Reisebericht: Städtereise Rom - Ewige Stadt am Tiber in Italien

03.03. – 07.03.2019, 5 Tage Klassische Städtereise Rom mit Kolosseum - Forum Romanum - Pantheon - Petersdom - Engelsburg - Vatikanische Museen

5 Tage Flugreise vom 03.03. - 07.03.2019

1. Tag: Anreise


italien

Vom Dresdner Flughafen aus ging es mit den ersten Gästen zunächst nach München.
Am Abfluggate nach Rom trafen wir dann auf weitere Gäste aus Hamburg und Berlin.
Gemeinsam flogen wir nach Rom, wo wir schon vom Shuttleservice erwartet wurden und ins Hotel fuhren. Im Laufe des Nachmittags kamen weitere Gäste aus Stuttgart und Frankfurt im Hotel an. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Am Abend traf sich die Gruppe erstmals komplett im Hotel an der Rezeption. Wir lernten uns kennen und besprachen den Ablauf der nächsten Tage.

2. Tag: Das antike Rom


italien

Nach dem gemütlichen Frühstück in unserem schicken Design-Hotel Abitart trafen wir uns zum gemeinsamen Abmarsch in Richtung Metro-Station Piramide. Nach etwa 5 minuten erreichten wir diese und machten uns zunächst mit der Metro-Nutzung kurz vertraut, dann ging es das erste Mal hinab zum Bahnsteig. Unsere Anfahrt heute war kurz, schon nach 2 Haltestellen erreichten wir die Station Colosseum, unser erstes Ziel. Sylvia, unsere Stadtführerin, begrüßte uns herzlich und wir genossen zunächst den Blick auf das Colosseum von einer Terrasse aus. Erste schöne Bilder entstanden. Dann begann die Führung im riesigen antiken Bauwerk, wir sahen uns um und waren beeindruckt. Mit Fotomontagen und Bildern bekamen wir ziemlich genaue Vorstellungen vom einstigen Leben und den Kämpfen in dieser großartigen Arena.
Vom Colosseum aus bummelten wir über den riesigen Vorplatz, vorbei am Konstantinsbogen hinüber zum Forum Romanum. Wir besichtigten die Bauten des alten Hauptplatzes mitten in Rom, die mindestens ein Jahrtausend lang Zentrum des Lebens der alten Römer waren. Beeindruckt von so viel Altertum machten wir gegen Mittag erstmal eine Pause. Wir konnten uns ein wenig erholen, leckere italienische Küche genießen und die ersten Eindrücke ein wenig setzen lassen. Nach dem Mittag spazierten wir weiter zum Circus Maximus, der größten Rennstrecke für Wagenrennen im antiken Rom, schauten von weitem kurz zu den Caracalla-Thermen und gingen hinauf zum Aventin-Hügel. Der Aventin ist der südlichste der 7 Hügel Roms. Nach einem Stop und dem Blick durch das sogenannte "Schlüsselloch" bummelten wir zum Orangengarten. Von dort aus genossen wir eine tolle Aussicht auf die Altstadt von Rom.
Dort endete dann auch unsere Führung und den restlichen Tag hatte jeder zur freien Verfügung.

3. Tag: Die Innenstadt Roms


italien

Nach dem Frühstück ging es wieder gemeinsam zur Metrostation und über Termini zum Haltepunkt Ottaviano. Vor den Toren des Vatikan stiegen wir aus, gingen ein Stück an den Mauern entlang und dann weiter in Richtung Engelsburg. Die Besichtigung der Engelsburg war heute unser erstes Ziel. Das einstige Mausoleum des Kaisers Hadrian besichtigten wir von innen und außen und erfuhren so manche Geschichte. Dann spazierten wir über die wunderschöne Engelsbrücke mit ihren Figuren hinüber auf die andere Seite des Tibers. Durch tüpische Altstadtgässchen bummelten wir hin zu Roms bekannten Plätzen, wie der Piazza Navona, weiter dann zum Pantheon. Am Piazza della Rotonda war zunächst Mittagspause.
Danach ging es hinein ins Pantheon, eines der bedeutendsten Wahrzeichen der Stadt.
Vorbei an der Via del Corso, der bekanntesten Einkaufsstraßen Roms, gelangten wir zum Trevi-Brunnen. Ganz frisch saniert erstrahlte er in weißem Glanz und wir verweilten einige Minuten, genossen den Anblick und warfen unsere Münzen hinein. Tolle Fotos entstanden.
Unsere heutige Führung endete im spanischen Viertel vor der spanischen Treppe. Der Nachmittag konnte individuell gestaltet werden.

4. Tag: Das christliche Rom


italien

Mit dem U-Bahn fahren kannten wir uns nun schon aus, aber heute Morgen war das Gedränge schon recht heftig. Es war Mittwoch und Papstaudienz auf dem Petersplatz. Wir wollten zum Vatikanischen Museum, hatten also den gleichen Weg, wie viele andere Gäste. Am Museum angekommen, erwartete uns Sylvia schon und es ging hinein zur Führung. Zunächst konnten wir erste Fotos auf der Terrasse in Richtung Vatikanische Gärten machen. Dann startete unsere Runde mit dem Besuch in der Pinacoteca, der Gemäldegalerie. Weiter gingen wir zu der Sammlung der Kutschen, Senften und Autos des Vatikan. Nach kurzer Pause bummelten wir durch den Pinienhof mit dem riesigen Pinienzapfen und der Welkugel hinüber zur Sammlung von Skulpturen. Wir sahen uns wunderschöne Figuren, Brunnen, Wannen, Reliefs und Sakopharge an, bevor es dann durch die Sammlung wertvoller Teppiche zum langen Gang der historischen italienischen Landkarten ging. Schon da waren wir beeindruckt von dem Prunk und der Vielzahl wunderschöner Objekte, vom Glanz und der Vielfalt der baulichen Ausführung der Räume und Decken. Die Sixtinische Kapelle war dann der absolute Höhepunkt unseres Rundganges im Vatikanischen Museum. Durch den hinteren Ausgang gelangten wir dann direkt zum Petersdom, dem wohl berühmtesten Renaissancegebäude der Welt mit seiner riesigen Kuppel. Wir sahen uns genau in dieser Kirche um, die Größe und Schönheit ließ sich nur schwer erfassen, sahen uns die vielen tollen Mosaikbilder und Skulpturen an und waren fasziniert. Vor den Toren des Doms endete unsere Stadtführung heute. Viele unserer Gäste wagten anschließend den Aufstieg zur Kuppel und wurden mit einem fantastischen Rundumblick belohnt.
An diesem Abend hatten wir noch ein gemeinsames Abendessen in einer ganz gemütlichen Osteria im Stadtteil Trastevere. Natürlich waren da alle wieder mit dabei und wir wurden mit einem typisch italienischem Menü verwöhnt. Es gab Antipasti mit Gemüse, Schinken, Salami, dann verschiedene Nudelvariationen, im Hauptgang Hühnchen oder Schweinefleisch und zum Dessert Panna Cotta oder Creme Caramel. Es hat wunderbar geschmeckt und wir waren gut satt. Der anschließende Bummel durch das beleuchtete Rom war dann der krönende Abschluß unserer kurzen Reise.

5. Tag: Heimreise


italien

Voll mit wunderschönen Eindrücken traten wir die Rückflüge an.
Rom, die ewige Stadt, die Stadt der Liebe, die Stadt der 7 Hügel, wir werden uns noch ewig daran erinnern.

Ich verabschiede mich hier von meinen Gästen und wünsche Ihnen alles Gute !
Ihre Reiseleiterin Uta Schöne

Bildergalerie zur Reise

Kommentare zum Reisebericht

Liebe Frau Uta Schöne,
die Reise mit Ihnen hat mir sehr gut gefallen. Auch die nette Sylvia hat alles sehr gut erklärt. Unser Hotel war super und generell war alles sehr gut organisiert.
Dies auch im Nahmen meiner zwei Freunde
Liebe Grüße
Jens-Uwe Schatz

Jens-Uwe Schatz
11.03.2019
Captcha

Mit dem Eberhardt-Newsletter immer aktuell: Reiseberichte, Experten-Tipps & Angebote!
Sichern Sie sich 20 € auf Ihre nächste Buchung.

Folgen Sie uns in allen Netzwerken: