Reisebericht: Städtereise Rom - Ewige Stadt am Tiber in Italien

07.03. – 11.03.2018, 5 Tage Klassische Städtereise Rom mit Kolosseum - Forum Romanum - Pantheon - Petersdom - Engelsburg - Vatikanische Museen

Alle Wege führen nach Rom! Am Mittwochmorgen machten sich 18 reisefreudige Gäste auf den Weg vom verschneiten Deutschland in das sonnige Rom.

Mittwoch – 07.03.2018 – Flug nach Rom


italien

Nach dem Flug mit kleinen Turbulenzen landeten wir zunächst in München, wo fast alle Reiseteilnehmer aufeinander trafen. Danach ging es weiter in die ewige Stadt am Tiber. Dort wurden wir bereits freundlich von dem Hotelpersonal empfangen und durften unsere Zimmer beziehen. Nach einer kleinen Verschnaufpause machten wir uns auf, um bereits erste Eindrücke für die kommenden vier Tage zu erhalten. Reisebegleitung Laura lud zu einem Spaziergang in Richtung der vatikanischen Mauer ein. Dort angekommen suchten wir uns ein Restaurant zum Abendessen. Auf dem Rückweg zum Hotel gelangten wir in einen Regenschauer, doch das sollte der letzte bis zu unserer Abreise gewesen sein.

Donnerstag – 08.03.2018 – Antikes Rom


italien

Der heutige Tag begann mit einer kurzfristigen Zeitenänderung am Morgen, da für heute der letzte Tag des öffentlichen Streiks aller Nahverkehrsmittel in Rom geplant war. Nichts desto trotz haben wir es geschafft, die letzten Bahnen- reingepresst wie die Ölsardinen - zum Colosseum zu erreichen. Dort nahm uns die Reiseleiterin Silvia für die nächsten drei Tage in Empfang. Wir starteten heute sonnig und mit blauem Himmel in den Tag. Zunächst stand die Innenbesichtigung des Colosseum, dem größten Amphitheater des antiken Roms auf dem Programm. Das heutige Wahrzeichen der Stadt wurde bereits zwischen 72 und 80 n. Chr. als Austragungsort für brutale Veranstaltungen zur Belustigung und Unterhaltung der Mitglieder des Kaiserhauses und der Bevölkerung zu freiem Eintritt genutzt. Das noch gut erhaltene Panorama des Innenraums lässt uns erahnen, wie diese Feierlichkeiten damals ausgetragen wurden. Ein Spaziergang von wenigen Minuten führte uns in das Forum Romanum, wo man die Ruinen des alten Rom bestaunen kann. Durch Silvias visuellen Erläuterungen und Darstellungen aus Ihrem Buch, versetzten wir uns leicht in die damalige Zeit. Von diesem Forum aus wurden alle wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und religiösen Belange gelebt. Die Ruinen liegen inmitten der drei Stadthügel Palatin, Kapitol und Esquilin. Nach dem ersten Teil des antiken Roms legten wir eine wohltuende Mittagspause hinter dem Colosseum ein. Im Anschluss ging es weiter zu Fuß zu den Caracall-Thermen, den antiken Badeanlagen mit gut erhaltenen Mosaikböden. Da unsere Füße allmählich immer müder wurden einigten wir uns darauf das Programm nicht, wie ursprünglich geplant an der Tiber Insel enden zu lassen, sondern an dem berühmten Circus Maximus. Dort fanden auf einer Länge von 600 Metern öffentliche Wagenrennen auf Staatskosten und zur Unterhaltung der Bevölkerung statt. Die Fahrt zum Hotel konnte zum Glück wieder mit der Metro bestritten werden, da die Streiks früher als geplant endeten.

Freitag – 09.03.2018 – Führung durch die Innenstadt


italien

Heute durften alle Gäste ein wenig ausschlafen! Mit dem Bus fuhren wir zur Engelsburg, an welcher Silvia allerdings auf der anderen Seite wartete. Doch uns störte das nicht sonderlich, da wir die Sonnenstrahlen am Morgen genossen. Die Führung der Innenstadt ging über die Engelsbrücke mit einem tollen Blick auf den Petersdom in Richtung Piazza Navona, der Platz mit dem berühmten Brunnen der vier Flüsse. Doch wir blieben nicht lange unentdeckt! Am Straßenrand nahmen wir Luftküsse von einem Charlie Chaplin Double entgegen. Nur wenige Meter entfernt kehrten wir in das katholische Pantheon ein. Silvia fragte uns, ob es wohl durch das Loch im Dach rein regnet oder nicht. Die Fragestellung müsste eigentlich darauf hinauslaufen das es nicht rein regnet, aber natürlich tut es das, es ist ja schließlich eine freie Öffnung. Den Piazza Venezia rechts liegen gelassen schlenderten wir zum berühmten Trevi-Brunnen. Die Sonne spiegelte sich im glasklaren Wasser und Reisebegleiterin Laura spendierte im Namen von Eberhardt Travel ein typisch italienisches Gelatie. Als letzter Besichtigungspunkt stand die spanische Treppe nur ein paar Meter vom Brunnen im Mittelpunkt. Diese hat Ihren Namen viel mehr von der spanischen Botschaft links von Ihr und wurde 1732 herabführend von der Kirche Santa Trinitá die Monti zum Piazza di Spagna erbaut. Von dort aus konnte man individuell die Stadt weiter erkunden. Viele Gäste schlenderten entlang der Via del Corso zu dem Nationaldenkmal am Piazza Venezia. Nach den zahlreichen Treppen und der kurzen Fahrt mit dem Lift hatte man einen atemberaubenden Blick auf die Stadt am Tiber von weit oben. Jeder kehrte am Nachmittag beziehungsweise Abend auf eigene Faust zum Hotel zurück.

Samstag – 10.03.2018 – Christliches Rom - Vatikan


italien

Nach einem reichhaltigen Frühstück freuten wir uns auf die ausgiebige Besichtigung der vatikanischen Museen, der Sixtinische Kapelle und dem Petersdom. Silvia führte uns durch Hauptspots des Staates Vatikan. Dabei bestaunten wir nicht nur die Gemälde in der Pinacotica, sondern auch die Ausstellungsmodelle der papstmobile von damals bis heute. Nach einer kurzen Pause in den vatikanischen Gärten ging es für uns zunächst durch die Sixtinische Kapelle. Sie ist der Ort an dem das Konklave abgehalten wird und stellt durch die prachtvollen Gemälde eine Einzigartigkeit dar. Vor dort aus gelangt man ohne lange Warteschlange in die heiligen Hallen des Papstes, dem Petersdom. Dieser wurde zwischen 1506 und 1626 erbaut und stellt heute eines der größten Basilika Roms und der ganzen Welt dar. Das mächtige Mittelschiff und die vielen kleinen Kapellen rechts und links davon versetzten uns in staunen. Nach einer ausgiebigen Führung durch Reiseleitung Silvia verabschiedeten wir uns von Ihr. Am frühen Nachmittag kehrten wir zurück ins Hotel, um uns für das Essen am Abend frisch zu machen. Gemeinsam führen wir mit dem Zug und der Straßenbahn in das Szeneviertel Trastevere. Dort genossen wir in gemütlicher Atmosphäre den letzten Abend in Rom. Die Kellner servierten uns angefangen von einer gemischten Platte belegt mit Wurst und Käse, eine große Auswahl an Pasta und zahlreiche Hauptspeisen. Zum Abschluss hatten wir die Wahl zwischen drei italienischen Desserts. Bevor es wieder zurück zu unserer Unterkunft ging spazierten wir noch ein wenig durch die Gassen Trastevere. Am Hauptplatz umgekehrt und wieder zurück zur Haltestelle. Trotz dem der Zug am Bahnhof auf sich warten ließ, sank unsere Laune nicht und wir verwickelten uns in Gespräche. Nach dem letzten Tag fielen alle Gäste müde und erschöpft in Ihre Betten.

Sonntag – 11.03.2018 - Heimflug


italien

Nach vier wundervollen Tagen mit viel Sonne stand heute die Heimreise nach Deutschland an. Mit einem Umstieg in München bzw. dem direkten Weg nach Stuttgart kamen wir alle an unseren Heimatflughafen an.

Zum Schluss möchte ich mich bei Ihnen noch einmal für diese wundervolle Städtereise durch Rom bedanken. Ich wünsche Ihnen alles gut, vor allem Gesundheit und hoffe Sie auf einer weiteren Reise mit mir begrüßen zu dürfen.
Viele Grüße
Laura

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: