See, und in ihm befindet sich Italiens größte und höchstgelegene Insel, Monte Isola. Wir müssen den Regenschirm mitnehmen, als wir in das Örtchen Iseo spazieren. Doch es bleibt dann doch trocken, so dass man ein Stück auf der Promenade spazieren kann. Die engen Gassen vermitteln eine mittelalterliche Atmosphäre.
Im Hotel erwartet uns dann noch eine Happy Hour. Das hatten wir uns zwar etwas anders vorgestellt. Aber es gab ein Getränk nach Wunsch und zusätzlich einige italienische wohlschmeckende Leckerli!

6. Tag -Fakultativer Ausflug zur Isola Garda


italien


Heute steht ein besonderer Ausflug auf unserem Programm. Wir werden die größte Insel des Gardasees besuchen. Sie ist in Privatbesitz der Familie Cavazza und wir dürfen sie mit einer Führung besichtigen. Leider können wir erst gegen Mittag die Insel besuchen. Aber Ausschlafen tut auch mal gut!
Bis zum Hafen in Portese ist es nicht weit, so dass wir noch die Zeit nutzen wollen, das dortige Seeufer zu erkunden. Ein Schiff bringt uns zur Insel, wo uns schon unsere charmante Inselführerin erwartet. Sie führt uns durch den Garten und einige Privatgemächer der Familie. Auf der schönen Terrasse hat man für uns eine kleine Weinverkostung mit drei verschiedenen Weinen und diversen Köstlichkeiten vorbereitet.
14 Uhr bringt uns das Schiff zurück nach Portese. Der ganze Nachmittag liegt noch vor uns. Unser Team hat uns vorgeschlagen, noch nach Gardone Riviera zu fahren und uns den Garten des österreichischen Künstlers Andre Heller zu zeigen. Alle Gäste sind dabei! Einige zum Promenieren, die meisten aber möchten den zauberhaften Garten sehen und sind begeistert.
Er hat hier aus dem ehemaligen Hruska-Garten ein Paradies geschaffen hat. Kunst und Natur verschmelzen idyllisch miteinander. Auch hier blühen wieder Hunderte Tulpen in den schönsten Farben.

7.Tag - Fakultativer Ausflug nach Malcesine und zum Monte Baldo


italien

Fast alle Gäste nehmen heute am fakultativen Ausflug nach Malcesine teil. Schon alleine die Busfahrt am Ostufer des Sees ist bei dem herrlichem Wetter ein Genuss! Mit der Seilbahn fahren wir zur Bergstation Tratto Spino bis auf 1760 Meter. Langsam rotiert die Kabine in der zweiten Teilstrecke um 360°.
Dann die Überraschung, über Nacht hat es eine Menge Neuschnee gegeben. Es sieht traumhaft aus!
Nix mit der geplanten Wanderung! Es ist nur ein kleines Stück des Weges halbwegs geräumt. Man ist noch dabei, die Gasthäuser freizuräumen.
Wir stapfen in unseren Halbschuhen nur einige Schritte durch den Schnee. Der Monte Baldo wird als Botanischer Garten von Italien oder sogar von Europa bezeichnet, da hier Hunderte Pflanzen gedeihen, Aber da müssen wir wohl im Sommer wiederkommen!
Schneller als ursprünglich gedacht fahren wir gemeinsam wieder hinab ins warme Malcesine. Das schöne mittelalterliche Städtchen mit der berühmten Scaligerburg ist eines der Hauptziele am Gardasee. Entsprechend viele Touristen spazieren durch die Gassen. War es oben doch recht kühl, kann man hier in der südlichen Sonne sitzen und zum letzten Male italienische Köstlichkeiten genießen!
Wir besichtigen aber vorher noch gemeinsam die berühmte Burg, wo Herr Goethe 1786 beim Skizzieren unter Spionageverdacht geriet
Heute würdigt man ihn dafür mit einer Bronzebüste und einem kleinen Museum in der Pulverkammer der Burg, wo Aufzeichnungen u jene Skizzen des Dichters zu sehen sind. Lohnenswert ist die Aussicht vom 33 m hohen Turm.
Auf der Gardesana Orientale geht es wieder zurück nach Manerba.
Heute heißt es schon wieder Koffer packen, denn morgen fahren wir nach Hause.
Vorher verabschiedet sich aber unser Team im Namen von Eberhardt-Travel Dresden mit einem Aperol Spritz oder Hugo oder Prosecco von allen netten Reisegästen. Danach erwartet uns noch ein Galadinner, so galamäßig und reichhaltig, dass wir kaum das leckere Tiramisu als Nachtisch schaffen.

8. Tag - Heimfahrt


italien


Acht Uhr starten wir unsere Heimfahrt. Ein letzter wehmütiger Blick über den schönen See. Ein Tag zum Relaxen hätte uns noch gefehlt!
Maik bringt uns über fast 950 km sicher wieder in die Heimat. Wir fahren wieder die gleiche Strecke durch Venetien, das Trentino, das schöne Südtirol über den Brenner nach Österreich. Durch das Inntal führt uns die Autobahn zügig nach Deutschland.
Da wir ohne jegliche Wartezeiten vorankommen, könnten wir schon über eine Stunde früher als geplant unsere Ausstiegsorte erreichen. Eberhardt managt für uns eine frühere Abholzeit durch die Tranferfahrzeuge, und alle sind glücklich nach der langen Fahrt doch etwas eher zu Hause anzukommen.

Eine schöne Reise mit netten Gästen geht zu Ende. Jede Bankreihe hat dafür gesorgt, dass wir trotz der schlechten Wettervorhersage eine trockene angenehme schöne Zeit verbringen konnten.Wir haben sehr viel Schönes von dieser herrlichen Landschaft und Natur am Gardasee und in den umliegenden Städten gesehen. Wir haben sehr viel Interessantes erfahren, wir hatten nette Erlebnisse, ...
Von den schönen Erinnerungen werden wir noch lange zehren können und beim Betrachten unserer Fotos die vielen Eindrücke nochmals Revue passieren lassen ...

Vielleicht sieht man sich irgendwann wieder auf einer schönen Reise von Eberhardt-Travel!
Bleiben Sie gesund und reisefreudig!

Ihre Petra Sauer

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Liebe Frau Sauer,
vielen Dank für Ihre professionelle Bildergalerie, die uns noch einmal an die schönen Tage am Gardasee erinnern.

Herzliche Grüße von
Fam. Kraiß

Karin Kraiß
16.05.2018

Grazie mille an Frau Sauer und Maik, dem Busfahrer. Ich komme jetzt erst zum Fotoalbum "basteln" und fand die Reise sehr schön, da man viel gesehen hat u. das Hotel auch ganz gut war, inkl. Essen. :-) Die relativ kleine Gruppe fand ich sehr sympathisch und es haben sich sogar Freundschaften entwickelt. Gern wieder.
Saluti a tutti.
Christiane Ring (jüngstes Gruppenmitglied)

Christiane Ring
01.06.2018
Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: